Reisetipps Korfu – die Smaragdinsel

Korfu empfängt seine Besucher mit einer überraschend abwechslungsreichen Landschaft und üppigen Vegetation. Deshalb gilt Korfu auch als die grünste griechische Insel. Wobei sich der Norden gebirgig präsentiert und hügelig mit einem Meer von Olivenbäumen in Richtung Süden ausläuft. Gelegentlich wird die Szenerie durch steil aufragende Zypressen durchbrochen. In den Buchten an der Küstenlinie kann der Reisende pittoreske Häfen oder heimelige Badestrände entdecken. Aber auch die Städte und kleinen Dörfer versprühen ihren eigenen Reiz. Allen voran die Altstadt von Kerkyra mit ihrem venezianischen Flair. Mit Neckermann Reisen verbringst du immer einen erholsamen Korfu Urlaub!

Klima und Anreise

Auf Grund der vielfältigen Vegetation wird die ionische Insel Korfu auch als „Smaragdinsel“ bezeichnet. Dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass es hier im Herbst und Winter häufig regnet. Sonst herrscht ein ausgewogenes mediterranes Klima. Während der Sommermonate werden die Menschen auf Korfu bei Durchschnittstemperaturen von rund 30 Grad mit vielen Sonnenstunden verwöhnt und das Meer lädt mit Wassertemperaturen von rund 24 Grad zum Baden ein. Jedoch treten extrem heiße Tage wegen einer hohen Luftfeuchtigkeit eher selten auf. Für einen Badeurlaub eignen sich die Monate Juli und August, da hier die Wasser- und Lufttemperatur am höchsten sind. Ideal für einen Wanderurlaub sind die Monate April und Mai oder September und Oktober. Von Dezember bis April kann das Thermometer bis maximal sieben Grad fallen.

Anreise

Eine Vielzahl von Airlines hat Charterflüge nach Korfu im Angebot. Von allen größeren Städten kannst du je nach Abflugsort in zwei bis drei Stunden direkt nach Korfu fliegen. Je nach Saison und Angebot differieren die Flugpreise von ca. 200 bis 450 Euro. Wer lieber mit dem Auto unterwegs ist, hat von Venedig, Ancona, Bari oder Brindisi die Möglichkeit, mit Fährschiffen überzusetzen. Wobei eine Abwägung zwischen den Vor- und Nachteilen einer Flug- oder Autoreise von jedem Einzelnen abhängt – zum Beispiel die längere Anreise, aber eigenes Fahrzeug vor Ort.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Es wird empfohlen, anlässlich einer Reise die üblichen Standardimpfungen zu überprüfen und je nach Bedarf zu vervollständigen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Des Weiteren werden bei besonderer Exposition häufig auch Ergänzungsimpfungen gegen Hepatitis A und Hepatitis B angeraten. Die ärztliche Versorgung auf Korfu ist gut. Bei schwereren Erkrankungen oder Unfällen sollte der Reisende allerdings nach Hause fliegen. Griechische Kassenärzte behandeln Patienten mit einer Europäischen Versichertenkarte. Jedoch wird vielfach angeraten, für einen Urlaub zusätzlich eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Sehenswürdigkeiten

Korfu ist im Grunde schon wegen der Schönheit der Landschaft eine Sehenswürdigkeit für sich. Trotzdem hält die Insel noch einiges mehr für ihre Besucher bereit: zum Beispiel die malerische Altstadt von Korfu-Stadt oder das kleine Schloss Achilleion mit der gepflegten Parkanlage. Mit Neckermann Reisen hast du im Urlaub immer ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen.

Achilleion

Bei Gastouri liegt das Achilleion, ein kleiner Palast im Stil einer antiken Villa, das die österreichische Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, von 1890 bis1892 errichten ließ. Die Inspiration erhielt sie durch ihre zahlreichen Urlaube auf Korfu, ihre Vorliebe für die griechische Mythologie und den Helden Achilles. In der herrlichen Parkanlage fällt die Statue mit dem sterbenden Achilles ins Auge.

Korfu-Stadt

Die Altstadt der Inselhauptstadt Korfu Stadt, auch Kerkyra genannt, zählt zum UNESCO-Welterbe und gilt als eine der schönsten Stadtteile in ganz Griechenland. Nicht entgehen lassen solltest du dir das Archäologische Museum. Es ist berühmt für seine einmaligen Objekte der Archaik. Von dem Aussichtspunkt Kanoni genießt du einen einmaligen Ausblick auf die vorgelagerten Inseln. Zwischen der Neuen Festung und der Alten Festung passierst du bei einem Spaziergang Denkmäler aus acht Jahrhunderten!

Pondikonisi

Die kleine Insel Pondikonisi (Mäuseinsel) liegt rund 150 m südlich der Halbinsel Kanoni und rund vier Kilometer südlich der Stadt Kerkyra (Korfu). Pondikonisi misst ca. 100 × 110 m und umfasst daher eine Fläche von gut einem Hektar. Im mittleren Teil der Insel wurde im 11. oder 12. Jahrhundert auf einer künstlichen Anhöhe eine Byzantinische Kapelle errichtet.

Angelokastro

An der Nordwestspitze der Insel liegt die Verteidigungsanlage Angelokastro (Engelsburg). Aufgrund der strategisch wichtigen Position war sie früher für das Schicksal der Insel von großer Bedeutung.

Pantokrator

Der höchste Berg auf Korfu heißt Pantokrator und erhebt sich im Nordosten der Insel rund 900 m über dem Meeresspiegel. Übersetzt bedeutet Pantokrator so viel wie Allesbeherrscher. Der Gipfel kann zu Fuß oder über eine Asphaltstraße erreicht werden. Von dort aus eröffnet sich bei gutem Wetter ein Blick auf das Festland und nach Albanien. Ein markantes Gebäude des Gipfelgebiets ist ein Kloster aus dem 17. Jahrhundert.

Kassiopi

Am Fuß des Berges Pantokrator liegt die kleine Hafenstadt Kassiopi. Trotz des Tourismus hat sich die Gemeinde mit den rund 800 Einwohnern ihren eigenen Charme bewahren können. Urlauber finden in Kassiopi nur Unterkünfte in kleinen Pensionen oder Zimmervermietungen. Große Hotels durften hier nicht gebaut werden. Sehenswert sind die griechisch-orthodoxe Panagia-Kassopitra-Kirche sowie ein Kastell, das als Ruine aus der Normannenzeit erhalten geblieben ist.

Strand und Meer

Die ionische Insel Korfu ist eine beliebte Destination für Natur- und Badefreunde. Zu den Vorzügen der Ferieninsel gehören endlos lange Strände und romantische Badebuchten. Die schönsten Strände und Buchten gibt es an der Nord- und Westküste. An der Ostküste ist das Wasser allgemein wärmer als an der Westküste.

Agios Spiridon

Der rund 300 m lange Sandstrand ist vor allem für seine exzellente Wasserqualität bekannt. Nicht umsonst erhielt der Küstenabschnitt die Prämierung mit der blauen EU-Flagge. Das hat aber auch zur Folge, dass der Badestrand zur Hochsaison und am Wochenende sehr gut besucht ist.

Sidari

Die Küstenlinie um Sidari ist durch ihre schroffe Steilküste mit beeindruckenden Felsformationen geprägt. Dazwischen bieten kleine Buchten verschiedene Bademöglichkeiten. Eine der beliebtesten Buchten heißt „Canal d`Amour“. Zudem verfügt der von Touristen gut besuchte Ort über einen langen Sand- bzw. Kiesstrand.

Kassiopi

An der westlichen Bucht von Kassiopi lädt ein schmaler Kiesstrand zum Baden und Sonnen ein. Eine Alternative dazu sind kleinere Kiesstrände in der Nähe des Hafens. In der Hochsaison herrscht an allen Stränden Hochbetrieb!

Agios Georgios Nord (San George)

Der rund drei Kilometer lange Sandstrand ist in der Bucht Agios Georgios zwar wunderschön gelegen, aber fällt nicht ganz so flach ab, um auch für Kleinkinder geeignet zu sein. Auf Grund der idealen Windverhältnisse ist die Bucht auch bei Windsurfern sehr beliebt. Weitere Wassersportangebote sind ebenfalls vorhanden.

Agios Georgios (Argirades)

In der Gegend des Küstenortes Agios Georgios liegt eine Reihe sehr schöner Dünenstrände. Zu empfehlen ist zum Beispiel ein Strandabschnitt bei der „Lagune Korrision“ (Issos-Strand). Wer sich von den Zufahrtsstraßen etwas weiter entfernen möchte, kann auch noch ruhigere Badeplätze finden.

Land und Leute

Da die Insel Korfu so viel zu bieten hat, wäre es viel zu schade, immer nur an einem Ort zu verweilen. Entdecke Korfu und lass dich von der landschaftlichen Vielfalt und Schönheit der Insel als auch von der Freundlichkeit der Menschen begeistern! Neckermann Reisen bietet dir einen Urlaub zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis und mit vielen Servicevorteilen.

Zeit und Sprache

Auf Korfu wird die neugriechische Sprache gesprochen. In Griechenland gilt die Osteuropäische Zeit, die ganzjährig der Mitteleuropäischen Zeit eine Stunde voraus ist. Die Umstellung auf die Sommerzeit erfolgt zur gleichen Zeiten wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Gastfreundschaft

Auch heute noch hat die Gastfreundschaft in Griechenland eine herausragende Bedeutung. Wer das Glück hat, Kontakt zu Einheimischen zu finden, wird dies schnell bestätigen.

Währung und Geld

In Griechenland ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel. In vielen Ferienorten stehen Geldautomaten zur Verfügung und das Bezahlen mit den gängigen Kreditkarten ist ebenfalls möglich.

Religion

Die Majorität der Einwohner auf Korfu sind Angehörige der griechisch-orthodoxen Glaubensgemeinschaft. Auf der Insel gibt es rund 600 größere und kleinere Kirchen, davon etwa 20 in Korfu-Stadt.

Kulinarik

Hervorzuheben ist natürlich auch die feine griechische Küche, die auf Korfu wegen der italienischen Präsenz in der Vergangenheit von der italienischen Küche beeinflusst wurde. Daher kann man etwas mehr erwarten als „nur“ Gyros, Lammkoteletts, Moussaka, Suvlaki, Tzatziki und Bauernsalat. Ein kleiner Tipp: Ein typisches Hauptgericht aus Korfu namens Sofrito solltest du unbedingt einmal probieren!

Internet

In fast jedem Ort, wo sich normalerweise Urlauber aufhalten, wird ein „Online-Service“ angeboten. Meist jedoch steht in einer Kneipe oder Bar nur ein PC zur Verfügung, der aber für einen kurzen Abruf von Mails durchaus ausreicht.

Verhaltensregeln

Auf Korfu geht es allgemein recht locker zu. Jedoch sind ein paar Verhaltensregeln zu beachten: Am Strand kann zwar jeder so viel Haut zeigen, wie er will, aber FKK ist eigentlich verboten. In Städten und Dörfern sollten Besucher mindestens mit Shorts und T-Shirts bekleidet sein. Es gibt sakrale Anlagen, in denen Männer in Shorts und Frauen in Hosen unerwünscht sind. Meist stehen aber Kleidungsstücke zum Ausleihen zur Verfügung.

Beliebt

#NeckermannReisen bei Instagram