Budapest Tipps

Die ungarische Hauptstadt trägt den Beinamen „Perle an der Donau“, denn sie glänzt mit prachtvoller Architektur und zahlreichen imposanten Sehenswürdigkeiten. Wie ein breites Band schlängelt sich die Donau durch die Stadt – westlich des Flusses liegt der hügelige Teil „Buda“, östlich das flachere „Pest“. Über die Donau führen neun Brücken, deren schönste wohl die Kettenbrücke ist. Sie ist das Wahrzeichen der ungarischen Hauptstadt und vor allem in den Abendstunden mit ihrer atmosphärischen Beleuchtung einen Spaziergang wert. Im Stadtteil Buda lockt das Burgviertel mit einem der größten Gebäude Europas, dem Burgpalast. Wenn du dich für Kunst interessierst, kannst du hier der Ungarischen Nationalgalerie einen Besuch abstatten. Unweit des Burgpalastes erwartet dich die Fischerbastei, die mit ihren Zinnen und kleinen Türmen an ein Märchenschloss erinnert. Ein Budapest-Tipp: Von hier hast du einen der schönsten Ausblicke über die Stadt. Der Aufstieg zur Fischerbastei lohnt sich also gleich doppelt. Wieder unten angelangt, kannst du in deinem Urlaub in Budapest bequem zu einer weiteren Sehenswürdigkeit schlendern – der Matthiaskirche, die durch ihr mit farbigen Kacheln geschmücktes Dach und ihre beiden ungleichen Türme hervorsticht.

Budapest-Tipps zum Sightseeing und Entspannen danach

Im Stadtteil Pest ist zweifellos das Parlamentsgebäude einer der eindrucksvollsten Bauten. Es liegt unmittelbar am Donauufer, ist über 260 Meter lang und besitzt eine fast 100 Meter hohe Kuppel. Du kannst es also gar nicht verfehlen. Nicht weit ist es von dort bis zur Großen Markthalle – der ideale Ort, um die deftige ungarische Küche kennenzulernen und Spezialitäten zu shoppen. Möchtest du über eine wahre Prachtstraße bummeln, ist die Andrassy-Straße ein guter Tipp auf deiner Budapest-Reise. Hier lohnt sich der Besuch des Opernhauses oder ein Stopp im „Künstler Kaffeehaus“. Zu einer Besonderheit der ungarischen Hauptstadt zählen zudem ihre Thermalbäder. Hier kannst du nach dem anstrengenden Sightseeing wunderbar entspannen und Wellness-Anwendungen genießen. Auf der Buda-Seite lädt das berühmte Gellért-Bad in schönstem Jugendstil-Ambiente zur Erholung ein, auf der Pest-Seite lockt das Széchenyi-Bad im Stadtwäldchen mit den heißesten Thermalquellen Budapests. Das Bad zählt europaweit zu den größten seiner Art. Wenn du nach weiteren Budapest-Tipps suchst, findest du in unseren Reiseberichten nähere Informationen zu deinem  Reiseziel.

@neckermann_reisen bei Instagram