Valencia Tipps - Baden und Wandern an der Costa del Azahar

Valencia ist eine faszinierend lebendige Stadt am Mittelmeer! Reich an Kultur, Tradition und Geschichte verwöhnt sie ihre Besucher in jeder Beziehung. So erwarten Urlauber in Valencia großartige Strände, ein ausgelassenes und entspanntes Flair und viel Sehenswertes und Schönes. Die vielfältige Landschaft wartet darauf, beim Wandern und Mountainbiken erkundet zu werden. Die Stadt selbst ist für ihre facettenreiche Kunstszene und Architektur bekannt – neben modernen Gebäuden finden sich uralte Baudenkmäler. Nachtschwärmer schließlich kommen in der bunten Partyszene auf ihre Kosten. All das macht die Stadt im Südosten Spaniens zu einem idealen Ziel für einen Städtetrip, einen spontanen Kurzurlaub oder für ausgedehnte Sommerferien. Such dir gleich ein günstiges Pauschalangebot für einen Valencia-Urlaub mit Neckermann Reisen heraus und entdecke die spanische Küstenmetropole!

Klima und Anreise

Privilegiert gelegen an der spanischen Mittelmeerküste ist Valencia nicht nur vom Klima verwöhnt. Die Hauptstadt der Comunidad Valenciana gilt als eines der attraktivsten Ziele an Spaniens Mittelmeerküste. Bei Neckermann Reisen findet jeder Urlaubertyp attraktive Pauschalangebote für einen Urlaub in Valencia.

Anreise

Der Flughafen Manises ist weniger als zehn Kilometer von Valencia entfernt. Regelmäßig gehen Flüge von vielen deutschen Flughäfen, häufig mit Zwischenstopp auf Mallorca. Die Anbindung des Flughafens an das Stadtzentrum ist gut organisiert. Wenn das Hotel keinen eigenen Transfer anbietet, erfolgt die Anfahrt in Ihrem Urlaub in Valencia bequem und günstig mit mehreren Buslinien oder mit der neuen U-Bahn.

Klima und beste Reisezeit

Das Wetter ist eines der besten Argumente für den Urlaub in Valencia. Badetemperaturen herrschen von Mai bis in den Oktober hinein. Das milde Mittelmeerklima ist auch im Hochsommer nicht zu heiß. Während der Hauptsaison gibt es zudem kaum Regentage. Fällt doch einmal ein warmer Schauer, ist dieser eher eine willkommene Erfrischung. Auch im Winter herrschen milde Temperaturen, die dem deutschen Spanien-Urlauber frühlingshaft vorkommen. Dazu gibt es selbst im Januar und Februar viel Sonne, Licht und hin und wieder einen kurzen Regen.

Die schöne Stadt lohnt sich das ganze Jahr über für einen Besuch. Für einen Städtetrip übers Wochenende empfiehlt sich insbesondere die Zeit vom Frühling bis zum frühen Sommer. Dann ist die Umgebung saftig grün und steht in voller Blüte. Der Hochsommer bis zum Frühherbst ist prädestiniert für den Badeurlaub. Doch auch im Winter lohnt es sich, mit den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen dem grauen Schnee- und Matschwetter zu entfliehen und in den immergrünen Avenidas von Valencia die Seele baumeln zu lassen.

Sehenswürdigkeiten

Valencia ist eine Stadt, die ihre Besucher vom ersten Augenblick an willkommen heißt. Gekonnt vereint sie ihre moderne Seite mit ihrem historischen Erbe. Im schönen Licht der südlichen Sonne begrüßen Jahrtausende alte Bauwerke und Meisterwerke der modernen Architektur Valencia-Urlauber.

Die historische Altstadt

Über zwei Jahrtausende Geschichte sind in der historischen Altstadt greifbar. Vielleicht liegt auch deshalb so eine entspannte Ruhe auf den sonnigen Avenidas, die häufig von Palmen beschattet sind. Im Kern der Altstadt steht die eindrucksvolle Kathedrale mit dem berühmten Kelch, der leider ein Jahrhundert zu alt ist, um tatsächlich, wie es die Legende behauptet, der Heilige Gral zu sein. Die Seidenbörse Lonja de la Seda ist eines der schönsten Bauwerke der Stadt. Das gotische Gebäude zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Rathausplatz, die Plaza del Ayuntamiento, ist nicht nur das lebendig pulsierende Zentrum Valencias – hier zeigt sich auch in einem imposanten Panorama die architektonische Pracht und Schönheit der wichtigen Handelsstadt.

Mercado Central

Der Mercado Central ist eine prächtige Markthalle im Jugendstil. Ein Einkaufsbummel im Mercado ist immer stimmungsvoll und lohnenswert für Schnäppchenjäger. Freitags und am Wochenende ist die Markthalle geschlossen.

Museen

Selbst für eine so bedeutende Stadt besitzt Valencia eine überraschend reiche Museumslandschaft. Fast dreißig Häuser mit ständigen und wechselnden Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen locken neugierige Besucher an: von der prähistorischen Besiedlung bis zu Spielzeugen und Zinnsoldaten. Das ist mehr als genug Stoff, um einen entspannten Badeurlaub oder aktive Wanderferien um spannende und kuriose Abwechslungen zu bereichern.

Ciudad de las Artes y de las Ciencias

Eine der bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Valencias ist die Stadt der Künste und der Wissenschaften. In deinem Urlaub in Valencia solltest du dir dieses faszinierende Ensemble von Ausstellungsstätten, Attraktionen und Freizeiteinrichtungen nicht entgehen lassen. Besucher müssen nicht einmal Eintritt bezahlen, um dort einen abwechslungsreichen Tag zu verbringen. Denn allein die atemberaubende Architektur, wie das große Kino in Form eines sich öffnenden und schließenden Auges, lohnt den Besuch und hinterlässt inspirierende Eindrücke.

Ozeaneum

Eine der Attraktionen der Ciudad de las Artes i de las Ciencias ist L’Oceanogràfic, das größte Aquarium Europas. Über 500 verschiedene Tierarten können die Besucher hier hautnah erleben. Das Ozeaneum ist ein fantastisches Erlebnis für Naturliebhaber und ein Muss für Reisende mit Kindern.

Peñíscola

Der Charme der alten Küstenorte entlang der Costa del Azahar ist ein guter Grund, sich auch einmal etwas weiter von Valencia zu entfernen. Einer der beeindruckendsten Orte an der Küste ist Peñíscola. Der Kern des alten Fischerdorfs liegt wie gemalt auf einem ins Meer vorgelagerten Felsen, der über 60 Meter emporragt. Mit seinen unberührten Stränden ist der kleine Ort nicht nur ein verlockendes Ziel für Urlauber, die Valencia einmal gegen andere Eindrücke eintauschen möchten. Peñíscola ist auch ein beliebter Hintergrund für Filmproduktionen, der dem einen oder anderen durchaus bekannt vorkommen mag.

Natur und Outdoor


Die landschaftlichen Schätze der Orangenblüten-Küste umfassen weit mehr als „nur“ die schönen Strände und das Meer. Zahlreiche Naturparks im Hinterland machen eine Pauschalreise nach Valencia zum abwechslungsreichen Naturerlebnis, zu dem du dich am besten zu Fuß aufmachst.

Die schönsten Strände

Der erste Strand, den Besucher im Urlaub in Valencia betreten, ist meist der schöne Stadtstrand Las Arenas. Der alte Badeort zieht Besucher und Einheimische gleichermaßen an. Hier ist immer etwas los, und die lebendige Atmosphäre macht ihn zum beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. Die nächsten Strände schließen nördlich und südlich fast direkt an. Die Costa del Azahar, die Küste der Orangenbäume, folgt südlich auf die Costa Dorada. Anspruchsvollen Service und schönes Ambiente finden Badeurlauber im Urlaub in Valencia im Fischerdorf Pinedo und am Strand von El Perellonet. Direkt von der Stadt aus erreichbar sind auch spektakuläre und naturbelassene Strände wie El Saler, der geschützt umgeben von Pinienwäldern liegt, oder der Strand von Garrofera, der sich hinter eindrucksvollen Sanddünen verbirgt.

Wassersport

Die Möglichkeiten und Angebote für Wassersport stellen auch anspruchsvolle Aktivurlauber zufrieden. Segeln, Surfen und Kitesurfen sind an vielen Spots möglich. Das südlich gelegene Denia ist beispielsweise ein guter Tipp für Wellenreiter. Auch für Ungeübte eine spannende Herausforderung ist das Stand-up-Paddeln auf dem Meer.

Wandern und Outdoor-Sport

Wer mit den günstigen Pauschalangeboten von Neckermann Reisen in Valencia Urlaub macht, möchte seine Tage aber sicher nicht nur am Strand verbringen. Dafür ist das umgebende Land viel zu schön. Die Naturparks im Hinterland lohnen sich für kurze Spaziergänge mit der ganzen Familie ebenso wie für ausgiebige Wanderungen durch Berge und Flusstäler. Reisfelder, Seen und Tümpel sind ungewöhnlich für die sonst so karge spanische Mittelmeerküste. Die reiche Vegetation spricht ebenso für den Aktivurlaub in Valencia, wie die ungewöhnlich hohe Dichte an Wanderwegen und Radwegen. Mit dem Fernwanderweg „GR 10“ nimmt einer der schönsten Wanderwege Spaniens seinen Anfang nahe der Küste. Nur wenige Kilometer nördlich der Stadt führt er durch Orangenplantagen in Richtung der Aragonischen Berge.

Einzigartige Wanderrouten führen auch über die Vias Verdes. Das sind ehemalige Eisenbahnlinien, die zu Wanderwegen umfunktioniert wurden. Diese Spazierwege sind flach mit nur mäßigen Steigungen und damit auch für ungeübte Wanderer und Kinder leicht zu begehen. Auf den Spuren der alten, längst ausgedienten Eisenbahnen führen die Wege durch Tunnel und über alte Viadukte und laden Valencia-Urlauber ein, die sehenswerte Landschaft zu Fuß zu entdecken.

Wissenswertes

Bade- und Naturparadies, tausendjährige Geschichte und lebendige Kultur- und Partyszene: Ein verführerisches Reiseziel wartet darauf, mit den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen entdeckt zu werden. Hol dir hier wertvolle Tipps, damit dein Urlaub in Valencia zum unvergesslichen Erlebnis wird!

Sprache

In Valencia wird nicht nur Spanisch gesprochen. Die regionale Sprache ist eine Variante des Katalanischen, das im nördlicher gelegenen Barcelona die erste Amtssprache ist. Deshalb müssen sich Valencia-Urlauber mit Spanischkenntnissen nicht wundern, wenn sie manche Ortsnamen nicht so recht aussprechen können. Mit Spanisch oder Englisch kommst du in den allermeisten Situationen unkompliziert weiter. Da Valencia ein beliebtes Reiseziel für Spanien-Urlauber aus Deutschland ist, klappt die Verständigung in Deutsch oft problemlos.

Essen und Trinken

Die Küche der Region um Valencia ist bodenständig und gehaltvoll. Sie unterscheidet sich damit von den kulinarischen Traditionen anderer Küstenregionen, wo Olivenöl, Fisch und Meeresfrüchte die Speisekarte bestimmen. Natürlich gibt es diese Gerichte auch in Valencia zur Genüge. Doch wer landestypisch essen will, muss etwas genauer suchen. Suppen und Eintöpfe mit deftigem Fleisch spielen in der traditionellen Küche eine wichtige Rolle. Spanien verdankt Valencia außerdem eine seiner berühmtesten Spezialitäten: die Paella. Trotz der Lage am Meer haben Fisch und Meeresfrüchte in der berühmten Paella Valenciana aber nichts zu suchen. Die maritime Variante der Paella mit Bacalá ist eine katalanische Erfindung. Das Original aus Valencia wird mit Huhn und Kaninchen, Schnecken und grünen Bohnen zubereitet. Eine lokale Spezialität gegen die Sommerhitze ist außerdem die frische Mandelmilch Horchata de Chufa.

Party und Nachtleben

Das Nachtleben in Valencia ist berühmt. Die Stimmung in den Clubs und Discotheken wird durch die warmen Nächte noch angeheizt. Die besten Ausgangspunkte zum Ausgehen und Tanzen finden Valencia-Urlauber im Barrio de Carmen, im Hafenviertel und im Studentenviertel an der Avenida Blasco Ibanez.

Verkehr

Ein Auto ist für den Städteurlaub in Valencia nicht nötig. Die berühmten Sehenswürdigkeiten lassen sich gut zu Fuß erreichen und auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut ausgebaut. Ein neues U-Bahnnetz verbindet auch einige außerhalb liegende Ortschaften mit dem Zentrum. Sogar Fahrradwege gibt es in der Stadt – eine echte Seltenheit in Spanien. Wer günstig mit Bus und U-Bahn fahren möchte, kann die günstigen Zehnerkarten nutzen. Auch viele Tagestouren etwas außerhalb der Stadt lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln realisieren.

Wer unabhängig sein und gern spontan einen Abstecher in weniger bekannte Dörfer oder an einsame Strände machen möchte, sollte über einen Mietwagen nachdenken. Der Fahrstil an der Küste ist relativ entspannt. Auch innerhalb der Stadt ist Autofahren keine besondere Herausforderung.

Die Fallas

Ein Highlight für Städtereisende, die im Frühjahr Urlaub in Valencia machen, sind die Fallas. Das traditionelle Festival ist im Ursprung ein Fest zu Ehren des heiligen Josef. Heute ist daraus ein großes Volksfest geworden. Bei den Umzügen mit riesigen Figuren aus Pappmaché spielen neben alten Traditionen auch satirische Bezüge zu aktuellen Ereignissen eine wichtige Rolle. Gegen Ende des Festes wird vom Publikum die schönste Figur des Jahres gekürt. Entsprechend viel Mühe geben sich die Fest-Vereine der Stadtviertel mit ihren ausgesprochen kunstvollen Kreationen, die haushoch und extrem kostspielig sein können. Das hindert allerdings niemanden daran, die Figuren zum Abschluss feierlich zu verbrennen.

@neckermann_reisen bei Instagram