Reisetipps Bayerischer Wald

Dichte (Ur-)Wälder und markante Gipfel vereinen sich im Bayerischen Wald zu einer Mittelgebirgslandschaft, die für Aktivurlauber und Erholungssuchende perfekt geeignet ist. Ein gut ausgebautes Netz aus Wander- und Radwegen sowie Skipisten und Loipen durchzieht die Region. Naturliebhaber, Wanderer und Wintersportler, Genussurlauber und Kulturinteressierte beginnen ihre Aktivitäten direkt vor der Hoteltür. Öffne in den Gastbetrieben in Bodenmais, Waldkirchen oder Bayerisch Eisenstein dein Zimmerfenster und atme die würzige Waldluft ein. Besuche die Dreiflüssestadt Passau und erhole dich in den Kurorten Bad Füssing und Bad Griesbach. Unser kleiner Reiseführer hilft dir, einen traumhaften Urlaub im Bayerischen Wald zu erleben.

Lage und Verkehrsanbindung

Der Bayerische Wald erstreckt sich über etwa 100 Kilometer Länge an der östlichen Grenze Bayerns zu Tschechien. Die Städte Passau, Deggendorf und Regensburg bilden die verkehrstechnischen Einfallstore zum größten zusammenhängenden Waldgebiet Bayerns. Über die Autobahnen A3, A6, A92 und A93 gelangst du schnell an den Rand der Region. Bundes- und Landstraßen führen in das Herz des Bayerwalds bis vor die Tür deines Hotels. Die kurvenreichen und teilweise steilen Strecken laden zum gemütlichen Cruisen durch die Landschaft ein – lass dich nicht von ortskundigen Autofahrern zu überhöhtem Tempo und waghalsigen Überholmanövern verleiten.

Zeit nehmen solltest du dir auch, wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist. Mit dem ICE geht es zum Knotenbahnhof Plattling und von dort mit den grünen Regionalzügen der Waldbahn nach Bayerisch-Eisenstein und Zwiesel. Möchtest du nach Bodenmais oder Grafenau weiterreisen, ist ein weiteres Umsteigen erforderlich. Das Bayern-Ticket gilt auch für die Linienbusse im Bayerischen Wald, so dass du am Zielbahnhof ohne Extrakosten Anschluss hast.

Unterwegs im Bayerischen Wald

Busse und Bahnen bringen dich vor Ort zu den wichtigsten Natur- und Kulturattraktionen. Einige Verkehrsmittel sind ein Reiseerlebnis für sich: an Wochenenden und Feiertagen im Sommerhalbjahr zum Beispiel die Fahrt mit der Ilztalbahn. Die landschaftlich schöne Strecke führt von Passau entlang der schwarzen Ilz nach Waldkirchen und anschließend über aussichtsreiche Höhenzüge nach Freyung. Von dort ist die nahe Grenze zu Tschechien per Bus erreichbar. Der tschechische Bahnhof Nove Udoli (Neuthal) bei Haidmühle bildet den Ausgangspunkt für entspannte Bahnfahrten in die UNESCO-Welterbestadt Krumlov (Krumau) oder nach Prag.

Mit dem Bayerwald-Ticket nutzet du die Züge und Busse im gesamten Verbundsystem für acht Euro pro Person und Tag. Neben Ilztal-, Oberpfalz- und Waldbahn bringen dich sommers wie winters die Igelbusse an dein Ziel. Kinder unter 15 Jahren sowie Hunde fahren mit Eltern oder Großeltern kostenlos. Tipp: Frag bei der Buchung in deinem Hotel nach der Gratis-Gästekarte „GUTi“. Das Umweltticket ist ein besonderes Angebot von 19 Gemeinden im Bayerischen Wald und hat bei den Verkehrsmitteln den gleichen Geltungsbereich wie das Bayerwald-Ticket.

Sehenswürdigkeiten

Auch wenn dein Hotel im Bayerischen Wald noch so schön ist: die Gegend ist viel zu schade, um sie nicht auf Ausflügen zu erkunden. Welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in der Region auf dich warten, erfährst du im Folgenden.

Nationalpark Bayerischer Wald

Deutschlands erster Nationalpark existiert bereits seit 1970. Das Gebiet zwischen dem Großen Falkenstein und dem Lusen ist im Kerngebiet ein echter Urwald, in dem der Mensch nicht forstwirtschafltich in den natürlichen Kreislauf der Natur eingreift. Sehenswerte Naturattraktionen auf Wanderungen sind die Hochmoore, durch die teilweise Holzstege führen, die ehemaligen Hochweiden (Schachten) und die charakteristischen Blockfelder aus Granitfelsen. Die rund dreistündige Wanderung durch das Tierfreigelände gehört für Naturliebhaber zu den Highlights eines Bayerwald-Urlaubs. Hier lassen sich in naturnahen Gehegen Luchse, Wölfe, Bären, Wisente, Biber und viele weitere Arten beobachten. Ausgangspunkte sind das Nationalparkzentrum Lusen mit dem Hans-Eisenmann-Haus und dem Baumwipfelpfad bei Neuschönau und das Nationalparkzentrum Falkenstein mit dem Haus zur Wildnis in Ludwigsthal. Letzteres hat einen eigenen Bahnhaltepunkt und ist ganzjährig im Stundentakt mit der Waldbahn erreichbar. Einige Hotels, Pensionen und Gasthöfe sind offizielle Nationalpark-Partner und versorgen dich auf Wunsch mit fundierten Informationen und Ausflugstipps.

Glasbläserei

Die Glasbläserkunst hat im Bayerwald eine lange Tradition. Entlang der sogenannten Glasstraße zwischen Passau und Neustadt an der Waldnaab finden sich zahlreiche Produktionsstätten, in denen Glasbläser mit langem Atem kunstvolle Gebilde zaubern. Glasmuseen und Veranstaltungen wie die Zwieseler Glastage informieren Besucher über das alte Handwerk und an vielen Verkaufsstellen lassen sich Glasprodukte erwerben. Die schönste Art, sich mit dem Thema zu befassen, ist sicherlich eine mehrtägige Wanderung auf den Fernwegen Goldsteig und Gläserner Steig. In wandergerechten Hotels und Unterkünften („Gehnuss-Gastgeber“) ist auf Wunsch ein Gepäcktransportservice buchbar. 

Der historische Bayerwald: Burgen und Museen

Im Bayerwald gibt es viele Möglichkeiten, in die Geschichte der Region einzutauchen. Teilweise gut erhaltene Burgruinen wie die Anlage Weißenstein bei Regen versetzen den Besucher ein stückweit zurück ins Mittelalter. Bei Ritterspielen und dem jahrhundertealten Volksschauspiel des Further Drachenstichs werden längst vergangene Zeiten noch lebendiger. Im Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling erlebest du, wie die Landbevölkerung in den letzten Jahrhunderten lebte. Noch weiter in die Vergangenheit entführt dich der archäologische Erlebnispark Gabreta bei Freyung. Das historische Keltendorf gibt Einblicke in das Handwerk, die Kleidung und die Kriegskunst der Kelten.  

Dreiflüssestadt Passau

Die Stadt am Rande des Bayerischen Waldes ist ein idealer Ausgangs- oder Endpunkt für deinen Urlaub in der Region. Plane am besten eine Übernachtung in einem der stimmungsvollen Hotels an Donau, Inn oder Ilz ein und erkunde die sehenswerte Altstadt in Ruhe. Lass bei einem Bummel durch die engen und steilen Gassen das südländische Flair auf dich wirken und besuche den imposanten Stephansdom. Im Römermuseum Kastell Boiotro erfährst du mehr über die antike Siedlungsgeschichte der Stadt.

Hotels für jeden Urlaubstyp

Die Hotels im Bayerischen Wald zeichnen sich nicht nur durch eine hervorragende Ausstattung aus, sondern vor allem durch eine herzliche Gastfreundschaft. Ob urig-gemütlicher Berggasthof oder luxuriöses Wellnesshotel: Kleinen und großen Gästen wird der Aufenthalt so angenehm wie möglich gemacht.

Hotels für den Aktivurlaub

Die Hotels im Bayerischen Wald sind hervorragend auf Aktivurlauber eingestellt. Landhotels, Berggasthöfe, Wander- & Aktivhotels sowie Sporthotels bieten ihren Gästen alles, was für erlebnisreiche Tage im Bayerischen Wald erforderlich ist. Ein Fahrradverleih ab Hotel, Unterstellplätze für eigene Drahtesel, Trockenräume für die Skiausrüstung, Lunchpakete für unterwegs und vieles mehr gehören zum Service. Viele Wanderwege oder Loipen verlaufen in unmittelbarer Nähe der Gastbetriebe. Auf Alpinskifahrer warten unter anderem die Skigebiete Arber, St. Englmar, Hoher Bogen, Hochficht, Geißkopf und Mitterdorf. Langläufer finden im Höhenaktivzentrum Bodenmais-Bretterschachten schneesichere Verhältnisse vor. Hotel-Spa-Bereiche mit Sauna und Dampfbad entspannen nach dem Sport die Muskulatur. 

Familienhotels

Die Ferienparks und Ferienhotels eignen sich bestens für den Familienurlaub im Bayerischen Wald. Im Winter sorgen Skischulen und Rodelbahnen in der Nähe für Spaß beim Nachwuchs, im Sommer lassen Hotelpools, Spielplätze und Minigolfanlagen den Urlaub im Bayerischen Wald wie im Flug vergehen. Streifzüge durch den Nationalpark, Gipfelwanderungen, der Besuch von Freilichtmuseen oder Glasbläsereien sind auch für Kinder ein tolles Erlebnis. Preiswerte Sparzimmer und großzügige Kinderermäßigungen in den Familienhotels schonen das Reisebudget. Kinderbetreuungsangebote lassen den Eltern Zeit für eigene Unternehmungen.

Kur- und Wellnesshotels

Am Rand des Bayerischen Waldes laden die Kurorte Bad Griesbach, Bad Füssing und Bad Birnbach zu einem Wellnessurlaub im Bayerischen Wald für Körper und Geist ein. Als Teil des Niederbayerischen Bäderdreiecks bieten diese Orte eine erstklassige Infrastruktur für Heil- und Thermalbäder. Quartiere dich in einem Kurhotel mit direktem Zugang zu den Thermen und Saunen ein oder in einer Aktiv- & Vital-Residenz mit eigenem, großzügigen Wellnessbereich. Kulturveranstaltungen und Spielbanken sorgen für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot.

Hotel Reisetipps

Du schwankst noch zwischen mehreren Hotels und bist dir im Hinblick auf den richtigen Urlaubszeitraum unsicher? Unsere Tipps versorgen ich mit wichtigen Informationen rund um deinen Aufenthalt im Bayerischen Wald.

Hoch- und Nebensaison

Im Bayerwald ist fast ganzjährig Saison. Lediglich der November bildet einen Übergangsmonat von der Wander- zur Wintersaison, in dem viele Hotels, Liftanlagen und Restaurants geschlossen haben. Die Ausnahme bilden die Wellness- und Kurhotels, die im November preiswerte Nebensaisonangebote offerieren. Falls du deinen Aufenthalt in den Sommer- oder Weihnachtsferien planst, lohnt sich eine frühzeitige Buchung.

Haustiere in den Hotels

Hunde und Katzen sind in vielen Hotels im Bayerischen Wald gegen einen geringen Unkostenbeitrag willkommen. Frag unbedingt vor der Buchung nach, ob du deinen Vierbeiner mitbringen kannst. In manchen Häusern ist die Unterbringung nur in bestimmten Zimmern möglich. Besonders hundefreundliche Betriebe verfügen über eine tierfreundliche Infrastruktur mit Futter- und Wassernäpfen, Hundekorb, Kühlmöglichkeiten für das Futter und Gassiwegen in der Umgebung. Die Vierbeiner dürfen sich zudem in der gesamten Hotelanlage inklusive Restaurant aufhalten. Achte im Online-Katalog von Neckermann Reisen auf die Kennzeichnung „HUNDE | tipp“.

Hotels mit besonderem Ambiente

Das Hotelangebot im Bayerischen Wald spiegelt die ganze Bandbreite der vielfältigen Urlaubsregion wieder. Der historische Charakter der alten Kulturlandschaft des Bayerwalds kommt in vielen urigen Land- und Berghotels im bayerischen Stil zum Ausdruck. Viele Häuser dieser Art befinden sich in Hanglage und bieten herrliche Panoramaaussichten auf die Landschaft. In Hotels mit Reiterhof, benachbartem Golfplatz oder umfassendem Sportangebot gehen Urlauber ihrem liebsten Hobby nach, ohne lange Wege zurücklegen zu müssen – bestes Beispiel ist das Hotel Klosterhof in Neukirchen beim Heiligen Blut. Romantiker und Gourmets finden im Bayerischen Wald eine große Auswahl von charmanten Hotels mit ausgezeichneter Küche.  

#NeckermannReisen bei Instagram