Reisetipps Side

Der Urlaubsort Side liegt im Südwesten der Türkei an der Türkischen Riviera. Bekannt ist die Türkische Riviera für ihre endlos langen und breiten Sandstrände. Kilometerweit säumen sie die Küste und verlaufen sich erst in der Ferne. Davor glitzert das Mittelmeer. An manchen Tagen liegt es ruhig wie ein Spiegel vor den Augen der Betrachter. Side ist ein perfekter Urlaubsort. Nichts worauf du hier verzichten musst. Es gibt Bars, Restaurants, Shops und Diskotheken. Die Hotels in Side überbieten sich hinsichtlich Ausstattung und Komfort. Legendär sind die modernen Spa-Bereiche und die meisterlich aufgetürmten Buffets. Morgens, mittags und abends bitten die Küchenchefs zum Essen und begeistern in deinem Side Urlaub jedes Mal aufs Neue mit spektakulären Kreationen.

Klima

Side an der türkischen Riviera ist ein ganzjährig interessantes Reiseziel für deutsche Urlauber. Von Mai bis Oktober verwandelt sich der kleine Ort in ein beliebtes Badeparadies. In den Wintermonaten genießen vor allem Wellness- und Outdoor-Fans die Ruhe und milden Temperaturen am Mittelmeer. Durch das Taurus-Gebirge vom anatolischen Hochland abgegrenzt, ist das Wetter in Side (Türkisch: Selimiye) an der Türkischen Riviera das ganze Jahr über mild bis heiß. Frühjahr und Sommer sind zudem sehr trocken, nur im Winter regnet es gelegentlich. Im Sommer, vor allem im Juli und August, können die Temperaturen schon mal bis auf 45 Grad steigen. Die durchschnittliche Maximaltemperatur im Juli und August beträgt 34 Grad. Die Hauptbadesaison geht von April bis Ende Oktober. Aber selbst im November und Dezember kanst du an einigen Tagen noch ins Wasser. Die Wassertemperatur liegt bereits ab Mai und bis in den November hinein bei 20 Grad. Am höchsten ist sie im August mit rund 27 Grad. Der Winter hier ist mild mit Durchschnittstemperaturen von 8 bis 18 Grad im Dezember. In Side findest du das ganze Jahr über geöffnete Hotels.

Lage und Verkehrsanbindung

Der südtürkische Küstenort Side zählt zu den populären Urlaubszielen der Türkei. Kein Wunder: Der Strand ist endlos lang und das Hotelaufgebot enorm. Die Häuser tragen überwiegend 4 oder 5 Sterne. Sie reihen sich entlang der Meeresnaht in erster und zweiter Reihe. Gewaltige Investitionen sorgen jedes Jahr für noch schönere und noch modernere Ausstattungen. Kaum eine andere Urlaubsregion übertrifft sich immer wieder selbst. Noch dazu ist die Architektur fantastisch.

Side erwartet seine Gäste mit allen erdenklichen Urlaubsannehmlichkeiten. Es gibt Restaurants, Bars, Shoppingstraßen, Basare, Clubs und Diskotheken. Die Sehenswürdigkeiten der Umgebung lockern das Urlaubsprogramm auf. Besuche antike Tempel und lass dich von gewaltigen Wasserfällen berauschen.

Anreise

Der nächstgelegene Flughafen ist Alanya, alternativ fliegst du nach Antalya. Der Flug von Deutschland aus dauert ca. 3,5 Stunden – auch für Kinder eine machbare Zeit. In den Ferien starten Flugzeuge mehrmals täglich von den großen deutschen Flughäfen. Von Antalya bis nach Side fährst du bequem mit den Transferbussen von Neckermann Reisen. Rechne mit einer Fahrtzeit ab Antalya von etwa einer Stunde und 45 Minuten sowie von Alanya von etwa einer Stunde – je nachdem in welcher Reihenfolge die Hotels angefahren werden.

Sehenswürdigkeiten

In der Stadt selbst und in der Umgebung stößt du auf antike Ausgrabungsstätten, sagenhafte Wasserfälle und alte Karawansereien. Besuche unbedingt einen Basar. Lerne die Kunst des Handelns und die Welt orientalischer Waren kennen.

Apollon Tempel und Amphitheater

Der berühmte, dem Gott des Lichts geweihte, Tempel ziert fast jede Postkarte von Side. Er entstand in der Antike und wurde in byzantinischer Zeit zerstört. Die heute zu bestaunenden Säulen wurden in der Neuzeit wieder aufgebaut und berichten eindrucksvoll vom Stolz und den Ausmaßen der vergangenen Tage.

Im antiken Amphitheater haben 16.000 Zuschauer Platz. Im Sommer finden hier Konzerte und kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel statt.

Manavgat Wasserfälle

Die Manavgat Wasserfälle befinden sich 5 Kilometer nördlich von Side, nahe dem Städtchen Manavgat. Besucher sehen beeindruckt zu, wie sich der Fluss über Felsen etliche Meter in die Tiefe stürzt. Gute Standorte, um dem Naturschauspiel zuzusehen, sind die Cafés, Restaurants und Picknickplätze am Ufer. Montags ist in Manavgat Wochenmarkt.

Aspendos

30 Kilometer von Side entfernt triffst du auf das am besten erhaltene römische Theater von Kleinasien. 20.000 Besucher finden auf den Rängen Platz. Die Theaterwände erreichen eine stattliche Höhe von 30 Metern. Der eindrucksvolle Bau entstand im 2. Jh. n. Chr. Eine biblische Landschaft mit Sträuchern und trockener Vegetation bildet den passenden Rahmen. Noch heute ist Aspendos Schauplatz zahlreicher Konzerte und Veranstaltungen. Beispielsweise ist Aspendos jedes Jahr im Juni bzw. Juli Gastgeber des internationalen Opern- und Ballettfestivals. In der Umgebung stehen weitere Relikte der Antike – dazu gehört das Aquädukt.

Der Markt von Side

Auf dem Samstagsmarkt von Side erlebst du orientalischen Basarrummel. Der Bauern- und Touristenmarkt überzeugt mit einem großen Angebot an Obst, Gemüse, Tee, Gewürzen, Textilien, T-Shirts, Jeans, Handtüchern oder Parfüms. Nimm die Waren genau in Augenschein und unterscheide zwischen Plagiaten und Originalen. Entsprechend fällt der Preis aus. Handel, was das Zeug hält.

Besuch einer Karawanserei – Alara Han

Die Fahrt bis zur alten Karawanserei dauert circa 1 Stunde – die Strecke führt hauptsächlich an der Küste entlang. Alara Han liegt östlich von Side. Du entdeckst die Reste einer alten Herberge für Händler. Sie fanden hier Quartier auf ihren Handelsreisen zwischen Alanya und Konya. Die Karawanserei entstand um 1231. Typisch waren Bade- und Bethaus, Warenlager und Rastplätze für die Tiere.

Alanya

Alanya befindet sich 70 Kilometer östlich von Side. Auch hier breiten sich kilometerlange Strände über die Küste. An den meisten weht die Blaue Flagge. In Alanya regierten Griechen, Römer, Seldschuken, Osmanen und heute der Tourismus. Bekannt ist die Stadt als Zentrum des Goldschmucks – hier steht ein Schmuckladen am anderen. Sehenswert ist die mächtige Burg auf einer Halbinsel, der Rote Turm aus dem 13. Jahrhundert und die Gewölbe der Seldschukenwerft.

Termessos

Die Ruinen von Termessos, etwa 25 Kilometer von Antalya, solltest du auf keinen Fall verpassen, wenn du in Side Urlaub machst. Die Ausgrabungsstätte mit Tempeln, dem eindrucksvollen Theater und der Nekropole (Totenstadt) liegt auf rund 1.000 Metern Höhe in den schroffen Taurusbergen. Plane für die Besichtigung der weitläufigen Anlage mindestens zwei Stunden ein und trage festes Schuhwerk!

Rafting auf dem Köprü-Fluss

Etwa 60 km nordwestlich von Side liegt der Köprülü-Kanyon-Nationalpark. Durch eine tiefe Schlucht schlängelt sich hier der türkisgrüne Köprü-Fluss. Wenn du Action magst, hast du bestimmt Spaß an einem Rafting-Trip auf dem wilden Wasser. Zahlreiche Anbieter haben Touren im Programm.

Antalya

Die Millionenmetropole, die über einer schroffen Steilküste liegt, ist nur gut 70 Kilometer von Side entfernt. Schlendere durch das prunkvolle Hadrianstor in die charmante Altstadt, lass dich durch die engen Gassen treiben und flaniere dann zum Shopping auf den palmengesäumten Boulevards des modernen Stadtzentrums.

Pamukkale

Durch kalkhaltige Thermalquellen entstand eine der eindrucksvollsten Landschaften der Welt: die weißen, bizarr geformten Kalksteinterrassen von Pamukkale im westanatolischen Binnenland. In Side bist du zwar über 200 Kilometer entfernt, aber ein Besuch dieser UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte lohnt sich. Viele Anbieter bieten Touren von Side aus an.

Kappadokien

Wenn du bei deinem Neckermann-Urlaub in Side etwas mehr Zeit hast, solltest du einen Trip zur bekannten Tufflandschaft Kappadokiens einplanen. Durch Vulkanausbrüche vor Millionen von Jahren und die Einwirkungen von Wind, Wasser und Kälte kamen diese faszinierenden, bizarren Felsgebilde zustande. Die schönsten Formationen findest du im Dreieck Nevsehir – Avanos – Ürgüp. Wenn du magst, kannst du im Heißluftballon über diese Mondlandschaft schweben. Spannend sind auch die unterirdischen byzantinischen Städte und Höhlenkirchen.

Strand und Aktivitäten

Strände so weit das Auge reicht. Sie verlieren sich am Horizont und laden ein zu langen Spaziergängen. Der Sand ist fein, das Wasser klar und sauber. An vielen Küstenabschnitten weht die Blaue Flagge – eine internationale Auszeichnung für beste Qualität von Strand und Meer. Side ist das ideale Ziel für einen Bade- oder Erholungsurlaub. Viele Hotels unterhalten einen eigenen Strandabschnitt.

Colakli Strand

Der Colakli Strand liegt westlich von Side. Besonders Familien bevorzugen diesen Abschnitt. Die Ufer verlieren sich flach im Meer, der Sand ist fein, der Wellengang ist mäßig und hinter dem Strand steht ein großer Spielplatz. Der 3 Kilometer lange Colakli versorgt Gäste mit sämtlichen Annehmlichkeiten für unbeschwerte Strandtage. Schirme, Liegen, Duschen, Bars und Restaurants stehen bereit, dir die Zeit am Meer zu versüßen. Du erreichst den Strand zu Fuß, mit dem Bus oder Mietwagen – Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Kumköy Strand

Auch der Strandabschnitt von Kumköy liegt westlich von Side. Er zieht sich über 2 Kilometer in die Länge. Hier stehen Beachvolleyball und Wassersport auf der Tagesordnung. Sportler und Familien fühlen sich gleichermaßen wohl. Der feinsandige Strand neigt sich flach ins Meer, so dass Eltern unbesorgt sein können. Ein Spielplatz garantiert mit Schaukeln und Rutschen beste Unterhaltung des Nachwuchses. Restaurants stehen im Hintergrund Spalier und übernehmen die kulinarische Versorgung. Barkeeper mixen frische Cocktails und in den nahen Läden verbringst du ein paar Stunden am Nachmittag, bevor du dich wieder im feinen Sand niederlässt und die Augen schließt. Schirme und Liegen stehen zum Verleih. Strandspaziergänger können bis nach Side laufen.

Titreyengöl Strand

Östlich von Side befindet sich der Titreyengöl Strand. Er ist grobsandig und fällt abschnittsweise steil ins Wasser. Wellen gibt es selten. Das Wasser ist sauber.

Sorgun Strand

Der Strand ist 3 Kilometer lang und erstreckt sich östlich von Side. Das Unterhaltungsangebot hält von Wasserski über Paragliding bis Bananaboot-Ride alles bereit, was einen Strandtag abwechslungsreich macht. Restaurants und Bars verköstigen dich während des Tages. Sonnenschirme und Liegen kannst du leihen. Je weiter du dich von Side entfernst, desto ruhiger wird es.

Rafting

Raftingtouren rund um Side sind ein Klassiker und werden überall angeboten. Die Canyons des Taurusgebirges stellen optimale Bedingungen. Rauschend und tobend stürzen der Köprülü und der Köprüçay abwärts. Links und rechts ihrer Täler steigen steile, mit Pinien bewachsene Felswände empor und schaffen eine wildromantische Kulisse. Die längsten Profi-Abfahrten reichen über 12 Kilometer.

Tauchen

Das Hausriff von Side ermöglicht Tauchgänge in 15 Metern Tiefe. Das ideale Revier für Anfänger. Die ansässigen Tauchschulen kennen die besten Spots und begleiten die Urlauber zu den Tauchplätzen. Zu sehen sind Wasserschildkröten, Barrakudas, Zackenbarsche und ein Wrack.

Gut zu wissen

Die Türkei ist ein moslemisches Land – der Großteil der Bevölkerung bekennt sich zu dieser Religion. Nimm Rücksicht auf die Sitten und Bräuche – vor allem zur Zeit des Ramadans. Die Türkei ist ein Ganzjahresreiseziel. In den Wintermonaten stürzen sich nur Wagemutige ins Meer, doch für ein Sonnenbad reichen die Temperaturen allemal.

Sprache

Landessprache ist Türkisch, aber in Side und den anderen benachbarten Touristenzentren wirst du mit Deutsch und Englisch gut zurechtkommen.

Währung und Geldwechsel

Die Landeswährung der Türkei ist die Türkische Lira (TRY).  Bereits am Flughafen kannst du Geld wechseln. Darüber hinaus an vielen Hotelrezeptionen, in Wechselstuben und bei Banken. Tipp: Vermeide das Abheben von Geld, indem du Inhabern von Wechselstuben deine Kreditkarte anvertraust. Neckermann Reisen empfiehlt entweder den Tausch von baren Euros bzw. das Geldziehen am Bankautomaten. Wer im Wert von über 75 Euro in Tax-free-Läden einkauft, kann sich bei der Ausreise die Mehrwertsteuer erstatten lassen.

Gesundheitstipps

Neckermann Reisen empfiehlt den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. So gehst du auf Nummer sicher. Egal ob Privatarzt oder staatliche Praxis – nach Rückkehr und Einreichung der Rechnung, erhälst du eine Erstattung. Je nach Versicherungsumfang auch für den Rücktransport. Die türkischen Apotheken sind gut ausgestattet – bringe dennoch vor allem persönliche Medikamente von zuhause mit.

Das Auswärtige Amt rät zur Auffrischung aller Standardimpfungen – diese sind jedoch keine Vorschrift. Hände weg vom Leitungswasser – es ist kein Trinkwasser, zum Zähneputzen reicht es allemal. Benutze Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor und pack für die Abende ein Mückenspray ein.

Ramadan

Der Fastenmonat Ramadan (türkisch: Ramazan) ist ein bewegliches Fest. Der Zeitpunkt richtet sich nach dem Mondkalender und kann theoretisch auf jeden Monat fallen. Der Ramadan zählt zu den höchsten Feiertagen. Die Zeit der Entbehrung ist vor allem durch das Fasten aber auch durch das Gutsein gekennzeichnet. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang darf nichts gegessen und nicht einmal etwas getrunken werden. Solltest du zu dieser Zeit in die Türkei reisen, vermeide große Essgelage oder das Trinken von Alkohol vor den Augen der Einheimischen und halte dich mit Küssen oder Zärtlichkeit zurück. Viele Besucher erleben den Ramadan als sehr stimmungsvolles Fest – das soziale Leben stellt sich in dieser Zeit sehr ausgeprägt dar, Lichterketten schmücken viele Straßen, links und rechts stehen kleine Buden – ähnlich wie hierzulande am Weihnachtsmarkt. Höhepunkt ist das Fest des Fastenbrechens.

Moscheebesuche

Wenn du eine Moschee besuchst, halte dich an folgende Regeln. Betrete die Moschee nicht während des Gebets. Trage angemessene Kleidung: Schultern und Knie sowie bei Frauen die Haare müssen bedeckt sein. Zieh vor dem Betreten die Schuhe aus. Sprich keine Betenden an. Vermeide Lärm.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu Side

In welcher Region der Türkei liegt Side und wann ist die günstigste Reisezeit?

Die schon in der Antike besiedelte Hafenstadt Side liegt an der Türkischen Riviera, der sonnenreichen Mittelmeerküste im Süden der Türkei. Für Badeurlauber ist ab April Saison: Das Thermometer klettert im Hochsommer über 40 Grad, die Wassertemperaturen erreichen Spitzenwerte von 28 Grad. Die Winter sind mild und selbst im Dezember kannst du noch ein Bad im Meer wagen. Juni und September sind die besten Reisemonate, wenn du außer Strandferien weitere Unternehmungen planst.

Über welchen Flughafen erfolgt die Anreise nach Side?

Side und die angrenzenden Urlaubsorte Kumköy, Titreyengöl, Colakli, Kizilagac und Sorgun erreichst du über den Flughafen Antalya. Von dort erfolgt der Transfer zum Hotel per Bus, die Anfahrt dauert etwa ein bis zwei Stunden.

Ist eine Reise in die Türkei sicher?

Der Konflikt im Nachbarland Syrien und der IS-Terror im Nahen Osten beeinträchtigen einen Urlaub in Side nicht. Beachte aber die Hinweise des Auswärtigen Amts.

Welche Arten von Hotels gibt es in Side?

Die Ferienregion Side ist für Ihre erstklassigen All-inclusive-Hotels bekannt. Die Anlagen lassen im Hinblick auf einen unbeschwerten Familienurlaub nichts vermissen: Weitläufige Poollandschaften mit Wasserrutschen gehören ebenso zur Ausstattung wie Sport- und Fitnessangebote sowie Kinderanimation. Du findest in Side darüber hinaus exklusive 5-Sterne-Hotels, Ferienunterkünfte und Appartementanlagen.

Was brauche ich für den Urlaub in Side?

Für die Einreise in die Türkei benötigst du einen Reisepass oder Personalausweis. Kinder benötigen einen eigenen Kinderausweis oder Pass. Nimm Sonnenschutzmittel und Drogerieartikel von zuhause mit, da sie in der Türkei teurer sind. Schließe rechtzeitig vor dem Urlaub eine Reisekrankenversicherung mit Rückholversicherung ab. Sie kostet nur wenige Euro und schützt dich im Notfall vor hohen Kosten.

Was kann ich in Side außer Strandtagen unternehmen?

Side liegt auf einer Halbinsel mit einer langen historischen Bedeutung. Direkt in oder nahe der Stadt gibt es zahlreiche antike Sehenswürdigkeiten und Ruinen wie Tempelanlagen, Thermen, Säulenstraßen und ein Amphitheater. Mit einem Mietwagen, per Mini-Bus oder mit Neckermann Reisen lassen sich Ausflüge in die Nachbarorte und zu weiteren Attraktionen wie dem antiken Theater von Aspendos unternehmen. Für Naturfreunde bietet sich eine Fahrt ins Taurusgebirge an, zum Beispiel zum Manavgat Stausee. Besuche auch einmal ein türkisches Bad (Hamam) und lass dich von Kopf bis Fuß verwöhnen.

Was muss ich bei einem Urlaub in Side beachten?

In der Türkei ist die türkische Lira Landeswährung. Hebe mit deiner EC- oder Kreditkarte immer nur so viel Bargeld ab, wie du sicher verbrauchst, da der Rücktausch umständlich und gebührenpflichtig ist. In Side kannst du meist auch mit Euro oder Kreditkarte bezahlen, Reiseschecks sind dagegen eher unüblich. Das Leitungswasser ist nicht trinkbar. Spüle auch Obst und Gemüse immer gründlich mit Wasser aus Flaschen ab, um Durchfallerkrankungen vorzubeugen. Falls du selbst am Steuer sitzt: Es gelten 0,0 Promille für Alkohol.

Ist Shopping in Side billiger als in Deutschland?

Auf dem Markt von Side und in den Geschäften lassen sich durchaus Schnäppchen machen, wenn du handelst. Die Verkäufer kalkulieren in die Preise ohnehin einen Abschlag von etwa einem Drittel ein. Das gilt in der Regel nicht für Juweliere, trotzdem ist Silberschmuck in Side in guter Qualität preiswert zu haben. In Shops mit dem Tax Free-Logo erhälst du bei Einkäufen ab etwa 75 Euro einen Gutschein für die Mehrwertsteuer, den du bei der Ausreise in den Cash Refund Offices einlösen kannst.

 

Beliebt