Salzburg Tipps – Mozartcharme und Alpenbarock

Mitten in den Bergen schmiegt sich an den Fluss Salzach eine österreichische Metropole, die alpine Traditionen und historische Feudalpracht in Reinkultur verkörpert: Salzburgs Altstadt mit den barocken Kirchen und Klöstern, der gewaltigen Burg, pittoresken Plätzen, kleinen Gassen und schmucken Herrenhäusern ist ein weltkulturelles Juwel und von der UNESCO geadelt. Wandele auf den Spuren Mozarts, lausche klassischer Musik und erkunde die herrliche Natur rund um die Festspielstadt. Auf neckermann-reisen.de findest du alle wichtigen Informationen für deinen Urlaub in Salzburg.

Klima und Anreise

Das gemäßigt-warme Klima beschert Salzburg eine Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 9 Grad. Selten wird es richtig heiß oder bitterkalt, häufig jedoch ist der Salzburger „Schnürlregen“ zu Gast: ein feiner Sprühregen, der an den hohen Jahresniederschlagsmengen seinen Anteil hat. Hochsaison herrscht in den warmen Monaten Juli und August, aber auch im Winter besuchen viele Skiurlauber die Stadt.

Anreise

Von Deutschland aus ist Salzburg über die A8 erreichbar, die Entfernung von München beträgt rund 140 Kilometer. Nach Wien sind es gute 300 Autobahnkilometer. Auf den österreichischen Autobahnen herrscht Vignettenpflicht. Über Freilassing erreichst du die Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg auch mautfrei. Beachte bei deiner Anreise, dass es bereits im Oktober kräftig schneien kann und ziehe rechtzeitig Winterreifen auf. Das gilt insbesondere, wenn du Ausflüge oder Weiterreisen in die Berge planst.

Eine Anreise mit dem Zug ist mit ICE, IC, EC oder Regionalbahnen komfortabel möglich, der Salzburger Hauptbahnhof ist nur 15 Gehminuten von der Altstadt entfernt. Die preisgünstigen Bayern-Tickets gelten bis Salzburg Hbf.

Der Flughafen Salzburg (SZG) liegt rund 4 Kilometer außerhalb des Zentrums und wird von vielen deutschen Flughäfen direkt angeflogen. Vom Flughafen München verkehrt ein Shuttlebus zum SZG.

Praktische Tipps

Autofahren in der Innenstadt ist nicht empfehlenswert: im Geflecht aus Einbahnstraßen zwischen Mönchs- und Kapuzinerberg verlierst du leicht die Orientierung und Parkplätze sind Mangelware. Bewege dich besser zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Touristenkarte Salzburg Card beinhaltet neben freiem oder ermäßigtem Eintritt in Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen die kostenlose Nutzung von Bussen, S-Bahn, einem Salzach-Schiff und der Seilbahnen zur Festung und auf den Untersberg. Salzburg ist zudem eine fahrradfreundliche Stadt. Fahrräder und E-Bikes lassen sich problemlos vor Ort ausleihen. Im Angebot sind auch geführte Touren per Rad, Segway und Rikscha. Eine romantische Alternative ist eine Stadtrundfahrt mit dem Pferdewagen (Fiaker).

Viele Salzburg-Reisende möchten ihren Hund mit in den Urlaub nehmen. Die Stadt hat sich darauf eingestellt: es gibt viele tierfreundliche Hotels, Hundewiesen und Mitnahmemöglichkeiten in Sehenswürdigkeiten. Beachte die Anlein- und gegebenenfalls Maulkorbpflicht.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt Salzburgs gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und wartet mit zahlreichen historischen Attraktionen auf. Hinzu kommt die reizvolle Lage der Stadt an beiden Ufern der Salzach, über die 13 teilweise denkmalgeschützte Brücken wie der Mozartsteg führen. Die Stadtberge sind ein weiteres prägendes Element: Der Mönchsberg mit der mächtigen Festung Hohensalzburg, der Kapuzinerberg und einige weitere steile Erhebungen verleihen der Stadt ihr einmaliges Aussehen. Nimm dir beim Sightseeing Zeit, um nicht nur die Kultur, sondern auch die Natur in Salzburg auf dich wirken zu lassen. Speziell für Kinder bietet die Stadt übrigens spannende Entdeckungstouren wie die Stadtforscher oder ein altersgerechtes DomQuartier-Programm an.

Festung Hohensalzburg

Europas größte Festungsanlage aus dem 11. Jahrhundert ist das Wahrzeichen Salzburgs und bequem mit einer Standseilbahn erreichbar. Bei einer Besichtigungstour lernst du die ganze Bandbreite des mittelalterlichen Lebens kennen, vom prunkvollen Fürstenzimmer bis zur Folterkammer. Im östlichen Teil des Festungsberges liegt das Benediktinen-Frauenstift Nonnberg, das seine Tore ebenfalls für Besucher öffnet.

Getreidegasse und Mozarts Geburtshaus

Salzburgs bekannteste Einkaufsstraße verzaubert mit ihren alten, wunderschönen Häusern. Schau dir auch unbedingt die überdachten Innenhöfe an, die als Einkaufspassagen fungieren und kunstvoll gestaltet sind. Unter der Adresse Getreidegasse 9 befindet sich Mozarts Geburtshaus mit dem Museum. Sein Wohnhaus befindet sich auf der anderen Seite der Salzach am Makartplatz. Es ist eine Kombieintrittskarte für beide Gebäude und Museen erhältlich

Salzburger Dom

Besonderen Reiz entfaltet der frühbarocke Sakralbau als Kulisse der jährlichen Jedermann-Aufführung und beim Adventsingen. Aber auch an den übrigen Tagen im Jahr lohnt ein Blick auf die imposante Hauptorgel, die kunstvollen Domtore, die Fresken der großen Kuppel und die Deckengemälde im Hauptschiff.

Alte Residenz / DomQuatier

In direkter Nachbarschaft zum Dom lädt die alte erzbischöfliche Residenz zu einer Besichtigung ein. Seit 2014 bildet die Residenz zusammen mit der Erzabtei St. Peter und dem Dom das neue DomQuartier. Ein Rundgang in der oberen Etage führt nun durch die fürstlichen Prunksäle, die Galerien mit Kunstschätzen, die Museen sowie durch die Orgelempore im Dom.

Festspielhaus und Felsenreitschule

Musikliebhabern, die nicht gerade zu den Festspielen in der Stadt weilen, sind die Festspielhäuser im Rahmen einer Führung zugänglich. Dabei siehst du auch die Zuschauerräume und Bühnen in der Felsenreitschule und im Haus für Mozart.

Museum der Moderne auf dem Mönchsberg

Dass sich Salzburg nicht allein der barocken Kunst verschrieben hat, beweist dieses Gebäude in hochmoderner Bauweise. Zu sehen sind Skulpturen, Gemälde, Grafiken und Fotografien des 20. und 21. Jahrhunderts. Ein zweiter Standort des Museums befindet sich mit dem Rupertinum in der Altstadt.

Salzburg Museum

Das Museum ist in der Neuen Residenz am Mozartplatz untergebracht und informiert in einer gelungenen Mischung aus Multimediavorführungen, Kunstausstellungen und Präsentationen Salzburgs Geschichte von der Römerzeit bis heute.

Zoo Salzburg und Schloss Hellbrunn

Der Salzburger Zoo begeistert durch seine nahtlose Einbettung in die Landschaft und durch die naturnah gestalteten Gehege. Exotische Tiere wie Antilopen und Nashörner sind ebenso zu sehen wie heimische Arten. Ein Teil des Zoos gehört zum Park des Schlosses Hellbrunn. Spaziere bei einem Zoobesuch auch an den Wasserspielen im Schlosspark vorbei – an heißen Tagen eine willkommene Erfrischung.

Touren und Ausflüge

Schroffe bis liebliche Berge, saftige Almwiesen, malerische Seen und im Winter Skipisten satt liegen direkt vor den Toren der Stadt. Ausflüge in die Umgebung sind fast ein Muss in Salzburg. Neben der herrlichen Natur locken Schaubergwerke, Höhlen, Freilichtmuseen, Sommerrodelbahnen, Wildparks und Schlösser. Neckermann Reisen empfiehlt dir folgende Ausflüge in die Umgebung Salzburgs:

Flachgau mit dem Seenland

Folge der Salzach in das Alpenvorland nördlich von Salzburg, liegt der seenreiche Flachgau vor dir. Der Wallersee, die Trumer Seen und die kleinen, moorigen Egelseen sind ein Paradies für Badespaß, geruhsame Wanderungen und ausgedehnte Fahrradtouren. Lass dich aber nicht vom Namen Flachgau täuschen: abseits der Seen sind die Wege mit etlichen Höhenmetern gespickt. Der Erlebnispark Straßwalchen begeistert den Nachwuchs mit seinen Themenwelten und über 50 Attraktionen. Pferde, Ziegen, Esel und viele andere Tiere streicheln ist im Gut Aiderbichl in Henndorf angesagt.

Salzwelten Hallein

Bei Schlechtwetter ist der Besuch des Schaubergwerks im Dürrnberg bei Hallein ein Riesenspaß für die ganze Familie. Du fährst in Bergmannskluft mit dem Grubenwagen in den Stollen, rutschst über Holzbahnen in die Tiefe und erlebst eine Multimediashow am unterirdischen Salzsee. Mit dem Auto brauchst du etwa 20 Minuten bis zum Besucherparkplatz, von dem auch das zu den Salzwelten gehörende Keltendorf erreichbar ist.

Untersberg und Freilichtmuseum Salzburg

Die zehnminütige Seilbahnfahrt auf den gewaltigen Untersberg entführt dich in die alpine Höhenwelt und bietet weite Panoramablicke auf Salzburg und die ganze Umgebung. Im Naturpark zu Füßen des Berges liegt in Großgmain das Freilichtmuseum Salzburg. Unterteilt nach den fünf Gauen des Salzburger Landes (Flachgau, Tennengau, Pongau, Pinzgau, Lungau) stellt es in 100 Gebäuden das bäuerliche Leben ab dem 16. Jahrhundert vor.

Eisriesenwelt und Festung Werfen

Nach knapp 45 Autominuten erreichst du Werfen im Süden von Salzburg. Die 42 Kilometer lange Eisriesenhöhle erreichst du nach einer Fahrt mit der steilsten Seilbahn Österreichs – herrliche Ausblicke auf die Hohen Tauern inklusive. Im Berginneren gibt es zu den Öffnungszeiten im Sommer riesige Eisformationen zu bestaunen. Hoch über dem Ort thront die 900 Jahre alte Festung Hohenwerfen, die du im Rahmen einer Führung besichtigen kannst. Ritterladen und Greifvogel-Flugshows runden das Programm auf der Wehrburg ab.

Stadt und Leute

Zu den rund 145.000 Einwohnern der Stadt gesellen sich alljährlich ein paar Millionen Touristen aus aller Welt – es kann schon einmal eng werden im Salzburger Becken. Hier und da begegnen Ihnen die Salzburger angesichts in Trauben fotografierender Besuchermassen vielleicht mit ein wenig Grant (Unmut), aber insgesamt dominieren österreichische Gemütlichkeit und herzliche Gastfreundschaft. Unser Tipp: Schlendere auch einmal nachts durch die festlich beleuchtete Altstadt und lass den Architekturmix aus Barock, Romanik, Klassizismus und Mittelalter in Ruhe auf dich wirken.

Salzburger Festspiele

Der kulturelle Veranstaltungsmagnet Nummer 1 lockt mit seinen Jedermann-Aufführungen auf dem Domplatz, hochkarätigen Konzerten, Opern und Schauspielaufführungen rund eine Viertelmillion Kulturliebhaber in die Stadt und macht den August zur fünften Jahreszeit Salzburgs. Zur Festspielzeit wirft sich die ganze Stadt in Schale. Zwar gibt es keinen offiziellen Dresscode, aber Alltagskleidung ist tabu. Zum Jedermann sind elegante Trachten oder Anzug und Abendkleid erwünscht. In der Oper erscheinen die Damen im Abend- oder Cocktailkleid, die Herren im Smoking oder dunklen Anzug. Bei Theateraufführungen darf die Kleidung etwas weniger schick sein, beim kostenlosen Public Viewing auf dem Kapitelplatz (Siemens Festspielnächte) kannst du dich ganz normal anziehen.

Von Salzburger Nockerln und Kaskrainern

Die Wiener Mehlspeistradition kultiviert berühmte Backwerke wie die Sachertorte, Strudel und Schmarrn und all diese süßen Verführungen warten auch in Salzburgs Kaffeehäusern auf dich. Neben bekannten Spezialitäten begegnet dir das Salzburger Nockerl. Das Souffé aus Eiern, Mehl und Zucker wird als warme Nachspeise angeboten, ist von Größe und Sättigungsfaktor her aber eher ein Hauptgericht. Bedenke bei der Bestellung, dass die Zubereitung viel Zeit braucht.

Typische herzhafte Gaumenfreuden in Salzburger Restaurants sind Gerichte mit Käse wie Kaspressknödel (Mehlknödel mit Käse), Kasnocken (Käsenudeln) oder Kaskrainer (Brühwürste mit Käse). Wild aus den Wäldern und Fische aus den Seen der Umgebung finden sich ebenfalls häufig auf den Speisekarten.

Souvenirs und Einkaufen

Allerorten werden in Salzburg Mozartkugeln angeboten. Die runde Süßigkeit ist ein beliebtes Mitbringsel, das sich in den Verkaufsverpackungen mit Mozart-Konterfei auch gut als Geschenk macht. Die Stadt ist ein ideales Pflaster, um Kunsthandwerk und Antiquitäten zu erwerben. Auch mit Trachten kannst du dich wunderbar eindecken. Im Designer Outlet Salzburg beim Flughafen findest du Dirndl und Lederhosen sowie internationale Markenmode.

@neckermann_reisen bei Instagram