Verfasst von Julia Katstaller am 25.08.2016

Lekker Südafrika – Dolce Vita am Western Cape

Südafrika biete viel mehr, als Tierbeobachtungen und schönen Landschaften. Mich hat das Land seit meinem ersten Besuch in seinen Bann gezogen. Im letzten Dezember führte meine Reise an das Western Cape, die Region um Kapstadt. Mit große Vorfreude startete ich meine Tour, um tiefer in die kulinarische Vielfalt des Landes einzutauchen.

Kapstadts Foodie Hotspot

Ich hatten den Tipp bekommen, mich samstags am lokalen Neighbourgoods Market in Kapstadt, unter die Leute zu mischen. Der erste Eindruck: Viele coole Menschen sind hier und tolles Essen soweit das Auge reicht! Vorbei an Food-Trucks, Gemüseständen, Cocktailbars und lokalen Food Start-Ups, schlängelten sich die Leute auf der Suche nach einem Platz. Neben dem leckeren Essen bietet der Markt tolle Geschäfte von jungen Kapstädter Designern an. Bei 34 Grad in der Sonne, freute ich mich als ich in einem Innenhof, bei “Wine at the Mill” ein schönes schattiges Plätzchen fand. Der perfekte Platz für ein schönes Glas südafrikanischen Rosè!

Kulinarischer Stadtrundgang in Stellenbosch

Stellenbosch ist cool! Genau wie der von uns am Tag zu vor besuchte Food Market in Kapstadt. Das mag auch an den vielen jungen Menschen liegen, die in Stellebosch zur Uni gehen.

Der Ort ist entschleunigt und gemütlich, ich habe mich sofort wie zu Hause gefühlt.

Ich hatte mich für einen kulinarischen Stadtrundgang durch Stellenbosch entschieden. Am Startpunkt, dem ältesten Haus im Ort, erwartet unsere kleine Guppe, Hanli von “Bites and Sites” um uns mit auf eine kulinarischen Entdeckungstour mitzunehmen.

Die Tour führte uns vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Unser ersten Stop, eine Metzgerei, in der Hanli für uns das für Südafrika so typische Trockenfleisch “Biltong” kaufte. Den nächsten Halt machten wir in einem wundervoll liebevoll gestallten Laden, der in uns allen sofort den Drang auslöste möglichst viel zu kaufen! Da ich am Tag zu vor aber schon zugeschlagen hatte, beschränkte ich mich dann doch nur auf ein Glas selbstgemachter Erdnussbutter. Hier kaufte Hanli für uns Brot ein. Wir schlenderten gemütlich durch die Straßen, auf dem Weg zu einem der traditionsreichsten Hotels um dort die Geheimnisse des Südafrikanischen Tees eingeführt zu werden. Am Ende der Tour, wie soll es auch anders sein, kamen wir in den Genuss einer Weinprobe. Dazu gab es das Trockenfleisch und das Brot, das wir zuvor gemeinsam auf unserer Tour gekauft hatten. Einfach lekker! Übrigens mein Lieblingswort in Afrikaans.

Der Tag endet mit einem 4 Gänge Menü der Extraklasse. Ich bin satt, glücklich und noch mehr verliebt als zuvor, in dieses wunderbare Land.

Gerne gebe ich Ihnen Tipps zu weiteren Aktivitäten in und um Kapstadt!

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Julia Katstaller

Weitere Beiträge zu Südafrika

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Luxusurlaub, Aktivurlaub

Aloha auf Hawaii!

Hawaii steckt voller Traumstrände, kulinarischen Highlight und Dingen die ihr...

Zum Artikel

Meran von oben

Wie ein Adler auf das beschauliche Meran in Südtirol herabblicken? Diesen...

Zum Artikel