Strände Sizilien

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer und die südlichste von Italien. Sie liegt vor der Stiefelspitze. Zwischen Festland und Insel liegt die fünf Kilometer breite Straße von Messina. Hauptstadt der autonomen Region Sizilien ist Palermo – eine ehrwürdige Stadt mit einem besonderen Charme. Sie steht neben Taormina, dem Ätna und Ragusa ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten. Die meisten Urlauber kommen wegen der fantastischen Strände. Die besten liegen im Norden und Süden. Aber auch an der Ostküste weiten sich sandige Buchten vor dem tiefen Blau des Wassers. Im Norden, in der Nähe von Palermo, erreichst du den traumhaften Sandstrand von Mondello. Westlich davon befindet sich bei Lo Zingaro einer der schönsten Strände Siziliens: San Vito Lo Capo – äußerst gepflegt, drei Kilometer lang, feinsandig und flach ins Meer auslaufend.

Ein dritter Traumstrand im Bunde, nicht zuletzt wegen der mittelalterlichen Kulisse, ist der kleine Stadtstrand von Cefalu. Sandstrand und Klippen wechseln entlang der Südküste ab. Zu den beliebtesten Zielen für einen Badeurlaub auf Sizilien in diesem Teil der Insel zählen Eraclea Minoa oder die Scala die Turchi bei Agrigento. Zu den Strand-Highlights der Ostküste gehören San Marco, Isola Bella und Fontane Bianche bei Syrakus. Für deine Ankunft stehen gleich drei internationale Flughäfen zur Verfügung: Catania im Osten, Palermo im Norden und Trapani im Westen. Das beste Wetter für einen Badeurlaub hast du von Juni bis Ende September. Beliebt ist Sizilien darüber hinaus als Destination für eine Rundreise.

@neckermann_reisen bei Instagram