Verfasst von Katharina Fries am 24.08.2016

Südtirol – Tiefenentspannt und voll aktiv im Urlaub

Aktiv im Urlaub und trotzdem erholt nach Hause kommen – geht das überhaupt? Aber klar doch! Und zwar in Südtirol – der perfekten Mischung aus Aktiv-und Erholungsurlaub.
Schnell war das Auto gepackt und so ging es im Juni für meinen Freund und mich per Eigenanreise mit dem Auto nach Südtirol. Manch einer denkt sich: “Eigenanreise”, das ist doch viel stressiger als beispielsweise eine Fluganreise. Aber für uns ist es das genaue Gegenteil: Wir können selbst entscheiden wann es los gehen soll, welche Route wir nehmen und wie oft wir eine Pause einlegen. Alles ganz entspannt. Außerdem werden wir jedes Mal auf dem Weg von Mainz Richtung Süden mit einer traumhaften Landschaft und Natur belohnt. Auch wenn der ein oder andere Stau nicht zu umfahren ist – der Weg ist das Ziel. Und an unserem Ziel, Meransen in Südtirol, angekommen, sollte uns genau das erwarten, was wir uns vorgestellt hatten: Idylle pur, völlige Stille am Morgen (außer ein paar Laute der Kühe und Ponys von nebenan), Natur über Natur und natürlich beeindruckende Bergketten.

Trotz aller Anstrengung – der Ausblick ist es wert

Die sogenannte “Almencard” ist bei unserem und vielen anderen Hotels in Meransen bereits inklusive. Dadurch sparten wir die Kosten für die Bergbahn auf den Gitschberg und ins Jochtal. Natürlich könnt ihr auch nach oben wandern. Wir gingen das ganze allerdings etwas ruhiger an und fuhren die ersten paar Höhenmeter immer mit der Bahn. Oben angekommen, hatten wir ein große Auswahl an verschiedenen Wanderouten: Entweder weiter hinauf oder per Abstieg zurück ins Tal. Bei uns ging es immer noch ein Stückchen hinauf. Und jede Anstrengung wurde mit einem atemberaubenden Blick auf die Dolomiten und einem einzigartigen Panorama belohnt.

Manchmal kann es auch ein Tipp vom Tischnachbarn sein

Für die Empfehlung waren wir echt dankbar. Ansonsten wäre uns der Pragser Wildsee auf der Karte wohl nicht aufgefallen. Obwohl wir, nach ca. einer Stunde Fahrt, schnell merkten, dass es wohl kein Geheimtipp war. Denn die Masse an Menschen erschrak uns zunächst. Da der See aber wirklich riesig ist, verteilte sich das alles ganz gut. Außerdem waren nicht nur Touristen sondern auch viele Einheimische unterwegs. In ca. einer Stunde umrundeten wir den See in einem gemütlichen Tempo. Das türkis-blaue Farbenspiel des Wassers, die Ruhe, das Vogelgezwitscher und eine entspannte Picknick-Atmosphäre ließen uns total abschalten.

Wenn ihr neugierig geworden seid und noch mehr zum Thema Südtirol erfahren wollt, schaut doch gerne bei uns im Büro vorbei. Wir freuen uns auf euch!

 

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Katharina Fries

Weitere Beiträge zu Italien

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Natururlaub, Aktivurlaub, Kultururlaub

Aloha auf Hawaii!

Hawaii steckt voller Traumstrände, kulinarischen Highlight und Dingen die ihr...

Zum Artikel

Im Süden Gran Canarias

Ich war über Gran Canarias Vielfalt bei meinem ersten Besuch überrascht. Jede ...

Zum Artikel

Meran von oben

Wie ein Adler auf das beschauliche Meran in Südtirol herabblicken? Diesen...

Zum Artikel

Reise ins Zwischenreich

Malta ist eine Welt zwischen den Welten, die Inselgruppe liegt zwischen Europa...

Zum Artikel

Pure Lebensfreude

Man muss Costa Rica einfach gerne haben: Atemberaubende Natur im Überfluss,...

Zum Artikel