Verfasst von Carolin Kascha am 25.08.2016

Die Jagd auf die Miradouros – über den Dächern Lissabons

Lissabon – für mich immer eine Reise wert. Seit ich im Jahr 2014 von April bis Juli dort gelebt habe, zieht es mich jedes Mal aufs Neue an diesen Ort zurück. Was diese Stadt so besonders macht? Nun, einen Teil davon erfahrt ihr hier…

Lissabon – Die Stadt auf sieben Hügeln

Am liebsten durchstreife ich das historische Zentrum Lissabons zu Fuß. Bei einem Spaziergang kann ich am besten alle Eindrücke um mich herum aufnehmen und genießen. Das kann ich euch wärmstens empfehlen. Doch Vorsicht – nur die Baixa, die “Unterstadt”, liegt in einem Tal. Die übrigen Teile des Zentrums liegen auf steilen und weniger steilen Anhöhen rund herum.

Für einen Aufstieg sind also Durchhaltevermögen und gutes Schuhwerk gefragt. Aber ich verspreche: Es wird sich lohnen!

Lieblingsplätze in der Stadt

Als “Miradouros” werden im portugiesischen allgemein Aussichtspunkte bezeichnet. Doch die in Lissabon zählen zu den schönsten und bekanntesten. Für mich bedeuten sie vor allem Eines: das volle Auskosten eines Moments. Denn wenn ich den Weg auf mich genommen habe und ich dort oben über den Dächern der Welt stehe, ist das Gefühl wahrlich königlich!

Wenn ich die Stadt meiner Träume besuche, wage ich jedes Mal den Aufstieg zu den verschiedenen Aussichtspunkten. Die Miradouros dienen als Treffpunkt für alle – egal ob jung oder alt. Es ist herrlich, am Miradouro de Santa Catarina mit einem atemberaubenden Blick über den Fluss Tejo und die Ponte de 25 Abril den Sonnenuntergang anzuschauen. Ganz romantisch wird es besonders bei Dämmerung am Miradouro de São Pedro de Alcântara in Richtung des Bairro Alto. Hier konnte ich schon oft Straßenmusikern lauschen oder mich einfach an einen der Springbrunnen setzen. Ein absolutes Highlight ist auch der Miradouro da Senhora do Monte in der Nähe des Castelo de São Jorge. Dieser ist zwar der höchste und somit am schwierigsten zu erreichen – doch lohnt sich der Aufstieg allemal.

An meiner Zeit in Lissabon habe ich besonders geliebt, dass hinter jeder Ecke eine neue, unerwartete und atemberaubende Aussicht gewartet hat. Diese Stadt lässt sich auf jeden Fall wunderbar zu Fuß und auf eigene Faust erkunden, da man sich an den Hügeln gut orientieren kann. Die hier aufgeführten sind auch nur eine kleine Auswahl an tollen Aussichtspunkten – es gibt noch so viele mehr. Worauf wartet ihr noch? 😉

Interessante Orte in der Nähe

Weitere Beiträge von Carolin Kascha

Weitere Beiträge zu Lissabon

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Städtereise, Aktivurlaub

4 Tage in Athen

Die wichtigsten Highlights in Athen besucht Stefanie Thimm – in vier Tagen in ...

Zum Artikel

Montmartre, je t´aime!

Nicht umsonst wird Paris "die Stadt der Liebe" genannt. Besonders Montmartre...

Zum Artikel

Aloha auf Hawaii!

Hawaii steckt voller Traumstrände, kulinarischen Highlight und Dingen die ihr...

Zum Artikel

24 Stunden in Amsterdam

In den Gesichtern der Gäste macht sich ein Lächeln breit, wenn die Kellnerin...

Zum Artikel

Frühling in Regensburg

Wir haben uns einen jener Frühlingstage ausgesucht für unseren Besuch in...

Zum Artikel

Ein Tag in Barcelona

Barcelona ist die perfekte Stadt für einen Städtetrip: schöne alte...

Zum Artikel

Viva Las Vegas!

Selbst im „Land der Superlative“ ist Las Vegas das Nonplusultra: Alles ist...

Zum Artikel

Meran von oben

Wie ein Adler auf das beschauliche Meran in Südtirol herabblicken? Diesen...

Zum Artikel

Brüssel als Comicstrip

Ich lasse mich hinüber in die Altstadt treiben, wo die Gassen schmaler und...

Zum Artikel

München leuchtet

Augenzwinkernd wird München das Millionendorf genannt. Wo, wenn nicht hier,...

Zum Artikel