Reisetipps Ischia

Die Insel Ischia gehört zu Italien. Knapp 10 Kilometer lang und 7 Kilometer breit liegt sie im Mittelmeer, im Golf von Neapel. Die Luftlinie bis nach Neapel misst 28 Kilometer. Noch immer brodelt es unter der Erde der Vulkaninsel. Heiße Thermalquellen sickern an vielen Stellen aus dem Boden. Ihre heilklimatische Wirkung schätzen Wellnesstouristen aus der ganzen Welt. Große Parks widmen sich der Gesundheit und bündeln die Kräfte der Natur. Auf weiten Flächen entfalten sich Areale mit therapeutischen Bädern, Saunen und Liegenwiesen. Ischia ist ein Ort der Erholung – selten ist das Wellness-Angebot derart dicht. Zum landschaftlichen Reichtum gesellt sich das Flair des italienischen Lebensstils. Gute Restaurants, Cappuccino-Bars, kleine Boutiquen und hier und da ein „Ciao!“ versetzen dich nur wenige Kilometer von Zuhause entfernt in eine andere Welt. Finde hier alle Informationen zu deinem Ischia Urlaub mit Neckermann Reisen. Wir wünschen dir gute Erholung!

Klima und Reisezeit

Auf Ischia herrscht mediterranes Klima. Warme Sommer, milde Winter und angenehme Temperaturen im Frühling und Herbst bestimmen das Wetter. Die Höchsttemperaturen erreichen im Sommer 30 Grad und das Meer erwärmt sich auf durchschnittlich 23 Grad. Im Winter regnet es an 12 Tagen und die Quecksilbersäule kraxelt auf maximal 13 Grad – zum Baden ist es dann bei 14 Grad zu kalt und gelegentlich fällt Schnee auf dem höchsten Berg, dem Monte Epomeo (knapp 790 Meter).

Im Herbst leeren sich die Strände und das Wasser ist noch angenehm warm. Wer nicht an Ferienzeiten gebunden ist, erlebt die private Seite Ischias.

Die Saison für Wanderer beginnt im April. Dann öffnen auch die meisten Hotels. Die beste Reisezeit für Ihren Badeurlaub ist von Juni bis September.

Sehenswürdigkeiten

Allein die Natur sorgt für unzählige Attraktionen – überall stößt du auf dichte Flora. Aus der Erde sprudeln heiße Thermalquellen. Im Laufe der Inselgeschichte prägten auch die Menschen das Bild und schufen eindrucksvolle Bauten wie die Festung Aragonese.

Castello Aragonese

Die Burg liegt auf einer kleinen Insel im Osten und ist die Hauptsehenswürdigkeit. Über eine 2.000 Meter lange Brücke gelangst du dorthin. Den Bau der ersten Anlage datieren Historiker auf das Jahr 474 v. Chr. Erweiterungen entstanden mit den jeweiligen Eroberern – unter anderem im Jahr 315 v. Chr. durch die Römer. Ihr heutiges Aussehen erhielt die Burg im Mittelalter von den Aragonesen. Olivenbäume und prächtige Gärten umgeben den mächtigen Bau. Die Burg ist ganzjährig geöffnet.

Giardini La Mortella

Der wunderschöne Park befindet sich in Forio, im Westen. Seit 1991 darf sich die Öffentlichkeit an den kunstvollen Pflanzen- und Blumenarrangements erfreuen. Zuvor war der Garten Privatgrundstück des Musikers William Walton und seiner Frau. Der Künstler lebte lieber in Ischia als in seiner kalten Heimat London. Viele exotische Pflanzen wie Magnolien, Farne oder Trompetenblumen übersäen das Areal. Bäche winden sich hindurch und Brunnen plätschern leise. Das Museum auf dem Gelände erinnert an den Musiker, sein Leben und sein Werk. Gäste freuen sich außerdem über die herrliche Aussicht auf den Ort Forio und die Küste.

Therme Negombo

Der Thermenpark befindet sich in Lacco Ameno. Er gehört zu den drei großen Thermalgärten der Insel. Gäste schwärmen für die detailverliebte Pool-Architektur und die prächtigen Pflanzen ringsherum. Mehrere Thermalschwimmbäder (zwischen 30 und 40 Grad warm) mit integrierten Massagedüsen und Wasserfällen kurieren Beschwerden wie Rheuma oder Muskelschmerzen. Ein großes Meerwasserschwimmbecken bedient sogar die olympische Länge von 50 Metern – zur Freude aller Sportschwimmer. Direkt davor liegt der private Sandstrand für alle Parkgäste.

Sant’ Angelo

Das Fischerdorf liegt im Süden auf einer kleinen Halbinsel. Im Ortszentrum, oberhalb des Stadtstrandes, kleben die weißen Häuser nah aneinander. Erst am Hang lichtet sich das Dickicht. Nicht einmal Vespas knattern durch die Gassen. Sant’ Angelo ist autofreie Zone. Hier herrscht Ruhe. Touristen bummeln durch edle Boutiquen, kaufen Keramik trinken Cappuccino und essen Eis.

Chiesa del Soccorso

Die weißgekalkte Seefahrer-Kirche steht auf einem Hügel in Forio, im Westen. Besucher erwartet eine fantastische Aussicht.

Monte Epomeo

Der höchste Berg lässt sich aus verschiedenen Richtungen über unterschiedlich lange Strecken bezwingen. Ab Fontana bis zum Gipfel sind es nur 50 Minuten. Der Lohn: ein berauschender 360-Grad-Blick und ein Bergrestaurant.

Giardini Ravino

Der private Garten gehört der Familie D’Ambra. Er zählt zu den wichtigen Sukkulenten-Sammlungen Italiens. Sukkulenten sind Pflanzen, die viel Saft anreichern, wie beispielsweise Kakteen oder die Aloe. Stattliche 9 Meter hoch ist die höchste Pflanze im Park.

Poseidon Gärten

Der Thermalpark liegt an der Bucht von Citara, im Süden, und ist einer der bekanntesten. Schon die Römer widmeten sich auf dem 60.000 Quadratmeter-Areal der Schönheit und Gesundheit. Die Gäste wählen zwischen 20 Thermalbecken mit unterschiedlichen Wassertemperaturen von 28 bis 40 Grad. Heiße unterirdische Quellen speisen die Bäder. Abkühlung bringt ein Bad im Meer am angrenzenden Strand. Verschiedene Wellness- und Massageanwendungen kannst du vor Ort buchen.

Strand und Meer

Ischias zahlreiche Strände liegen in Buchten. Im Hochsommer ist ordentlich Betrieb. Die Italiener stört das kaum. Der schönste Strand der Insel liegt im Süden: der Maronti-Strand.

Maronti-Strand

Kenner behaupten, der Maronti-Strand sei der schönste. Er liegt im Süden zwischen Capo Grosso und Sant’ Angelo und ist gleichzeitig der längste Strand der Insel. Feiner Kies bedeckt eine Fläche von drei Kilometern. Abschnittsweise sprudeln heiße Quellen im Meer und erwärmen das Wasser auf Badewannentemperatur. Sonnenschirme und Liegestühle stehen bereit.

Citara

Flach fällt der weiße Sandstrand ins klare Wasser. Er befindet sich in Forio, im Westen. Ein perfekter Strand für Familien. Spektakulär sind die Sonnenuntergänge. In der Bucht liegen auch die berühmten Poseidon-Thermalgärten.

Lido in Ischia Porto

150 Meter entfernt vom Stadtzentrum liegt der Lido-Strand und erfreut Urlauber mit feinem Sand und einem gut organisierten Wassersportangebot. Der flache Einstieg ins Wasser ist ideal für Kinder.

San Francesco

Der lange Sandstrand liegt im Westen, nördlich von Forio. Restaurants, Liegen und Sonnenschirme sorgen für angenehme Badetage.

San Montano

Am Strand von San Montano liegt feiner Sand. Familien schätzen den flachen Einstieg. Wellness-Urlauber pendeln zwischen Strand und der dahinter liegenden Negombo-Therme. Sie zählt zu den schönsten Thermalparks der Insel. Strand und Therme befinden sich in Lacco Ameno, im Norden.

Cartaromana

Am Strand von San Montano liegt feiner Sand. Familien schätzen den flachen Einstieg. Wellness-Urlauber pendeln zwischen Strand und der dahinter liegenden Negombo-Therme. Sie zählt zu den schönsten Thermalparks der Insel. Strand und Therme befinden sich in Lacco Ameno, im Norden.

Feste und Events

Die Ischitaner feiern viele religiöse Feste. Anmutig sind die Prozessionen zu Wasser in Lacco Ameno. Kunstvoll arrangierte Blumenteppiche breiten sich über das gesamte Areal – dazu gibt’s kulinarische Angebote und einen Kunsthandwerksmarkt.

Januar

1. Januar: Neujahrstag (Nationalfeiertag)

6. Januar: Dreikönigstag 

März

Ostern
Ostern liegt im März oder April, je nach Kalenderlauf. Höhepunkt der Osterfeierlichkeiten ist der Engelslauf in Forio an Ostersonntag: eine Prozession mit Engelsfiguren und den Statuen von Maria und Josef.

April

25. April: Tag der Befreiung vom Faschismus (Nationalfeiertag)

Segelregatta im Golf von Napoli
Am letzten Wochenende im April: Segelregatta rund um die Insel.

Mai

1. Mai: Tag der Arbeit (Nationalfeiertag)

Blumenfest in der Negombo Therme 
Jedes Jahr im Mai: Blumenfestival im Thermalpark Negombo in Lacco Ameno. Kunstvoll arrangierte Blumenteppiche breiten sich über das gesamte Areal – dazu gibt’s kulinarische Angebote und einen Kunsthandwerksmarkt.

16. Mai: Patronatsfest in Lacco Ameno
Die Bewohner ehren ihre Schutzheilige, die Santa Restituta, mit feierlichen Prozessionen und Festen an drei Tagen. Es ist das älteste Schutzheiligenfest der Insel.

Juni

Sunset Thriathlon
Jedes Jahr im Frühjahr (Mai oder Juni) treffen sich Sportler aus der Region zum „Ischia Sunset Triathlon“. Der Startschuss fällt in Forio.

15. Juni: Patronatsfest in Forio
Forio würdigt seinen Schutzheiligen, den San Vito, mit Prozessionen und Feuerwerken.

Filmfestival
Im Juni und Juli finden internationale Filmfestivals statt. Zentrale Location ist das Castello Aragonese. Vielen italienischen, aber auch Hollywood-Filmen diente Ischia bereits als Kulisse.

Juli

26. Juli: Fest der Heiligen Anna
Festlich geschmückte Boote schippern zu Prozessionen aufs Meer hinaus. Gäste haben vom Castello Aragonese in Sant’ Anna einen fantastischen Blick auf das Spektakel und die Feuerwerke.

August

15. August: Maria Himmelfahrt (Nationalfeiertag)
Maria Himmelfahrt ist der höchste Feiertag in Italien. Entsprechend groß zelebrieren auch die Ischitaner diesen Tag. Überall steigen Partys und zünden pompöse Feuerwerke.

26. August: Prozession in Ischia Ponte
Historisches Kostümfest mit feierlichen Umzügen vom Castello Aragonese bis zur Kirche Sant’ Alessandro.

Jazzfest in Lacco Ameno
Ende August: zahlreiche Konzerte internationaler Künstler unter freiem Himmel.

September

Patronatsfest in Sant’ Angelo
Das Fest zu Ehren des Heiligen Michael: Die Bewohner tragen die Statue des Heiligen durch den Ort. Eindrucksvoll sind die Meeresprozessionen in der Maronti Bucht, begleitet von stattlichen Feuerwerken. 

Oktober

Erntedankfeste
Viele Orte danken mit Festen für die Ernte und proben den neuen Wein. Gäste sind herzlich willkommen. 

November

1. November: Allerheiligen (Nationalfeiertag)

Dezember

8. Dezember: Maria Empfängnis (Nationalfeiertag)
In den Kirchen der Insel werden Krippen ausgestellt und Adventsfeste gefeiert.

25./26. Dezember: Weihnachten (Nationalfeiertage)

Anreise und Infrastruktur

Ischias Straßen ergeben eine Länge von 80 Kilometern. Mit dem Mietwagen, Moped oder Motorrad erreichst du auch entlegene Winkel. In den Sommermonaten herrscht reger Betrieb – vor allem in den Städten. Achte auf Verkehrsschilder und die Park- bzw. Halteverbotslinien auf dem Asphalt. Die Carabinieri erheben saftige Strafen für Verkehrsdelikte – auch für Geschwindigkeitsüberschreitungen. In Ortschaften gilt: 50 km/h. Außerhalb von Orten gilt: 90 km/h, auf Autobahnen: 130 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Das Busnetz ist gut erschlossen. Im Sommer sind die Taktungen dichter. Der zentrale Bahnhof ist Ischia Porto. Eine Linie umrundet die ganze Insel.

Taxifahrten kosten ähnlich viel wie in Deutschland. Achte auf eingeschaltete Taxameter.

Der Hauptfährhafen befindet sich in der Hauptstadt im Stadtteil Ischia Porto.

Kulinarisches

Die ischitanische Küche ähnelt der neapolitanischen. Fisch, Wild, Pasta, Gemüse, frische Kräuter und heimischer Wein stehen auf den Speisekarten.

Die Natur schenkt die meisten Zutaten. Die Menschen auf Ischia kreieren großartige Speisen daraus. Gängige Gemüse sind Artischocken, Brokkoli, Auberginen, Zucchini, Fenchel und Hülsenfrüchte, im Ofen geschmort oder als Vorspeise in Essig und Olivenöl eingelegt. Im Herbst feiern Pilze Saison – oft als Pastasauce. Frischer Oregano, Thymian, oder Majoran beseelen die Gerichte. Ein traditionelles Rezept ist Kaninchen auf ischitanische Art. Die dafür verwendeten Graben-Kaninchen leben in Löchern. Ihr Futter besteht ausschließlich aus Gemüse und Kräutern. Die schonende Zubereitung in einem Tontopf mit Knoblauch, Öl, Tomaten, Wein und Kräutern erhält das auf diese Weise erzeugte Aroma. Die Köche servieren die Sauce als eigenständiges Gericht mit Nudeln und das Fleisch mit Pommes.

Eine wichtige Rolle in der Küche Ischias spielen Fisch und Meeresfrüchte als Vorspeisen, Suppen oder Hauptgerichte – vor allem in den Küstenorten. Markant ist die unkomplizierte Zubereitung von Fisch. Doraden oder Seezungen werden mit Knoblauch und Zitrone verfeinert und im Ofen gebacken.

Eine nennenswerte Köstlichkeit sind die ischitanischen Käse, allen voran der Büffelmozzarella. Keine Parmigiana (ein Gericht aus Auberginen und Tomaten) ohne überbackenen Mozzarella.

Berühmt sind die Dolce, die Nachspeisen. Süß und zart zergehen sie auf der Zunge als Tiramisu oder erlesene Kuchen.

Auf der vulkanischen Erde gedeiht bester Wein. Haupterzeugnis der Winzer ist ein leichter, trockener Weißwein. Perfekt zu einem Fischgericht. Freu dich zum Ende eines Menüs auf einen frischen Limoncello, einen süßen Likör aus Limetten, oder einen original italienischen Espresso.

Die Essenszeiten der Italiener weichen von den deutschen ab. Man trifft sich zu später Stunde, gegen 21 Uhr und zelebriert das Essen in mehreren Gängen. Erst Antipasti, dann Primi Piatti (erster Gang: häufig Pasta), dann Secondi Piatti (zweiter Gang: Fleisch oder Fisch), dazu Contorni (Beilagen) und am Schluss Dolce (Nachspeise).

Sport

Die natürlichen Gegebenheiten Ischias erfreuen vor allem Wanderer, Radfahrer und Segler. Die Küste der Insel beschert fantastische Aussichten sowohl von den Klippen als auch vom Wasser aus.

Wandern

Die Wanderungen auf Ischia führen durch Kastanien- und Pinienwälder, vorbei an Weinbergen und heißen Quellen, über erloschene Vulkane bis hin zum Top des Monte Epomeo auf fast 790 Metern. Die Farben der Pflanzen leuchten das ganze Jahr über prächtig. Es blühen Oleander, Mohn, Lilien und im Herbst färbt sich der Wein. Alle Wege führen in gewisser Weise zum Epomeo. Von wo aus du dorthin gelangst, ist deiner Kondition überlassen. Der prominenteste Weg beginnt in Fontana. Wer oben ankommt, hat eine fabelhafte Aussicht über die gesamte Insel, das Meer und bei guter Sicht auf den Vesuv. Außerdem empfehlenswert: eine 3-stündige Panoramawanderung vom Bergdorf Piano Liguori über die Steilküste nach Campagnano im Osten.

Tauchen

Die Punta Caruso, an der Nord-West-Küste eignet sich besonders für Anfänger. Entlang einer Felswand begegnest du Oktopussen und Korallen. Bei Forio stoßen Taucher auf Reste antiker Vasen aus einer Epoche archäologischer Ausgrabungen in den 70er-Jahren. Dazwischen winden sich Barsche, Barrakudas und Seeaale. An der Spitze St. Pancrazio auf der Südostseite schwebst du entlang einer Felswand, die sich 60 Meter in die Tiefe gräbt. Im Naturschutzgebiet „Regno di Nettuno“ gleitest du über weite Seegraswiesen. Eine PADI-Tauchschule befindet sich in Porto Ischia. 

Radfahren

Mit dem Bike über die Grüne Insel und anschließend die müden Beine in einer heißen Quelle entspannen. Exakt diese Kombination schätzen viele Ischia-Urlauber. Etliche Radwege ziehen sich über die Insel, verbinden Panoramastraßen und Schotterpisten, entzücken Tourenradler und Mountainbiker. Eine tolle Strecke verläuft von Forio nach Sant’ Angelo über 20 Kilometer, eine andere über nur 14 Kilometer von Forio nach Ischia Ponte. Unterwegs stoppst du an umwerfenden Aussichtspunkten.

Segeln

Das Segelrevier von Ischia liegt im Golf von Neapel. Die Insel selbst gehört mit Procida, Vivara und Nisida zu den Phlegräischen Inseln. Neckermann Reisen empfiehlt einen Törn entlang der Küsten Ischias und zu den Nachbarinseln. Die Häfen auf Ischia befinden sich Porto Ischia, Casamicciola, Forio d’Ischia und Sant’ Angelo. Meist weht der Wind aus Nord bzw. Nordwest. Ideales Segelwetter ist von März bis November.

Reise und Verkehr

Ischia hat keinen eigenen Flughafen. Ein Direktflug von Deutschland nach Neapel dauert etwa 1 Stunde und 40 Minuten. Vom Flughafen Neapel geht es mit dem Taxi, Bus oder Transferbus von Neckermann Reisen weiter zum großen Hafen Porto di Napoli. Die Autofähre nach Ischia Porto benötigt eineinviertel Stunden. Bis zu deiner Unterkunft in Forio sind es noch einmal 30 Minuten, bis nach Sant’ Angelo 40 Minuten, bis nach Lacco Ameno 20 Minuten. Die Anreise mit dem eigenen Auto dauert von München nach Neapel etwa 11 Stunden.

Zugelassene Einreisedokumente für deutsche Staatsbürger ab 16 Jahren sind: Reisepass und Personalausweis (alternativ vorläufige Dokumente). Für Kinder der Kinderreisepass. Das Auswärtige Amt rät zur Mitnahme einer Ausweiskopie. Gegen Vorlage der Kopie erhälst du bei Verlust relativ unkompliziert Ersatzdokumente.

Gesundheitstipps und Impfungen

Laut europäischem Sozialversicherungsabkommen haben gesetzlich Versicherte Anspruch auf eine kostenlose ärztliche Versorgung in Italien – sofern die behandelnde Institution bei der staatlichen Sozialversicherung registriert ist. Weise dich dazu mit der europäischen Versichertenkarte aus. Private Praxen und Krankenhäuser versorgen dich auf Rechnung. Neckermann Reisen empfiehlt den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. So werden die Kosten in jedem Fall erstattet. Mehrere Arztpraxen und die Krankenhäuser der Insel übernehmen die medizinische Betreuung. Im Notfall helfen die Mitarbeiter der Hotelrezeption und rufen einen Arzt.

Es wird empfohlen, sich gegen folgende Krankheiten impfen zu lassen: Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Polio, Mumps, Masern, Röteln und Influenza.

Leitungswasser ist in Italien kein Trinkwasser. Denke vor allem in den heißen Sommermonaten an ausreichend Sonnenschutz.

Tipps je nach Reisetyp

Ein Urlaub in Ischia garantiert Erholung. Saftige Wälder, sanfte Hügel, heiße Thermalquellen und sandige Strände schaffen das perfekte Urlaubsklima für Familien, Wanderer und Romantiker.

Familien

Die Italiener lieben Kinder. Lärm, Geschrei und Gezeter kümmern niemanden – all das macht das Leben aus. Familien sind herzlich willkommen auf Ischia. Kinder verbringen ganze Tage in den tollen Poolanlagen der familienfreundlichen Hotels von Neckermann Reisen. Zwischendurch geht’s an den Strand. An mehreren feinsandigen Stränden spielen Kinder im flachen Wasser: am Maronti-Strand im Süden, am Chiaia-Strand in Forio (Westen), am Strand San Montano bei Lacco Ameno oder dem Citara Strand, ebenfalls bei Forio. Ansässige Wassersportbasen verleihen Tretboote mit Wasserrutschen.

Die Eisdielen der Insel versorgen Ihren Nachwuchs zuverlässig mit Gelato und in den Restaurants werden Pasta-Berge aufgetischt. Sportliche Familien erobern den Monte Epomeo.

Strandurlauber / Pauschalreisende

Der Flug nach Neapel dauert nicht einmal zwei Stunden. Noch eine kurze Überfahrt mit der Fähre und schon findest du dich in einem Paradies wieder. Dichtes Grün legt sich über die Berge der Insel, an den Küsten beugen sandige Abschnitte die strengen, karstigen Klippen. Die meisten Strände sind sandig, manche kiesig, fast alle sind ausgestattet mit Sonnenschirmen und Liegen. Restaurants und Bars bitten zur Mittagspause am Meer oder zum Sundowner. An etlichen Stränden treten heiße Quellen aus und erhitzen das Meer regelrecht. Ischias Thermalquellen und -gärten bescheren Badeurlaubern das besondere Vergnügen, zwischen Strand und Thermalpark zu wechseln. Große Areale wie die Negombo-Therme oder die Poseidon-Gärten liegen direkt am Meer. Unter den Hotels und Unterkünften von Neckermann Reisen wähle zwischen 3- und 5-Sterne-Unterkünften, mit Frühstück oder Halbpension.

Paare

Alleinreisende Paare fühlen sich auf Ischia wie in einem privaten Garten Eden. Überall grünt und blüht es. An der Küste rollt das Meer über den Strand oder schlägt gegen Klippen. Verliebte Zuschauer sitzen auf einer Terrasse bei einer Tasse Cappuccino und verfolgen das Schauspiel. Probiere den leicht harzigen Sommer-Weißwein Ischia-Bianco zu frischem Fisch und bestelle Kaninchen auf ischitanische Art.

Zeit zu zweit gelingt auf Ischia bestens. Kuschelige Unterkünfte, autofreie Fischerdörfer wie Sant’ Angelo und ringsum die Energie heilklimatischer Quellen. Riesige Thermalparks konzentrieren die Kraft des gesunden Wassers. Becken unterschiedlicher Größe und Wassertemperatur lindern etliche Beschwerden, beispielsweise in der Negombo-Therme oder den Poseidon Gärten.

Luxusurlaub

Wo auch immer Luxusliebhaber einchecken, handelt es sich um Orte, die von der Natur reichlich bestückt wurden. Orte, an denen die Pflanzen grüner sind als anderswo und das Meerwasser klarer. Die Insel Ischia ist so ein Ort. Damit nicht genug. Heiße Quellen, die an etwa 100 Stellen aus der Erde treten und abschnittsweise sogar das Meer auf Siedetemperatur bringen, garnieren die ischiatische Schöpfung. An kaum einem anderen Ort versammeln sich so viele Wellnessmöglichkeiten auf einmal. Moderne Spa-Behandlungen, klassische Fangopackungen und temperierte Thermalanwendungen, dazu Thalasso-Therapien und finnische Sauna. Luxusfans reisen nach Lacco Ameno, den mondänsten Ort der Insel. Das Angebot der Läden und Boutiquen richtet sich an den erlesenen Geschmack und den vollen Geldbeutel. In den 50er und 60er Jahren kamen internationale Stars wie Charlie Chaplin oder der Schah von Persien.

Neckermann Reisen empfiehlt einen privaten Segeltörn um die Insel oder zu einer der kleinen Nachbarinseln. Probiere in exklusiven Restaurants ischitanische Spezialitäten und komm zum schönsten Strand der Insel, dem Maronti, wenn die Sonne untergeht.

Großartige 5-Sterne-Hotels umgarnen dich mit exklusivem Service und Komfort.

Land und Leute

Etwa 60.000 Menschen leben auf der Insel. Die meisten von ihnen arbeiten im Tourismus oder in der Landwirtschaft.

Manche sagen, die Menschen auf Ischia sind einen Tick freundlicher und entspannter als die Festlanditaliener. Überhaupt alles, die Farben des Meeres und der Pflanzen strahlen eine Spur heller. Die italienischen Inseln sind etwas Besonders, darauf sind die Menschen stolz. Insulaner entwickeln sich immer autark – selbst wenn Neapel praktisch um die Ecke liegt, haben die Ischitaner wenig mit der Mentalität der hektischen und chaotischen Stadt gemeinsam.

Gastfreundschaft, Besonnenheit, Herzlichkeit sind ischitanische Tugenden. Was nicht heißt, dass den Menschen auf Ibiza die italienische Leidenschaft fehlt. Auch hier fliegen gelegentlich die Fetzen – gestenreich und laut.

Markant ist der liebevolle Umgang mit Kindern. Meist scharen sich gleich mehrere Erwachsene um ein Kind.

#NeckermannReisen bei Instagram