Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand
Blick auf den Tsambika-Strand

Verfasst von Vanessa Weber am 26.08.2016

Rhodos – Tzatziki, alte Häuser und wunderbare Natur

Ich freue mich – im Juni geht es mal wieder nach Griechenland. Genauer gesagt nach Rhodos, der mit ca. 80 km Länge und 40 km Breite viertgrößten Insel des Landes in der südlichen Ägäis. Ich freue mich auf individuelle Erkundungen und maximale Freiheit mit dem Mietwagen. Ich bin gespannt auf die wundervolle Altstadt von Rhodos, über die ich viel gelesen habe, auf das weiße Dorf Lindos, auf wunderschöne Landschaften und faszinierende Ausblicke und auf das super leckere Essen der griechischen Küche. Ich freue mich auf eine Woche Urlaub mit meinem Mann!

Lebendige Altstadt

Auf geht´s nach Rhodos-Stadt! Mit einem Stadtplan bewaffnet laufen wir vom Mandraki-Hafen aus in ca. 15 Minuten zum Pili Eleftherias (Freiheitstor), tauchen ein in die Altstadt und werden zurück versetzt in vergangene Zeiten. Auf der Ritterstraße fühlen wir uns wie im Mittelalter, vorbei an der Süleyman-Moschee werden die Einflüsse des Osmanischen Reiches deutlich. Vom höchsten Punkt – dem Uhrturm Roloj – genießen wir den Blick über die Dächer der Altstadt. Die Sokratesstraße entlang ein Geschäft nach dem anderen – Touristen ohne Ende. Wir zweigen ab von der Hauptroute und genießen die Atmosphäre in den Gässchen der Altstadt am südwestlichen Rand. Überall finden sich lauschige Plätzchen – viele Türen und Fenster der Häuser stehen offen – nette Gesichter lächeln uns entgegen. Kätzchen suchen sich schattige Plätzchen, einheimische Sitzen vor den Türen und plauschen, knatternde Roller bahnen sich ihren Weg durch die Gassen.

Psinthos – Dorfleben im Inselinneren

Auf dem Dorfplatz spielen Kinder Fußball, Einheimische treffen sich zum Tratschen, Souvlaki-Spieße werden gegrillt. Wir genießen die lockere Stimmung auf der Terrasse der Taverne Smaragd. Wirt Georgios spricht perfekt deutsch und erklärt uns Einiges über seine hausgemachten Speisen. Wir entscheiden uns für frisches aromatisches Brot aus dem Holzofen, das für uns beste Tzatziki der Insel, knusprige Pitaroudia (Kichererbsenbällchen), köstliches Gyros und Gigantes (griechische Riesenbohnen) – mega lecker! Und das alles für knapp 30€ – ein wahrer Genusstipp!

Petaloudes und das Kloster Kalopetra

Eine Wanderung durch das Tal der Schmetterlinge gehört für mich zu jedem Rhodos-Urlaub dazu. Auch wenn wir nur wenige Schmetterlinge sehen, lohnt sich eine Wanderung durch dieses sattgrüne, ruhige, schattig bewaldete Tal. Oben angekommen solltet ihr unbedingt noch die Straße überqueren und den sagenhaften Ausblick vom Kloster Kalopetra genießen. Der Duft von Blüten und Kräuter steigt uns in die Nase – herrlich!

Plant ihr eine Reise nach Rhodos? Gerne erzähle ich euch mehr – über Prasonisi im Süden, Lachania, das weiße Dorf Lindos, den Badeort Kolymbia, den Aufstieg zum Kloster Tsambika und gebe euch Tipps in welchen Tavernen ihr authentische rhodische Küche genießen könnt!

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Vanessa Weber

Weitere Beiträge zu Griechenland (Inseln)

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Kultururlaub, Natururlaub, Strandurlaub

Aloha auf Hawaii!

Hawaii steckt voller Traumstrände, kulinarischen Highlight und Dingen die ihr...

Zum Artikel