Verfasst von Melanie Jungwirth am 21.11.2014

Zwischen Tradition & Moderne

Musik liegt in der Luft, wenn wir an Salzburg denken. Wolfgang Amadeus Mozart, Sound of Music und die Salzburger Festspiele machten die Stadt an der Salzach weltberühmt.

Österreichische Kaffeehauskultur in Salzburg

Abseits vom Trubel der geschichtsträchtigen Altstadt und doch zentral liegt in der Franz-Josef-Straße, ganz in der Nähe des Mirabellplatzes, meine kleine, aber feine Kaffeehausmeile des Herzens. Dort haben wir die Wahl zwischen dem modernen „Café Fingerlos“, dem „Heart of Joy“ (für Vegetarier) und meinem persönlichen Favoriten – dem „Café Wernbacher“.

Filmmatinee: Independent-Kino mit Brunch im Retro-Café

Das Café Wernbacher hat schon einige Jahre auf dem Buckel (es existiert seit 1936) und ist mit seinem Retro-Ambiente bei Alt und Jung beliebt. Sonntags gibt es für Cineasten ein besonderes „Schmankerl“ – die Filmmatinee im DAS KINO, mit anschließendem Brunch im Café Wernbacher. DAS KINO ist das letzte Programmkino in Salzburg, das Independent-Streifen zeigt und sich den Blogbustern aus Hollywood entgegenstellt – für mich ein perfektes Schlechtwetterprogramm, sollte der Salzburger Schnürlregen einsetzen.

Rund um den Makartsteg

Die Innenstadt erkunden wir am besten zu Fuß. Wir flanieren gerne entlang der Salzachpromenade, dabei kommen wir unweigerlich an der „Brücke der Verliebten“ vorbei. Dort haben unzählige Paare ihre Liebe bekundet, und so zieren Vorhangschlösser aus aller Welt das Geländer des Makartstegs. Sehr romantisch!

Im Sommer finden hier die „Salzachgalerien“ statt – ein Kunstbasar mit Ausstellern aus aller Welt. Ich finde, dass die Multi-Kulti-Atmosphäre Salzburg sehr bereichert, und liebe es, von Stand zu Stand zu schlendern und in tollen Accessoires aus Thailand, Afrika oder Südamerika zu stöbern. Für den kulinarischen Genuss ist natürlich auch gesorgt. Und jeder, der es – so wie ich – etwas exotischer mag, ist hier goldrichtig.

Eine Alm mitten in der Stadt?

Heute wollen wir noch hoch hinaus! Nicht weit vom Makartsteg entfernt erreichen wir über die Griesgasse den Eingang zum Museum der Moderne, das hoch über der Stadt auf dem Mönchsberg thront. Mit dem Aufzug werden wir für 2,10 EUR bequem hinaufbefördert und spazieren in 10 Minuten zur urigen Stadtalm, die sich auf den Ausläufern der Wehrmauern befindet. Dort angekommen, genießen wir hoch über der Altstadt regionale Köstlichkeiten mit einem sagenhaften Ausblick auf die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas, die Festung Hohensalzburg.

Für den Abstieg können wir zwischen zwei Varianten wählen, die in je einer halben Stunde Fußmarsch zu bewältigen sind: Entweder steigen wir über die Festung hinab in die Altstadt oder wir wandern weiter in Richtung Mülln und besuchen eine Salzburger Institution – das Augustiner Bräu (15 bis 23 Uhr). Dort wird, nach Meinung meines Mannes, das beste Bier der Welt gebraut! In den riesigen Bierhallen mit Schmankerlgang und dem schönsten Gastgarten der Stadt geht es sowohl gemütlich als auch ausgelassen zu. Und das Tolle ist: Ihr dürft euer eigenes Essen mitbringen.

Wochenmärkte in Salzburg: Schranne, Schmankerlmarkt & Grünmarkt

Ich habe etwas übrig für österreichische Leckereien und liebe es, über die Wochenmärkte von Salzburg zu schlendern. Am Grünmarkt auf dem Universitätsplatz, gleich hinter der Getreidegasse, ist jeden Tag Markttag. Donnerstags (5 bis 13 Uhr) findet vor der Andräkirche am Mirabellplatz einer der größten Märkte Österreichs statt – die „Schranne“. Hier werden saisonales Obst und Gemüse sowie Fleisch, Fisch und Kunsthandwerk feilgeboten. Für kulinarische Radiofreunde veranstaltet das ORF Landesstudio Salzburg im Nonntal den regionalen „Schmankerlmarkt“ inklusive Live-Übertragung auf Radio Salzburg – jeden Freitag (12 bis 16 Uhr).

Günstig parken & gratis WLAN in Salzburg

Salzburg ist nicht ganz billig. Ich bin in der Regel mit dem Auto in der Stadt unterwegs und darum immer auf der Suche nach einem günstigen Parkplatz. Mein Tipp: das Auto in der Mönchsberggarage abstellen. Das Parkticket kann ich in allen Lokalen und Geschäften mit dem orangenen Aufkleber „Hier wird Ihr Parkschein gelocht!“ zwicken lassen. So kann ich für günstige 5 EUR mein Auto für 8 Stunden stehenlassen.

Übrigens kann jeder an den wichtigsten Sightseeing-Spots in Salzburg kostenlos im Internet surfen und so seine Eindrücke gleich auf Facebook, Instagram & Co posten. Ich suche mir jetzt ein gemütliches Plätzchen, um meine neuesten Salzburg-Bilder zu teilen.

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Städtereise

4 Tage in Athen

Die wichtigsten Highlights in Athen besucht Stefanie Thimm – in vier Tagen in ...

Zum Artikel

Montmartre, je t´aime!

Nicht umsonst wird Paris "die Stadt der Liebe" genannt. Besonders Montmartre...

Zum Artikel

24 Stunden in Amsterdam

In den Gesichtern der Gäste macht sich ein Lächeln breit, wenn die Kellnerin...

Zum Artikel

Frühling in Regensburg

Wir haben uns einen jener Frühlingstage ausgesucht für unseren Besuch in...

Zum Artikel

Ein Tag in Barcelona

Barcelona ist die perfekte Stadt für einen Städtetrip: schöne alte...

Zum Artikel

Viva Las Vegas!

Selbst im „Land der Superlative“ ist Las Vegas das Nonplusultra: Alles ist...

Zum Artikel

Brüssel als Comicstrip

Ich lasse mich hinüber in die Altstadt treiben, wo die Gassen schmaler und...

Zum Artikel

München leuchtet

Augenzwinkernd wird München das Millionendorf genannt. Wo, wenn nicht hier,...

Zum Artikel