Verfasst von Heiko Meyer am 23.03.2017

Familienurlaub in Dubrovnik: tolle Altstadt, schöne Strände, viele Ausflüge

Es riecht nach Jasmin, Pinien und Salzwasser in Dubrovnik. Überall in der Stadt wachsen Wein, Feigen, Granatäpfel und Kiwis. Endlich sind wir angekommen in der „Perle der Adria“. Schon mehrmals verbrachten Julia und ich mit unserem Töchterchen Emma den Urlaub in Kroatien. Doch in den tiefen Süden des Landes hatten wir es bisher nicht geschafft. Nun freuen wir uns auf beeindruckende Sehenswürdigkeiten, schöne Strände und abwechslungsreiche Ausflüge – und werden nicht enttäuscht.

Mittelalterliches Flair in Dubrovnik

Als wichtigste Sehenswürdigkeit von Dubrovnik gilt die mittelalterliche, venezianisch geprägte Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Zunächst besteigen wir die Festung Lovrijenac und verschaffen uns einen Überblick – mit sehr schöner Aussicht auf Altstadt und Meer. Dann beginnen wir unseren Rundgang am Pile-Tor und schlendern weiter über die glatt geschliffenen Pflastersteine der Flaniermeile Stradun vorbei an historischen Gebäuden. Dabei achten wir genau darauf, unsere vierjährige Tochter Emma nicht aus den Augen zu verlieren. Denn die vielen Eisdielen mit leckeren, teils exotischen Sorten ziehen sie an wie Magnete.

Am anderen Ende des Stradun liegt der belebte Luža-Platz. Von dort gehen wir durch das Tor neben dem Uhrturm zum Alten Hafen. Und betrachten von der Mole die imposante Festung Sveti Ivan, von der aus früher die Hafeneinfahrt bewacht wurde.

Unser Highlight: Der Rundgang auf der Stadtmauer

Als unser persönliches Highlight in Dubrovnik stellt sich der etwa zweistündige Rundgang auf der Stadtmauer heraus. Trotz des Eintrittspreises von 120 Kuna (16 Euro) lohnt sich der Weg über die Befestigungsanlagen. Immer wieder ergeben sich tolle Blicke über die roten Dächer der Stadt und auf die Adria. Am schönsten ist das Licht wie immer am frühen Vor- und späten Nachmittag. Im Sommer kann es heiß werden. Aber unterwegs gibt es schattige Stellen und Cafés. Wasser mitnehmen!

Auch Emma begeistert sich für die Stadtmauer – weil wir ihr dazu passende Geschichten erzählen. Allerdings kann sie noch nichts sehen und muss getragen werden – was angesichts der vielen Treppenstufen für uns durchaus eine Herausforderung darstellt.

Bester Blick auf Dubrovnik vom Hausberg Srd

In der Altstadt herrscht kein Mangel an Aussichtspunkten. Den wohl besten Blick auf Dubrovnik gibt es aber vom 412 Meter hohen Hausberg Srd. Die Wanderung hinauf dauert eine Dreiviertelstunde. Mit der Seilbahn sind es nur fünf Minuten (Hin- und Rückweg: 120 Kuna).

Super klares Wasser am Banje Beach

Familienurlaub ohne Baden? Für uns unmöglich! Zum Glück gibt es in Dubrovnik zahlreiche Strände. Nahe der Altstadt befindet sich der bekannte Banje Beach mit Blick auf die Festung Sveti Ivan. Während es in der Hauptsaison vormittags an diesem Kieselstrand noch ruhig zugeht, müssen Badegäste nachmittags zusammenrücken. Aber das Wasser ist herrlich klar, und das Schwimmen wirklich toll – gerade vor dieser Kulisse. Günstige Getränke und Snacks sind oben an der Hauptstraße erhältlich.

Perfekt für Kinder: ein Ausflug zur Insel Lokrum

Einen schönen Nachmittag verbringen wir auf der Insel Lokrum gegenüber von Dubrovnik. Die Überfahrt kostet 100 Kuna (rund 13 Euro) hin und zurück inklusive Nationalparkgebühr und dauert mit dem Boot einfach 15 Minuten. Gleich nach der Ankunft freut sich Emma über die frei laufenden Kaninchen und sogar Pfaue. Wir statten dem Botanischen Garten einen Besuch ab, in dem einige Szenen der Serie „Game of Thrones“ gedreht wurden. Weil es sehr heiß ist, hüpfen wir an mehreren felsigen, aber schönen Badestellen ins klare Wasser. Emmas Favorit ist der Salzsee im Inneren der Insel: sehr flach und damit perfekt für Kleinkinder.

Viele Ausflüge, keine Langeweile

Wir bleiben drei komplette Tage in Dubrovnik. Aber angesichts der Fülle an möglichen Ausflügen sollte selbst bei einer Woche keine Langeweile aufkommen. Zum Angebot gehören Wander-, Rad-, Kajak-, Schnorchel- und Tauchausflüge ebenso wie Segeln, Wasserski und Parasailing. Eine ganztägige Bootstour führt zu den Elafitischen Inseln und kostet je nach Anbieter 30 bis 35 Euro inklusive Essen und Getränke. Auch Tagestrips zu den weiter entfernten Inseln Korčula und Mljet sind im Angebot. Nördlich und südlich von Dubrovnik befinden sich mehrere Küstenorte, zum Beispiel Cavtat mit einer schönen Badebucht und Promenade. Sogar lange Tagestouren nach Kotor (Montenegro) und Mostar (Bosnien-Herzegowina) sind möglich.

Unser Fazit für Dubrovnik: genau die richtige Mischung für einen kurzen Familienurlaub!

Interessante Orte in der Nähe

Weitere Beiträge von Heiko Meyer

Weitere Beiträge zu Kroatien

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Familienurlaub