Kuba ist die Perle der Karibik...



...und ein Land mit vielen Gesichtern. Es ist der Inbegriff karibischer Lebensfreude. Subtropisches Klima und eine lange ereignisreiche Kolonialgeschichte prägen bis heute das Bild des Inselstaates. Christoph Kolumbus nannte es einst „das schönste Land, das Menschen je zu Gesicht bekommen haben“.
Erleben Sie das heutige Kuba mit seinen alten Schönheiten und modernen Widersprüchen. Hier finden Sie paradiesische Strände, erleben den Charme jahrhundertealter Städte und spüren die Nähe der Menschen, die Sie mit ihrer Lebensfreude geradezu anstecken werden.
Lassen Sie sich nach Kuba entführen und entdecken Sie dieses traumhafte Reiseziel!

Felseninseln - Cayos

Die wunderschöne Jardines del Rey ist eine Inselgruppe, die aus hunderten kleinen Inseln besteht. Die größten unter ihnen sind Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria. Die „Cayos“ sind mit dem Festland durch Dämme verbunden und so bequem mit dem Auto zu erreichen. Das Gebiet ist berühmt für seine spektakulären Strände mit feinem weißen Sand und klarem, blau-grünen Wasser. Die Korallenriffe um die Cayos bieten einen großartigen, biologischen Reichtum und eine Vielfalt an Meeresspezies – ein Paradies für Taucher. Schon die Anfahrt zur Insel Cayo Coco lässt ahnen, dass da draußen etwas ganz Besonders wartet. Eine echte Sensation ist das vorgelagerte Riff, nach dem australischen Great Barrier Reef und dem Belize Barrier Reef das drittgrößte der Welt: Marline, Seehechte und die seltene schwarze Koralle, die hier wächst, lassen Taucher in Verzückung geraten


Kultur

Das kulturelle Erbe Kubas ist immens und vielseitig. Musik sprudelt überall unerschöpflich und reißt jeden mit. Von klassischer Kammermusik bis zu temperamentvollen Tanzrhythmen. Alle großen Tänze Lateinamerikas haben ihre Wurzeln auf der Zuckerinsel und hier leben sie fort oder werden rekonstruiert.
Kuba besitzt über 250 Museen, zahlreiche Kunstgalerien und Ausstellungssäle, überall im Land finden Musik- und Filmfestivals statt. Diese Mischung aus Musik und Tanz, Malerei und Leidenschaft, Poesie und kulturellem Reichtum sind die Mosaike, aus denen sich Kuba zusammensetzt.

Kubanische Küche

Die kubanische Küche hat afrikanische und kreolische Einflüsse und wurde auch von den Kolonialherren geprägt. Das Essen auf Kuba ist eher deftig, meist mit Schweinefleisch oder Hühnchen aber auch Rind, Fisch, Garnellen und Languste wird angeboten. Congrí ist ein typisches kubanisches Gericht, eine Mischung aus Reis und schwarzen Bohnen. Absolut empfehlenswert sind auch Tostones, frittierte Kochbananen, Yuca und Ropa vieja. Ropa vieja heißt übersetzt „Alten Kleider“ und ist ein Gericht mit Rindfleisch und verschiedenen Gemüsen.
Der Nachtisch ist meist sehr süß und mit vielen Früchten.


Reisezeit/Klima

Kuba ist ein ganzjähriges Reiseziel. Die angenehmste Reisezeit ist von November bis April – zumindest dann, wenn man nicht nur am Strand liegen möchte. Die Durchschnittstemperatur im Jahr beträgt 25,5 Grad Celsius. Dank des subtropischen Klimas ist es tagsüber immer warm bei einer Luftfeuchtigkeit um 80 Prozent.

Flora & Fauna

Kuba ist ein wahrhaftes Naturparadies mit reichen und vielfältigen Pflanzen- und Tierbeständen, darunter viele endemische Arten. Die Insel bietet viele atemberaubende Landschaften. Von Stränden, die sich bis zum Horizont erstrecken, von Hügeln umgebenen Buchten, über weite Berglandschaften, bis hin zu den steilen Karstklippen von Viñales. Naturfreunde werden voll auf ihre Kosten kommen.

Kolonialstädte

Die ersten sieben, von den Spaniern gegründeten Städte auf Kuba wurden zwischen 1512 und 1519 errichtet und sind über die ganze Inseln verteilt. Heute sind sie unter den Namen Baracoa, Bayamo, Trinidad, Santi Spíritus, Camagüey, Santiago de Cuba und Havanna bekannt. Vier von Ihnen zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Genießen Sie die Architektur und das einzigartige Flair dieser alten Kolonialstädte.