Verfasst von Stefanie Thimm am 17.01.2017

Berlin mit der Familie erkunden

Berlin steht bei uns als Reiseziel regelmäßig auf dem Programm. Inzwischen – als Familie – sind wir Fans einer Kombination aus Städtetrip und Naturidyll. Und so übernachten wir auch dieses Mal im schönen Berliner Umland auf einem Ponyhof. Gleich unser erster Tag ist aber leider komplett verregnet – und da hält mich ja nun gar nichts im ländlichen Ambiente voller Matsch und Pfützen. Also gleich mal ab in die City und …

… endlich Sea Life anschauen

Sea Life ist so eine Art Mega-Aquarium mit Entertainment-Charakter. Es gibt unzählige Becken und Bassins, manche sogar als Tunnel gestaltet, in denen teils extrem faszinierende Fische und andere Meeresbewohner zu sehen sind. Von Seepferdchen und Quallen über die Schildkröte bis zum Hai und Rochen. Mir gefällt es, wie stark der Aspekt „wir müssen die Meere schützen“ gespielt wird. Überall Tafeln und Animationen, die darauf hinweisen, dass schon Kinder dazu beitragen können, die Unterwasserwelt gesund zu erhalten.

Sea Life ist in der Spandauer Straße 3. Öffnungszeiten täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 17,95 Euro, für Kinder ab drei Jahren 14,50 Euro. Tipp: Online buchen, da kann man ordentlich (bis zu 35 Prozent) sparen, vor allem, wenn man einen oder mehrere Tage im Voraus bucht.

Berlin mit dem 100er

Für jedes Wetter gut ist ein City-Trip mit dem 100er Bus. Diese Linie fährt eine Menge Berliner Sehenswürdigkeiten ab zum Preis eines einfachen Bustickets. Allerdings wissen das inzwischen auch alle. Also mein Tipp: Steigt am besten am Start der Linie direkt am Alexanderplatz ein. Ansonsten stürmen den Bus nämlich Horden französischer Schüler auf Klassenreise oder ganze Touristenpauschalreisegruppen. Und ihr steht eingezwängt und seht nichts.

Wir haben die Tour vom Alex bis zum Zoo gemacht, sind dann über den Ku´Damm gebummelt, an der Gedächtniskirche (fand ich gut) und einem Seifenblasenkünstler (fand meine Tochter gut) vorbei bis zum Wittenbergplatz und von dort mit der U-Bahn zurück zum Alex.

Berlin von oben

Am nächsten Tag haben wir uns Berlin von oben angeschaut: Direkt am Alexanderplatz liegt das Hotel Park Inn. Und von der Panorama-Terrasse dort im 37. Stock hat man eine super Aussicht und spart eine Menge Geld im Vergleich zur Fahrt auf den Fernsehturm. Kostenpunkt: vier Euro, Kinder frei. Allerdings gibt es keinen Rundum-Blick, die Terrasse geht in Richtung Fernsehturm, Dom und Rotes Rathaus. Uns hat das vollauf gereicht.

Boot fahren

In Berlin reiht sich ja praktisch ein Badesee an den anderen. Der größte davon ist der Müggelsee, auf dem auch Ausflugsdampfer fahren. Von der Berliner Innenstadt sind es rund 30 Minuten bis Friedrichshagen. Die Stadt selbst ist übrigens sehenwert, viele alte sehr schön renovierte Häuser. Und Köpenick ein paar Kilometer weiter lohnt unbedingt. Die Bootsanlegestelle in Friedrichshagen liegt hübsch am Ende eines Parks, man kann dort auch in mehreren Restaurants essen. Wir haben eine Rundfahrt mit Abstechern in die Seitenarme des Sees gemacht. Inklusive Stopp beim Ausflugslokal Rübezahl zum Currywurst essen.
Die einstündige Rundfahrt kostet für Erwachsene 7 Euro, für Kinder ab sechs Jahren 3,50 Euro.

Interessante Orte in der Nähe

Hotelempfehlungen von Stefanie Thimm

Weitere Beiträge von Stefanie Thimm

4 Tage in Athen

Die wichtigsten Highlights in Athen besucht Stefanie Thimm – in vier Tagen in ...

Zum Artikel

Weitere Beiträge zu Berlin

Weitere Beiträge zu den Urlaubsarten: Städtereise, Familienurlaub

4 Tage in Athen

Die wichtigsten Highlights in Athen besucht Stefanie Thimm – in vier Tagen in ...

Zum Artikel

Montmartre, je t´aime!

Nicht umsonst wird Paris "die Stadt der Liebe" genannt. Besonders Montmartre...

Zum Artikel

24 Stunden in Amsterdam

In den Gesichtern der Gäste macht sich ein Lächeln breit, wenn die Kellnerin...

Zum Artikel

Frühling in Regensburg

Wir haben uns einen jener Frühlingstage ausgesucht für unseren Besuch in...

Zum Artikel

Ein Tag in Barcelona

Barcelona ist die perfekte Stadt für einen Städtetrip: schöne alte...

Zum Artikel

Viva Las Vegas!

Selbst im „Land der Superlative“ ist Las Vegas das Nonplusultra: Alles ist...

Zum Artikel

Brüssel als Comicstrip

Ich lasse mich hinüber in die Altstadt treiben, wo die Gassen schmaler und...

Zum Artikel

München leuchtet

Augenzwinkernd wird München das Millionendorf genannt. Wo, wenn nicht hier,...

Zum Artikel