Reisetipps Nordrhein Westfalen – Kö-Atmosphäre, Kultur und Kraft tanken

An was denkst du bei Nordrhein-Westfalen zuerst? An die Millionenstadt Köln mit ihrem Karnevalsumzug? Die Düsseldorfer Einkaufsmeile „Kö“? Oder das Ruhrgebiet mit seinen Industrie- und Kulturlandschaften? Alle drei sind spannende Ausflugsziele – Urlauber können im bevölkerungsreichsten Bundesland aber noch mehr entdecken als die Metropolregionen entlang des Rheins und der Ruhr. Das Bergische Land, der Nationalpark Eifel und das Sauerland locken Wanderer mit malerischen Routen abseits des Alltagstrubels. Und mit einem Urlaub im Münsterland punkten Eltern auch beim pferdebegeisterten Nachwuchs. Ein Urlaub in Nordrhein-Westfalen lässt sich also sehr abwechslungsreich gestalten: Ob Kulturinteressierter, Naturliebhaber oder Städteurlauber, ob Familie oder Paar: NRW hat für jeden das passende Urlaubsangebot!

Anreise und Urlaubsregionen

Die Anreise gestaltet sich angenehm unkompliziert. Selbst von der südöstlichsten Ecke Deutschlands bis in den Norden von NRW brauchst du mit dem Auto nicht mehr als 8 Stunden. Alternativ ist natürlich auch eine Anreise mit dem Zug oder dem Flugzeug möglich. Die einzelnen Urlaubsregionen erreichst du somit ganz unkompliziert und kannst einen Wanderurlaub im Bergischen Land oder der Eifel bequem mit Ausflügen in die Metropolen des Rheinlandes oder in das Ruhrgebiet verbinden.

Anreise mit dem Auto

Dank eines dichten Autobahnnetzes – inklusive der wichtigen Autobahnen A1, A2 und A3 – ist praktisch jeder Ort in Nordrhein-Westfalen problemlos mit dem Pkw zu erreichen. In das Sauerland im Südosten von NRW und die Ausläufer der Eifel im äußersten Südwesten gelangst du ohne Weiteres über Landstraßen.

Anreise mit dem Zug

Entlang des Rheins und der Ruhr ist das Schienennetz in Nordrhein-Westfalen sehr gut ausgebaut, zudem gibt es regelmäßige Nord-Süd-Verbindungen durch das Münsterland. Die wichtigsten Bahnhöfe im Westen sind die Hauptbahnhöfe der Städte Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen und Köln. Im Osten des Landes sind Bielefeld und Paderborn die wichtigsten Drehkreuze für die Bahn.

Anreise mit dem Flugzeug

Die meisten Urlauber setzen auf das Auto oder die Bahn. Reist du aus dem Süden oder Osten der Republik an, kann sich allerdings auch ein Flug lohnen. Die wichtigsten Flughäfen, Köln/Bonn und Düsseldorf, erreichst du von allen größeren deutschen Flughäfen problemlos per Direktverbindung.

Urlaubsregion Bergisches Land

Das Bergische Land liegt östlich von Düsseldorf und umfasst unter anderem das Bergische Städtedreieck Remscheid – Solingen – Wuppertal. In der Mittelgebirgslandschaft erheben sich sanfte Hügel, die als Ausflugsziele bei Wanderern und Radfahrern beliebt sind. Verschiedene Wanderwege durchziehen die Region, zudem gibt es mit dem Bergischen Panoramasteig einen abwechslungsreichen Rundkurs, der in zwölf Etappen einmal durch das Bergische Land führt. Dank Bahntrassen-Routen wie dem Panorama-Radweg oder der Balkantrasse ist das Bergische Land auch für weniger geübte Radfahrer ein lohnendes Ziel, denn durch die Wegführung entlang der Bahngleise erwarten dich hier keine größeren Steigungen. Für einen romantischen Wellnessurlaub mit dem Partner bieten dagegen kleine Orte wie Hückeswagen oder Wermelskirchen mit ihren historischen Fachwerk- und Schieferhäusern den idealen Rahmen.

Urlaubsregion Eifel

Die Eifel, die sich von Rheinland-Pfalz bis in den Südwesten von Nordrhein-Westfalen erstreckt, zieht vor allem aufgrund des Nationalparks Eifel und der kleinen, historischen Orte Besucher an. Ähnliche wie das Bergische Land ist auch die Eifel dank ihrer Wanderwege Ziel für Outdoor-Urlauber: Auf dem Wildnis-Trail im Nationalpark erwartet geübte Wanderer auf rund 90 km unberührte Natur. Für Familien mit Kindern bieten sich hingegen Alternativen wie der Wilde Weg oder der Wilde Kermeter an, die deutlich weniger fordernd sind, dafür aber über Attraktionen wie einen Baumstammtunnel oder einen Kletterparcours verfügen. Im Norden der Region liegt die alte Kaiserstadt Aachen, die mit ihrem historischen Stadtkern – einschließlich des berühmten Aachner Doms – vor allem geschichtlich und kulturell interessierte Urlauber anzieht.

Urlaubsregion Münsterland

Das Münsterland liegt im Norden von NRW und grenzt an Niedersachsen und die Niederlande. Es gilt gemeinhin als die „Pferderegion“ des Bundeslands und nimmt dank zahlreicher Zuchtgestüte rund um Warendorf auch im internationalen Pferdesport eine wichtige Stellung ein. Paare und Familien mit älteren Kindern können hier entspannte Ausritte in eine weite und größtenteils unberührte Landschaft unternehmen. Alternativ erkundest du das Münsterland über das hunderte Kilometer umfassende Wegenetz mit dem Rad.

Urlaubsregion Rheinland

Das Rheinland südlich des Ruhrgebiets ist mit seinen Metropolen Düsseldorf und Köln sowie der ehemaligen Hauptstadt Bonn eine der abwechslungsreichsten Regionen. In den Großstädten Köln und Düsseldorf erwarten Urlauber Sehenswürdigkeiten wie der Kölner Dom oder auch die als „längste Theke der Welt“ bezeichnete Altstadt von Düsseldorf. Shoppingfreunde entdecken die weltbekannte Düsseldorfer Einkaufsmeile, die Königsallee, auf der sich ganze Tage verbummeln lassen. Bonn hingegen hat sich nach dem Umzug des Bundestages und der Ministerien zu einem bedeutenden Kulturzentrum mit Museen und Ausstellungen entwickelt. Unter anderem befinden sich dort die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland und das Haus der Geschichte, die beide zu den zehn meistbesuchten Museen Deutschlands gehören. Spannende Ausflugmöglichkeiten für Groß und Klein bieten das Neanderthal-Museum in Mettmann und der Vergnügungspark Phantasialand in Brühl. Kreuzfahrten und Wassersportmöglichkeiten auf dem Rhein begeistern Aktivurlauber ebenso wie die Radwege entlang Rhein, Sieg und Erft.

Urlaubsregion Ruhrgebiet

Das ehemalige Industriegebiet entlang der Ruhr hat Ende des letzten Jahrhunderts einen tiefgreifenden Strukturwandel durchgemacht. Statt Stahl und Kohle prägen nun vor allem kulturelle Veranstaltungen das Bild des Ruhrgebiets. Ehemalige Industriestandorte wie die Zeche Zollverein dienen dabei als Kulisse für spannende Kunst- und Kulturevents. Das UNESCO-Welterbe Zollverein und das angeschlossene Ruhr Museum geben Einblicke in die industriell geprägte Geschichte des Ruhrgebiets, während Highlights wie das Essener Folkwang Museum für moderne Kunst den Ruf des Ruhrgebiets als Kulturstandort weit über die Grenzen der Region hinaus festigen.

Urlaubsregion Sauerland

Die Mittelgebirgsregion im Südosten von Nordrhein-Westfalen ist als Urlaubsziel vielleicht nicht ganz so bekannt wie etwa das Rheinland oder das Bergische Land, dafür hat sie alles zu bieten, was große und kleine Outdoor-Urlauber zu schätzen wissen. Die „Sauerland-Wanderdörfer“ – Brilon, Diemelsee, Medebach, Lennestadt, Kirchhundem, Olsberg, Schmallenberg, Eslohe, Willingen, Winterberg und Hallenberg – sind durch ein weit verzweigtes Netz an Wanderwegen verbunden, darunter auch prämierte Wege wie die Winterberger Hochtour oder der Briloner Kammweg. Hinzu kommen Fernwanderwege wie der Rothaarsteig oder der Sauerland-Höhenflug sowie Radwege wie der Ruhrtalradweg, der dich von der Quelle der Ruhr bis zu ihrer Mündung an den Rhein führt. Rund um Winterberg liegt zudem das größte Wintersportgebiet nördlich der Alpen. Hier warten 20 km Abfahrten und 150 Liftanlagen auf Sportbegeisterte. Dank der 18 Beschneiungsanlagen sind hier beste Schneeverhältnisse selbst dann garantiert, wenn das Wetter einmal nicht mitspielen sollte.

Sehenswürdigkeiten

In jeder Stadt in NRW gibt es etwas zu entdecken. Der Kölner Dom, Museen wie das Haus der Geschichte und die Zeche in Bochum gehören dazu. Unternimm außerdem Ausflüge mit der ganzen Familie in die Altstädte der Metropolen Düsseldorf und Köln!

Köln: Dom und Zoo

Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Der Bau begann 1248, fertiggestellt wurde der Dom allerdings erst rund 600 Jahre später. Seit 1996 zählt das dritthöchste Kirchengebäude der Welt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders beeindruckend sind die Domfenster, von denen rund ein Sechstel noch aus dem Mittelalter erhalten ist, ebenso wie der Dreikönigenschrein. In dem mit mittelalterlichen Goldschmiedearbeiten verzierten Schrein werden angeblich die sterblichen Überreste der Heiligen Drei Könige aufbewahrt. Nach dem Kulturprogramm freuen sich Familien mit Kindern auf einen Besuch im Kölner Zoo mit seinen über 800 Tierarten. Tierisch geht es in Köln natürlich auch zur Karnevalszeit zu: Große und kleine Jecken aus aller Welt feiern hier jedes Jahr eine ausgelassene Party.

Bonn: Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Das 1994 von Helmut Kohl eröffnete Museum zur deutschen Geschichte ab 1945 zählt zu den meistbesuchten Museen in Deutschland. Rund 850.000 Besucher im Jahr zieht die Dauerausstellung mit ihren etwa 7000 Exponaten an. Medienstationen lassen die Geschichte auch für jüngere Besucher lebendig werden, zudem gibt es verschiedene Wechselausstellungen, die einzelne Aspekte näher beleuchten: Themen wie „Als Mickey Mouse nach Deutschland kam“ oder „Krauts – Fritz – Piefkes …? Deutschland von außen“ zeigen, dass Geschichte Spaß machen kann.

Essen: Folkwang-Museum und Zeche Zollverein

Das namhafte Folkwang-Museum begeistert Fans der modernen Kunst. Die Ausstellung umfasst Werke des Impressionismus, des Expressionismus und des Surrealismus, darunter Gemälde von Salvador Dalí, Max Liebermann und August Macke. Zudem bestaunst du Skulpturen von Auguste Rodin oder Fotografien von Robert Adamson und David Octavius Hill. Die Zeche Zollverein gewährt dagegen einen Einblick in die „steinige“ Vergangenheit des Ruhrgebiets: Das 1986 nach rund 150 Jahren Betrieb stillgelegte Steinkohlebergwerk gilt als architektonisches Meisterwerk und zählt mittlerweile zum Welterbe der UNESCO. Im angeschlossenen Ruhr Museum fasziniert die Dauerausstellung zu Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets dank des Kontrasts zwischen moderner Konzeption und historischem Ambiente.

Düsseldorf: Altstadt und Königsallee

In der Altstadt von Düsseldorf finden sich zwar auch Kultureinrichtungen wie die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen oder die Kunstakademie Düsseldorf, bekannt ist sie aber vor allem als „längste Theke der Welt“. Auf einem halben Quadratkilometer ballen sich hier über 300 Kneipen, Restaurants und Diskotheken, sodass die Düsseldorfer Altstadt das ideale Pflaster für unternehmungslustige Urlauber ist, die das Nachtleben genießen wollen. Etwas ruhiger geht es dagegen auf der „Kö“, der Königsallee zu. Die in ganz Europa bekannte Luxuseinkaufsstraße wird durch den Stadtgraben geteilt und von verschiedenen Skulpturen geschmückt. Daher lohnt sich ein Besuch selbst wenn du nichts kaufen, sondern nur ein wenig flanieren willst. Für Modebegeisterte tut sich hier ein wahres Paradies auf, denn neben Niederlassungen verschiedener Luxusmarken gibt es auf der Königsallee zahlreiche Modegeschäfte für den nicht ganz so prall gefüllten Geldbeutel.

Wandern und Outdoor

Wenn du im Urlaub auf Natur setzt, findest du Angebote für idyllische Outdoor-Urlaube in Nordrhein-Westfalen: Erkunde dort malerische Natur- und Nationalparks wie im Westmünsterland oder in der Eifel.

Nationalpark Eifel

Der Nationalpark Eifel ist der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen. Auf rund 110 Quadratkilometern leben hier über 1800 teils bedrohte Tierarten. Mit ein bisschen Glück siehst du zum Beispiel eine Wildkatze oder den seltenen Schwarzstorch. Natur-Erlebnisräume wie der Wilde Weg und der Wilde Kermeter ermöglichen ein entspanntes Eintauchen in die Natur und dank der zahlreichen, entlang der Wege aufgestellten Informationstafeln lernen Groß und Klein ganz nebenbei Wissenswertes über die Umgebung. Nachts hält der Park – beziehungsweise der Himmel darüber – noch ein besonderes Schauspiel bereit. Denn an kaum einem Ort in Europa siehst du den Sternenhimmel so klar und deutlich wie im Nationalpark Eifel – sogar die Milchstraße ist mit bloßem Auge zu erkennen.

Möhnesee

Der Möhnesee im Sauerland zählt mit einer Fläche von 10 Quadratkilometern zu den größten Stauseen in Deutschland. Und obwohl der auch als „Westfälisches Meer“ bezeichnete See künstlich angelegt ist, kannst du hier Natur pur genießen. Idyllische Rad- und Wanderwege entlang des Ufers ermöglichen lange wie kürzere Touren für Erfahrene und Einsteiger. Ein besonderes Highlight ist der dortige Abschnitt der Sauerland-Waldroute, die Wanderer im Rahmen des Kunstprojekts „Klangwald“ mit den Geräuschen des Waldes verzaubert. Der Möhneseeturm belohnt dich nach dem Aufstieg mit phantastischen Ausblicken über den See. Zieht es dich stattdessen noch näher ans Wasser, stehen dir vom Angeln über Baden bis hin zu Segeln und Surfen alle Möglichkeiten offen.

Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland

An der Grenze zwischen Münsterland, Rheinland und Ruhrgebiet liegt der Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland, der vor allem für Familien mit Kindern ein lohnendes Ausflugsziel ist. Dank der weitgehend flachen Landschaft sind Wandertouren selbst für ganz junge Urlauber problemlos zu meistern – und mit etwas Glück bekommst du die Hauptattraktion des Naturparks zu sehen: die rund 400 dort lebenden Wildpferde. Etwas südlich des Parks, bei Bottrop, liegt der Heidehof, auf dem Erwachsene und Kinder auf Führungen die Natur der Gegend kennenlernen.

Tipps für den Familienurlaub

Wandele im Neanderthal Museum auf den Spuren der Vor- und Frühgeschichte oder erlebe Action und wilde Achterbahnfahrten im Phantasialand. Wer es etwas ruhiger mag, entspannt bei einer Schifffahrt mit Burgenblick auf dem Rhein.

Neanderthal Museum

Das Neanderthal Museum in Mettmann liegt ganz in der Nähe der Stelle, an der 1856 die ersten Überreste der Neanderthaler gefunden wurden. Neben Exponaten, die bei den ursprünglichen sowie späteren Grabungen gefunden wurden, sind im Museum auch die Überreste verschiedener urzeitlicher Tiere zu sehen. Für Kinder besonders spannend sind die Nachzüchtungen dieser Tiere, wie etwa Wisente, Auerochsen und Tarpan-Wildpferde, die sie im angrenzenden Wildgehege bewundern können. In der Steinzeitwerkstatt können sich die Kleinen zudem an der Herstellung urzeitlicher Werkzeuge versuchen.

Phantasialand

Der bei Brühl gelegene Freizeitpark gehört zu den beliebtesten in ganz Europa und wurde bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem als „Top Familienpark“ und „Bester deutscher Freizeitpark“. Neben Unterhaltungsshows und spektakulären Fahrgeschäften wie der Wildwasserbahn, wartet das Phantasialand immer wieder mit neuen Attraktionen auf, beispielsweise mit Themenbereichen wie „Hawaii“ oder „Märchensee“.

Rheinschifffahrten

Schiffstouren auf dem Rhein gehören gerade für Urlauber aus dem Ausland zu einem Besuch des Rheinlands dazu – aber auch für Einheimische kann so eine Tour sehr reizvoll sein. Insbesondere die Fahrten rheinaufwärts in Richtung Koblenz und Mainz bieten viele Gelegenheiten, die Landschaft aus ungewohnter Perspektive zu bestaunen. Spannend – auch für die Kleinen – sind hier vor allem die teils sehr gut erhaltenen Rheinburgen.

Aktuelle Reiseberichte

Beliebt

@neckermann_reisen bei Instagram