Fragen und Antworten

Alle wichtigen Fragen zu Berlin

Was kann man in Berlin machen?

Das hängt von Ihren Vorlieben und der Reisezeit ab. Die Museen der Museumsinsel, die Neue Nationalgalerie, das Jüdische Museum Berlin und Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, die Siegessäule oder der Fernsehturm haben das ganze Jahr über geöffnet bzw. sie befinden sich ohnehin outdoor. Auch den Reichstag können Sie zu jeder Jahreszeit besichtigen. Im Frühling entfalten die Parks ihre Pracht, im Sommer bitten die Ufer von Spree und Havel zum Picknick. Dann finden zahlreiche Festivals und Open-Air-Veranstaltungen statt und das Leben verlagert sich vom Wohnzimmer nach draußen in die zahlreichen Cafés und Kneipen. Über die Spree fahren Ausflugsschiffe.

Welche Sehenswürdigkeiten hat Berlin?

Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Brandenburger Tor, der Reichstag, der Potsdamer Platz, die Siegessäule, die Hackeschen Höfe, der Fernsehturm am Alexanderplatz und natürlich zahlreiche Museen. Die Shopping-Reviere konzentrieren sich um den Kurfürstendamm, entlang der Friedrichsstraße, der Schlossstraße und am Hackeschen Markt. Viele Berlin-Besucher bummeln außerdem durch die kleinen Geschäfte im Szene-Viertel Prenzlauer Berg.

Wofür ist Berlin bekannt?

In Berlin schlägt das Herz von Deutschland. Die Hauptstadt ist Sitz der Regierung, darüber hinaus bekannt für herausragende Architektur, die bewegte Geschichte und einen großartigen kulturellen Mix. Untrennbar mit Berlin verbunden ist die Berliner Mauer – wobei nur noch Reste erhalten sind. Sie Jahren pflegt die Stadt ihr Laissez-fair-Image. Außerdem gilt Berlin als Shoppingparadies.

Wo ist Berlin am schönsten?

Beinahe jedes Stadtviertel hat schöne Ecken. Zu den beliebtesten zählen Charlottenburg, Schöneberg, Friedrichshain, Mitte, Tiergarten, Prenzlauer Berg und Kreuzberg. In Charlottenburg besuchen Sie Schloss Charlottenburg, bummeln über den Kurfürstendamm oder durch das KaDeWe. Schöneberg begeistert mit vielen kleinen Cafés und einer multikulturellen Atmosphäre. Durch Tiergarten zieht die Love Parade, außerdem gilt der Park als grüne Lunge von Berlin. Dank der Nähe zum Regierungsviertel schnappt hier so mancher Politiker frische Luft. In Kreuzberg und Prenzlauer Berg trifft sich die alternative Szene – die Kneipen, Cafés und Läden sind in sanierten Gründerzeithäusern untergebracht. Berlin Mitte gilt als kultureller Spot mit dem Alexanderplatz, der Museumsinsel und Unter den Linden. Im Sommer strömen die Hauptstädter an den Wannsee, in den Berliner Zoo oder besiedeln die Ufer entlang der Spree und des Landwehrkanals. Einen der schönsten Ausblicke auf Berlin haben Sie vom Berliner Fernsehturm.

An welchen Flüssen liegt Berlin?

Berlin liegt an der Spree und der Havel.

Wo kann man die Berliner Mauer besichtigen?

An vielen Stellen der ehemals 160 Kilometer langen Mauer ragen nur noch Metallplatten aus dem Boden. An einigen Punkten treffen Sie noch auf Original-Mauer. So beispielsweise an der Bernauer Straße, in der Niederkirchner Straße auf dem Gelände des Dokumentationszentrums „Topographie des Terrors“ oder in Friedrichshain: Hier steht die „East Side Gallery“, das mit 1,3 Kilometern längste Stück. Die Ostseite gestalteten Künstler aus 21 Ländern. Die Teile am Checkpoint Charlie sind Nachbauten.

Wo in Berlin kann man gut shoppen?

Die prominenteste Einkaufsmeile der Stadt ist der Kurfürstendamm im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. In direkter Nachbarschaft befindet sich auch das KaDeWe, das größte Warenkaufhaus von Europa. Zweitwichtigste Shopping-Achse ist die Schlossstraße in Berlin Steglitz-Zehlendorf. Die Friedrichstrasse verbindet Mitte mit Friedrichshain-Kreuzberg. Auch der Hackesche Markt gehört zu Mitte. Hier kaufen Berlin-Besucher auch in kleinen Läden und Manufakturen. Alternatives Shopping versprechen die kleinen Läden entlang der Schönhauser Allee am Prenzlauer Berg.

Wann eröffnet der Weihnachtsmarkt in Berlin?

80 große und kleine Weihnachtsmärkte erleuchten Berlin zur Weihnachtszeit und erwarten die Besucher mit Leckereien, Kunsthandwerk und einer anheimelnden Atmosphäre. Viele der großen Märkte z.B. in der Spandauer Altstadt, am Roten Rathaus, am Alexanderplatz oder am Gendarmenmarkt eröffnen am Montag vor dem ersten Advent. Die kleineren haben andere Öffnungszeiten oder sind nur an einem Adventswochenende geöffnet.

Bis wann fahren die U-Bahnen in Berlin?

Während der Woche fahren die ersten U- und S-Bahnen ab 4.30 Uhr, die letzten verkehren gegen 1.30 Uhr. Am Wochenende verkehren S- und U-Bahn 24 Stunden lang. Die Nachtschicht an Wochentagen übernehmen Nachtbusse und die Metrotram.

Wie lang dauert eine Fahrt von Berlin nach Brandenburg?

Die Regionalzüge benötigen für die Strecke 20 Minuten, die S-Bahnen ca. 40 Minuten. Die Fahrt mit dem Auto dauert je nach Verkehr 20 Minuten.
Berlin

Berlin

Berlin gilt als eine der kreativsten Städte weltweit, als pulsierendes Zentrum der Wissenschaft und der Ideen – und als eine ...

Tipps unserer Urlaubsprofis

Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0