Reisetipps Algarve – Portugals wunderschöner Süden

Urlaub an der Algarve bedeutet Genuss für alle Sinne: Die vielleicht schönsten Strände der gesamten Iberischen Halbinsel laden im Sommer zum Sonnenbaden und Spazierengehen ein. Wassersportler schätzen die wilden Atlantikwellen, die fast ganzjährig Surfer und Segelfreunde an Portugals Südspitze locken. Die Algarve steht aber nicht nur für erstklassigen Badespaß und vielfältige Wassersportmöglichkeiten, sondern auch für exzellente portugiesische Küche, die Sie am besten in den vielen kleinen Hafenrestaurants zwischen Sagres und Ayamonte ausgiebig erkunden.

Klima und Anreise

Wer hätte das vermutet: Nicht etwa die Türkei oder die griechischen Inseln zählen die meisten Sonnentage in Europa, sondern Portugals schöner Süden. Die Sommer an der Algarve sind heiß und trocken. Im Hochsommer knackt das Thermometer häufiger die 30-Grad-Marke. Der stetige, frische Atlantikwind direkt am Strand lässt es kühler wirken und täuscht mitunter über die starke Sonneneinstrahlung hinweg. Nicht nur Kinder sollten daher ausreichend vor Sonnenbrand geschützt werden.

Die Winter sind durchweg mild. Selbst im kältesten Monat, dem Januar, fällt tagsüber die Temperatur selten unter 14 Grad.

Im Sommer fällt an Portugals Südküste fast gar kein Regen, in den Wintermonaten Dezember bis März kann es an bis zu 12 Tagen im Monat kurze Schauer geben. Der Atlantik ist naturgemäß deutlich kühler als das Mittelmeer. Im Juni steigt die Wassertemperatur in Strandnähe auf 18 bis 22 Grad. In den Wintermonaten kühlt sich der Atlantik auf etwa 15 Grad ab.

Anreise

Sie erreichen Portugals Süden am schnellsten und einfachsten mit dem Flugzeug. Drehkreuz für alle Algarve-Urlauber ist der Airport Faro, der von allen deutschen Flughäfen angesteuert wird. Die Flugzeit beträgt drei bis vier Stunden. In der Nebensaison müssen Sie unter Umständen einen Zwischenstopp in Lissabon machen. Für die Einreise genügt ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. 

Gesundheit und Tipps

Sonnenschutz ist unerlässlich. Das gilt auch für Vor- und Nachsaison. Wegen der frischen Atlantikbrise wird die Intensität der Sonneneinstrahlung am Strand häufig unterschätzt. Leitungswasser im Hotel nutzen Sie bedenkenlos zum Waschen und Zähneputzen. Zum Trinken oder Zubereiten von Tee oder Kaffee greifen Sie besser auf Mineralwasser aus dem Supermarkt zurück.

Bitte beachten Sie beim Baden die massiven Kräfte der Gezeiten. Bei Ebbe suchen Kinder gerne den Strand nach Muscheln und Meeresgetier ab. Das sollte nur unter Aufsicht Erwachsener passieren, die den Wasserpegel im Blick haben. Zudem beachten Sie vor dem Baden die Strand-Flaggen. Nur die grüne Flagge garantiert ungetrübtes Badevergnügen. Bei gelber Flagge ist Vorsicht geboten, bei roter Flagge das Baden sogar lebensgefährlich und daher verboten. 

Sehenswürdigkeiten

Bizarre Felsformationen, die förmlich aus dem Atlantik wachsen, Traumstrände vor haushohen Sandsteinklippen – es ist vor allem die ungezähmte Natur, die die meisten Besucher so beeindruckt. Aber auch die hübschen kleinen Orte wie Lagos oder die „Storchenstadt“ Faro sollten Urlauber bei ihrem Algarve-Urlaub mit Neckermann Reisen nicht verpassen.

Ponta da Piedade

Die bizarren Felsformationen vor der Steilküste von Lagos gehören zu den meistfotografierten Motiven in Andalusien. Die Bögen, Naturtunnel und Felsspitzen erinnern teilweise an riesige versteinerte Tiere. Wanderer genießen den Ausblick von den Klippen aus. Authentischer lassen sich die Felsen in kleinen Fischerbooten besichtigen. Für wenige Euro können Sie sich an der malerischen Küste entlangschippern lassen, um die besten Fotomotive hautnah zu erleben. 

Lagos

Die kleine Hafenstadt im Südwesten der Algarve ist eine historische Perle und gleichzeitig ein verträumter Badeort. Umgeben von einer betagten Stadtmauer verzaubert das alte Zentrum seine Besucher mit vielen kleinen Gassen, hübschen Cafés, authentischen Restaurants und natürlich jeder Menger Boutiquen. Nur wenige hundert Meter entfernt von der Altstadt findet sich einer der schönsten Sandstrände in der Region. 

Sandskulpturenfestival FIESA in Peira

In Peira, nahe Albufeira, findet jedes Jahr im Mai das Sandskulpturenfest FIESA statt, das Besucher aus ganz Europa anzieht. Einheimische und internationale Künstler gestalten in „Leichtbauweise“ atemberaubende Skulpturen und Kunstwerke, die leider schon nach wenigen Tagen Wind, Wetter und Flut zum Opfer fallen. 

Tavira

Die kleine Stadt Tavira im Südwesten der Algarve gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Urlaubers. Die imposante Burgruine, das maurische Viertel und der Renaissance-Palast zeugen von der bewegten Vergangenheit der gesamten Region. In der Altstadt können Sie herrlich bummeln und Souvenirs shoppen. Am späten Nachmittag finden Sie auf der vorgelagerten Sanddüne zudem noch ein perfektes Plätzchen für Ihr (Sonnen-)Bad. 

Störche in Faro

Das hübsche, weiß getünchte alte Rathaus und das Stadttor im Renaissance-Stil teilen sich die Plätze zwei und drei der beliebtesten Fotomotive von Faro. Die unangefochtenen Stars der Stadt sind die Störche, die auf unzähligen Dächern ihre Nester gebaut haben. Unabhängig davon lohnt aber auch ein Besuch in der schaurig-schönen Knochenkapelle. 

Strand und Natur

Die Strände an der Algarve gelten als die schönsten im gesamten Land. An der mehr als 150 Kilometer langen Küstenlinie finden Sie sowohl lange, flach abfallende Sandstrände für die ganze Familie als auch kleine verträumte Buchten, die nur über Trampelpfade erreichbar und deswegen auch in der Hauptsaison fast menschenleer sind.

Die Strände im Westen

Praia de Odeceixe
Stellen Sie sich am breiten Strand von Praia de Odeceixe auf eine frische Atlantikbrise ein. Im Gegenzug haben Sie jederzeit genug Platz für Ihre Badedecken: Der Sandstrand ist nicht einmal in der Hauptsaison überfüllt. Und bitte bleiben Sie dann bis zum Abend, um den herrlichen Sonnenuntergang zu genießen.

Praia da Arrifana
Der Strand von Praia da Arrifana ist vor allem unter Surfern sehr beliebt. Oberhalb der Klippen finden Sie einen Parkplatz, der in Hauptsaison jedoch schnell belegt ist.

Praia do Castelejo
Der Strand Praia do Castelejo ist ein absoluter Geheimtipp und liegt versteckt an der Westküste. Die schönsten Badeplätze finden Sie am Nordende, wo bizarre Felsen aus dem Atlantik ragen. 

Strände im Süden

Praia Dona Ana
Wegen der berühmten Felsformationen gehört Praia Dona Ana in der Nähe von Lagos zu den beliebtesten Stränden der gesamten Algarve. Hier geht es im Sommer meist turbulent zu.

Meia Praia
Östlich von Lagos gelegen ist Meia Praia eine gute Alternative zu Praia Dona Ana. Der flach abfallende Sandstrand ist vor allem bei Familien sehr beliebt, aber auch eine Top-Adresse für Wassersportfreunde!

Praia da Marinha
Praia da Marinha entspricht dem Idealtypus eines Algarve-Strands: schroffe, turmhohe Felsklippen und azurblaues Meer. Dazwischen ein breiter Streifen feinster Sandstrand. Taucher haben hier ebenfalls großen Spaß, denn zwischen den Steinen in Strandnähe gibt es Seepferdchen und Tintenfische zu entdecken.

Praia da Falesia
Nicht direkt in Albufeira, sondern östlich davon finden Sie den schönsten Strand der Umgebung. Der Praia da Falesia ist umrahmt von Felswänden und Pinienwäldchen. Besonders Familien mit kleinen Kindern schätzen diesen Strand. 

Land und Leute

Die Algarve ist ganzjährig eine beliebte Urlaubregion. Die Portugiesen in diesem Landstrich leben vielfach vom Tourismus und zeichnen sich durch Weltoffenheit und Gastfreundschaft aus. Typisch portugiesisch sind zudem der ausgeprägte Familiensinn und der tief verwurzelte christliche Glaube.

Zeit

Wenn Sie an die Algarve reisen, drehen Sie die Uhr um eine Stunde zurück. In Portugal herrscht die westeuropäische Zeit. Das gilt im Sommer wie im Winter. 

Sprache

Die Einheimischen an der Algarve sprechen Portugiesisch. In den touristischen Zentren, vor allem auch in Ihrem Neckermann Reisen-Hotel können Sie sich selbstverständlich auch in Deutsch, Englisch oder Französisch verständigen. Viele Speisekarten in den Restaurants sind mehrsprachig angelegt. Einen kleinen Sprachführer benötigen Sie, wenn Sie außerhalb der touristischen Orte in den kleinen Restaurants oder Bars einkehren. 

Geld und Währung

Sie bezahlen mit Euro – wie im ganzen Land. Das Preisniveau ist etwas niedriger als in Deutschland, was sich beispielsweise bei Taxifahrten, beim Kauf von Souvenirs oder auch im Restaurant angenehm bemerkbar macht. Die gängigen Kreditkarten werden überall akzeptiert. In den Zentren der größeren Ortschaften finden Sie Banken und Geldautomaten mit mehrsprachiger Menüführung. 

Lebensweise und Umgangsformen

Bitte respektieren Sie den tief verwurzelten Glauben der Portugiesen. Das gilt vor allem bei der Besichtigung von Kirchen und Kathedralen. Angemessene Kleidung, die Beine und Schultern bedeckt, wird von erwachsenen Besuchern erwartet. Zudem gelten Foto-Shootings während eines Gottesdienstes als unhöflich.

Für deutsche Verhältnisse untypisch sind die Essenszeiten der Portugiesen. Das Mittagessen wird meist erst gegen 14:00 Uhr serviert. Entsprechend später startet auch das Abendessen. Restaurants öffnen häufig erst gegen 20 Uhr. Das gilt selbstverständlich aber nicht für das Abend-Buffet in ihrem Neckermann Reisen-Hotel oder die Snack-Bars am Strand. 

Beliebt

#NeckermannReisen bei Instagram