Reisetipps Pattaya – ein Badeparadies voller Leben und Energie

Pattaya ist ein Ferienort im Osten Thailands. Schneeweiße Strände säumen die Küste am Golf von Thailand. Populär ist Pattaya vor allem für sein ausschweifendes Amüsier- und Sport-Angebot, das bis zum benachbarten Jomtien reicht. Heute undenkbar, dass Pattayas touristische Karriere als kleiner Fischerort begann. Ein Ort voller Leben und Energie erwartet seine Besucher. Der Hauptstrand streckt sich über drei Kilometer. Hotels, Bars, Restaurants, Geschäfte und Diskotheken stehen dahinter. Am Strand selbst laden Wassersportbasen zur Begegnung mit den Wellen ein: Segeln, Jetski oder Surfen stehen hier auf dem Plan. Ruhigere Plätze erreichst du im Bereich des Stadtrandes. Vorgelagerte Inseln wie Koh Lan oder die Tempel Pattayas sind ideale Ziele für einen Tagesausflug.

Hier findest du alle wichtigen Informationen und Hinweise für deinen Pattaya-Urlaub mit Neckermann Reisen.

Klima und Anreise

In Pattaya herrscht tropisches Klima. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über hoch und es ist immer warm – auch im Meer bei ganzjährigen Badewasser-Temperaturen zwischen 27 und 28 Grad. Als beste Reisezeit gilt die Trockenperiode von November bis Februar. Die Temperaturen bewegen sich dann zwischen 20 und 30 Grad. Ende Februar nimmt die Hitze zu. Die Quecksilbersäule passiert dann die 35-Grad-Marke und die Luftfeuchtigkeit steigt. Im Juni setzt die Regenzeit ein und endet im Oktober. Was nicht heißt, dass es in diesen Monaten den ganzen Tag über regnet. Nach kurzen, aber kräftigen Schauern scheint schnell wieder die Sonne.

Anreise

Pattaya hat keinen eigenen internationalen Flughafen. Sie fliegen nach Bangkok. Der Direktflug dauert von Deutschland aus zwischen 10 und 11 Stunden. Die Fahrt von Bangkok nach Pattaya nimmt etwa 2 Stunden in Anspruch – zwischen den Städten liegen etwa 130 Kilometer. Allein der Frankfurter Flughafen bedient jede Woche über 30 Flüge nach Bangkok.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Die Dokumente müssen bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Touristen dürfen sich 30 Tage ohne Visum im Land aufhalten. Längere Aufenthalte von bis zu 60 Tagen erfordern ein Touristen-Visum. 

Gesundheitsprophylaxe und -tipps

Für deine Thailand-Reise sind keine besonderen Impfungen erforderlich. Empfohlen ist der Standardimpfschutz, dazu gehören: Tetanus, Diphterie, Polio, Keuchhusten, Mumps, Masern und Hepatitis. Kontaktiere bei Unklarheiten oder persönlichen Fragen einen Reisemediziner. Achte auf Sonnen- und Mückenschutz. Die Sonne scheint das ganze Jahr über – auch wenn der Himmel bedeckt ist. Benutze einen Schutzfaktor von mindestens 30 und trage eine Kopfbedeckung. Schütze dich konsequent gegen Mückenstiche: mit langer Kleidung am Abend und Mückenabwehrmitteln wie Lotionen oder Spray. Pattaya gilt als malariafrei.

Trinke kein Leitungswasser und vermeide Eiswürfel in Getränken. Esse kein ungeschältes Obst oder Gemüse und keine Salate. Neckermann Reisen rät zum Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Somit ist die Übernahme der Kosten für ärztliche Behandlungen oder einen Rücktransport gewährleistet. Der medizinische Standard ist gut. Besonders private Praxen können sich mit dem westlichen Niveau messen. In Pattaya gibt es viele Ärzte aller Fachrichtungen und mehrere Krankenhäuser. In der Regel klappt die Verständigung auf Englisch gut. Übersetzer helfen in Ausnahmefällen.

Sehenswürdigkeiten

Pattayas Sehenswürdigkeiten sind überschaubar und lenken nicht allzu stark vom tollen Strandleben ab. Höhepunkte sind der schwimmende Markt, der Silbersee und der Buddha Berg.

Big Buddha Pattaya

Der riesige Goldbuddha überragt die Umgebung vom Pattaya Hill aus. Die Aussicht ist toll. Einheimische kommen zum Meditieren. Der Aufstieg erfordert gute Kondition. Alternativ ersparst du dir per Bus oder Moped den Weg zu Fuß.

Schwimmender Markt

Der schwimmende Markt befindet sich 10 Kilometer außerhalb der Stadt. Er nimmt eine Fläche von 100.000 Quadratmetern ein – hauptsächlich Wasserstraßen, über die sich längliche Holzboote langsam voranschieben. Angetrieben vom Ruder der Händler, die Obst und Gemüse über das Wasser schaukeln. Über hölzerne Stege erreichst du etliche Cafés, Geschäfte und Restaurants. Der Markt hat auch am Abend geöffnet.

Silverlake und Buddha-Berg

Plane für einen Ausflug zum Silverlake und dem angrenzenden Weinanbaugebiet einen Nachmittag ein. Der Silbersee liegt 25 Autominuten südöstlich von Pattaya. In der Region kaufst du Wein direkt vom Bauern. Neben dem See ragt der sogenannte Buddha Berg in den Himmel. Laserstrahlen projizierten die Umrisse eines riesigen Buddhas in den Stein, der etwa 130 Meter hoch und 70 Meter breit ist.

Wat Yai Inthararam

Der eindrucksvolle buddhistische Tempel befindet sich in Chonburi – etwa 60 Kilometer nördlich von Pattaya. du besuchst eine religiöse Stätte aus dem 19. Jahrhundert mit architektonischen Einflüssen der Ayutthaya-Periode. Hervorzuheben sind die schmucken Giebel, Fenster, Wandmalereien und die Statue von König Taksin dem Großen, der hier eine Pause einlegte, bevor er nach Chanthaburi weiterreiste.

Nong Mon Markt

Der Markt in Chonburi (60 Kilometer von Pattaya entfernt) ist der größte Markt für einheimische Waren von ganz Thailand. Er empfängt seine Gäste mit der typisch fernöstlichen Farbenpracht und entsprechendem Trubel. Händler versprechen das Blaue vom Himmel. An ihren Ständen: Obst, Gemüse, Fisch, Reis und andere Nahrungsmittel. Dazwischen halten sogenannte Garküchen einen kleinen Imbiss bereit. 

Koh Si Chang

Die Überfahrt dauert ca. 45 Minuten. Boote starten am Hafen von Si Ratcha – ca. 20 Kilometer nördlich von Pattaya. Auf der Insel erleben Besucher die Ruhe und Abgeschiedenheit eines kleinen tropischen Paradieses. Die Insel ist rund acht Quadratkilometer groß. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Chakraphong-Höhle, das Kloster Tham Yai Phrik Vipassana mit seinen Meditationshöhlen und die Strände. Badesachen nicht vergessen. 

Sanctuary of Truth – Heiligtum der Wahrheit

Ein mächtiges Bauwerk erhebt sich im Norden von Pattaya, direkt am Meer. Es ist das größte Teakholzhaus von Asien: 105 Meter hoch und 100 Meter lang. Lek Wiriyapham entwarf es im Stil eines Tempels. Und obwohl es kein Heiligtum ist, verehren es die Menschen als ein solches. Überlebensgroße Figuren und feine Holzschnitzereien schmücken das Gebäude. 

Wat Yansangwararam

Das buddhistische Heiligtum befindet sich 5 Kilometer südlich von Pattaya. Es ist ein Vorzeigestück moderner, thailändischer Religions-Architektur und entstand im Jahr 1976. Dichte tropische Vegetation, angelegte Wege, gepflegte Parkanlagen, Bäche und Teiche rahmen den Bau. 

Strand und Meer

Die Strände ziehen sich über Kilometer in die Länge. Feiner weißer Sand liegt dir zu Füßen und vor dir rauscht das Meer an den Strand. Immer wieder kommen Händler vorbei – im Angebot: kühle Getränke und Snacks. Oder wie wäre es mit einer Massage?

Pattaya Hauptstrand

Der Hauptstrand von Pattaya ist 3 Kilometer lang und entpuppt sich als riesige Erlebnismeile – vor allem im Zentrum und im Süden. Hier säumen Hotels, Restaurants, Geschäfte und Clubs das feinsandige Ufer. Der Norden zeigt sich ruhiger: ein idealer Ort zum Schwimmen und Entspannen. 

Jomtien Beach

Der Nachbarstrand Jomtien Beach erstreckt sich südlich von Pattaya über eine Länge von 6 Kilometern. Er ist feinsandig und bei Wassersportlern beliebt. Die touristische Infrastruktur ähnelt der von Pattaya. Es gibt Hotels, Restaurants, Läden, Bars und Clubs. Und doch gilt Jomtien im Vergleich zu Pattaya als ruhiger.

Wong Phrachan Beach

Der einen Kilometer lange Strand grenzt an den Norden von Pattaya. Hier ist es ruhig und überschaubar. 

Koh Lan

Am South Pattaya Pier setzen die Fähren nach Koh Lan über. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten. Du landest auf einer Insel von tropischer Schönheit und Ruhe. Weiße Sandstrände begrenzen das Türkis leuchtende Meer. Der Trubel von Pattaya liegt hinter dir und das Wasser ist herrlich sauber. Hier lässt du los und entspannst. Koh Lan ist das ideale Ziel für einen Schnorchelausflug.

Koh Sak

Die kleine Insel liegt 600 Meter von Koh Lan entfernt und empfängt ihre Besucher mit Bilderbuchstränden inmitten einer tropischen Kulisse. 

Koh Larn

Die Insel liegt 7 Kilometer von Pattaya entfernt. Die Überfahrt dauert etwa 30 Minuten. Startpunkt ist der Hafen von Pattaya. Der Tagesausflug bringt Sie auf eine Insel mit glasklarem Wasser und traumhaften Stränden. Ein schöner Kontrast zum Hauptstrand von Pattaya. 

Land und Leute

Die Spiritualität und Religiosität der Einheimischen spürst du auf Schritt und Tritt. Die Tage beginnen und enden mit einem Gruß an die Götter. Wohl auch daraus entsteht die anmutige Sanftheit der Menschen. Mit grazilen, sorgsamen Gesten führen sie Gespräche und zeigen sich stets respektvoll im Umgang miteinander. Einem lauten Streit begegnest du in Thailand kaum. Es widerspricht der Mentalität. Lieber umgehen die Thailänder eine Auseinandersetzung, als sich ihr auszuliefern. Es geht letztlich darum, Haltung zu wahren und das Gesicht nicht zu verlieren. Nicht umsonst trägt Thailand den Beinamen: Land des Lächelns. Mit einem Lächeln bügeln die Menschen Konflikte oder unangenehme Situationen weg. Ein Lächeln während eines Streits ist der Versuch, den anderen milde zu stimmen und Schlimmeres zu verhindern. Ein Lächeln überspielt eigene Fehler oder bittet um Verzeihung. Lächeln ist der Weg zum Erfolg. Wenn Sie einen Thailänder fragen, wo es lang geht, weist er ihnen freundlich lächelnd die falsche Richtung. Zu sagen, dass er den Weg nicht kennt, wäre ihm wesentlich unangenehmer.

Über 90 Prozent der Menschen bekennen sich zum Buddhismus, fünfProzent sind muslimischen Glaubens. Andere Glaubensrichtungen sind Christentum und Hinduismus. Es gibt kaum Menschen, die keiner Religion anhängen.

Zeit, Sprache und Währung

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt zur Winterzeit plus 6 Stunden und plus 5 Stunden zur Sommerzeit. Die Amtssprache ist Thailändisch. Mit Englisch kommst du in Pattaya überall weiter.

Der Thailändische Baht ist das offizielle Zahlungsmittel. Legen dir einen Vorrat an Bargeld zu. Wechselstuben und Banken tauschen Euro in die einheimische Währung. An den meisten Bankautomaten kannst du mit der Kreditkarte Bargeld abheben. EC-Karten funktionieren zum Geldabheben nicht. Wenn du mit Kreditkarte im Restaurant oder Hotel zahlst, musst du gelegentlich mit hohen Gebühren rechnen.

Einkaufen

Einkaufen macht in Thailand schon wegen der verhältnismäßig günstigen Preise große Freude. Handele auf den Märkten – die zunächst genannten Preise liegen oft ein Vielfaches über einem passablen Verkaufspreis. Typisch thailändische Souvenirs sind Seidenstoffe, Batiken, Schmuck, Tabletts, Dosen oder Vasen aus Edelmetall, Bestecke aus Holz, Glücksbringer-Figuren aus Holz oder Kunststoff wie Buddhas, Gewürzpulver, oder thailändisches Bier. Populär ist auch die thailändische Maßschneiderei. Du lässt Maß nehmen, wählst einen Stoff und erhälst ein auf den Leib geschneidertes Kleidungsstück. Antike Gegenstände dürfen nur mit Genehmigung ausgeführt werden.

Beliebt

#NeckermannReisen bei Instagram