Verfasst von Ella Beu am 14.11.2016

Montmartre, je t´aime!

Ob Eifelturm, Notre Dame oder Arc de Triumph- an bekannten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen, die jährlich Millionen Touristen anziehen, fehlt es der französischen Hauptstadt nicht. Als “Entdeckungsurlauber” und echte Fans des französischen Lebensstils hat es meinem Freund und mir letzten Sommer besonders das kleine Viertel Montmartre angetan. Das Viertel liegt außerhalb des Stadtzentrums und daher nicht unmittelbar neben all den anderen Sightseeing-Spots in Paris.

Spätestens nach dem Film “Die fabelhalfte Welt der Amelie” ist das Quartier Montmartre längst kein Geheimtipp unter den Paris Urlaubern mehr. Dennoch können wir hier, wenigstens für ein paar Stunden, dem von Touristen überfüllten, lauten und hektischem Großstadtleben Paris’ entfliehen.

Genuß pur in Montmartre!

“Une bouteille de vin et un bon fromage s´il vous plaît!” Schnell entdecke ich in Montmartre den Käseladen “La Butte Fromagère”, wo es nicht nur leckere Käsehäppchen zum Probieren, sondern auch guten französischen Wein gibt. Wir entscheiden uns für einen Camembert de Normandie und einen hochwertigen Bordeaux-Wein für unseren letzten Abend in Paris. Übrigens hat “Le Butte Fromagère” sogar Sonntags bis 13 Uhr geöffnet. Montags ist dafür Ruhetag in Montmartre.

Sacré-Cœur – Das heilige Herz über den Dächern von Paris

Wenige hundert Meter entfernt, im Zentrum Montmartres, befindet sich die Basilika Sacre Coeur – ein zwar von Touristen gut besuchtes, aber dennoch einzigartig romantisches Gebäude. Den Blick von hier über die Dächer von Paris ist unverwechselbar. Wir bleiben etwas länger als geplant. Nicht alleine wegen der tollen Aussicht, sondern auch wegen Iya Traore – Ein Freestyle-Künstler, der hier öfters die faszinierendsten Tricks mit seinem Fußball präsentiert. Ich bin beeindruckt von der Körperspannung und Kraft, die dieser Mann haben muss, während er hier um die Laterne schwenkt. Ansehen tun wir sie ihm nicht.

Romantik pur in der Stadt der Liebe

Der französische Charme des Viertels wird besonders durch die zahlreichen Boulangeries und Cafés widergespiegelt: Der Geruch von Kaffee, Crêpes und Croissants kommt aus jeder Ecke. Durch die Hügellage Montmartres laufen die schmalen Backsteinstraßen durch das Quartier hoch und runter. Während ich händchenhaltend mit meinem Freund durch diese verwinkelten Gassen schlendere, bewundern wir die alten Häuser mit ihren verschnörkelten Balkongeländern und den hübsch verzierten Blumenkästen vor den Fenstern. In diesem Moment weiß ich, warum Paris “die Stadt der Liebe” genannt wird. Wir laufen die Straße ein Stückchen weiter und entdecken hinter einem Privatzaun den Eifelturm, der von hier aus immer noch ziemlich groß erscheint. Hier bleiben wir stehen und beobachten den Sonnenuntergang hinter der Stadt.

Es gibt wohl kaum eine andere Ecke in der Weltmetropole Paris, die so magisch und verzaubernd wirkt wie Montmartre. Besonders im Frühling und Sommer erlebst du hier den romantischen Charme der Stadt. Ein langes Wochenende reicht für einen Städtetrip nach Paris völlig aus.

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Ella Beu

Weitere Beiträge zu Frankreich

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Städtereise

4 Tage in Athen

Die wichtigsten Highlights in Athen besucht Stefanie Thimm – in vier Tagen in ...

Zum Artikel

24 Stunden in Amsterdam

In den Gesichtern der Gäste macht sich ein Lächeln breit, wenn die Kellnerin...

Zum Artikel

Frühling in Regensburg

Wir haben uns einen jener Frühlingstage ausgesucht für unseren Besuch in...

Zum Artikel

Ein Tag in Barcelona

Barcelona ist die perfekte Stadt für einen Städtetrip: schöne alte...

Zum Artikel

Viva Las Vegas!

Selbst im „Land der Superlative“ ist Las Vegas das Nonplusultra: Alles ist...

Zum Artikel

Brüssel als Comicstrip

Ich lasse mich hinüber in die Altstadt treiben, wo die Gassen schmaler und...

Zum Artikel

München leuchtet

Augenzwinkernd wird München das Millionendorf genannt. Wo, wenn nicht hier,...

Zum Artikel