Reisetipps Finnland – im Land der Mitternachtssonne

Das Land hoch oben im Norden ist ein Outdoor-Paradies, wie es im Buche steht. Wasser bedeckt einen großen Teil Finnlands und umschließt es im Süden und Westen. Ein Ort für Naturverbundene, Romantiker und Träumer: Klare Seen, Einsamkeit, dichte Naturparks, Mitternachtssonne, Polarlichter und das Glück einer Finnenhütte am See gelten als Finnland-Attribute, neben der finnischen Sauna, versteht sich. Selbst die Hauptstadt Helsinki, das wirtschaftliche Herz des Landes, ist von Seen und Wäldern umgeben. Während der Festivalsaison im Sommer verwandeln sich viele Orte in riesige Freilichtbühnen. Dann feiern die Finnen den Sommer, der nach den langen harten Wintern ein überaus willkommener Gast ist. Zu den beliebtesten Reisezielen von Finnland zählen Helsinki, die Seenplatte, die Ostseeküste und Lappland. Buche deinen Finnland Urlaub mit Neckermann Reisen und entdecke das magische Land zwischen Schweden, Norwegen, Russland und der Ostsee.

Klima und Reisezeit

Die finnischen Sommer sind kurz. Im Juni beginnen die Ferien und enden bereits Mitte August. Highlight sind die Mittsommernächte. Wenn die Sonne die ganze Nacht scheint, feiern die Finnen das Leben – denn schlafen können sie im Winter genug.

Klima

Wer an das Wetter in Finnland denkt, hat augenblicklich tief verschneite Landschaften, zugefrorenes Wasser und dick angezogene Menschen im Kopf. Die Winter sind tatsächlich kalt, lang und schneereich. Aber wusstest du, dass die Sommer richtig warm sein können? Die skandinavischen Gebirge schirmen das Land vor dem Atlantik ab und sorgen damit für stabile Hochdrucklagen, die allerdings auch für die klirrend kalten Winter verantwortlich sind. Einige Teile des Landes verzeichnen die höchsten Durchschnittstemperaturen Skandinaviens. Von November bis April liegt Schnee. In Lappland sogar bis Anfang Mai – erst dann ist hier die Wintersportsaison zu Ende.

Finnland verzeichnet deutlich weniger Regentage als Deutschland. Im Norden des Landes regnet bzw. schneit es seltener als im Süden. Allerdings ist es im Norden kühler. Ein guter Reisemonat ist der März – dann fällt kaum Regen. Im Juli und August regnet es am häufigsten. Der Sommer beginnt im Süden des Landes im Mai und dauert bis Mitte September.

Temperaturen in Helsinki und im Süden

Die Höchsttemperaturen in Helsinki und im Süden des Landes liegen im Sommer bei ca. 20 Grad. Im Landesinneren steigt das Quecksilber sogar auf 30 Grad – auch das Wasser der Seen erreicht ab Mitte Juni über 20 Grad.

Im Januar und Februar liegen die Durchschnittstemperaturen in Helsinki bei ca. minus 10 Grad. Zwischen März und April passiert das Quecksilber die 0-Grad-Markierung und schon im Mai erreicht es Höchstwerte von 15 Grad. Zwischen Oktober und November fällt das Quecksilber erstmals wieder unter Null.

Temperaturen im hohen Norden von Lappland

Der erste Schnee fällt im Oktober und schon im Dezember bedeckt eine dichte Schneedecke das Land. Die Monate Dezember und Januar bringen den meisten Schnee – er bleibt bis April liegen, auch wenn dann von oben kein Nachschub mehr zu erwarten ist. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar ist es am kältesten – die Tiefstwerte liegen dann bei minus 40 Grad. Insgesamt dauert der Winter von Oktober bis Mai. Dann folgt der Sommer mit Höchstwerten von 25 Grad und ganzen 73 Tagen, an denen die Sonne am Polarkreis nicht untergeht: die Zeit der berühmten Mitternachtssonne.

Beste Reisezeit

Als beste Zeit für einen Urlaub in Finnland gelten die Sommermonate von Juni bis August. Perfektes Wetter für einen Sprung in die klaren Seen, einen Segeltörn über die Ostsee, eine Kanutour über die Seenplatte oder eine Städtereise nach Helsinki. Diese Tage kannst du ausgiebig nutzen, denn das milde Licht der Polarnacht dehnt sie auf beinahe 24 Stunden aus.

Wintersportler bevorzugen den Winter für einen Urlaub in Finnland. Die Skisaison dauert von November bis April. Bedenke allerdings, dass die Tage am Polarkreis sehr kurz sind. Das Highlight dieser Periode sind die Nordlichter. Wer das mystische Spektakel inmitten schneebedeckter Einsamkeit erleben möchte, kommt zwischen September und März nach Lappland.

Sehenswürdigkeiten

Finnland ist ein Ort für Outdoor-Fans. Über weite Flächen erweist sich die dünn besiedelte Landschaft aus Seen und Wäldern, Küsten und Schären als perfekter Ort für naturverbundene Urlauber. Im Sommer beherrschen die langen Weißen Nächte das Land, im Winter bricht die magische Zeit der Polarlichter an.

Helsinki

Die Hauptstadt Helsinki ist gleichzeitig die größte Stadt des Landes. Sie liegt an der Südküste, umgeben von Wäldern und Seen. Im Sommer bringen die Cafés und Restaurants die Tische nach draußen, denn Hering, Rentierschinken und finnisches Brot schmecken an der frischen Luft noch besser. Dazu servieren die Kellner gern ein Glas Cidre. Die Sommertage können sehr warm werden. Zur Zeit der Sommersonnenwende strömen zahlreiche Besucher in die Stadt, um die sogenannten Weißen Nächte zu erleben: Dann geht die Sonne nur für wenige Stunden unter und taucht die Stadt nachts in ein milchiges Licht. Neben dem Naturschauspiel präsentiert Helsinki etliche architektonische Sehenswürdigkeiten – hauptsächlich aus dem Klassizismus und dem Futurismus – wie die Felsenkirche, den Dom oder die Uspenski-Kathedrale, aber auch Shoppingerlebnisse. Die vor der Küste von Helsinki liegende Ausflugsinsel Suomenlinna steht auf der Liste zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Finnlands Küste und das Schärenmeer

Finnlands Küste und das Schärenmeer markieren die Region im Süden und Südwesten über eine Länge von über 40.000 Kilometern. Das Schärenmeer liegt zwischen den Aland Inseln, dem Finnischen (Südküste) und dem Bottnischen Meerbusen (Südwestküste). Die gesamte Küstenregion ist ideal, um ein Ferienhaus zu mieten – sowohl im Sommer als auch im Winter und vor allem zum Segeln.

Kotka, im östlichen Teil des Finnischen Meerbusens (136 Kilometer östlich von Helsinki), ist perfekt zum Segeln, Wildwasserrafting, Wandern oder für Erkundungstouren der Schärenlandschaft. Bei Kouvola (60 Kilometer landeinwärts von Kotka) treffen Sie auf den Repovesi Nationalpark: eine Seenlandschaft mit tausendenden Inseln aus Felsen und dichten Nadelwäldern.

Besuche auch die alte Hafenstadt Kokkola am Bottnischen Meerbusen, an der gegenüberliegenden Westküste. 120 Kilometer südlich liegt Vaasa, die sonnigste Stadt von Finnland mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Kvarken-Archipel – die Inselwelt erinnert an Kanada oder Alaska. Einer der schönsten Strände Finnlands liegt bei Kalajoki (70 Kilometer nördlich von Kokkola) – der wunderschöne Dünenstrand zieht sich 10 Kilometer in die Länge. Der beliebteste Strand ist der kilometerlange Yyteri-Sandstrand bei Kirjurinluoto am Bottnischen Meerbusen (200 Kilometer südlich von Vaasa). In direkter Nachbarschaft erreichst du Pori, populär für das Pori Jazz Festival.

Aland (Finnisch: Åland) ist eine autonome Region Finnlands. Die Hauptstadt der über 6.500 Inseln ist das maritime kleine Städtchen Mariehamn.

Finnlands Seenplatte

Tiefe Wälder umgeben von glasklarem Wasser prägen die Seenplatte von Finnland – sie gilt als Herz des Landes und ist tief verwurzelt in der Seele der Finnen. Die Welt aus Wäldern und Seen liegt in Mittelfinnland und ist die größte Seenlandschaft von Europa. Der Zweitname „Land der 1.000 Seen“ ist allerdings wahres Understatement, denn es sind insgesamt 42.200 Seen. Die größten sind miteinander verbunden. Typische Übernachtungsmöglichkeiten in den Nationalparks mit modernen Infrastrukturen sind die urigen Holzhäuser oder das Zelt. Im Informationszentrum verschaffst du dir einen Überblick und alle notwendigen Informationen, bevor du anschließend zu einem Spaziergang, einer Wanderung oder einer Kanufahrt aufbrichst.

Die größte Stadt der Seenplatte ist Kuopio. Lerne hier das Leben der Einheimischen kennen. Empfehlenswert ist eine Kanutour durch den Nationalpark Kolovesi. Die Stadt Savonlinna ist wegen ihrer Burg ein beliebtes Reiseziel – jedes Jahr im Juli ist sie Schauplatz eines Opernfestivals. Die berühmteste Stadt der Seenplatte ist Porvoo. Markenzeichen sind die Rot gestrichenen Holzhütten am gleichnamigen Fluss. In Porvoo haben sich viele Künstler niedergelassen. Im historischen Viertel aus dem 18. Jahrhundert offenbaren sich geschichtliche Details der Stadt. Viele hübsche Cafés und Restaurants halten Erfrischungen, Snacks oder erlesene Speisen bereit.

Lappland

Lappland liegt hoch im Norden von Finnland und zählt zu den beliebtesten Reisezielen. Grund sind die Nordlichter, auch Polarlichter genannt. Mit bis zu 200 Tagen pro Jahr steht in Finnisch Lappland die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, die Nordlichter zu entdecken. Die Naturschutzgebiete und Nationalparks im „Land der Bären“, so der Beiname von Lappland, erwarten die Besucher mit atemberaubenden Landschaften und schneidender Kälte im Winter. Tipp: Übernachte in einem Iglu-Hotel oder lass den Zauber des Winterwunderlandes bei einer Schlittenfahrt auf dich wirken.

Rovaniemi ist die Hauptstadt Lapplands und kulturelles Zentrum. Außerdem gilt Rovaniemi als Heimat des Weihnachtsmanns. Im Postamt des Weihnachtsmanns trudeln zur Weihnachtszeit täglich 32.000 Briefe und Wunschzettel aus 198 Ländern ein. Die Adresse lautet: Weihnachtsmann/Santa Claus, Santa Claus’s Main Post Office, 96930 Napapiiri, Finnland. Rovaniemi versammelt außerdem viele erstaunliche Museen, darunter Kunstausstellungen oder das Arktikum. In der Nähe von Rovaniemi befindet sich der überschaubare Wintersportort Ounasvaara (200 Meter) mit Loipen und Abfahrtspisten.

Mitsommer

Die Hauptattraktion eines Finnland Urlaubs im Sommer ist die Mitternachtssonne, wenn der Tag am Polarkreis 24 Stunden dauert und die Sonne nicht untergeht. Selbst im weiter südlich gelegenen Helsinki bleibt es hell und mischen sich Nuancen von Vanille in das Licht der Nacht. Der Tag der Sommersonnenwende ist einer der wichtigsten Nationalfeiertage. Traditionell begehen die Finnen ihn in ihren Sommerhäusern, umgeben von Freunden und Familie. Programmpunkte sind Johannisfeuer, Saunabaden, aber auch Grillen, Angeln und Bootfahren. Der Tag gilt als Startschuss für die Urlaubssaison. Am Polarkreis steht die Sonne mehr als 70 Tage über dem Horizont.

Festivals

Erlebe in deinem Finnland Urlaub ein Festival – kein anderes europäisches Land bietet sich besser an. Weil der Sommer so kurz ist, nutzen die Menschen ihn. Viele Open-Air-Spektakel aller kulturellen Richtungen stehen auf dem Veranstaltungskalender von Folk, Rock bis hin zu Oper, Kammermusik und Theater.

Polarlichter

Einige Menschen können nicht von ihnen lassen. Wie besessen jagen sie den magischen Lichtern nach. Elektrisiert von ihren Farben und Erscheinungsformen. Ein Zauber geht von ihnen aus. Kaum einer kann sich ihm entziehen. Die Nordlichter entstehen durch elektronisch geladene Sonnenteilchen, die auf die Atmosphäre der Erde treffen. Das Magnetfeld der Erde zieht die Sonnenteilchen zu den Polen, darum ist Lappland der perfekte Ort für die Sichtung der Polarlichter – hier erscheinen sie an jedem zweiten Tag. Im Süden Finnlands hingegen nur an 10 bis 20 Nächten im Jahr. Die Beste Zeit für Polarlichter-Beobachtungen ist zwischen September und März. Ideal ist eine dunkle Umgebung.

Tipps für den Finnlandurlaub

Die Finnen sind ein recht unkompliziertes und äußerst gastfreundliches Volk. Wir haben einige Tipps im Folgenden für dich zusammengestellt, die deinen Finnland-Urlaub zu einem großen Erfolg werden lassen:

Mit Kindern

In Finnland sind Kinder immer und überall willkommen. Die Einheimischen sind bekannt für ihre Freundlichkeit und Herzenswärme, aber auch für die Gastfreundschaft. Perfekt für einen Urlaub mit Kindern ist die Gegend von Tampere, in der Nähe von Helsinki – eine Landschaft zum Angeln und Kajakfahren, zum Zelten oder für romantische Übernachtungen in urigen Holzhäusern. Im Erlebnispark Särkänniemi drehen sich zahlreiche Karusselle und überschlagen sich die Wagen mit schockierenden Geschwindigkeiten auf den Windungen der Achterbahnen. Das Gelände versammelt außerdem ein Aquarium, ein Planetarium, einen kleinen Zoo und ein Delfinarium.

Gesundheitstipps

Das Leitungswasser in Finnland ist sauber, aber kein Trinkwasser. Auch die Qualität der Nahrungsmittel ist gut. Impfungen sind für die Einreise nach Finnland keine vorgeschrieben. Empfohlen wird die Auffrischung des Standardimpfschutzes. Denke bei einem Aufenthalt im Sommer bitte an Mückenschutzmittel – die kleinen Tierchen können vor allem am Wasser sehr aufdringlich sein. Solltet du es vergessen, kein Problem: Die Apotheken sind bestens bestückt.

Wer Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung ist, kann sich in Finnland kostenlos behandeln lassen. Das Gesundheitssystem ist ausschließlich staatlich und auf einem hohen Standard. Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte. Dennoch ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ratsam – somit sind auch Kosten abgedeckt, die von der Kasse nicht übernommen werden, beispielsweise für Medikamente oder den Transport. Besonders in den Städten ist eine umfassende ärztliche Versorgung gewährleistet, auf dem Land unter Umständen nur die Notfall- bzw. medizinische Grundversorgung.

Einreise und Währung

Für die Einreise benötigst du einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Akzeptiert werden auch die vorläufigen Dokumente. Kinder reisen mit einem eigenen Reisepass mit Lichtbild.

In Finnland kannst du überall bequem mit Euro zahlen – der ist auch hier das offizielle Zahlungsmittel.

Ein paar Verhaltensregeln und das Jedermannsrecht

Das Jedermannsrecht ist eine Besonderheit: Es besagt, dass sich jeder überall in der Natur frei bewegen kann, ohne dafür eine Erlaubnis einholen zu müssen, etwa von einem Landbesitzer. Du darfst Beeren pflücken und Pilze sammeln, allerdings keine Äpfel oder Pflaumen aus einem Garten ernten. Du darfst überall zelten, nur nicht in der Nähe eines Wohnhauses. Lass keinen Müll liegen und respektiere die Natur sowie das Eigentum anderer.

Wer einer privaten Einladung folgt, zieht vor dem Betreten der Wohnung die Schuhe aus. Wundere dich nicht, wenn der Gastgeber schweigt. Das ist eine höfliche Geste, mit dem Hintergrund, dir das Wort zu überlassen.

Trinkgelder sind in Finnland unüblich. Lediglich Gepäckträger und Kellner freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit.

Die meisten Finnen bekennen sich zum evangelischen Glauben.

Anreise

Wer nach Finnland reisen möchte, hat die Wahl zwischen Flugzeug, Bahn und eigenem Auto. Das Land ist dünn besiedelt, verfügt aber über eine gut vernetzte Verkehrsinfrastruktur.

Anreise mit dem eigenen Pkw

Der einfachste Weg führt zunächst zum Hafen von Rostock und dann weiter mit der Autofähre nach Helsinki. Die Überfahrt dauert ca. 30 Stunden. Alternativ setzt du zunächst von Travemünde oder Rostock nach Trelleborg in Schweden über. Hier fährst du ca. 650 Kilometer mit dem Auto weiter nach Stockholm und setzten von dort mit der Fähre nach Helsinki (Überfahrt ca. 15 Stunden) oder Turku über (Dauer ca. 11 Stunden). Weitere wichtige Fährhäfen in Finnland sind Rauma, Kotka und Vaasa.

Der Landweg führt über Dänemark und Schweden nach Finnland. Über die Großer-Belt-Brücke und die Öresund-Brücke erreichst du Finnland ganz ohne Fährpassage. Von Hamburg bis zum ersten finnischen Ort sind es ca. 2.150 Kilometer. Bis nach Helsinki sind es noch weitere 750 Kilometer. Empfehlenswert für diese Route sind Stopps mit Zwischenübernachtung.

Ein anderer Weg verläuft über Polen, Litauen, Lettland bis nach Tallin in Estland – von Rostock bis Tallin sind es ca. 1.780 Kilometer. In Estland nimmst du die Fähre von Tallin nach Helsinki (Überfahrt 2 bis 3 Stunden). Wer diese Strecke ganz über Land bereisen möchte, macht noch einen Schlenker über Russland.

Tipps für den Straßenverkehr

In Finnland herrscht Rechtsverkehr. Im Winter können die Straßen sehr glatt sein. Achte auf eine gute Bereifung. Winterreifen sind zwischen Dezember und Februar Pflicht. Fahre vorsichtig: Elche und Rentiere kreuzen die Fahrbahnen besonders zur Abenddämmerung. Für Finnland gilt die Lichtpflicht auch tagsüber. Das Tempolimit in Ortschaften liegt bei 50 km/h und außerhalb bei 80 km/h. Auf Schnellstraßen darfst du 100 km/h fahren und auf Autobahnen 120 km/h. Im Winter liegt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h. Es fallen keine Straßen- oder Mautgebühren an.

Anreise mit dem Flugzeug

Finnland hat fünf internationale Flughäfen. Das Drehkreuz des Landes ist Helsinki. Von hier gelangst du leicht in alle Ecken des Landes: mit dem Mietwagen, der Bahn, dem Bus oder per Fähre.

Verschiedene Airlines bedienen die Strecke von Deutschland aus. Ein Direktflug von München nach Helsinki dauert ca. 2 Stunden und 30 Minuten. Von Hamburg aus fliegst du nur ca. 2 Stunden.

 

Beliebt

@neckermann_reisen bei Instagram