Reisetipps Antalya

Die Stadt Antalya im Süden der Türkei blickt auf eine stolze Entwicklung zurück. Heute zählt sie zu den beliebtesten Reisezielen an der Türkischen Riviera. Traumstrände – überwiegend sandig, sagenhafte Hotels und ein fast überbordendes Freizeitangebot ergeben perfekte Bedingungen für einen erholsamen und abwechslungsreichen Antalya Urlaub. Der große türkische Reformer Kemal Atatürk bezeichnete Antalya einmal als die schönste Stadt der Welt. Die Altstadt steht auf der Liste zum UNESCO-Weltkulturerbe. In der Umgebung erwarten dich weitere kulturelle Highlights wie die antike Stadt Perge. Die stattlichen Berge des Taurusgebirges bestimmen die Hintergrundkulisse. Die Hotelanlagen gehören überwiegend zur 4- bzw. 5-Sterne-Kategorie und begeistern die Gäste mit komfortablen All-inclusive-Angeboten. Dazu gehören das attraktive Ambiente, die exklusiven Spa- und Wellnessbereiche und das hervorragende Essen rund um die Uhr.

Klima

An der türkischen Südküste herrschen wechselhafte Winter und heiße Sommer. Von Juni bis September erreichen die Temperaturen durchschnittlich 30 bis 34 Grad, unter Einfluss des Wüstenklimas kann bisweilen auch die 40-Grad-Marke überschritten werden. Wassertemperaturen von mindestens 20 Grad garantieren von Mai bis November Badefreuden, von Juni bis September ist das Meer sogar über 25 Grad warm. Während der Hochsaison ist Sonnenschein so gut wie sicher. Für einen Aktiv- und Kultururlaub eignen sich aufgrund der milderen Temperaturen vor allem die Monate März, April und November.

Lage und Verkehrsanbindung

Die Hafenstadt Antalya ist der größte Urlaubsort an der türkischen Südküste. Nicht umsonst trägt sie den Zweitnamen „Tor zur Türkischen Riviera“. Sie befindet sich an der Spitze einer Bucht zwischen Alanya und Kemer. Hier beginnt dein Traumurlaub. Pluspunkt: Antalya zählt einen der zwei Flughäfen an der Riviera. Die Fahrtzeit zu deinem Hotel ist entsprechend kurz.

Zahlreiche Chartergesellschaften bedienen die Route nach Antalya. In den Sommerferien starten mehrmals täglich Flugzeuge von den großen deutschen Flughäfen, so dass du deinen Urlaub flexibel gestalten kannst.

Anreise

Von nahezu allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden vor allem während der Hochsaison regelmäßig Direktflüge nach Antalya angeboten (von Deutschland aus sind es rund drei Flugstunden). Der Flughafen von Antalya liegt circa zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Von dort bringt dich ein Hoteltransfer zu deiner Neckermann Reisen Unterkunft.  Die Fahrtzeit variiert – je nachdem, in welcher Reihenfolge die Hotels angefahren werden. Im Durchschnitt dauert der Transfer 30 Minuten. Im klimatisierten Bus erhältst du erste Informationen zu deinem Hotel und zu deinem Urlaubsort.

Sehenswürdigkeiten

Die Ruinen antiker Städte verbreiten Ehrfurcht und versetzen jeden Besucher in Erstaunen. Schon vor tausenden von Jahren gingen Menschen ihrem Alltag nach – zu ganz anderen Bedingungen als wir heute. Werde in der Nähe von Antalya Zeuge der Geschichte.

Yivli Minarett

Das 38 Meter hohe Wahrzeichen Antalyas thront auf halber Höhe des Stadthügels und erstrahlt in warmem, von blau-türkisen Fliesen durchbrochenem Ziegelrot. Erbaut wurde das kannelierte Minarett Anfang des 13. Jahrhundert von Seljuk Sultan Alaaddin Keykubat. Daneben befindet sich eine Moschee mit sechs Kuppeln, die 1373 auf den Überresten des Vorgängerbaus errichtet wurde.

Archäologisches Museum Antalya

Eine der besten Sammlungen des Landes wird im Archäologischen Museum von Antalya gezeigt. In mehr als dreizehn Räumen und Themengalerien werden wertvolle Artefakte und Fundstücke gekonnt in Szene gesetzt, die die jahrtausendealte Geschichte der Region den Besuchern auf eindrucksvolle Weise nahebringen. Zu den Hauptattraktionen gehören antiker Gold- und Silberschmuck, prähistorische Ausgrabungen aus der nahe gelegenen Karain-Höhle, Originalstatuen und -skulpturen aus Perge, der Göttersaal sowie kunstvoll verzierte Sarkophage.

Perge

Die weitläufige Ausgrabungsstätte der antiken Stadt Perge liegt rund sechzehn Kilometer nordöstlich von Antalya und sollte bei einem Urlaub an der Südküste auf dem Besichtigungsprogramm nicht fehlen. Die Ruinen der späthellenistischen-römischen Stadt sind beeindruckend. Besonders die Säulenkolonnaden, das vor der Anlage befindliche antike Theater (welches einst zu den größten seiner Art zählte) und der römische Circus faszinieren und machen Geschichte greifbar. Tipp: Starte die Besichtigung eher bei milderen Temperaturen und nimm dir ausreichend Zeit (und Trinkwasser) mit!

Kalkterrassen von Pamukkale

Etwa 250 Kilometer von Antalya entfernt liegen die spektakulären Kalksinterterrassen von Pamukkale, ein absolutes Highlight, das du nicht verpassen solltest. Das UNESCO-Weltkulturerbe erstrahlt in glänzendem Weiß und bietet ein grandioses Naturschauspiel: Über Jahrtausende haben kalkhaltige Thermalquellen durch Verdunstung Terrassenbecken in den Hang geformt – ein Anblick, der unvergesslich bleibt.

Hierapolis

Ein Besuch der antiken Stadt Hierapolis rundet den Ausflug nach Pamukkale ab. Sie gehört zu den besterhaltenen Städten der späten Kaiserzeit. Die ältesten Funde stammen vermutlich aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Die Nekropole (Totenstadt) beeindruckt mit über 1.000 Gräbern, und auch die Ruinen der Tempel, Thermalbäder und des römischen Theaters sind faszinierende Zeugnisse der Antike. Tipp: Plane unbedingt ein bis zwei Übernachtungen ein, so kannst du die Terrassen, Pamukkale und Hierapolis in Ruhe entdecken und anschließend genussvoll in einem der von warmen Quellen gespeisten Pools entspannen.

Hadrianstor

Das berühmte Tor ist das letzte Überbleibsel des antiken Antalya. Es entstand um das Jahr 130 und erinnert an den Besuch des römischen Kaisers Hadrian in der Stadt. Links und rechts des Tores verlief einst eine mächtige Stadtmauer. Vier Säulen und drei Bögen charakterisieren das mit vielen Ornamenten verzierte Bauwerk. 1960 unterzogen die Stadtplaner das Tor einer umfassenden Restaurierung.

Aspendos

Eine gute Autostunde von Antalya entfernt erwartet dich das eindrucksvolle römische Theater von Aspendos. Es ist das am besten erhaltene Amphitheater Kleinasiens. 20.000 Zuschauerplätze gewähren einem großen Publikum die Aussicht auf das Geschehen in der Arena. Die uralten Steine stammen aus dem 2. Jahrhundert. Noch heute ist Aspendos Schauplatz kultureller Veranstaltungen – allerdings in einer eigens zu diesem Zweck errichteten Arena. Das in die Jahre gekommene Gemäuer hätte den starken Musikvibrationen nicht mehr länger standgehalten.

Jazzfestival

Das internationale Event steigt jedes Jahr im Juni bzw. Juli im antiken Theater von Aspendos – rund eine Stunde Autofahrt von Antalya entfernt. Dann verwandelt sich die ehrwürdige Stadt in eine riesige Freilichtbühne, auf der Jazzkünstler aus der ganzen Welt ihr Können unter Beweis stellen.

Sandskulpturenfestival in Antalya

In jedem Sommer, meist im Juli, findet am Lara Strand das Sandskulpturenfestival statt. Die Veranstalter rufen alljährlich ein neues Motto aus, nach dem Sandarchitekten aus der ganzen Welt ihre kreativen und präzisen Werke gestalten. So sahen Besucher unter dem Motto „Hollywood“ bereits in das Antlitz von George Clooney und standen den überlebensgroßen Gesichtern von Hannibal oder Odin gegenüber, als es „Imperatoren“ hieß.

Mini City

Alle wichtigen architektonischen Sehenswürdigkeiten der Türkei an einem Fleck. So viel Komfort verspricht Mini City in Antalya. Hier versammeln sich alle bedeutenden Bauwerke im Maßstab 1:25. Gründliche Forschungs- und Reliefarbeiten liegen dem Projekt zugrunde und bilden die Basis für jedes einzelne Stück. Auf einem Rundgang entdeckst du die Hagia Sofia (die normalerweise in Istanbul steht) oder den Tempel der Artemis (im Original in Ephessos anzutreffen).

Kursunlu und Düden Wasserfälle

Eine imposante Performance der Natur versprechen die Kursunlu Wasserfälle – seit 1991 Naturschutzgebiet. Rund 40 Kilometer nördlich von Antalya fallen die Wassermassen aus 12 Metern in die Tiefe. Besucher gelangen über einen Fußweg zum Kursunlu. Der Pfad passiert dichte und duftende Kiefernwälder und spendet im Hochsommer Schatten. Lianen und uralte Bäume rahmen das eisblaue Wasserbecken. Oberhalb befindet sich ein Restaurant. Die Düden Wasserfälle liegen 15 Kilometer nordöstlich von Antalya. Sie teilen sich in oberer und unterer Wasserfall. Der obere ist kleiner und begehbar. Der untere rauscht über karstige Felswände direkt ins Meer. Tipp: Betrachte das Schauspiel vom Boot aus.

Strände und Aktivitäten

Zu Antalya gehören zwei Hausstrände: der Konyaalti und der Lara Strand. Wer andere Strände kennenlernen möchte, muss längere Fahrten auf sich nehmen – die dennoch lohnen. Sportliche Action bringen Rafting-Touren für Groß und Klein über die Schnellen des Koprucay.

Konyaalti Strand

Der 8 Kilometer lange Konyaalti ist einer der Stadtstrände Antalyas. Er befindet sich am westlichen Ende des Ortes und ist mit der nostalgischen Straßenbahnlinie gut zu erreichen. Markant ist das saubere Wasser des Kiesstrandes sowie das große Freizeitangebot: mit Restaurants, Bars und Sportmöglichkeiten. Schirme und Liegen kannst du leihen.

Lara Strand

Der Lara Strand säumt den Osten Antalyas. Feiner Sand bedeckt eine Fläche von circa 12 Kilometern Länge. Die breiten Ufer verlaufen flach ins Meer und sind der ideale Spielplatz für Familien mit kleinen Kindern. Auf dem Sportprogramm stehen Surfen, Wasserski, Tretboot oder Beachvolleyball. Spektakulär sind die Themenhotels am Saum des Strandes. Im Westteil fasziniert der Ausblick auf die Berge des Taurus.

Belek

40 Kilometer östlich von Antalya befindet sich die Ferienregion von Belek. Schier endlose Strände begrenzen die Küsten in diesem Teil der Riviera. An den breitesten Stellen misst der Strand 100 Meter – Platz zum Spielen, zum Sonnenbaden und für Sandburgenarchitektur. Die Ufer fallen flach ins Meer und zaubern ideale Bedingungen für einen Familienurlaub. Ein großes Angebot hält Wassersportler bei Laune. Bars und Restaurants sorgen für Erfrischungen und Kulinarik.

Kleopatra Beach

Der wunderbare Kleopatra Strand befindet sich außerhalb von Antalya – bei der Stadt Alanya. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden. Der Legende nach badete hier Kleopatra und verlieh dem Ufer ihren stolzen Namen. Und wo Könige baden, muss es schön sein. Am Strand weht die Blaue Flagge für ausgezeichnete Sauberkeit von Küste und Meer.

Ölüdeniz Strand

Wer wenigstens einmal am berühmtesten Traumstrand der Türkei baden möchte, muss eine weite Anfahrt in Kauf nehmen – die Fahrt dauert ca. 3,5 Stunden. Seit Jahren ziert der Ölüdeniz bei Fethiye zahlreiche Prospekte und Werbeplakate. Seine Anmut und Natürlichkeit sind hinreißend. Das Wasser ist blitzsauber und feiner weißer Sand bedeckt die Ufer.

Cirali

Südlich von Antalya, unweit von Kemer, liegt das Örtchen Cirali. Sein über drei Kilometer langer Sandstrand gehört zu den schönsten der Urlaubsregion. Der Küstenstreifen ist einer der wenigen Eierablagestätten für Wasserschildkröten. Auch aus diesem Grund steht das Gebiet unter Naturschutz und darf nicht bebaut werden. Ein Glück, so können Badegäste die ursprüngliche Schönheit der Natur erleben.

Rafting

Raftingtouren im Antalya Nationalpark gehören zum Sportprogramm auf deiner Türkeireise. Die Canyons des Koprucay (Türkisch: Köprüçay) bieten sich geradezu an, sich den Geschwindigkeiten und Bewegungen des Wassers hinzugeben. Über eine Länge von 12 Kilometern begleitest du den Fluss bei seinem Lauf. Dabei sitzt du sicher in einem Schlauchboot und trotzt den Wellen. Erfahrene Guides übernehmen die Steuerung. Die Uferkulisse – sofern du Zeit für einen Blick hast – gewährt dir idyllische Aussichten auf pinienbestandene Felsformationen. Eine Rafting-Tour eignet sich sowohl für Profis als auch für Familien.

Land und Leute

Die Türkei bildet die „Brücke“ zwischen Asien und Europa. Hier treffen Orient und Okzident aufeinander – nicht nur landschaftlich, vor allem kulturell und politisch. Das Land ist in jeder Hinsicht vielfältig, geschichtsträchtig und von vielen Einflüssen geprägt – was sich auch in dem nicht immer reibungslosen Kontrast zwischen Moderne und Tradition widerspiegelt. In den Regionen an der Südküste ist der Tourismus maßgeblicher Wirtschaftsfaktor, entsprechend gut erschlossen und beliebt sind die Ferienzentren. Antalya ist eine weltoffene, tolerante Stadt und heißt ihre Gäste willkommen. Gastfreundschaft gehört ohnehin zu den Grundfesten der türkischen Bevölkerung, und entsprechend groß ist die Freude, wenn die Besucher diese mit respektvollem, höflichem und freundlichem Verhalten danken.

Sprache

Die türkische Schrift verwendet lateinische Buchstaben, die Aussprache oder Schreibweise kennt jedoch Variationen zum deutschen Alphabet. Deine Gastgeber werden es schätzen, wenn du mit ein paar Wörtern Türkisch im Gepäck anreisen. „Danke“ heißt zum Beispiel „teşekkürler / mersi“ und „Guten Tag“ „merhaba“. „Bitte“ ist in allen Ländern der Welt ein magisches Wort, in der Türkei wird es mit „lütfen“ übersetzt. Nicht selten bekommst du in den touristischen Regionen auf deine Frage „Almanca bilir misiniz?“ die Antwort: „Ja, ich spreche Deutsch.“

Besonderheiten und Tipps

Auch wenn die Versuchung groß ist: Nimm keine Fossilien oder Steine von antiken Stätten mit. Der Zoll ist rigoros, und das Souvenir bringt dir nur Ärger und hohe Geldstrafen ein. Legere Kleidung solltest du möglichst nur am Strand oder am Hotelpool tragen, achte beim Stadtbummel, Sightseeing oder Restaurantbesuch bitte auf dezente und angemessene Kleidung. Gerade bei Frauen ist zu viel nackte Haut Anlass für Ärger. Und wenn du als Paar unterwegs bist, gilt: Zuneigungsbekundungen bitte nicht in der Öffentlichkeit. FKK-Baden ist in jedem Fall verboten. Verboten ist auch das Fotografieren militärischer Anlagen (dazu zählen auch Brücken und Häfen), und wenn du Einheimische fotografieren willst, frag bitte vorher um Erlaubnis. Das gilt vor allem bei verhüllten Frauen. Beim Besichtigen einer Moschee sollten weibliche Besucher ein Kopftuch tragen, und alle müssen vorher die Schuhe ausziehen (das gilt übrigens auch für den privaten Besuch zu Hause). In jedem Fall solltest du die Sitten und Gebräuche des islamisch geprägten Landes achten und respektieren, das gilt vorrangig in puncto Religion, Politik und Ethik. Diese Themen solltest du in Gesprächen vermeiden, verweise lieber auf Unverfängliches.

Gut zu wissen

Wusstest du, dass du das ganze Jahr über einen wunderbaren Urlaub in Antalya verbringen kannst? Denn wenn in Deutschland Winter herrscht, ist es an der Türkischen Riviera bereits so angenehm, wie bei uns an warmen Frühlingstagen. Die meisten Türken sind Muslime. Respektiere islamische Feiertage, Sitten und Gebräuche – beispielsweise zur Zeit des Ramadan.

Einreiseformalitäten

Für die Einreise benötigst du folgende Dokumente: Reisepass oder Personalausweis. Sollte dein Pass oder Ausweis seit ein paar Monaten abgelaufen sein, ist das kein Problem. Möglich ist die Einreise mit Dokumenten, deren Ablaufzeit ein Jahr nicht übersteigt. Dennoch ist die Einreise mit gültigen Dokumenten immer unkomplizierter. Kinder müssen mit eigenem Pass reisen.

Währung und Geldwechsel

Die türkische Währung ist die Lira – abgekürzt: TRY. 1 Euro entspricht umgerechnet etwa 2,8 TRY (Stand: Januar 2015). Den Geldtausch übernehmen Wechselstuben, Banken oder Hotelrezeptionen. Mit der EC oder Kreditkarte hebst du  Bargeld am Automaten ab. Vermeide das Abheben von Bargeld in Wechselstuben und gib deine Kreditkarte nicht in fremde Hände.

Gesundheitstipps

Mit einer Auslandskrankenversicherung  bist du bei deinem Antalya-Urlaub auf der sicheren Seite. Familien empfiehlt Neckermann Reisen eine Familienversicherung – oftmals gilt der Schutz für ein ganzes Jahr. Somit profitierst du davon auf weiteren Reisen. Die Gesellschaften übernehmen die Kosten für ärztliche Behandlungen – egal ob in privaten oder staatlichen Einrichtungen, für Medikamente und für den Rücktransport (sofern im Versicherungsumfang enthalten). Lass dir eine detaillierte Rechnung ausstellen und reich diese nach deiner Rückkehr bei der Versicherung ein. Die ärztliche Versorgung in Antalya ist gut.

Ratsam ist die Auffrischung aller Standardimpfungen. Denk an Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Moskitos hälst di mit einem Abwehrspray auf Distanz.

FAQ: Wichtige Fragen zu Antalya

Wann ist die beste Reisezeit für Antalya?

Im Süden der Türkei ist Sonnenschein von Mai bis November beinahe durchgängig garantiert, mit über 35 Grad Durchschnittstemperatur kann es aber im Juli und August sehr heiß sein. Das Meer ist von Juni bis in den September über 25 Grad warm. Wer die ganz große Hitze meiden will, fährt im Frühsommer von Mai bis Juni oder im Herbst von September bis November in den Badeurlaub, denn die Wassertemperatur liegt von Mai bis November über 20 Grad. Das ist auch die beste Zeit für Aktivurlaube oder um sich die Sehenswürdigkeiten der Gegend in Ruhe und bei angenehmen Temperaturen anzusehen.

Wie weit ist der Flughafen von Antalya entfernt?

Der Flughafen liegt zirka 10 Kilometer östlich von Antalya und ist über die Schnellstraße D400 an die Stadt angebunden. Ein Hoteltransfer bringt dich zu deiner Urlaubsunterkunft mit Neckermann Reisen.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Antalya?

Die Altstadt von Antalya mit ihren schmalen Gässchen, historischen Gebäuden und dem Hadrianstor, einem vom römischen Kaiser Hadrian erbauten Triumphbogen, gehört zu den Attraktionen des Ferienortes. Das markante ziegelrote Yivli-Minarett ist das Wahrzeichen Antalyas und Teil einer der ältesten Moscheen der Region. Mit wertvollen Stücken aus der Umgebung, vor allem aus der nahegelegenen antiken Stadt Perge, ist das Archäologische Museum von Antalya eine der schönsten Sammlungen der Türkei. Um das Bild zu vervollständigen, sollte auch die Ausgrabungsstätte von Perge besucht werden, die rund 16 Kilometer von Antalya entfernt liegt. Vor allem das Theater, das einst zu den größten seiner Art zählte, ist beeindruckend. Sehenswert sind auch die Düden-Wasserfälle bei Lara: Der untere Düden-Wasserfall liegt direkt am Strand und fällt aus 40 Meter Höhe direkt ins Mittelmeer, der obere Wasserfall liegt einige Kilometer entfernt in einem wunderschönen grünen Tal.

An welchem Meer liegt Antalya?

Die Stadt Antalya liegt an der türkischen Südküste am Mittelmeer. Sie wird zur Landseite hin von den Gipfeln des Taurus-Gebirges geschützt und liegt eingebettet in die steile Küstenlandschaft der Lykischen Küste im Südwesten und einer fruchtbaren Küstenebene mit Zitrusplantagen im Osten.

Wie weit ist Antalya von anderen Ferienorten der Türkischen Riviera entfernt?

Rund um die Urlaubshochburg Antalya liegen einige der beliebtesten Urlaubsorte der türkischen Mittelmeerküste. Antalya am nächsten befindet sich das 43 Kilometer entfernte Belek, das für seine große Anzahl an Golfplätzen bekannt ist. Rund 73 Kilometer ist Side von Antalya weg, Alanya ist mit 135 Kilometern am weitesten entfernt.

Was muss ich bei meinem Urlaub besonders beachten?

Verzichte als Frau keinesfalls auf das Bikini-Top beim Sonnenbaden. Ebenso wie das FKK-Baden ist das in der Türkei verboten, was an der muslimischen Prägung des Landes liegt. Bei Zuwiderhandlungen muss mit empfindlichen Strafen gerechnet werden. Vermeide das Trinken von Leitungswasser, um Durchfallerkrankungen vorzubeugen. Am besten verwendest du es nur abgekocht und greift selbst beim Zähneputzen auf Mineralwasserflaschen zurück. Für den Verzehr von Obst und Gemüse gilt: entweder geschält oder gekocht. Da in der Türkei die Europäische Krankenversicherungskarte nicht gültig ist, sollte vor Reiseantritt eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden.

Wo liegen die schönsten Strände?

Am 150 Kilometer langen Küstenabschnitt der Türkischen Riviera um Antalya liegen die schönsten und auch die beliebtesten Strände der Türkei. Feinsandige lange Strände befinden sich östlich von Antalya bei Belek, Side und Alanya. In Richtung Kemer befinden sich eher Kiesstrände, die jedoch den Vorteil haben, dass das Wasser hier besonders sauber und klar ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich der scheinbar endlose Konyaalti-Kiesstrand, von der Stadt aus in östlicher Richtung der Lara-Strand und der Kervansaray direkt unter einer Klippe.

Gibt es in Antalya einen Basar?

Am Aspendos Bulvari liegt der traditionelle Basar der Stadt Antalya und vermittelt mit seinen Farben, Gerüchen und dem regen Treiben orientalisches Flair. Er ist teilweise überdacht und lädt mit über 500 Läden durchgängig an sieben Tagen die Woche zum Bummeln ein. Hier kannst du nicht nur Gewürze und Lebensmittel, sondern auch Kleidung, Lederwaren, Gold- und Silberschmuck in guter Qualität erstehen.

Mit welcher Währung kann ich in Antalya oder Belek zahlen?

Die amtliche Währung der Türkei ist die Türkische Lira (TRY). In vielen Restaurants und Hotels werden aber auch der Euro und die gängigen Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert. An den überall in Antalya vorhandenen Bankautomaten kannst du mit EC-Karte und PIN-Nummer Geld abheben.

Welche Verkehrsmittel stehen mir in Antalya zur Verfügung?

Das öffentliche Verkehrsnetz besteht aus Bussen und Straßenbahnen. Wer das Taxi bevorzugt: Die Kosten für Taxifahrten liegen unter dem europäischen Durchschnitt und werden mit dem Taxameter bemessen. Versichere dich aber, dass es bei Beginn der Fahrt auch eingeschaltet ist. Bei längeren Touren und Ausflügen außerhalb der Stadt kannst du auch handeln.

Beliebt

@neckermann_reisen bei Instagram