Athen Tipps – Antike hautnah erleben zwischen Bergen und Meer

In der griechischen Hauptstadt Athen bilden Historie und Moderne aufregende Kontraste. Die Metropole zu Füßen der Akropolis beeindruckt mit ihrer unglaublichen Vielfalt an antiken Gebäuden. Zu Recht ziehen die historischen Zeugnisse zahlreiche kulturinteressierte Besucher an. Und obwohl du dich in einer Millionenmetropole befindest, kannst du die berühmtesten Sehenswürdigkeiten fast alle bequem zu Fuß erreichen. Neben beeindruckenden Zeugnissen der Antike hat Athen aber noch viel mehr zu bieten. Die Stadt ist jung und modern, etwa im quirligen ehemaligen Handwerker-Viertel Psirri, wo man sich abends in Clubs und Restaurants trifft. Geh auf Entdeckungsreise in Athen. Zwischendrin gibt es bestimmt immer wieder eine Gelegenheit für ein paar köstliche griechische Oliven, ein Glas Wein oder einen Ouzo. Wetten, dass zwischen Tempeln und Tavernen auch für dich das richtige dabei ist? Genieß deinen Urlaub in Athen mit Neckermann Reisen!

Klima und Anreise


Aufgrund der Lage zwischen Bergen im Norden, Osten und Westen, sowie der vorherrschenden Winde des Landes, ist das Klima in Athen etwas trockener und wärmer als in anderen Teilen Griechenlands. So ist Athen ganzjährig ein reizvolles Urlaubsziel.

Klima

Athen hat beachtliche 348 Sonnentage im Jahr vorzuweisen. Die Niederschlagsmenge ist hier insgesamt auf einem sehr niedrigen Niveau, am ehesten regnet es gelegentlich zwischen Oktober und Februar. Die Winter sind hier im Vergleich zu Mitteleuropa sehr mild, im November etwa sind Temperaturen von 20 bis 25 Grad keine Seltenheit. Zwischen Dezember und Februar liegen die Durchschnittstemperaturen um 10 Grad, von Mai bis September durchschnittlich zwischen 20 und 29 Grad. Hauptreisezeit ist zwischen Frühjahr und Herbst, wobei du im Juli und August mit sehr hohen Temperaturen rechnen musst. Im Sommer sind, vor allem in der Zeit vom 1. bis 20. August, viele Geschäfte und Restaurants geschlossen, da dies die traditionelle Reisezeit der Athener ist.

Anreise

Mit dem Flugzeug bist du beispielsweise von Frankfurt aus in rund drei Stunden in Athen. Die griechische Hauptstadt wird von zahlreichen deutschen Flughäfen aus angeflogen. Mit der Metro bist du in rund 45 Minuten in der Stadt, einen Flughafenbus gibt es ebenfalls. Die Strecke von Deutschland nach Athen mit dem Auto zurückzulegen, ist natürlich möglich, aber bei etwa 2.000 Kilometern allein von München aus, nicht unbedingt empfehlenswert. Stell bei der Ankunft deine Uhr um, in Griechenland ist es eine Stunde später als in Mitteleuropa. Die Wechsel von Sommer- zu Winterzeit und retour erfolgen wie bei uns. 

Sehenswürdigkeiten


Von A wie Antike bis Z wie Zeus: Hier die Top-Empfehlungen für unvergessliche Erlebnisse während deines Neckermann Urlaubs in Athen.

Akropolis

Ein Muss beim Athen-Besuch: die Besichtigung der Akropolis. Einst eine Festung, ist sie heute eines der bekanntesten Monumente der griechischen Antike, eine Art griechisches Nationalheiligtum. Stolz erhebt sie sich auf einem Felssockel über der Stadt. Den Torbau zum heiligen Bezirk bilden die Propyläen, im Nike-Tempel huldigte man einst der Göttin Athena Nike, und der Parthenon, der Tempel für die Stadtgöttin Pallas Athene, ist trotz fehlendem Dach eines der Prunkstücke der Akropolis. Zu Füßen des Wahrzeichens liegt das Dionysos-Theater und ein paar Meter südlich des Felsens befindet sich das Akropolis-Museum, in dem du mehr über die Geschichte dieser faszinierenden Bauwerke erfährst. 

Agora

Die Agora war der Markt- und Versammlungsplatz der antiken griechischen Gesellschaft. Erhalten ist davon vor allem die Stoa des Attalos, eine Säulenhalle, in der sich früher vermutlich die Läden befanden, und der Tempel des Hephaistos, Griechenlands besterhaltener Tempel. Das Agora-Museum erklärt den antiken Alltag. 

Tempel des Olympischen Zeus

Mehrere Jahrhunderte wurde an diesem Tempel gebaut, er galt als einer der größten im antiken Griechenland. 15 noch stehend erhaltene Säulen sowie eine liegende Säule zeugen von seiner einst beeindruckenden Größe. Erst unter Kaiser Hadrian wurde er vollendet und fiel dann später zu großen Teilen Erdbeben zum Opfer. Etwa 500 Meter östlich der Akropolis kannst du ihn besichtigen. 

Syntagma-Platz

Am eindrucksvollen Platz der Verfassung halten die Evzonen, Wachsoldaten in historischer Tracht, Wache vor dem Grabmal des unbekannten Soldaten. Immer zur vollen Stunde sieht man sie in Bewegung, am Sonntag um 11 Uhr ist ein großer Wachwechsel. Zwischen Syntagma-Platz und Omonia-Platz fällt die Athener Trilogie ins Auge: Universität, Akademie und Nationalbibliothek sind klassizistische Vorzeige-Bauten. Besondere Hingucker sind die farbigen Fresken und bemalten Friese auf Marmor. 

Markthallen

Die Markthallen sind „nur“ hundert Jahre alt, im Vergleich zu vielen anderen historischen Gebäuden in Athen also sehr jung. Von Montag bis Samstag herrscht hier in den Morgenstunden ein buntes Treiben, wenn Händler ihre frischen Fische, Nüsse, Oliven, Honig oder Eier feilbieten. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der Obst- und Gemüsemarkt, der auch auf jeden Fall sehenswert ist. 

Plakaviertel

In der einstigen Altstadt Athens, dem Plakaviertel, kann man wunderbar herumschlendern. Rund um den lebhaften Monastiraki-Platz gibt es nicht nur Historisches zu entdecken, sondern auch viele landestypische Tavernen, Bars und Restaurants, die mit günstigem, aber gutem Essen aufwarten und dich die griechische Gastfreundschaft erleben lassen. An der pittoresken Treppengasse Odos Miniskleous findest du abends viele Musiktavernen, in denen du an einem stimmungsvollen Folkloreabend teilnehmen kannst. 

Lykavittos

Eine hervorragende Aussicht auf die Stadt hast du vom 277 Meter hohen Berg Lykavittos, mitten in Athen. In der Nähe des Syntagma-Platzes, im Viertel Kolonaki, startet eine Standseilbahn, die dich den ganzen Tag über, bis in die späte Nacht (im Sommer bis 3 Uhr früh, sonst bis 1 Uhr), hoch und wieder herunter bringt. Die Sonnenuntergänge auf dem Lykavittos sind spektakulär, bring dir ein kleines Picknick mit. Sportliche erklimmen den Gipfel über die Spazierwege. 

The Mall

Wer sich nach all den eindrucksvollen antiken Bauten nach etwas Moderne sehnt, der ist in diesem Einkaufstempel genau richtig. 2005 in der Nähe der olympischen Spielstätten eröffnet, finden sich auf mehreren Etagen über 150 Geschäfte, dazu Restaurants, Kinos und sogar Bowlingbahnen. 

Ausflüge


Wenn du etwas mehr Zeit mitgebracht hast, gibt es in der Umgebung Athens viel Schönes zu entdecken. Zum Meer und schönen Stränden es ist auch nur ein Katzensprung. Ursprüngliche Inseln, imposante Tempel und ein einzigartiges Kloster erwarten dich.

Kloster Daphni

Einige der größten Schätze byzantinischer Kunst lassen sich hier entdecken. Das Kloster Daphni liegt etwa zehn Kilometer außerhalb der Stadt und ist berühmt für seine zahlreichen Mosaike, die den Kircheninnenraum zieren. Damit zählt es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mit einem Linienbus bequem und schnell von der Stadt aus zu erreichen – lass dich in der Touristeninformation beraten. 

Piräus

Die Hafenstadt vor den Toren Athens ist bequem mit der Metro zu erreichen. Auf deutsch im Schlager „Ein Schiff wird kommen“ („Ich bin ein Mädchen aus Piräus…“) verewigt, hat sie mit einem Schifffahrtsmuseum sowie einem Archäologischen Museum kulturell einiges zu bieten. Wer ein wenig im Meer baden möchte, kann das hier an den Stränden zwischen den beiden Häfen Zea Marina und Mikrolimano sowie an der Limanaki-Bucht tun. 

Kap Sounion

Malerisch thront der Poseidon-Tempel mit seinen zierlichen Säulen am Kap Sounion über der Ägäis. Schon der englische Dichter Lord Byron war begeistert von dieser Aussicht. Besonders stimmungsvoll ist es hier am späten Nachmittag bis Abend, wenn die Sonne langsam im Saronischen Gold untergeht. Am nahen Sandstrand kann man vorher schön baden. Das Kap ist rund 75 km von Athen entfernt, viele Hotels und Reisebüros bieten geführte Ausflüge an. 

Saronische Inseln

Von den Inseln im Saronischen Golf sind besonders die drei Ägina, Poros und Hydra einen Besuch wert. Gönn dir eine Tageskreuzfahrt ab Piräus, dem Athener Hafen, sie ist in vielen Reisebüros buchbar. Ägina, die Pistazieninsel, kann man auch leicht auf eigene Faust mit einer Fähre erreichen. 

Wissenswertes


Wie gelangt man in Athen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten? Welche Events im Jahreskalender sind besonders interessant? Und was hat die griechische Küche Leckeres zu bieten? Hier erhälst du hilfreiche Informationen für deinen Athen-Urlaub mit Neckermann Reisen.

Sprache

Die griechische Sprache besitzt eine eigene Schrift. Die ungewohnten Buchstaben sind für Besucher aber an vielen Orten durch Aufschriften und Straßenschilder in lateinischer Schrift ergänzt, so dass du dich gut zurechtfinden wirst. Englisch wird von vielen Griechen verstanden, manche beherrschen auch etwas Deutsch.  

Kulinarisches

Die Griechen essen gerne in Gesellschaft, und davon profitieren auch die Besucher, denn es gibt zahlreiche sehr gute und günstige Restaurants. Jedes Stadtviertel in Athen hat seine eigenen Tavernen. Gegessen wird etwas später als in Deutschland üblich, der Hauptandrang herrscht meist erst gegen 21 Uhr. Viele Restaurants und Tavernen haben Speisekarten mit englischer Übersetzung. Erlebe die köstliche Mittelmeerküche mit schmackhaften Vorspeisen, knackigem Choriatiki (Bauernsalat mit Schafskäse), frischem Lamm oder Fisch, dem traditionellen Hackfleischauflauf Moussaka und süßen Nachspeisen. Den Anisschnaps Ouzo, das griechische Nationalgetränk, bekommst du überall, außerdem gibt es spezielle Ouzerien, in denen man ihn flaschen- oder karaffenweise serviert bekommt und dazu leckere Kleinigkeiten (mesedes) isst. Hauptsächlich von Männern besucht werden die griechischen Kaffeehäuser, kafenia genannt. Hier trifft man sich für Gespräche und das Brettspiel tavli. 

Feste & Events

In Athen ist das ganze Jahr über viel geboten: Am letzten Karnevalswochenende vor Aschermittwoch wird im Plaka-Viertel ausgelassen und kostümiert Karneval gefeiert, viele Familien lassen am Rosenmontag vom Philopappos-Hügel aus Drachen steigen. Am 25. März und 28. Oktober sind griechische Nationalfeiertage, die mit einer großen Militärparade begangen werden. Fünf Tage um Ende Mai/Anfang Juni spielt man zum Europäischen Jazzfestival auf, im Juni oder Juli steigt das Festival Rockwave etwa 40 Kilometer außerhalb Athens, ein großes Open-Air-Rockfestival. Das älteste Kulturfestival Griechenlands findet jedes Jahr zwischen Juni und September in Athen und Epidaurus statt. In Epidaurus wird das berühmte Amphitheater mit Theater, Konzerten und Ballett bespielt, in Athen ist das Odeon des Herodes Atticus, ein klassisch-antikes Theater am Südhang der Akropolis, der stilvolle Austragungsort dieser Events. Im Juli kannst du auf der Nautischen Woche in Piräus allerlei Konzerte und Folklore-Veranstaltungen besuchen. In der ersten Vollmondnacht im August sind zum August Moon Festival viele archäologische Stätten Athens geöffnet und einige auch Schauplatz kultureller Veranstaltungen, etwa die Agora. Sehenswert!  

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Ärzte, Apotheken und Krankenhäuser gibt es in Athen in ausreichender Zahl, die Ausstattung von Praxen und Kliniken entspricht jedoch nicht immer deutschen Standards. Kassenärzte und staatliche Krankenhäuser behandeln dich mit einer europäischen Krankenversicherungskarte kostenlos, es ist aber trotzdem ratsam, eine Auslandskrankenversicherung für privatärztliche Konsultationen abzuschließen.  

Infrastruktur und Verkehrsmittel

In Athen kannst du als Besucher vieles zu Fuß erledigen, es gibt aber auch zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel, die dich bequem von A nach B bringen: die U-Bahn (Metro), Busse und Trolley-Busse sowie die Straßenbahn. Linienbusse zu weiter entfernten Zielen starten an verschiedenen, über die Stadt verteilten Busbahnhöfen. 

@neckermann_reisen bei Instagram