Verfasst von Sebastian Ritter am 29.08.2016

Fuerteventura – Eine Reise zu den Traumstränden

Gebannt blicken wir auf den endlos wirkenden Sandstrand. Ein Surfer huscht mit seinem Bord unter dem Arm an uns vorbei und zwanzig Meter weiter hält eine junge Frau diese unglaubliche Szenerie mit ihrer Kamera fest. Ansonsten sind wir hier tatsächlich ganz allein.

Zur Playa de Cofete, diesem 10 Kilometer langen Strand im Süden der Insel, verirren sich nicht viele Touristen. Die Anfahrt mit dem Mietwagen führt etwa 45 Minuten über unbefestigte Wege und ist nur für geübte Fahrer zu empfehlen. Bequemer geht es mit einer Jeep-Safari, die in allen Hotels angeboten wird. Die Mühe lohnt sich, denn wo sonst auf den Kanarischen Inseln hat man einen solchen Traumstrand fast ganz für sich allein?

Fast jedes Jahr zieht es uns für eine Weile nach Fuerteventura. Die raue Natur, das angenehme Klima und die großartigen Strände haben ihren ganz eigenen Charme, dem wir seit unserem ersten Besuch auf der Insel verfallen sind.

Endlose Dünen in Corralejo und eine nahezu unentdeckte Bucht

Die riesigen Dünen von Corralejo im Norden der Insel gehören zum Pflichtprogramm einer jeden Reise nach Fuerteventura. Was gibt es Besseres, als barfuß durch den Sand zu stapfen und sich im Atlantik zu erfrischen?

Auf dem Weg nach Corralejo fahren wir die Küstenstraße FV-1 in Richtung Norden und biegen immer mal wieder in einen Schotterweg ein, der uns von der Straße bis an die Küste führt. Dabei entdecken wir El Jablito, eine kleine Bucht mit niedlichen kleinen Häusern. Wir verbringen eine Stunde hier und genießen die absolute Ruhe an diesem bislang kaum entdeckten Ort.

Schwarzer Strand in Pozo Negro

Im Westen der Insel fahren wir immer wieder an Ziegen vorbei, die in der kargen Landschaft auf der Suche nach etwas Grünem sind. Am Ende einer fast einsamen Straße gelangen wir nach Pozo Negro.

Der Strand hier ist anders als alle anderen Strände, die wir auf Fuerteventura gesehen haben. Vor vielen Tausend Jahren floss hier ein Lavastrom ins Meer und gibt dem Strand bis heute seine charakteristische schwarze Farbe. In einem der kleinen Fischrestaurants lassen wir uns nieder und genießen die atemberaubende Kulisse.

Fuerteventura – Eine Insel für Entdecker

Fuerteventura überrascht uns immer wieder. Es lohnt sich, die Insel mit einem Mietwagen zu erkunden und die Küste entlang zu fahren. Obwohl Fuerteventura selbst kein Geheimtipp mehr ist, gibt es trotzdem noch viele Strände zu entdecken, an die sich nur selten Touristen verirren.

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Sebastian Ritter

Weitere Beiträge von Sebastian Ritter

Weitere Beiträge zu Fuerteventura

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Strandurlaub

Aloha auf Hawaii!

Hawaii steckt voller Traumstrände, kulinarischen Highlight und Dingen die ihr...

Zum Artikel

Im Süden Gran Canarias

Ich war über Gran Canarias Vielfalt bei meinem ersten Besuch überrascht. Jede ...

Zum Artikel

Bibione: In der Lagune

Bibione war ursprünglich eine Ansammlung kleiner Inseln. Und die gilt es zu...

Zum Artikel

Reise ins Zwischenreich

Malta ist eine Welt zwischen den Welten, die Inselgruppe liegt zwischen Europa...

Zum Artikel

Pure Lebensfreude

Man muss Costa Rica einfach gerne haben: Atemberaubende Natur im Überfluss,...

Zum Artikel