Reisetipps Hurghada – Tauchparadies am Roten Meer

Hurghada ist ein Traumreiseziel für Badeurlauber, Taucher und Kulturinteressierte. Der beliebte Urlaubsort an der ägyptischen Rotmeerküste bietet das ganze Jahr über ungetrübte Sonnenstunden, fantastische Einblicke in eine einzigartige Unterwasserwelt und Ausflugsmöglichkeiten zu jahrtausendealten Kulturstätten. Hier findest du Informationen, Anregungen und Tipps für deinen Hurghada-Urlaub.

Klima und Anreise

Das Wetter in Ägypten wird bestimmt vom trockenen Wüstenklima: die Winter sind mild und die Sommer mit durchschnittlich 34 Grad sehr heiß. Spitzentemperaturen von 37 Grad und mehr werden von Juni bis September erreicht. Hurghada ist ein ganzjähriges Reiseziel, wer es jedoch etwas kühler mag, findet von Oktober bis April bei durchschnittlich 23 Grad die angenehmsten Temperaturen. Dann ist Hochsaison für Badeurlaub am Roten Meer. Ideale Wassertemperaturen von 20 bis 28 Grad sind bei mindestens zehn Sonnenstunden pro Tag übers ganze Jahr hinweg garantiert.

Anreise

Mehrmals täglich starten Flüge von allen größeren Flughäfen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Viele Fluggesellschaften machen einen Zwischenstopp in Kairo. Bei einem Direktflug bist du circa vier Stunden in der Luft. Der Flughafen von Hurghada liegt rund fünf Kilometer vom Zentrum entfernt.

Für die Einreise nach Ägypten benötigst du einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Reisedatum hinaus gültig ist (der Personalausweis wird auch akzeptiert, allerdings brauchst du für die Ausstellung einer speziellen Einreisekarte ein Passfoto). Zudem ist ein Visum nötig, das du gegen eine Gebühr von 22 Euro von der ägyptischen Botschaft in Berlin und den Generalkonsulaten in Frankfurt und Hamburg ausgestellt bekommst oder das du bei der Einreise nach Ägypten kostenpflichtig erwerben kannst. Das Visum erlaubt einen Aufenthalt von vier Wochen.

Bei Pauschalreisen mit Neckermann Reisen ist der Transfer bereits für dich organisiert. Ansonsten bringen dich die öffentlichen Kleinbusse und Taxis, die direkt vor dem Flughafengebäude abfahren, bequem zu deinem Domizil.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps
Der Einsatz von Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor sowie schützender Kleidung (ganz wichtig: die Kopfbedeckung!) ist essentiell. Kontaktlinsenträger sollten bei einem Ausflug in die Wüste auf die Ersatzbrille umsteigen beziehungsweise eine mitnehmen – der feine Sand kann empfindliche Augen reizen. Die Nahrungsumstellung ist für viele Urlauber etwas gewöhnungsbedürftig und bedarf einiger Grundregeln: Verzichte auf ungeschältes Obst, rohes Gemüse und Salate sowie Speiseeis und Getränke mit Eiswürfeln. In die Reiseapotheke gehören Mittel gegen Magen- und Durchfallerkrankungen. Da das Wasser in Ägypten keine Trinkwasserqualität hat, solltest du in jedem Fall auf abgepackte Flaschen zurückgreifen (und reichlich Wasser trinken!). Zur Vorbereitung solltest du rechtzeitig deinen Impfstatus überprüfen und nach ärztlicher Rücksprache auffrischen lassen. Neben den Standardimpfungen kann ein Impfschutz gegen Malaria und Hepatitis ratsam sein. Informationen dazu bekommst du bei deinem Hausarzt oder einem Reisemediziner. In jedem Fall ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption wichtig.

Sehenswürdigkeiten

Nicht nur Hurghadas Traumstrände und Tauchreviere locken Besucher aus aller Welt ans Rote Meer, auch die Faszination ägyptischer Kultur begeistert, und es gibt viel zu entdecken.

Hurghada

Einst war Hurghada ein Fischerdorf, heute zählt es zu den beliebtesten Ferienorten Ägyptens. Die lebhafte Atmosphäre der Stadt ist ein schöner Kontrast zur relaxten Stimmung am Strand. Gemütliche Cafés, Geschäfte mit landestypischen Souvenirs, traditionelle Basare und Märkte sowie sehenswerte Orte, wie zum Beispiel die Aldahaar-Moschee, das umtriebige traditionelle Viertel El Dahar oder die koptische Kirche St.-Schinuda erwarten dich. Am besten erkundest du Hurghada beim Bummel durch die Straßen oder bei einer Stadtrundfahrt. Und wenn du den Tag mit Drinks und Musik ausklingen lassen willst, findst du ein geselliges Nachtleben vor.

El Gouna

Etwas beschaulicher geht es im Ferienort El Gouna zu. Rund zwanzig Kilometer nördlich von Hurghada hat der Tourismus etwas später Einzug gehalten, was an der durchdachteren Gestaltung der eleganten Lagunenstadt erkennbar ist. Das Freizeitangebot ist ähnlich umfangreich wie in Hurghada und kann von allen Gästen der Region genutzt werden. Ein Busshuttle verkehrt in regelmäßigen Abständen und erlaubt so einen bequemen Ortswechsel.

Unterwassertour mit Sindbad Submarine

Als Vorbereitung oder Ersatz für einen Tauchausflug bietet sich ein ganz besonderes Unterwassererlebnis an: In einer Tiefe von rund zwanzig Metern kannst du im einzigen U-Boot Nordafrikas die bunte Pracht des Meeres erkunden. Von hier aus lassen sich farbenprächtige Korallenriffs, schimmernde Fischschwärme und wundersame Wracks bequem und in trockener Umgebung erforschen. Ein Tauchgang dauert in der Regel rund eine Stunde und kann über die Hotelrezeption gebucht werden.

Mons Porphyrites

Rund sechzig Kilometer von Hurghada entfernt befindet sich am nordöstlichen Steilhang des Dschebel Duchan Gebirges in einer schönen Wüstenlandschaft der Steinbruch Mons Porphyrites. Während der römischen Herrschaft wurde hier von etwa 30 bis 340 n. Chr. Porphyr abgebaut. Das lilafarbene oder schwarze Gestein war selten und entsprechend wertvoll. Die Römer verwendeten den „Purpurstein“ für zahlreiche Bauten, vor allem in Rom. Heute sind die Überreste der Anlage, wie zum Beispiel ein Tempel oder die Arbeiterbehausungen, für die Öffentlichkeit zugänglich.

Luxor

Im Niltal, etwa 280 Kilometer von Hurghada entfernt, liegt das UNESCO-Weltkulturerbe von Luxor, eine der bedeutendsten Attraktionen des Landes. Mach eine unvergessliche Zeitreise an die Wiege der Zivilisation und besuch die weltberühmten Tempel, Gräber und Paläste der alten Ägypter und ihrer Herrscher, den Pharaonen. Der Ausflug ist in einem Tag machbar und wird in nahezu jedem Hotel angeboten.

Tal der Könige

Auf der westlichen Nilseite befindet sich Theben. Dorthin führt die Fahrt ins abgelegene Tal der Könige und Königinnen, dessen Besuch während eines Tagesausflugs nach Luxor nicht fehlen darf. Über sechzig Gräber wurden dort gefunden. Die Grabstätten berühmter Pharaonen, wie Ramses IV oder des jung verstorbenen Tutanchamun, sowie der Totentempel der Königin Hatschepsut gehören zum Besichtigungsprogramm und zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch heute noch wirken die Wandreliefs und einst mit Reichtümern gefüllten Grabkammern mit den Sarkophagen geheimnisvoll und ehrfurchtgebietend.

Basar in der Altstadt

Im alten Stadtkern ad-Dahar folgt das Leben noch immer ägyptischen Traditionen. Auf dem orientalischen Basar – auch Souk genannt – herrscht ein reges Handelstreiben und allein das Beobachten lohnt sich. Besser noch erstehst du selbst ein paar Souvenirs in Form von orientalischen Gewürzen und Ölen, Schmuck, Parfüms, Kupfer- und Messingwaren oder einem Webteppich. Feilschen entspricht der arabischen Tradition und ist ausdrücklich erwünscht. Sei hier nicht zurückhaltend: in der Regel rufen die Verkäufer Anfangspreise auf, die viermal höher sind als der tatsächliche Wert der Ware.

Wüste, U-Boot und Delfine

Eine Jeep-Safari in die Arabische Wüste ist ein beeindruckendes Erlebnis. Alternativ eroberst du die Wüstenlandschaft mit ihren Dünen und Bergen per Quad. In einem Beduinendorf erhälst du Einblicke in das Leben der Nomaden und wagst vielleicht einen Kamelritt. Ein Abenteuer unter Wasser ist ein Ausflug mit dem U-Boot, das am Strand des Sindbad Club Beach Resorts in See sticht. Wer lieber an der Wasseroberfläche bleibt, schwimmt plötzlich mit Delfinen! Die zutraulichen Meeressäuger tummeln sich vor der Küste von Hurghada und sind im Rahmen von Bootsausflügen aus unmittelbarer Nähe zu erleben.

Strand und Meer

An Hurghadas Küste befinden sich einige der schönsten Tauchreviere der Welt. Eine spektakuläre Artenvielfalt, alte Schiffwracks und herrliche Korallengärten machen Tauchen und Schnorcheln zum einmaligen Urlaubserlebnis. Tauch ein in die türkisblaue Unterwasserwelt des Roten Meeres und verbring erholsame Stunden an paradiesischen Stränden.

Strände bei Hurghada

Der sieben Kilometer lange Strand von Magawish ist vor allem bei Familien beliebt. Das flache Wasser ist ideal für Kinder und ermöglicht einen entspannten Aufenthalt. Unter Palmen relaxt du am Strand von Sahl Hasheesh und bei Hurghada-Sekalla findest du ein umfangreiches Freizeitangebot.

Giftun Islands

Nur eine Bootsfahrt liegt zwischen Ihnen und dem Eldorado für Taucher und Schnorchler: die 22 kleinen Giftun-Inseln vor der Küste Hurghadas stehen unter Naturschutz und bieten feine weiße Sandstrände, einen Wassertraum aus Türkis sowie artenreiche Riffe. Sensationell: die Begegnung mit einem Walhai, Blauhai oder mit Delfinen. Weitere schöne Tauchreviere findest du in Abu Ramada oder am Careless Reef.

Makadi Bay

Rund dreißig Kilometer südlich von Hurghada liegt die Bucht Makadi Bay. Hier kannst du in einem der eleganten Ferienresorts beim Sonnenbaden entspannen. Und wenn du lieber aktiv bist, findest du im umfangreichen Freizeitangebot bestimmt das Richtige: Ob Tauchschule, Surfcenter oder Einkaufmall – hier ist für alle Bedürfnisse gesorgt.

Sharm El Naga

Wer der lebhaften Atmosphäre Hurghadas für eine Weile den Rücken kehren möchte, kommt in diese malerische Bucht rund vierzig Kilometer südlich des beliebten Badeortes. Vor der Küste im offenen Meer gibt es einige wunderschöne Tauchgebiete, die bequem per Boot erreichbar sind. Aber auch die Pracht küstennaher Korallenriffe und ein gepflegter Strand locken viele Bade- und Schnorchelfans nach Sharm El Naga.

Wassersport

Die Domäne Hurghadas ist sicherlich der Wassersport. Bei ganzjährig behaglichen Wassertemperaturen von durchschnittlich 24 Grad steht ausgiebigen Aufenthalten im Roten Meer nichts im Wege. Die bunte Unterwasserwelt lockt mit Korallen und farbenfrohen Fischen. In etlichen Tauch-, Surf- und Segelschulen lassen sich unter professioneller Anleitung die ersten Schritte in den Sportarten unternehmen. Erfahrene Taucher buchen eine Bootssafari, die sie zu den besten Spots bringt.

Land und Leute

Seit der Januarrevolution 2011 herrscht in Ägypten eine Auf- und Umbruchstimmung, von der die touristischen Gebiete um Hurghada jedoch weniger betroffen sind. Dennoch solltest du bei deinen Ausflugsplanung auf aktuelle Sicherheitsmeldungen des Auswärtigen Amtes achten. Wenn du größere Orte besuchst, in denen Demonstrationen oder Versammlungen abgehalten werden, solltest du diese meiden. Grundsätzlich sind die Ägypter ein gastfreundliches Volk und heißen ihre Gäste aus aller Welt aufrichtig willkommen. Achte und respektiere in jedem Fall die Sitten, Gebräuche und Moralvorstellungen deiner Gastgeber und vermeide Hektik, Drängeln und unhöfliches Verhalten. Tabuthemen sind Religion und Politik, sprich lieber über Unverfängliches wie die Schönheit des Landes oder die Familie. Beim Einkaufen ist es in arabischen Ländern üblich zu feilschen. Egal, ob du im Einkaufszentrum oder auf dem Basar shoppst, solltest du den als erstes genannten (und völlig überzogenen) Preis unbedingt verhandeln. Und nicht vergessen: Begleitet von einem Lächeln kann auch bei dieser Gelegenheit die Völkerverständigung beiden Seiten Spaß bringen.

Geld und Währung

Landeswährung ist das Ägyptische Pfund (LE oder EGP), das sich in 100 Piaster (PT) unterteilt. Pfundnoten gibt es zu 1, 5, 10, 50 und 100 EGP.  In den touristischen Zentren sind Bankautomaten weit verbreitet. Dort kannst du mit deiner EC-Karte (Maestro) und Kreditkarte Geld abheben. Alle gängigen Kreditkarten werden von den großen Hotels, Geschäften und Restaurants akzeptiert. Bei Ausflügen in entlegenere Gegenden solltest du ausreichend Bargeld dabei haben.

Sprache

Mit Englisch, Französisch oder auch ein wenig Deutsch kannst du dich an touristischen Orten in der Regel gut verständigen. Trotzdem ist es hilfreich, ein paar arabische Redewendungen einzustudieren. Zur Begrüßung freuen sich die Einheimischen über ein „Salam“, und mit einem einfachen „Min fadlik/min fadlak“ (bitte) oder „Schukran“ (danke) erntest du viel Sympathie.

Zeit

In Ägypten gilt die Eastern European Time (EET). Das heißt MET plus eine Stunde. Aufgrund der unterschiedlichen Winter- und Sommerzeitumstellung können Differenzen auch null beziehungsweise zwei Stunden sein.

Besonderheiten und Tipps

In einem islamisch geprägten Land wie Ägypten gibt es einige Verhaltensregeln, die Besucher beachten sollten. Darunter fällt der Dresscode bei Besichtigungen religiöser Stätten. Schultern, Oberarme und Knie sollten bedeckt sein, und für Frauen herrscht in vielen Moscheen Kopftuchpflicht. Beim Betreten der Gotteshäuser müssen die Schuhe ausgezogen werden. Auch wenn es an Badeorten etwas lockerer zugeht, sind FKK oder das Baden oben ohne absolut verboten. Das Fotografieren militärischer Einrichtungen oder Flughäfen ist ebenfalls verboten. Und wenn du von Einwohnern oder religiösen Stätten Fotos machen willst, frag bitte vorher um Erlaubnis.

Taxis sind ein weit verbreitetes Transportmittel. Was du beachten solltest: Bestehe auf ein eingeschaltetes Taxameter und informiere dich vorab über den Fahrpreis. Betrügereien sind nicht selten und es ist nicht unüblich, den „Touristen-Preis“ pauschal in die Höhe schnellen zu lassen.

Gut zu wissen

Ein Urlaub in Hurghada ist normalerweise völlig unkompliziert. Trotzdem ist es gut, vor der Abreise und vor Ort über einige Dinge Bescheid zu wissen. Hier findest du die wichtigsten Tipps und Hinweise, damit du im Hotel und bei Ausflügen in kein Fettnäpfchen trittst:

Hoch- und Nebensaison

In den Sommermonaten wird es in Hurghada mit Spitzenwerten von bis zu 40 Grad sehr heiß. Die Hauptsaison fällt deshalb auf den Zeitraum Oktober bis April. Diese Reisezeit empfiehlt sich insbesondere, wenn du Ausflüge unternehmen und die Sehenswürdigkeiten Hurghadas kennenlernen möchtest. Tummelst du dich hauptsächlich im Wasser, sind auch Juni, Juli und August für deinen Urlaub geeignet.

Sicherheitslage im Land

Nach dem Ende des Arabischen Frühlings hat sich die Lage in Ägypten beruhigt. Wenn du die üblichen Sicherheitshinweise beachtest, ist ein Urlaub in einem Hotel in Hurghada unkritisch. Meide Menschenansammlungen und Demonstrationen und verzichte auf Überlandfahrten mit dem Mietwagen.

Trinkgelder im Hotel

Eine kleine Anerkennung für Hotelbedienstete ist in Ägypten eine Selbstverständlichkeit. Das übliche „Bakschisch“ beträgt 50 Cent bis einen Euro. Auf Restaurantrechnungen schlägst du zehn bis 15 Prozent auf, der Reiseführer freut sich über 20 Euro pro Person und Woche.

Beachtenswertes am Strand

Fast alle Hotels in Hurghada haben einen Hausstrand, an dem Liegen und Sonnenschirme für die Gäste ohne Aufpreis zur Verfügung stehen. Häufig ist auch eine Strand- und Snackbar vorhanden. In besonders guten Häusern werden auch die Badetücher gestellt – beachte die jeweiligen Hotelbeschreibungen. Durch die Abgrenzung der Strände sind lange Strandspaziergänge leider nicht möglich, dafür bieten viele Strände das ganze Programm mit Sportangeboten und teilweise vorgelagerten Korallenriffen. Tipp: Pack feste Badeschuhe ein, denn die Riffe reichen teilweise bis dicht ans Ufer.

Kultur, Religion und Gesetz

Ägypten ist ein islamisches Land mit strengen Regeln, an die du dich auch als Urlauber halten solltest. Vermeide abseits von Strand und Pool allzu eng anliegende und freizügige Kleidung. „Oben ohne“ ein Sonnenbad zu nehmen, wird zwar toleriert, aber nicht gern gesehen. Der Besitz von Drogen wird dagegen immer hart bestraft. Ärger bekommst du auch, wenn du an Orten fotografierst, für die ein Verbot besteht. Das gilt auch für den Flughafen Hurghada, da er teilweise militärisch genutzt wird! Beachte auch das Rauchverbot, das in den meisten öffentlichen Bereichen inklusive Hotels und Restaurants gilt.

Öffentlicher Verkehr

Große Linienbusse bringen dich mehrmals täglich in etwa sechs Stunden nach Kairo und in rund vier Stunden nach Luxor mit dem Tal der Könige. Falls du einen solchen Ausflug von Hurghada aus auf eigene Faust planst, kauf dir dein Ticket besser im Voraus.

Hurghada ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Möchtest du alle Facetten der weitläufigen Stadt mit ihrem faszinierenden Mix aus Tradition und Moderne kennenlernen, empfiehlt sich die Fahrt mit (Sammel)-Taxis. Für einen reinen Erholungsurlaub kannst du natürlich auch „nur“ den Komfort und das Wassersportangebot in einer der vielen Hotelanlagen genießen. Vor Ort ist alles Nötige vorhanden: Restaurants, Shops, Bars, Diskotheken, Einkaufszentren und Freizeitangebote säumen die Küste Hurghadas.

Wichtige Fragen zu Hurghada

In welcher Jahreszeit soll man Urlaub in Hurghada machen?

Durch das trockene, sonnenreiche Klima in Hurghada am Roten Meer ist ein Urlaub zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Die Sonne scheint beinahe jeden Tag, es regnet durchschnittlich nur drei- bis viermal im Jahr. Die Wassertemperaturen liegen im Sommer zwischen 25 und 29 Grad, bis Dezember bei rund 24 Grad, erst im Januar und Februar kühlt das Meer auf immer noch badegeeignete 21 bis 22 Grad ab. Die Tagestemperaturen sind in den Sommermonaten durchweg sehr heiß, über 30 bis 35 Grad. Durch die Trockenheit der Hitze wird sie von den meisten Besuchern aber als erträglich empfunden. Nachts sinken die Temperaturen während des Sommers selten unter 25 Grad. Wer im Winter die Wärme sucht, für den ist Hurghada ein wunderbares Reiseziel, denn die Tagestemperaturen liegen auch dann durchweg um die 25 Grad. Nur an manchen Tagen kann es aufgrund der niedrigen Nachttemperaturen um die 10 Grad vormittags noch zu kühl für den Strand sein. Nachmittags lockt dann wieder das Strandleben.

Was kann ich in Hurghada unternehmen?

Der Ferienort Hurghada hat zwei Zentren: El Sekalla ist das touristische Zentrum in der Nähe der großen Hotels mit vielen Restaurants, Bars, Cafés und Diskotheken, das ältere Zentrum der Stadt ad-Dahar liegt 6 Kilometer davon entfernt. Hier befinden sich der traditionelle Basar der Stadt, ein Aquarium und eine sehenswerte koptische Kirche. In Hurghada dreht sich neben dem Baden beinahe jede Freizeitaktivität ums Tauchen und Schnorcheln an den Korallenriffs des Roten Meeres. Über 70 Tauchbasen in Hurghada, darunter auch einige unter deutscher Leitung, bieten Kurse für Anfänger und Bootsausflüge für Fortgeschrittene an. Ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge sind die Giftun Inseln, die als Tauch- und Schnorchelparadies gelten. Es gibt auch spezielle Delfintouren, auf denen man die Möglichkeit hat, mit den Meeressäugern zu schwimmen. Wer die bunte Fischvielfalt lieber von Bord aus sehen möchte, kann sich mit einem Glasbodenboot an die Korallenriffs hinausfahren lassen. Ein lohnender Ausflug an Land ist eine geführte Nachttour in die Wüste. Touren in die Wüste werden aber auch in Verbindung mit Kamelreiten, Quadfahrten und Ausflügen zu Beduinen angeboten. Nur 25 Minuten von Hurghada entfernt liegt der beschauliche, im Lagunenstil gestaltete Ferienort El Gouna, der mit kleinen Geschäften und Restaurants an der Promenade und dem Jachthafen lockt.

Wie weit ist es von Hurghada nach Kairo und Luxor?

Die ägyptische Hauptstadt Kairo liegt 460 Kilometer von Hurghada entfernt. Es werden Tages- und Zwei-Tagestouren nach Kairo und nach Gizeh zu den Pyramiden mit dem Bus oder mit dem Flugzeug angeboten. Von Hurghada aus kannst du mit dem Bus in rund vier Stunden ins 280 Kilometer entfernte Luxor fahren, um dort den Tempel von Karnak und das Tal der Könige zu besichtigen.

Wie sicher ist Hurghada?

Der Urlaubsort Hurghada inklusive der Flughafentransfers gelten als sicher. Die Sicherheitslage in Ägypten hat sich seit der Wahl des Präsidenten Sisi im Mai 2014 stabilisiert. In einigen Landesteilen Ägyptens ist aber nach wie vor erhöhte Vorsicht geboten. Demonstrationen finden weiterhin statt, vor allem in Kairo, deshalb solltest du dort große Menschenansammlungen am besten meiden. Auch von Touren in die Wüste auf eigene Faust wird abgeraten. Aktuelle Meldungen zur Sicherheitslage findest du auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes.

Welche Fluggesellschaften fliegen Hurghada an?

Die Fluglinien der Condor, SunExpress, Egypt Air und Turkish Airlines fliegen Hurghada direkt an. Die Flugdauer beträgt von Deutschland aus je nach Abflughafen 4 bis 4,5 Stunden.

Muss man sich für den Urlaub in Hurghada impfen lassen?

Es wird geraten, den Stand der Standardimpfungen wie Tetanus, Polio, Diphtherie und der Kinderkrankheiten zu überprüfen und eventuell zu vervollständigen. Die Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene ist nicht auf westlichem Standard, daher kann sich eine Hepatitis A-Impfung als sinnvoll erweisen. Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, Wasser nur aus verschlossenen Flaschen zu sich zu nehmen, auch zum Zähneputzen Mineralwasser zu verwenden und Lebensmittel nur gekocht oder geschält zu essen.

Welche Uhrzeit herrscht in Hurghada?

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Ägypten beträgt eine Stunde. Die Zeit richtet sich im ganzen Land nach der Eastern European Time (EET).

Wann wird es in Hurghada dunkel?

Die Zeit des Sonnenunterganges schwankt zwischen ca. 17 Uhr in den Wintermonaten und gegen 19 Uhr im Sommer. Die Dämmerung von nur einer halben Stunde ist dabei ungewohnt kurz.

Muss man etwas bei der Kleidung beachten?

Tagsüber empfiehlt sich leichte Sommerkleidung. Respektiere dabei aber die Gepflogenheiten deines islamischen Urlaubslandes und verzichte auf weite Ausschnitte und allzu kurze Röcke und Shorts. Eine Kopfbedeckung aus religiösen Gründen ist nicht nötig, nur zum Schutz gegen die Sonne ist sie vor allem im Sommer unverzichtbar. Im Winter solltest du für die kühlen Abendstunden eine Jacke oder ein wärmendes Fleece einpacken.

Braucht man in Ägypten einen Stromadapter?

Für Ägypten benötigst du keinen Adapter, es werden die gleichen Steckdosen wie in Deutschland verwendet.

Beliebt

#NeckermannReisen bei Instagram