Reisetipps Alanya – Ferienparadies an der türkischen Mittelmeerküste

Alanya ist eines der begehrtesten Urlaubsgebiete der Türkei. Vor allem deutschen Gästen hat es die sonnenverwöhnte Küstenregion an der Türkischen Riviera angetan. Kilometerlange Strände, kleine Buchten und türkisblaues Wasser machen Strandurlauber glücklich. Und wer Abwechslung vom Bad im wohlig-warmen Mittelmeer sucht, der kann bei einer Sightseeing-Tour bemerkenswerte Kulturgüter entdecken. Hier finden Sie Informationen, Anregungen und Tipps für Ihren Alanya-Urlaub.

Klima und Anreise

Am Mittelmeer und an der Ägäis herrscht ein typisch mediterranes Klima mit trocken-heißen Sommern und feucht-milden Wintern. Während der sonnenstarken Hochsaison von Juni bis September betragen an der türkischen Südküste die durchschnittlichen Tagestemperaturen 30 bis 34 Grad. Da diese Region im Einflussgebiet des Wüstenklimas liegt, können vor allem im August 40 Grad und mehr erreicht werden. Von Mai bis Oktober versprechen angenehme Wassertemperaturen von mindestens 20 Grad (bis zu 28 Grad im August) uneingeschränkten Badespaß. Und auch im November kann das Wasser noch badetauglich sein. Die Nebensaison (März, April, Mai und November) eignet sich aufgrund der milderen Temperaturen besonders gut für einen entspannten Aktiv- und Kultururlaub.

Anreise

Vor allem in der Hochsaison wird Alanya regelmäßig von vielen deutschen Flughäfen aus direkt angeflogen (unter anderem Frankfurt, Düsseldorf und Leipzig). Der kleine Flughafen Gazipasa liegt rund vierzig Kilometer von Alanya entfernt. Von dort bringt Sie ein Hoteltransfer bequem zu Ihrer Unterkunft. Alanya liegt zudem nur rund 115 Kilometer vom stärker frequentierten internationalen Flughafen von Antalya entfernt. Für deutsche Staatsbürger reicht als Reisedokument ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Vor Ihrem Reiseantritt empfiehlt sich die rechtzeitige Überprüfung und gegebenenfalls Auffrischung Ihres Impfschutzes. Die medizinische Versorgung an der türkischen Südküste ist vor allem in den touristischen Zentren und an Urlaubsorten recht gut. In jedem Fall lohnt sich eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption. Allein schon die Gewissheit, im Notfall gut versorgt zu sein, macht Ihren Urlaub in Alanya noch entspannter. In Ihrer Reiseapotheke sollte ein Handdesinfektionsmittel enthalten sein, das Sie bequem in die Strand- oder Handtasche packen können.

Vor Ort sollten Sie auf den Konsum von Leitungswasser und ungeschältem oder ungekochtem Obst und Gemüse verzichten. Bitte greifen Sie auf Mineralwasser in Flaschen zurück und achten Sie auf die Quelle und Zubereitung der Lebensmittel. Für einen Urlaub am Meer benötigen Sie allzeit – ob am Strand, beim Stadtbummel, Sport oder Sightseeing – ausreichend Sonnenschutz sowie eine Kopfbedeckung. Und genießen Sie speziell während der heißen Sommermonate die Mittagsstunden nur im Schatten oder während eines Päuschens im Hotelzimmer.

Sehenswürdigkeiten

Die türkische Südküste ist ein wahres El Dorado für Naturentdecker und Kulturbegeisterte. Antike Stätten, Museen und historische Stadtbilder liefern einen unvergesslichen Einblick in die faszinierende Geschichte des Landes. Möchten Sie gerne erfahren, was Sie in Alanya und Umgebung erwartet? Bitteschön: Hier finden Sie die Highlights der Urlaubsregion.

Burg von Alanya

Alanyas Charme wird nicht zuletzt durch die seldschukische Burg bestimmt, die sich auf einem 250 Meter hohen Felsmassiv über der Stadt erhebt. Die mittelalterlichen Befestigungsanlagen reichen vom Hafen bis zur İc Kale (obere Festung) und beherbergen die Bauten der historischen Altstadt, wie zum Beispiel die Süleymaniye-Moschee aus dem 14. Jahrhundert, den Bazar (Bedesten) sowie den Roten Turm (Kızıl Kule). Vor allem am Abend herrscht auf den Burgterrassen eine gesellig-romantische Atmosphäre, die durch den atemberaubenden Blick auf das Lichtermeer Alanyas noch bestärkt wird.

Roter Turm

Das 33 Meter hohe Wahrzeichen von Alanya wurde im Jahr 1226 fertiggestellt und verdankt seinen Namen der roten Backsteinfassade. Der achteckige Rote Turm diente als mächtige Eckbastion für die Verteidigung des Seetors sowie des südlich gelegenen seldschukischen Hafens samt seiner Werften. Heute befindet sich im Roten Turm ein ethnografisches Museum, das folkloristische Objekte aus osmanischer Zeit ausstellt. 

Damlatas Höhle

Am nordwestlichen Fuße des Burghügels befindet sich die Damlatas-Grotte (Türkisch: Damlataş), die erst im Jahr 1948 bei Steinbrucharbeiten entdeckt wurde. In der rund dreißig Meter langen Tropfsteinhöhle können Sie bei durchschnittlich 22 Grad unzählige Stalaktitenformationen bewundern. Bei Besuchern besonders beliebt ist eine Bootstour zur Damlatas-Grotte, die eine Fahrt zu den am südlichen Rand des Burgberges gelegenen Höhlen miteinschließt. Allein die illustren Namen machen neugierig: Piratenhöhle, Liebeshöhle und Phosphorhöle klingt vielversprechend, oder nicht?

Karawanserei

Etwa sechzehn Kilometer westlich von Alanya liegt die Karawanserei Serapsu Hani. Die festungsartige Anlage stammt aus dem 13. Jahrhundert und beherbergt eine kleine Moschee sowie ein Restaurant. Zwölf Kilometer weiter können Sie die Alara Hani besichtigen. Die Karawanserei markierte die Abzweigung der Pass-Straße zur einstigen Seldschukenhauptstadt Konya. Heute finden Besucher dort Souvenirläden und Gaststätten vor. Und wer unternehmungslustig und fit ist, kann den (nicht unbeschwerlichen) Aufstieg zur Felsenburg von Alara wagen.

Dim Magarasi

Eine der spektakulärsten Tropfsteinhöhlen der Türkei befindet sich unweit von Alanya über dem beliebten Ausflugstal Dim Cayi. Die Dim Magarasi (Türkisch: Dim Mağarasi) ist rund eine Million Jahre alt und umfasst eine Gesamtlänge von 360 Metern. Die Farbenpracht der Tropfsteine ist ebenso beeindruckend wie ihre bizarre Form. Ein wahres Kunstwerk schuf die Natur mit der Formation „Mutter und Kind“. Aber auch die Schönheit der Hallen und unterirdischen Seen fasziniert und macht aus einem Besuch ein einzigartiges Erlebnis.

Antikes Theater von Aspendos

Ein wahrer Besuchermagnet ist das römische Theater von Aspendos, eines der größten Bauwerke Kleinasiens. Es gilt als eines der besterhaltenen Theater der Antike und ist auch heute noch nicht zuletzt aufgrund seiner ausgezeichneten Akustik als Festivalkulisse „in Betrieb“ (2005 gastierte hier sogar die bekannte deutsche Spielshow „Wetten, dass …?“). Während der Sommermonate finden hier Open-Air-Veranstaltungen statt, vor allem das renommierte Aspendos Opera & Ballet Festival lockt zahlreiche Besucher. Zur Zeit seiner Erbauung im 2. Jahrhundert nach Christus bot das Theater 15.000 bis 20.000 Menschen Platz. Eine beeindruckende Vorstellung!

Burg Anamur

Die prachtvolle zinnenbewehrte Burg Anamur ist die größte Burg an der türkischen Südküste und wirkt auch heute noch uneinnehmbar. Ihr Ursprung reicht bis in die Römerzeit zurück, ihre heutige Gestalt erhielt sie jedoch in mehreren Ausbauphasen vom 12. bis ins 14. Jahrhundert. Alle Wehrgänge und sechsunddreißig Türme sind zugänglich, den besten Blick auf die Anlage bietet der große Turm an der Seeseite. Tipp: Nehmen Sie Ihre Badesachen mit, denn unterhalb der Burgmauern erwartet Sie nach der Besichtigung ein breiter Strand. Zu der von Alanya rund 130 Kilometer entfernten Sehenswürdigkeit verkehren Linienbusse.

Anemurion

Nur wenige Kilometer von der Burg Anamur entfernt liegen die Überreste der antiken Siedlung Anemurion. Die Stadt wurde im 4. Jahrhundert vor Christus von den Griechen gegründet und erfuhr im Laufe der Jahrhunderte einige Umbrüche. Besonders der Handel mit Zypern verhalf der Hafenstadt zu wirtschaftlichem Erfolg, und auch als Zentrum einer fruchtbaren landwirtschaftlichen Region gedieh Anemurion. Für ihren Niedergang sorgten unter anderem Erdbeben und die ab dem 7. Jahrhundert einsetzenden Übergriffe der Araber. Besonders sehenswert sind die weitläufige Nekropole, das Odeion sowie eine mehrstöckige römische Thermenanlage. Auch das Kap von Anamur bietet sich für eine erholsame Baderast am Meer an.

Für Naturliebhaber: Fluss Manavgat mit Wasserfall

Die Schönheit der Türkei ist nicht auf die Küste beschränkt. Auch weiter landeinwärts finden sich echte Naturperlen, die sich für einen Ausflug lohnen. Dazu zählt der Fluss Manavgat, der sich im gleichnamigen Ort zwei imposante Wasserfälle hinunterstürzt. Wenn Sie dem Fluss in Richtung Taurusgebirge folgen, kommen Sie zu einem Stausee, der Startpunkt für attraktive Wandertouren ist. Auch Canyoning oder Rafting ist möglich. Bis auf mehr als 3.000 Meter hohe Gipfel geht es im westlichen Taurusgebirge – ein Paradies für Gipfelstürmer!

Spaß für Kinder

Die Türkische Riviera ist ein ausgesprochen familienfreundliches Urlaubsparadies. Auch in und rund um Alanya ist für kleine Gäste jede Menge geboten. Riesige Aquaparks laden zum Rutschen, Planschen und Toben ein, aber auch in „trockenen“ Erlebnisparks gibt es viel zu entdecken. Bootsausflüge und Jeep-Safaris machen kleinen wie großen Abenteurern Spaß.

 

Strand und Meer

Die Türkische Riviera zählt zu den besten Badeplätzen der Türkei. Mit rund siebzig Kilometern Küste ist die Region um Alanya der ideale Ort für einen erholsamen Strandurlaub. Am Golf von Antalya herrscht mediterrane Atmosphäre und entspannte Urlaubsstimmung. Packen Sie Badesachen, Sonnenmilch und einen sandfesten Sommerschmöker ein und los geht’s!

Alanya

Zu Füßen des Burgfelsens liegen einige der beliebtesten Strände Alanyas. Etwas westlich davon locken der Damlatas Strand (Türkisch: Damlataş) und der Kleopatra Strand Sonnenhungrige ans türkisblaue Meer (einer Legende nach soll Kleopatra hier schon gebadet haben – wenn das mal kein Gütesiegel ist!). Der teilweise von Kies durchsetzte Keykubat Strand ist recht flach und somit besonders für Familien geeignet. Noch weiter westlich überzeugt der Ulas Strand mit glasklarem Wasser.

Incekum

Ein traumhaft schöner Sandstrand ist ein überzeugendes Argument für einen Ausflug nach Incekum. Der beliebte Ferien- und Badeort liegt rund zwanzig Kilometer westlich von Alanya und bietet familienfreundliches und erholsames Badevergnügen. Der Sand ist besonders fein, und da der Strandabschnitt mehrere Kilometer bemisst, findet hier jeder ein ruhiges Plätzchen zum Sonnenbaden.

Gazipasa

In Gazipasa ist nicht nur der Flughafen von Alanya, auch als Ferienort macht das kleine Städtchen zunehmend auf sich aufmerksam. Zwei weitläufige Sandstrände und mehrere Buchten erwarten Sie. Und wenn Sie nach dem Baden Lust auf Kultur haben, können Sie die unweit gelegenen Überreste der antiken Stadt Selinous besichtigen.

Side

Eines der beliebtesten Ferienzentren an der Türkischen Riviera ist das ehemalige Fischerdörfchen Side. Der an antiken Bauwerken reiche Ort beherbergt das Gros an Urlaubern und überzeugt mit einer ausgezeichneten Infrastruktur. Das Aktiv- und Unterhaltungsangebot ist riesig und die feinen, kilometerlangen Sandstrände laden zum Verweilen ein. Auch diese Strände sind hervorragend für Familien geeignet.

Feste und Events

Eine Besonderheit des Islam ist die Ausrichtung der Feste nach dem Mondkalender. Da ein Mondjahr nur 354 Tage hat, unterscheiden sich die Termine Jahr für Jahr. Zu den größten Glaubensfeiern der Muslime gehören der Fastenmonat Ramadan, das anschließende Zuckerfest sowie das höchste Fest des Islam, das Opferfest. Einen genauen Terminplan für den Zeitpunkt Ihrer Reise erhalten Sie unter anderem beim Türkischen Fremdenverkehrsamt. Hier finden Sie eine Zusammenfassung über die Feste und Events an der türkischen Südküste.

April/Mai

In Marmaris findet das Internationale Yachtfestival statt. Hier können Sie spektakuläre Regatten verfolgen.

Mai

Das Musikfestival in Mersin ist ein Genuss für Klassikfans.

Das Kemer-Festival „Goldener Granatapfel“ zeigt traditionelle Ringwettkämpfe, untermalt von volkstümlichen Klängen.

Juni

Im antiken Theater von Aspendos wird während des Internationalen Opern- und Ballettfestivals Kultur vom Feinsten in einzigartiger Freilichtatmosphäre geboten. Das Festivalprogramm reicht bis in den Oktober.

Auch im Juni wird in Kemer unter dem Namen „Goldener Granatapfel“ gefeiert. Während des Kultur- und Kunstfestivals wird mit Konzerten und Wettbewerben jeglicher Art aufs Beste unterhalten.

Juni/Juli

Das Festival in Manavgat bietet Veranstaltungen rund um Wassersport, Konzerte, Folklore und Theater.

September/Oktober

Während des Internationalen Filmfestes „Goldene Orange“ in Antalya wird der wichtigste Filmpreis der Türkei verliehen.

Ende September starten die Vorbereitungen zur Internationalen Segelregatta von Marmaris. Hunderte von Seglern liefern sich ein fulminantes Wettrennen. Die Hauptveranstaltungen finden im Oktober oder November statt.

Dezember

Der bekannte türkische Klaviervirtuose Fazil Say lädt zum Piano-Festival in Antalya. Stars aus aller Welt begeistern das Publikum mit hochkarätigen klassischen Konzerten.

Kulinarisches

Vergessen Sie heimische Dönerbuden und lassen Sie sich während Ihres Alanya-Urlaubs mit neckermann-reisen.de in die vielfältige kulinarische Welt der Türkei entführen. Die Landesküche verbindet mehrere Traditionen: Zum einen kommt der Einfluss Zentralanatoliens zum Tragen, zum anderen der des Mittelmeerraumes. Und ohne orientalische Aromen und Komponenten wären die Speisen undenkbar. Grundsätzlich gilt: Scharf kommt an und süß ist mega-in! Alles in allem kommen jedoch alle Geschmäcker auf ihre Kosten.

Fleisch, Fisch und Gemüse

Wenn Sie von lieben Gewohnheiten nicht ablassen wollen, können Sie in einem Kebap-Haus natürlich Klassiker wie Pide (mit Hackfleisch oder Käse belegte Brotfladen), Döner Kebabı oder den in hauchdünnen Brotteig gerollten Dürüm Döner verköstigen, spannender ist jedoch ein kulinarischer Ausflug zu neuen Ufern. Dort, sprich in der Küstenregion, kommen Spezialitäten aus dem Meer auf den Tisch. Und auch für Vegetarier ist in der Türkei gesorgt: Gemüse aus der Region wird aufs Leckerste verarbeitet und ist meistens wichtiger Bestandteil der üppig belegten Vorspeisenteller. Am bekanntesten sind die gefüllten vegetarischen Vorspeisen (Dolma). Zu den beliebtesten Fleischgerichten zählt Lamm in allen Variationen.

Süßes

Naschkatzen erleben in der Türkei paradiesische Zustände. Verführerisch klingende Leckereien wie Kussmündchen (Dilber Dudaği), Frauennabel (Hanım Göbeği) oder Mädchenbrüste (Kiz Memsi) kurbeln Insulinproduktion und Fantasie gleichermaßen an. Dazu schmecken die Nationalgetränke Tee oder Kaffee (Mokka) am besten.

Tischkultur

Ein abschließendes Wort zum Thema Tischetikette: Essen wird bei den Türken aufwändig und gekonnt zelebriert. Es ist ein genussvoller Anlass, um köstliche Speisen mit geselligem Beisammensein zu verbinden. Wenn Sie also im Restaurant sitzen, denken Sie an die Tradition Ihrer Gastgeber und genießen Sie mit Muße Biss für Biss und Schluck für Schluck. Und wundern Sie sich nicht, wenn Sie am Ende zu einem (oder mehreren) Gläschen Raki eingeladen werden. In der Türkei ist der Gast König. Ein Grund mehr, im nächsten Urlaub wiederzukommen!

Tipps nach Reisetyp

Wussten Sie, dass Alanya einst der ägyptischen Königin Kleopatra gehört hat? Heute ist im ehemaligen Marinestützpunkt der Seldschuken nur der Gast König beziehungsweise Königin! Eine der Grundfesten des türkischen Volkes ist Gastfreundschaft. Und diese fällt an der Türkischen Riviera besonders warmherzig aus. Vielleicht liegt es am milden Klima, an den vielen ungetrübten Sonnenstunden oder einfach an der Atmosphäre, die die Städte und Strände der Region umgibt.

Familien

Für die Kleinen stehen beim Urlaub in Alanya Schwimmen, Schnorcheln und Sandburgenbauen hoch im Kurs. Wenn’s beim Baden etwas actionreicher zugehen soll, bietet sich ein Besuch des Aquaparks in Damlatas an. Aber auch fernab des Strand- und Poolvergnügens finden Familien in oder außerhalb der Ferienanlagen ein großes Freizeitangebot. Bootsfahrten auf dem Mittelmeer oder Ausflüge zu mittelalterlichen Burgen sind ein großes Abenteuer und machen nicht nur Kindern Spaß. Auch die Erkundung einer der zahlreichen Tropfsteinhöhlen sowie die Besichtigung spektakulärer Wasserfälle sorgen für eine erlebnisreiche Ferienzeit.

Strandurlauber/Pauschalreisende

Endlose Sandstrände, türkisblaues Wasser und eine hervorragende Infrastruktur – klingt gut! Besonders dann, wenn Sie einen behaglichen Urlaub am Strand planen. An der Türkischen Riviera reihen sich die schönsten Badeplätze des Landes aneinander. Die „Blauen Flaggen“ bezeugen vor Ort den gepflegten Zustand der Strände sowie die Qualität des Wassers. Zu den Top-Reisezielen deutscher Strandurlauber zählen Antalya, Alanya und Side. Aber auch außerhalb der großen Ferienzentren finden Sie herrliche Bademöglichkeiten, die Sie bequem per Mietwagen, Taxi oder mit dem Bus erreichen können. Ein umfangreiches Aktiv- und Unterhaltungsangebot runden Ihren Pauschalurlaub mit Neckermann Reisen ab.

Paare / Wellness

Wenn Sie die Türkische Riviera zu zweit besuchen, sei Ihnen ein Motto ans Herz gelegt: Haushaltsdebatten und Alltagsdiskussionen bleiben zu Hause! Denn in einer Urlaubregion wie Alanya, die zu den schönsten des Mittelmeers gehört, sind Erholung, Spaß und Genießen angesagt. Bummeln Sie durch die historische Altstadt von Alanya, erleben Sie die lebhafte Stimmung im Bazarviertel, besichtigen Sie eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Gegend und relaxen Sie an den sandigen Ufern der Küste. Egal, ob Sie einsame Buchten bevorzugen oder lieber mit Rundumwohlfühlpaket inklusive Sonnenschirm am Strand liegen – die Südküste der Türkei weiß, wie Sie Urlauberherzen glücklich macht. Und wenn Sie im wahrsten Sinne des Wortes in ein türkisches Kulturgut eintauchen möchten, ist ein gemeinsamer Wellnesstag im Hamam genau das Richtige.

Singles

In der Türkei begegnen Sie überaus gastfreundlichen Menschen. Das gilt auch für die Ferienregion von Alanya. Alleinreisende können hier an einem der herrlichen Strände entspannen oder eines der vielen Aktiv-Angebote wahrnehmen. Das Mittelmeer lockt mit Tauch- und Segelausflügen. In Belek können Sie Golfunterricht nehmen (wenn nicht im Urlaub, wann dann?) und in der landschaftlich eindrucksvollen Bergregion eine geführte Wandertour machen. Und wenn Sie Kultur und Genuss auf Ihre Urlaubsfahne geschrieben haben, finden Sie während Ihres Alanya-Urlaubs mit Neckermann Reisen ausreichend Gelegenheit, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Nicht nur Baudenkmäler und Museen begeistern, auch zahlreiche Kulturfestivals bieten vor allem während der Hochsaison Unterhaltung und Abwechslung. Ein Highlight: die Ballett- und Opernfestspiele in Aspendos.

Partygänger

Das Nightlife-Angebot in den Hauptferienorten der Region Alanya, Antalya und Side lässt den ersten Sonnenbrand schnell vergessen. Bei Musik, Drinks und Tanz wird vor allem in der Hochsaison feuchtfröhlich gefeiert, nicht selten in geselliger Runde, denn nichts verbindet mehr als uneingeschränktes Urlaubsvergnügen. Zu den Hotspots Alanyas zählen das Hafenviertel und die Strandpromenade (dasselbe gilt übrigens für Side). Dort reihen sich die „üblichen Verdächtigen“ wie Bars, Bierkneipen und Diskos aneinander. Wer es etwas landestypischer mag, der kann in einem der türkischen Lokale oder Cafés der Stadt Speis und Trank genießen und mit einem Raki auf die Daheimgebliebenen anstoßen. Beliebter Treffpunkt am Abend sind auch die Burgterrassen (grandioser Ausblick!), die Gegend um das Rathaus (Belediye) sowie die Open-Air-Diskos außerhalb der Stadt.

All Inclusive Urlauber

Der Urlaub als Rundum-Sorglos-Paket ist an der Türkischen Riviera weit verbreitet. Fast jedes größere Hotel in Alanya bietet die Verpflegungsform All-inclusive an. Im Preis sind dann alle Mahlzeiten – inklusive Kaffee und Kuchen beziehungsweise Snacks – sowie alkoholische und alkoholfreie Getränke enthalten. Nicht nur Kinder sind von Hotels begeistert, in denen auch Eiscreme zum Inklusivprogramm gehört. Dank Spätaufsteherfrühstück können Sie im Urlaub einmal so richtig ausschlafen.

Land und Leute

In der Türkei treffen Orient und Okzident, Moderne und Tradition aufeinander – die rund 76,7 Millionen Einwohner befinden sich folglich in einer kulturell und soziologisch spannenden, wenn auch nicht immer konfliktfreien Lebenssituation. Aber mindestens zwei Dinge einen das Volk: die Liebe zum eigenen Land sowie die Gastfreundschaft gegenüber Besuchern.

Sprache

Auch wenn in der türkischen Schrift seit 1928 lateinische Buchstaben verwendet werden, variieren Aussprache und Schreibweise vom deutschen Alphabet. Eine kleine Mühe mit großer Wirkung ist das Erlernen einiger Grundbegriffe. So können Sie vor Ort nicht nur einen guten Eindruck hinterlassen, sondern sich bei Ihren Gastgebern mit einem „teşekkür ederim“ für Ihre schöne Zeit in der Türkei bedanken. (Gerade weil viele in den touristischen Zentren lebende Türken des Deutschen mächtig sind, wird diese Geste besonders geschätzt.) Und wenn der Abreisetag gekommen ist, klingt ein „Allaha ısmarladık“! (Auf Wiedersehen) vielversprechender als ein unverbindliches Hoşça kal (Tschüss). 

Geld und Währung

In der Türkei ist die Türkische Lira (TL oder TRY) offizielle Währung. Nach aktueller Umrechnungstabelle entspricht 1 Euro rund 2,85 TL und 1 TL ungefähr 0,35 Euro (Stand Dezember 2014). Banknoten gibt es von 5, 10, 20, 50, 100 bis 200. In vielen Ferienzentren an der türkischen Südküste können Sie mitunter auch mit Euro bezahlen.

Bankautomaten gibt es in allen größeren Städten und beliebten Urlaubsregionen. Mit EC-Karte (Maestro) und Kreditkarte können Sie dort mittels PIN-Zugang Bargeld abheben. Das können Sie als Zahlungsmittel gut gebrauchen, wenn Sie am Strand oder auf einem Ausflug sind. Grundsätzlich gibt es mit der Akzeptanz von Kreditkarten in größeren Einrichtungen keine Probleme. In jedem Fall sollten Sie auf Bargeld und Karten Acht geben. Vor Diebstählen und Betrügereien ist kaum ein Reiseziel gefeit.

Sicherheit

Zu den krisenstärksten Regionen der Türkei zählen die Grenzregion zu Syrien sowie der Südosten des Landes. Demonstrationen und Protestversammlungen in Großstädten wie Istanbul, Ankara und Izmir finden nach wie vor statt. Als Urlaubsgast sollten Sie diese Veranstaltungen und ähnlich motivierte Menschenansammlungen meiden. Aktuelle Informationen zum Thema Reisen und Sicherheit liefert das Auswärtige Amt.

An der malerischen Südküste bestimmt der Tourismus weitestgehend das Leben der Einwohner. Hier herrscht umtriebige Urlaubsstimmung und die Konflikte des Landes liegen atmosphärisch in weiter Ferne. Die Region erfreut sich größter Beliebtheit bei ausländischen Gästen, aber auch bei den Einheimischen ist das Gebiet um Alanya und Antalya als Ferienziel heiß begehrt.

Etikette

Höflichkeit, Gastfreundschaft und Geduld gehören zu den am meisten geschätzten Tugenden in der Türkei. Allein aus Respekt vor Ihren Gastgebern sollten Sie sich vor und während Ihrer Reise über Sitten und Gebräuche informieren.

Ein wichtiger Punkt ist der Dresscode. Vor allem beim Besuch eines Lokals, beim Sightseeing oder Stadtbummel sollte weit mehr Stoff Ihren Körper bedecken, als Temperaturen und Ferienfeeling es zulassen wollen. Sie sind in einem Land zu Gast, in dem Religion und Tradition den Alltag und die Sichtweise der Menschen prägen. Das klassische Urlaubsoutfit aus T-Shirt, Short, Top, Kleidchen, Sandalen und Flipflops passt an den Strand – und nur dorthin. Auch wenn es in den Urlaubszentren in der Regel legerer zugeht, sollten Sie generell auf dezente und angemessene Kleidung achten. Das gilt ganz besonders beim Besuch einer religiösen Stätte. Beim Betreten einer Moschee sollten Oberkörper und Knie bedeckt sein, bei Frauen auch das Haupt (Strandtuch oder Schals können als Kopftuch dienen). Zudem müssen Sie vorher die Schuhe ausziehen.

Wenn Sie mit Ihrer oder Ihrem Liebsten anreisen, halten Sie sich bitte mit öffentlichen Zuneigungsbekundungen zurück. Ihre Begeisterung für das Urlaubsland Ihrer Wahl können Sie jedoch nicht genug zum Ausdruck bringen. Zu weiteren unverfänglichen und beliebten Small-Talk-Themen zählen die Familie, das Essen und die türkische Kultur. Politik, Religion, Konflikte jeglicher Art sowie offene Kritik indes sind tabu.

Fotografieren

Das Fotografieren militärischer Anlagen ist verboten. Dazu zählen auch Brücken und Häfen. Und wenn Sie eine fotografische Erinnerung an Land und Leute mit nach Hause nehmen möchten, fragen Sie vor dem Drücken des Auslösers die anvisierten Einheimischen bitte um Erlaubnis. Das gilt vor allem dann, wenn Frauen darunter sind.

Antike Souvenirs

Bei Besichtigungen von antiken Stätten dürfen Sie keine Steine mitnehmen oder von Straßenhändlern Antiquitäten wie Steingut, Fossilien, Münzen oder Ähnliches erwerben. Die Ausfuhr von Kultur- und Naturgütern gilt als Straftat und wird mit einer Gefängnisstrafe und hohen Geldbußen geahndet. Die Auslegung, was „Antiquitäten“ sind, obliegt dem Zoll. Im Zweifelsfall ziehen Sie immer den Kürzeren. Beim Kauf eines Teppichs müssen Sie bei der Ausreise eine Quittung mit Angabe des Produktalters vorzeigen können. Bewahren Sie deshalb alle Kaufbelege Ihrer Souvenirs auf. Sicher ist sicher.

Infrastruktur und Verkehrsmittel

Egal, ob Sie nach einem gemütlichen Strandtag das Nachtleben erkunden wollen, eine ausschweifende Shoppingtour planen oder einen Tagesausflug in die Umgebung vorhaben – an der Türkischen Riviera gilt das Motto: mobil vor Ort! Hier finden Sie eine Übersicht über das Transportangebot an Ihrem Neckermann Reisen-Urlaubsziel Alanya.

Mietwagen

In Alanya gibt es zahlreiche internationale sowie lokale Mietwagenverleihfirmen. Vor allem in der Nebensaison lohnt es sich, die Preise zu vergleichen und gegebenenfalls zu verhandeln. Für die Hauptsaison sollten Sie vor Abreise von Deutschland aus buchen. Für die Anmietung eines Fahrzeuges gilt in jedem Fall eine Altersvorgabe von mindestens 21 Jahren.

Entlang der Südküste führt eine durchgehend befahrbare Hauptstraße, die unter anderem im Abschnitt zwischen Izmir und Antalya zur Autobahn (Otoyollar) wird. Die relevantesten Autobahnen in der Türkei sind mautpflichtig. Für Überlandfahrten in abgelegene Gegenden empfiehlt sich ein robustes Fahrzeug. Genaue Empfehlungen für Ihren Ausflug mit dem Auto bekommen Sie vor Ort bei der Autovermietung, dem Tourismusbüro oder in Ihrem Hotel.

Taxi

Taxis verkehren in allen größeren Städten und Ortschaften. Lizensierte Taxis erkennen Sie an der gelben Farbe sowie am Schild „Taksi“ auf dem Autodach. Auch wenn die meisten Fahrzeuge mit einem Taxameter ausgestattet sind, sollten Sie vor Abfahrt den Fahrpreis vereinbaren. Die Kosten sind in der Regel günstiger als in Deutschland.

Eine kostengünstigere Alternative stellen die mit einem gelben Streifen markierten Sammeltaxis (Dolmuş) dar. Sie pendeln auf einer festgelegten Strecke mit bestimmten Stopps und halten in der Regel auch auf ein Handzeichen hin.

Bus

Für Überlandfahrten bieten sich Autobusse (Otobüs) an. Sie zählen zu den beliebtesten Verkehrsmitteln der Türkei. Der Busterminal (Otogar oder Garaj) von Alanya befindet sich an der westlichen Verlängerung der Atatürk Caddesi. Von dort aus gehen Verbindungen entlang der Küste und nach Kappadokien. Die meisten Hotels verfügen über Shuttlebusse, die ihre Gäste ins Zentrum Alanyas bringen. Bustickets gibt es am Busbahnhof, in der Regel enthalten Sie immer auch eine Platzreservierung. Hinweis: Seien Sie lieber zu früh am Abfahrort – die türkischen Busfahrer nehmen es mit der Pünktlichkeit oft genauer als die Kollegen in Deutschland!

Vor Ort bringen Sie die Busse diverser Gesellschaften in die Ortsteile Alanyas, zu den benachbarten Küstenorten oder zu Naturattraktionen im Landesinneren wie Kappadokien. Die großen Unternehmen bieten als Service Shuttle-Transfers zu außerhalb der Städte liegenden Busbahnhöfen. Innerhalb der Stadtgrenzen Alanyas verkehren beige-orange Stadtbusse sowie Minibusse (Dolmus), die sich durch Handzeichen anhalten lassen. Auch per Taxi gelangen Sie von Ihrem Hotel in Okurcalar, Avsallar, Incekum, Konakli, Oba, Kestel, Mahmutlar oder Kargicak ins Zentrum von Alanya.

Schiff

An der türkischen Mittelmeerküste gibt es keinen Fährbetrieb. Von den meisten größeren Städten und Ferienorten aus fahren jedoch regelmäßig Boote und Schiffe zu Inseln, Badebuchten und beliebten Ausflugszielen der Region. Eine Besonderheit ist die Fahrt mit Gulets, den hölzernen Motorsegelschiffen, die nach traditioneller Bauweise hergestellt werden.

Sportangebote

In Alanya können Sie Ihren Aufenthalt nach Wunsch gestalten. Entspannt am Strand zu liegen ist eine Möglichkeit, die Türkische Riviera sportlich zu erleben eine andere. Hier finden Sie Tipps und Anregungen für Ihren Aktiv- und Outdoorurlaub mit Neckermann Reisen.

Wassersport

Beliebte Wassersportarten wie Segeln, Surfen und Tauchen werden im gesamten Urlaubsgebiet angeboten. Fun-Sportarten wie Jet-Ski, Wasserski oder Parasailing ergänzen das Angebot. Taucher und Schnorchler erwartet eine Unterwasserwelt voller Überraschungen, und wer Lust auf einen „Bananenritt“ hat, der kann sich auf einen wildfröhlichen Bananaboatride freuen. In der Regel können Sie die Kurse oder Unternehmungen direkt in Ihrem Hotel buchen.

Radfahren

Die gut ausgebauten Küstenstraßen am Golf von Antalya bieten sich für Ausflüge mit dem Fahrrad an. Besonders beliebte Küstenstrecken verlaufen bei Alanya, Fethiye und Kemer. Radverleihstellen finden Sie in allen Ferienorten. Für Ausflüge in die schöne Bergwelt empfiehlt sich eine Mountainbiketour durch das Taurusgebirge im Hinterland von Alanya. Die Region verfügt allerdings über wenig Infrastruktur, das heißt, markierte Routen sind selten bis gar nicht vorhanden. Deshalb ist es ratsam, die Gegend nur im Rahmen einer geführten Tour zu erfahren.

Wandern

Die türkische Mittelmeerküste ist reich an Wandermöglichkeiten durch ursprüngliche Landschaften. Besonders empfehlenswert sind die Wildwasserschlucht bei Saklikent, das Schmetterlingstal bei Fethiye sowie die Nationalparks der Bergregion. Geübte Bergsteiger finden in der wild-schroffen Landschaft des Taurusgebirges Glück und Herausforderung. In der Region um Antalya beispielsweise lockt das Beydaglari-Gebirge. Und wer eine Fernwandertour plant, kann auf dem Lykkischen Wanderweg (von Fethiye bis Antalya) und dem Paulusweg (von Perge bei Antalya bis zur anatolischen Hochebene) die Schönheit des Landes auf einmalige Weise kennenlernen.

In jedem Fall ist eine gute Ausrüstung Pflicht – wetterfeste Kleidung, gutes Schuhwerk, Sonnenschutz und ausreichend Trinkwasser sowie ein Kompass und eine Landkarte sind ein Muss. Für alle Ausflüge in die Berge empfiehlt sich eine geführte Tour, da die Region nur über wenige ausgewiesene Strecken verfügt.

Golf

Rund hundert Kilometer westlich von Alanya liegt das Golfer-Mekka der Türkei: der kleine Küstenort Belek. Dort erwarten ganze fünfzehn Golfanlagen Spieler aus aller Welt. Die Golfclubs organisieren Turniere und Veranstaltungen, aber auch Trainingsmöglichkeiten und Kurse werden angeboten.

Gut zu wissen

Die Hotels in Alanya lassen keine Urlauberwünsche offen. Ob pauschal mit allem Drum und Dran oder individuell: verbringen Sie Ihren Badeurlaub an der Türkisküste, wie Sie es möchten. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.

Hoch- und Nebensaison

Die Hauptsaison in Alanya beginnt mit den Osterferien und dauert ungefähr bis Oktober. Ab November wird es ruhiger, ab Januar ist Nebensaison. Einige Hotels, Geschäfte und touristische Einrichtungen schließen.

Familienzimmer

Zwischen 35 und 40 Quadratmeter große Familienzimmer mit separatem Elternschlafzimmer lassen Erwachsenen und Kindern auch im Urlaub genügend Freiraum. Noch geräumiger und für Großfamilien geeignet sind die Suiten. Da das Kontingent begrenzt ist, empfiehlt sich vor allem in der Hochsaison eine rechtzeitige Buchung.

Strandliegen und Handtücher

Die Liegen und Sonnenschirme am Pool sind in den meisten Häusern kostenlos und am Strand gegen Gebühr verfügbar. Es gibt aber auch Hotels, in denen sich das Gratisangebot auch auf das Equipment am Strand erstreckt. Teilweise gehört auch ein Handtuchservice zum Leistungsspektrum. Achten Sie auf die Beschreibung in den Hoteldetails.

Services im Hotel

Auf dem Hotelgelände größerer Häuser oder Ferienanlagen ist meist ein Friseur zu finden, ebenso Einkaufsmöglichkeiten für Zeitschriften und Reisebedarf sowie mehrere Restaurants. Deutschsprachige Ärzte und Krankenschwestern kümmern sich stundenweise um Hotelgäste.

#NeckermannReisen bei Instagram