Reisetipps Hessen

Hessen – das sind Riesling und Apfelwein, Mittelgebirge und Flüsse. Das UNESCO-Erbe Mittelrheintal lockt ebenso wie Wander- und Radwege,  Universitätsstädten und die Bankenmetropole Frankfurt. Das Bundesland im Herzen von Deutschland verteilt seine landschaftlichen Schätze und kulturellen Güter rechts des Rheins, auf ganz verschiedene Regionen. Da wären der Taunus, der Spessart, aber auch die Rhön und Rheinhessen. Die Kurbäder wie Bad Ems oder Bad Hersfeld sind mit ihren touristischen Einrichtungen im Wellness-Segment bestens aufgestellt: mit Wellnesshotels, prächtigen Parks oder modernen Thermen. Ein Urlaub in Hessen lohnt sich! Die attraktive Mischung aus Natur, Kultur und einer herzlichen Tradition macht das Bundesland zu einem faszinierenden Reiseziel für Familien, Paare, Kultur-Interessierte und Aktivurlauber.

Anreise und Reisezeit

Durch seine zentrale Lage haben Urlauber aus allen Teilen Deutschlands Hessen fast vor der Haustür. Das macht die Region zu einem idealen Urlaubsort für Pauschalreisende, die lieber ankommen, als lange unterwegs zu sein. In überschaubarer Entfernung erwarten dich tiefe Wälder, klare Flüsse und sanfte Mittelgebirgslandschaften.

Die besten Reisezeit

Ein Urlaub in Hessen lohnt sich das ganze Jahr über. Warme Sommer und milde Winter kennzeichnen das Wetter des Bundeslandes Hessen. Man spricht von gemäßigtem Klima. In den höheren Lagen im Norden liegen die Jahresdurchschnittswerte bei 6 Grad, im tiefer gelegenen Rhein-Main-Gebiet sind sie um ca. 4 Grad höher. Im Norden regnet es mehr als im Süden. Der Januar ist der kälteste Monat mit Temperaturen um den Nullpunkt. Der Februar ist der niederschlagsärmste Monat und im Juni regnet es am häufigsten. Im Sommer steigt das Quecksilber auf 24 Grad. Die perfekte Reisezeit für einen Wander- oder Aktivurlaub sind Frühling und Herbst, bei angenehmen Temperaturen. Im Sommer kann es heiß werden. Im Winter sind die bewaldeten Hügel der Mittelgebirge oft schneebedeckt. Dann sind die hessischen Mittelgebirge ein beliebter Treffpunkt für Wintersportler.

[akkordeon title = "Winter"]

Die hessischen Skigebiete laden zum Alpinski oder zum nordischen Sport ein. Allen voran die Region von Willingen. Moderne Schneekanonen, 16 präparierte Pisten, Achter-Kabinenseilbahn und Liftanlagen stellen das Wintersportvergnügen auf den Pisten von Willingen sicher – dazu kommen 80 Kilometer gespurte Langlaufloipen, Rodelbahnen und Eislaufflächen. Weitere bekannte Skigebiete sind Vogelsberg, Odenwald, Rhön und Taunus. Der Vogelsberg ist 775 Meter hoch. Das Skigebiet zählt vier Lifte, darunter den längsten Lift Hessens. Mit Flutlicht verwandelt sich die Piste auch am Abend in emsig befahrene Hänge. Langläufern steht ein 60 Kilometer langes Loipennetz offen. Der Odenwald eignet sich bestens für Langlauf – ein Highlight sind die Wege zur Sensbacher Höhe, zur Olfener Höhe und rund um Rothenberg. Pisten für den alpinen Skisport befinden sich im Beerfelder Land, in Birkenau und in Wald-Mittelbach.

Das schneesicherste Gebiet Hessens gruppiert sich um die Wasserkuppe in der Rhön, den höchsten Berg (950 m) des Bundeslandes. Die Pisten präsentieren sich familienfreundlich, eignen sich aber auch für Snowboarder. Auch am Großen Feldberg (879 m), dem höchsten Berg des Taunus, dreht sich im Winter das Skikarussell für Langlauf ebenso wie für Abfahrtsski.

Anreise

Mit den Autobahnen A 3, A 4, A 5 und A 7 kreuzen sich in Hessen einige der wichtigsten, deutschen Verkehrswege. So ist Hessen als Urlaubsziel von jedem Teil des Landes in wenigen Stunden erreichbar. Gleiches gilt für die Anreise mit der Bahn. Das Netz der Deutschen Bahn beschreibt viele Wege nach Hessen. ICEs und Regionalzüge bedienen die Routen aus dem Norden, Süden, Westen und Osten.

Wem das noch zu lange dauert, der findet auch Flüge von vielen deutschen Regionalflughäfen. Neben Frankfurt Hahn fliegen günstige Fluglinien inzwischen auch direkt den zentralen Flughafen Frankfurt am Main an.

Familientaugliche Fahrradwege entlang der größeren Flüsse laden sportliche Hessen-Urlauber zur Anreise mit dem Rad ein.

Urlaubsregionen in Hessen

Die Regionen sind von dem reizvollen Wechsel von Flüssen und Mittelgebirge bestimmt. Das Zentrum von Nordhessen ist die alte Residenzstadt Kassel mit dem berühmten Bergpark Wilhelmshöhe. Das Waldecker Land und der Hohe Meißner sind wichtige Landmarken.

Die Rhön erhebt sich im Osten. An ihrem Fuß fließen Werra und Fulda nordwärts und münden in die Weser. Der Vogelsberg in der Mitte von Hessen ist eine wichtige Wasserscheide. Südwestlich davon zieht sich der Main durch das Land, bis er bei Mainz-Kastel in den Rhein mündet.

Im Westen von Hessen befinden sich die Höhen des Taunus. Südlich davon liegen Frankfurt am Main und Wiesbaden. Auch im Süden Hessens bestimmen bewaldete Hügel die Landschaft: Zu den Seiten des Mains liegen der Spessart und der Odenwald.

Natur und Outdoor

Verwunschene Hügel, rauschende Flüsse und wispernde Buchenwälder, dazwischen Weinberge und Obstwiesen: Das macht Hessen zu einem Traumziel für Aktivurlauber und Naturliebhaber. Die ursprünglichen Mittelgebirgslandschaften laden zu ausgiebigen Wandertouren ein und sind ein Eldorado für Mountainbiker und Ski-Langläufer.

Der Rheinsteig

Schmale Pfade, anspruchsvolle Steige und schöne Wald- und Weinbergwege führen entlang des berühmtesten deutschen Stromes stetig bergauf und bergab. Entdecke mit einer Pauschalreise für Wanderfreunde auf Schusters Rappen eine sagenhaft schöne und geschichtsträchtige Kulturlandschaft! Abenteuerlich und besinnlich: Der Rheinsteig ist ein Premium-Wanderweg, der die Urlaubstage in Hessen um unvergessliche Eindrücke bereichert.

Wasserwandern auf Werra, Fulda, Main und Lahn

Wandern lässt sich in Hessen nicht nur zu Fuß. Folge dem Lauf der Flüsse mit Kanu, Kajak und Faltboot. Zahlreiche Bootsverleihe bieten Urlaubern auf Pauschalreise hohen Komfort und vollen Service. Buche geführte Touren und Tagesausflüge durch einige der schönsten Flusstäler der deutschen Mittelgebirgsregion! Ruhe und intensives Naturerlebnis machen Wasserwanderungen über Werra, Fulda, Lahn, Eder und die anderen Flüsse in Hessen zu einem Perspektivwechsel mit Genussgarantie.

Sanfter Tourismus in der Rhön

Sanfter Tourismus hat in der Rhön lange Tradition. Die dünn besiedelten Landschaften mit offenen Ausblicken und großen Waldflächen lassen sich über den jungen Hochrhöner-Fernwanderweg entdecken. Hier durchqueren Hessen-Urlauber Moore, Brüche und Hochwiesen und legen in den Wirtschaften der kleinen Orte ausgiebige Pausen ein.

Naturgenuss im Taunus

Berge, Burgen und Bäder machen den Taunus zu einer Geheimtippregion, die ihresgleichen sucht. Wanderer und Mountainbiker finden hier schöne Trails inmitten ursprünglicher Laubwälder. Kurvige Landstraßen laden nicht nur Motorradfahrer zu ausgiebigen Genusstouren ein. Ein lohnendes Ziel ist auch der „Limeserlebnispfad Hochtaunus“. Der berühmte Römerwall ist hier mit Kastellen und Wachtürmen mal nur zu erahnen und dann wieder erstaunlich gut erhalten.

Naturreservat Felsenmeer

Ein eindrucksvolles Naturschauspiel erwartet abenteuerlustige Hessen-Reisende im Lautertal im Odenwald. Die bizarre Felsenlandschaft ist für viele Urlauber eine unverzichtbare Sehenswürdigkeit, die auf einer Pauschalreise nach Hessen nicht fehlen darf. Das Felsenmeer ist ein geschütztes Naturreservat und zugleich ein ungefährliches Kletterparadies für große und kleine Kinder. Der Sage nach ist das Felsenmeer die Heimat rauflustiger Riesen. Uralte Steinmetzarbeiten wie die geheimnisvolle Riesensäule werden von Forschern allerdings eher den Römern zugeschrieben.

Die schönsten Regionen für Wellness in Hessen

Die beliebtesten Regionen für einen Wellnessurlaub in Hessen sind unter anderem der Rheingau, der Taunus, der Odenwald, der Spessart und die Rhön Landschaftlich ähneln die Mittelgebirgsregionen des Taunus und Spessart einander. Die kulturellen Unterschiede sind fein. Der Rheingau grüßt mit sanft ansteigenden Weinhängen und urigen Schenken.

Rheingau

Weinberge und Weingüter, Fachwerk-Dörfer, Schlösser, Kirchen und Klöster charakterisieren die Kulturlandschaft am rechten Rheinufer zwischen Flörsheim und Lorchhausen. Dazwischen liegen die Landeshauptstadt Wiesbaden, Eltville und Rüdesheim. Am oberen Ende der Weinberge geht der Rheingau in das Rheingaugebirge über, mit dem höchsten Berg, dem Quarzitrücken (619 m). Der Abschnitt des Mittelrheintals gilt als Inbegriff der von Goethe geprägten deutschen Rheinromantik. Typisch für die Region: kleine Ort zwischen Felsgruppen, Wäldern und Weinanbaugebieten. Hier gedeiht der beste Riesling Deutschlands – begünstigt vom milden Mikroklima, dank des schützenden Taunushügels. Die Rheingauer gelten als freundlich und gastfreundlich. Lerne die liebliche Landschaft in Hessen kennen. Entspanne in hübschen Hotels und lass dich mit wohltuenden Massagen, Moorpackungen oder Bädern verwöhnen. Probiere die Königin der Rebe und kehre in urigen Wirtshäusern ein. Wandere oder spaziere am Rhein entlang oder an seinen Hängen hinauf.

Taunus

Einige sagen, der Taunus (der keltische Name bedeutet „die Höhe“) sei das schönste Mittelgebirge Deutschlands. Sein höchster Berg ist der Große Feldberg mit 879 Metern. Der zur Rhein-Main-Region zählende Taunus ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, zu dem auch das Sauerland gehört. Er ist Ziel für Ausflüge übers Wochenende, Wellnessurlaub oder eine Kurzreise. Der Taunus steigt von Main, Rhein, der Lahn und von Wetterau aus an. Rüdesheim, Wiesbaden, Hofheim und Bad Homburg bilden die südliche Grenze an den Tälern von Main und Rhein. Dichte, dunkle Wälder, gespickt mit vielen Kulturdenkmälern aus der Zeit der Römer und Kelten wie die Burgruine Falkenstein, aber auch Hotels, Herbergen und urige Wirtshäuser vereinen sich zu einer wunderbaren Landschaft, perfekt zum Wandern, Radfahren – kurz gesagt: zur Erholung. Tipp: Trainiere deine Abwehrkräfte im Heilklima-Park Hochtaunus – auf 20 Quadratmetern breitet sich dichter Wald aus, mit dem Großen Feldberg als Seele. Das touristische Zentrum des Taunus ist Oberursel.

Odenwald

Um den Odenwald ranken viele Sagen. Kein Wunder: Die Dichte an Schlössern und Burgen ist beachtlich, verwoben mit verwunschenen Wäldern, lichten Berghöhen und tiefen Schluchten:der beste Stoff für sagenhafte Geschichten und Märchen. Der Odenwald erstreckt sich auf einer Länge von 65 Kilometern zwischen Darmstadt und Wiesloch. Die höchste Erhebung des Odenwaldes ist der Katzenbuckel (626 m).

Station könnte der Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald sein. Hier erholst du dich während langer Tage an der frischen Luft. Kröne deinen Aufenthalt mit einem Besuch der Odenwald Therme oder einer Wellnessanwendung in deinem Hotel. In den Unterkünften schläfst du in gemütlich eingerichteten Zimmern der 3- oder 4-Sterne-Kategorie. Wandere über den 132 Kilometer langen Alemannenweg oder erobere die Region auf zwei Rädern. Der 3-Länder-Radweg (225 Kilometer) kreuzt Flüsse und schenkt dir fabelhafte Aussichten. Besuche außerdem das Deutsche Elfenbeinmuseum in Erbach, die Burgruine Lindenfels und das Lichtenberger Schloss.

Westerwald

Den Westerwald teilen sich Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Ebenso wie das Sauerland, das zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen liegt. Höchster Berg des Westerwaldes ist die Fuchskaute mit 657 Metern. Die kulturelle und landschaftliche Vielfalt des Westerwaldes verspricht Urlaubserlebnisse aller Spielarten: Ob Wandertour durch scheinbar unberührte Landschaften, Radausflüge entlang von Flüssen und Bächen, Bootstouren oder die Einkehr in urigen Schenken: Der Westerwald tut gut. Auch im Wellnesssegment – die Wirte der Hotels und Pensionen halten hübsche Zimmer und edle Spa-Bereiche mit Sauna und Dampfbad bereit. Massage- oder Schönheitsbehandlungen begleiten die Angebote. Gute Ausgangspunkte sind Dillenburg, Hadamar und Herborn.

Spessart

Der Spessart liegt zwischen Vogelsberg, Rhön und Odenwald – die zugehörigen Bundesländer sind Bayern und Hessen. Verbringe deinen Wellnessurlaub in einem der größten zusammenhängenden Mischwaldgebiete von Deutschland: mit Wanderungen, Radausflügen oder kulturellen Besichtigungen. Sehenswert sind das Benediktinerkloster in Schlüchtern, Schloss Phillipsruhe, das Brüder Grimm Museum in Steinau an der Straße oder die Teufelshöhle, Hessens größte Tropfsteinhöhle. In Hanau befindest du dich in der Geburtsstadt der Brüder Grimm. Im Sommer füllen sich die Ufer der Kinzigtalsperre bei Steinau. In den Kurbädern Bad Orb und Bad Soden-Salmünster stehen Wellness und Gesundheit im Fokus der Hotels und touristischen Einrichtungen. In urigen Gasthäusern lernst du die bodenständige Küche des Spessarts kennen.

Lahntal

Das Lahntal ist 240 Kilometer lang. Es verläuft von der Quelle der Lahn im Roothaargebirge bis zu ihrer Mündung in den Rhein. Die Lahn schlängelt sich entlang der Orte Nassau, Limburg, Wetzlar, Gießen und Marburg.

Kurbäder wie Bad Laasphe, Bad Ems oder das Kneipp-Heilbad Bad Endbach verwöhnen die Gäste und Wellnessurlauber mit umfassenden touristischen Infrastrukturen – u.a. der Therme von Bad Ems und erstklassigen Hotels von 3 bis 5 Sternen inklusive zuvorkommendem Service, guter Küche, edlen Spa-Bereichen und wohltuenden Anwendungen.

In Marburg triffst du auf eine der traditionsreichsten Universitäten von Deutschland. Wetzlar inspirierte Goethe zum Roman „Die Leiden des jungen Werther“ und in Gießen besuchen Sie das „Mathematikum“: ein einzigartiges Mitmachmuseum.

Biedenkopf ist die waldreichste Stadt von Hessen. Mittelalterliche Städtchen schmücken die Region des Burgwaldes – viele Märchen der Gebrüder Grimm spielen in dieser Kulisse. Auf Schloss Wittgenstein ist ein Internat untergebracht und die stattliche Burg von Nassau aus dem 12. Jahrhundert erhebt sich auf 120 Metern über dem Fluss, umgeben von dichtbewaldeten Hügeln und Wiesen.

Rhön

Die Rhön gehört zu Nordhessen. Sie bildet eine Art Dreieck zwischen Hessen, Bayern und Thüringen. Ihr höchster Berg, die Wasserkuppe (950 m), ist gleichzeitig der höchste Berg Hessens. Über den Winter öffnen in der Rhön mehrere Skigebiete. Im Sommer strömen Wellnessurlauber, aber auch Wanderer und Radfahrer in die Region. Ein gut organisiertes Netz an Prädikatswanderwegen und ausgewiesene Radstrecken erschließt die Region. So entdecken Urlauber das Gebiet auf ganz verschiedenen Pfaden, die vorbei an Mooren, durch Täler und über Berge führen. Im Sommer kreisen Gleitschirmflieger am Himmel – auch dafür ist die Rhön prädestiniert. Besuchen Sie auch die Theaterstadt Meiningen und die Barockstadt Fulda – Shopping inklusive.

Viele Hotels der Region unterhalten ansprechende Wellnessbereiche mit Sauna, Biosauna und Dampfbad. Auf dem Menü der Anwendungen stehen Anti-Aging, Ayurveda, aber auch Sole und Thalasso. Die frischen Bauernprodukte ergänzen Ihr Wellnessprogramm zu den Mahlzeiten.

Nordhessen

Nordhessen, die Heimat der Brüder Grimm, präsentiert sich als intakte und dünn besiedelte Mittelgebirgslandschaft. In dem Reich aus Wäldern, Flüssen und vielen Bergen, darunter die Wasserkuppe (950 m) als höchster Berg Hessens, sammelten die Brüder ihre weltberühmten Geschichten und Märchen. Das Schloss Sababurg gilt als Dornröschenschloss und der Hohe Meißner als Residenz der Frau Holle. Inzwischen steht die Geschichtssammlung als immaterielles Kulturgut auf der UNESCO-Liste. Durch Nordhessen fließen die Werra und die Fulda, die sich später zur Weser vereinen. Ein Revier für Boots- oder Kanutouren. Landschaftlicher Schatz der Region ist der Nationalpark Kellerwald-Edersee – als schützenswertes Weltnaturerbe bei der UNESCO eingetragen.

Berühmteste Stadt der Region ist Kassel mit dem Landschaftspark Bergpark Wilhelmshöhe (UNESCO-Weltkulturerbe) und dem Herkules-Monument. Die Kurstädte Bad Hersfeld, Bad Wildungen und Bad Sooden-Allendorf konzentrieren Wellnessangebote, Hotels, Zimmer und touristische Dienstleistungen inmitten romantischer Fachwerk-Kulissen. Nordhessen ist ebenso perfekt für kulturelle Erlebnisse oder Radtouren – berühmte Strecken sind der Fuldaradweg, der Ederradweg und Werraradweg. Viele Touren führen an plätschernden Bächen entlang.

Kulinarik

Die hessische Küche spiegelt die Verbundenheit der Einheimischen mit der Natur wider. Traditionell kommt in den Topf, was gerade reif ist. Darum ändern sich die Gerichte mit den Jahreszeiten. Jede Region ist stolz auf eigene Rezepte und Zutaten. Dabei sind die Unterschiede fein – eine markante kulinarische Linie verläuft zwischen Nord- und Südhessen. Die Küche Thüringens beeinflusst die nordhessische und die fränkische wirkt sich auf die südhessische aus. Die meisten Speisen präsentieren sich herzhaft, unkompliziert und gutbürgerlich, mit Kartoffeln und Brot als Basis. Typisch sind die Hefeteigwaren wie Zwiebelkuchen, Speckkuchen oder pizzaartiges Gebäck, begleitet von einem Glas Apfelwein (Hessisch: Ebbelwoi). Charakteristisch sind auch die Wurstspezialitäten wie Ahle Wurst (lang gereifte Rohwurst), Blutwurst, Fleischwurst oder Frankfurter Würstchen – häufig vereint auf einer Schlachtplatte. Weitere Repräsentanten der hessischen Küche sind die Nordhessische Rostbratwurst (ähnlich der Thüringer Bratwurst), Frankfurter Rippchen, Reibekuchen (Kartoffelpuffer), Beulches (Kartoffel-Fleisch-Rolle), Sauerkraut als Beilage und lauwarmer Kartoffelsalat. Ein Traditionsgericht ist die „Grüne Sauce“ (Hessisch: Grie Soß) – serviert zu gekochten Eiern, Fleisch, Braten oder Kartoffeln.

Die Bäcker Hessens sind berühmt für die guten Blechkuchen (je nach Saison belegt mit Pflaumen, Äpfeln oder Aprikosen), den Frankfurter Kranz oder Schmandkuchen.

Der weltberühmte Riesling krönt das gastronomische Angebot. Die Reben Rheinhessens genießen internationale Anerkennung und können es mit den Weinen Frankreichs locker aufnehmen.

Seit dem 18. Jahrhundert entwickelte sich zudem in Frankfurt eine edle Gastronomie-Kultur.

Sport

Wandern und Radfahren stehen ganz oben auf der Tagesordnung der meisten Urlauber. Nach Sport und Bewegung erholst du dich im Wellnessbereich deines Hotels.

Wandern

Wandern stärkt die Gesundheit: eine hervorragende Ergänzung zu deinem persönlichen Wohlfühlprogramm. Ob Spessart, Rhön, Vogelsberg, Taunus, Westerwald oder Lahntal: Die Landschaft Hessens versammelt zahlreiche Wälder, Naturparks, und Höhen auf ihrem Territorium – häufig mit offiziell anerkanntem Heilklima. Beispielhaft dafür ist der Heilklima-Park Hochtaunus, rund um den großen Feldberg (Taunus). Themenwege, ausgezeichnete Prädikatswege und Fernwanderwege spinnen ein dichtes Routennetz und bündeln die Schönheiten der Landschaft, aber auch kulturelle Leckerbissen wie Schlösser oder Burgen entlang ihrer Verläufe. Berühmte Vertreter sind der 132 Kilometer lange Alemannenweg, der Dimelsteig (160 Kilometer), der Burgwaldpfad im Lahntal (51 Kilometer), der Hochrhöner (180 Kilometer) oder der Nibelungensteig durch den Odenwald (124 Kilometer). Die meisten Wege oder Abschnitte eignen sich auch bestens für Familien.

Radfahren

Ebenso wie das Wandern gehört auch das Radfahren zu den beliebtesten Aktivitäten in Hessen. Ob Mountainbike, E-Bike oder Trekking-Rad – für jedes Rad gibt es die passende Strecke. Nach Tagestouren oder einer Etappe auf längeren Routen entspannst du in reizvollen Hotels und lässt dich vom Küchenchef mit hessischen Spezialitäten verwöhnen. Das Wege- und Tourennetz sieht vielfältige Strecken vor, durch Wälder, über Berge, vorbei an kulturellen Stätten. Die Liste der markierten und präparierten Trails ist lang. Zu den schönsten zählen der 3-Länder-Radweg (225 Kilometer), der Bahnradweg Hessen (245 Kilometer), der Bahnradweg Rotkäppchenland, der Weserradweg, der Lahntalradweg oder der Fuldaradweg.

Tipps je nach Reisetyp

Ganz gleich, ob du am liebsten mit Kultur, Sport oder kulinarischen Genüssen entspannst – in Hessen ist vieles möglich. Erlebe Hessen in all seinen schönen Facetten!

Für Kultur-Interessierte

Die alljährliche Frankfurter Buchmesse ist ein wichtiger Termin für Bücherfreunde und Kultur-Begeisterte. Zur wichtigsten deutschen Literaturmesse verwandelt sich die Mainmetropole in eine große Lesebühne und versammelt Stars und Neuentdeckungen aus allen Genres. Eine Pauschalreise nach Hessen lässt sich gut mit einer der Lesungen Ihrer Lieblingsautoren kombinieren.

Ein Highlight von Weltrang ist die „documenta“ in Kassel. Die wichtigste internationale Ausstellungsreihe für moderne Kunst findet alle fünf Jahre statt und ist ein Muss für Kunstkenner.

Mit einer dichten Festival-Landschaft und kurzen Wegen bleibt kein Urlaubstag ohne anspruchsvolles Kulturprogramm: Kino zwischen Biennale und Fantasy-Filmfest, Literatur von Goethe bis Krimi und selbstverständlich lohnenswerte Programme für Freunde von Oper, Philharmonie und Theater. Sie sind ein leidenschaftlicher Klassikliebhaber? Dann reise zum „HNA Sommer Open Air“ mit dem berühmten Staatsorchester Kassel: Das zweitgrößte Klassik-Ereignis Deutschlands bietet fantastische Musikerlebnisse bei freiem Eintritt.

Für Familien

Im Familienurlaub in Hessen darf es alles geben, nur keine Langeweile. Zum Glück hausen in den alten Wäldern und Burgen jede Menge Ritter, Geister und sagenhafte Gestalten. Mythos und Wahrheit verschmelzen auf Spaziergängen durch neblige Landschaften, in denen viele berühmte Geschichten, Märchen und Legenden ihren Ursprung haben.

Folge mit den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen den Spuren der berühmten Märchensammler Jakob und Wilhelm Grimm! Frau Holle ist eine der populärsten Märchenfiguren. Ihre Wohnung hat sie auf dem Hohen Meißner, einem der schönsten Berge Nordhessens. Ob es dort mehr Schnee gibt als anderswo, ist allerdings nicht bekannt. Märchen und Geschichten werden auf einer Wanderung durch den romantischen Rotkäppchenwald wie von selbst lebendig.

Erlebe eine echte Wattwanderung und überquere bei niedrigem Wasserstand eine versunkene Brücke! Derartige Abenteuer erwarten Familien mit Kindern neben ausgiebigem Badespaß am Edersee.

Auch das Rote Moor ist berüchtigt: Hier sei einst ein ganzes Dorf versunken, als Strafe für das liederliche Treiben der Bewohner. Heute führt ein Knüppeldamm über das raue Hochmoor auf der Rhön.

Folge im Taunus den Spuren des schaurigen Räuberhauptmanns Schinderhannes und kröne das Abenteuer mit einem Besuch der echten Burg Frankenstein!

Für Genießer

Die hessische Küche ist delikat und ursprünglich. Handkäse und „Ahle Wurscht“ sollte jeder Besucher probieren. Wie auch die „Grüne Soße“: Ihre sieben Geheimnisse sind frische Kräuter, die im Mai das beste Aroma entfalten. Und ohne frischen „Äbbelwoi“, auch liebevoll „Stöffche“ genannt, lässt sich ein Sommer in Hessen gar nicht denken.

Und schließlich der hessische Wein: Mit dem Rheingau und der Hessischen Bergstraße liegen zwei der spannendsten Weinanbaugebiete Deutschlands an den Hängen und in den Niederungen von Rhein, Main und Eder. Hier sind zuallererst herausragende Rieslinge daheim. Eines der bekanntesten Güter ist Schloss Johannisberg, wo Mönche einst das Geheimnis der Spätlese entdeckten. Erlebe mit den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen das Flair der mittelalterlichen Weinorte! Genieße in der Straußwirtschaft regionale Spezialitäten und eine herzliche Gastfreundschaft!

Für Wellness-Fans

Alte Kurbäder inmitten ursprünglicher Wälder und Hügel laden beim Wellnessurlaub in Hessen zum Entspannen und Relaxen ein. In Thermen, Salzgrotten und Waldhotels erwartet dich ausgiebiger Spa-Genuss. Vergiss den Alltag, während du einen schönen Urlaubstag mit einem fantastischen Riesling vom lokalen Winzer ausklingen lässt!

Für Städtereisende

Mit Frankfurt am Main erwartet dich schließlich eine der faszinierendsten Metropolen des Landes. Geh auf anspruchsvolle Shoppingtour im Schatten der Wolkenkratzer und Bankentürme. Hochkarätige Adressen und begehrte Marken versammeln sich zwischen den Einkaufszentren „MyZeil“ und „Skyline Plaza“.

Erlebe während eines Städtetrips nach Freankfurt erlesenen Kulturgenuss und den anschließenden Ausklang am Mainufer! Eine Pauschalreise nach Frankfurt lockt Paare und Singles in jedem Alter mit Clubs, Theatern, Museen und Konzerten. Abgerundet wird die pulsierende Großstadt-Kultur durch eine beneidenswerte Lage zwischen Main und Taunus mit weniger als einer halben Stunde Fahrt ins Grüne.

Wissenswertes und Empfehlungen

Wer seinen Hessen-Urlaub komfortabel in der Mitte des Landes verbringt, kann sich ganz einfach zu Hause fühlen. Die eine oder andere wissenswerte Empfehlung sei dir dennoch mit auf den Weg gegeben.

Einkaufen und Ladenschluss

Die Versorgung sollte keine Schwierigkeit darstellen. In größeren Orten haben die wichtigsten Läden meist auch nach Acht noch offen. Anders sieht es aus, wenn du deinen Urlaubsort außerhalb der Städte auf dem Land wählen. Selbstversorger sollten sich dann rechtzeitig informieren, wie lang die nächste Einkaufsmöglichkeit geöffnet hat. Oder du wählst einfach eine Pauschalreise mit Vollpension und genießt weitab von Lärm und Stress in vollem Umfang die herzliche Gastlichkeit.

Hessen mit Hund

Hessen ist ein ausgesprochen beliebtes Reiseziel für den Urlaub mit Hund. Das liegt zum einen an der hervorragenden Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln und zum anderen an der reizvollen, offenen Landschaft, die auch Hund und Co restlos begeistert. Viele Hotels, Ferienwohnungen und Apartments heißen in den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen gern auch tierische Besucher willkommen und sind auf ihre Bedürfnisse eingestellt.

Die hessische Mundart

Bekannt ist Hessen für die ausgeprägte Mundart seiner Bewohner. Vor allem das Südhessische aus der Region Frankfurt ist durch humoristische Programme weithin berühmt. Wenn der Hesse feiern geht, „macht er aane druff“. Der „Äbbel“ für das Nationalgetränk wächst am „Bäumsche“ und wird aus einem „Bembel“ getrunken. Es empfiehlt sich, beim Urlaub in Hessen die wichtigsten Vokabeln zu kennen:

Hessisch sprechen: Hessisch babbele
Hallo / Guten Tag: Guuude!
Guten Tag, wie geht es dir/Ihnen? : Guuude wie?
Danke, es geht mir gut: Ei, fraach misch net!
Guten Morgen: Gemoje!
Guten Abend: Genacht!
Entschuldigung, haben Sie etwas Zeit für mich? : Horschesemål…
Entschuldige, hast Du etwas Zeit für mich? : Eihorschemål!
Vielen Dank: En haufe Dank!
Der Main: de Maaa / de Mååå
Eine Brücke über den Main: Maaabrigg / Måååbrigg
Auf dieser Mainseite (in Frankfurt südlich des Mains / Sachsenhausen): hibbdebach
Auf der anderen Mainseite (in Frankfurt die Altstadt): dribbdebach
Person, welche auf einer Mainmauer sitzt und die Beine baumeln läßt: Maamauerbaabambeller, Mååmauerbååbambeller
Alkohol / Schnaps: Babbelwasser
Und wenn das „gebabbel“ vom vielen Alkohol zum „gesabbel” wird: Haldemå dei Sabbel!
Eine geeignete Antwort auf die Nachfrage, ob der Äbbelwoi gemundet hat: hammeerleggeer!
Und jene auf die nachfolgende Frage, ob es ein Gläschen mehr sein soll: Ei freilisch!

@neckermann_reisen bei Instagram