Köln Tipps – Die Stadt mit Herz und Dom

Der Dom, der Rhein, der Karneval und die Gastfreundschaft – das sind die herausragenden Merkmale der viertgrößten Stadt Deutschlands. Dank der vielseitigen Sehenswürdigkeiten besticht Köln aber nicht nur als Kulturstadt in Westfalen, sondern auch als attraktives Reiseziel für die ganze Familie. Wer keine Lust auf Museums-Hopping und Dombesteigung hat, kann sich beispielsweise  eine Auszeit an der Rheinpromenade nehmen und dabei zwischen Wiese, Sand- und Kieselstrand wählen. Für Köln-Besucher mit Kindern ist ein Spaziergang durch den Kölner Zoo oder ein Ausflug ins Abenteuermuseum Odysseum reizvoll. Fest steht: Im Urlaub in Köln kommt hier jeder auf seine Kosten.

Durch die gute Anbindung ans Ruhrgebiet und weitere Großstädte wie Düsseldorf, die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, das nördliche gelegene Münster oder die Nähe zur Eifel und der niederländischen Nordsee ist Köln auch ein idealer Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung.

Sehenswürdigkeiten

Kultur hat Köln mit seiner Vielzahl an Museen, Theatern, Kinos und Ausgehmöglichkeiten reichlich zu bieten und bedient damit die verschiedenen Interessen von Besuchern aus der ganzen Welt.

Kölner Dom

Der Dom ist das unumstrittene Wahrzeichen der rheinischen Metropole. Die knapp 145 Meter hohe gotische Kirche, die seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, wurde von 1248 bis 1880 in zwei Bauperioden errichtet und thront im Herzen Kölns – direkt neben dem Hauptbahnhof in der Fußgängerzone. Auf keinen Fall solltest du dir den Ausblick von der Dom-Aussichtsplattform entgehen lassen, die einen wunderbaren Überblick über die Großstadt ermöglicht und für den mühsamen Aufstieg über 533 Stufen entschädigt.

Museen und Ausstellungen

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kölns zählt auch die abwechslungsreiche Museumslandschaft, die eine Vielzahl von Besuchern aus aller Welt anzieht. Neben dem bekannten und ältesten Wallraf-Richartz-Museum, einer empfehlenswerten Anlaufstelle für Kunstliebhaber, die sich besonders für die Kunst des Mittelalters bis ins 19. Jahrhundert interessieren, lohnt sich ein Besuch im Museum Ludwig, das sich der Kunst der Moderne verschrieben hat. Des Weiteren erfreut sich auch das römisch-germanische Museum nicht nur unter Geschichtsfans großer Beliebtheit. Das Schokoladenmuseum ist in seiner Art das weltweit einzige Exemplar und deshalb auf jeden Fall einen Besuch wert, ebenso wie das Deutsche Sport- und Olympiamuseum – beide Museen liegen direkt am Rhein und sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Shopping in der Schildergasse

Köln zählt zu den beliebtesten Shopping-Metropolen Deutschlands. Dafür zeichnet vor allem die Schildergasse verantwortlich, die Fußgängerzone Kölns, die am Neumarkt, einem der wichtigsten Knotenpunkte beginnt, sich bis zum Dom erstreckt und eine große Auswahl an internationalen Modemarken und Kaufhausketten beherbergt.

Der Rhein

Der 1230 Kilometer lange Fluss verläuft quer durch Köln und teilt die Stadt damit in zwei Hälften. Wer dem Trubel der Metropole für eine Weile entkommen möchte, kann sich am Rheinstrand von Köln entspannen. Besonders im Sommer sind beispielsweise die Poller Wiesen zum Grillen und Picknicken sehr beliebt, im Norden und Süden der Stadt sind auch vermehrt Sandstrände zu finden. Die wohl bekannteste Brücke über den Rhein ist die 400 Meter lange Hohenzollernbrücke, die mit insgesamt 22 Tonnen schweren Schlössern behängt wurde – eine beliebte Touristenattraktion, nicht nur für Liebespärchen.

Ausflüge

Köln punktet auch mit der günstigen Lage: Am Rande des Ruhrgebiets angesiedelt, bist du in kurzer Zeit sowohl mit der Bahn als auch mit dem Auto im „Pott“ und kannst auf Tagesausflügen beispielsweise die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Industriestadt Essen oder die Nachbarstadt Bonn besichtigen.

Kurztrip nach Bonn

Wer sich mehr für Politik als für Industriedenkmäler interessiert, sollte unbedingt einen Abstecher in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn machen. Ebenso wie Köln verfügt Bonn innenstadtnah über eine beachtliche Museumslandschaft. Unbedingt lohnenswert ist ein Spaziergang durch das ehemalige Regierungsviertel der Stadt mit seinen Kontrasten aus Alt- und modernen Prachtbauten. Zudem kannst du hier ausgiebig shoppen.

Phantasialand Brühl

Nur wenige Autobahnkilometer südlich von Köln findest du das Phantasialand Brühl, das jährlich rund zwei Millionen Besucher anzieht. Der beliebte Freizeitpark verfügt über eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, so dass er sich problemlos mit der Bahn ansteuern lässt. Besonders beliebt ist die Achterbahn „Black Mamba“, die unter Freizeitpark-Fans gleichermaßen gefeiert und gefürchtet wird. In den Sommermonaten lockt der Freizeitpark mit seinen Fahrgeschäften Besucher aus ganz Europa an. Im Winter bietet das Phantasialand verschiedene Shows, Indoor-Attraktionen und Feuerwerkarrangements an, was einen Besuch im beliebten Freizeitpark auch an kalten Tagen attraktiv macht.

Wahner Heide

Für alle Naturliebhaber hält die Kölner Umgebung ein echtes Highlight bereit: die Wahner Heide, das zweitgrößte artenreichste Naturschutzgebiet in Nordrhein-Westfalen. Neben der herrlichen Heidelandschaft verzaubern Sümpfe, Heidemoore und Buchwälder, Dünenlandschaften, Tümpel und Teiche die Besucher. Etwa 700 gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden im Naturschutzgebiet bei Troisdorf, etwa zwanzig Minuten mit dem Auto von Köln entfernt, ihre letzten Rückzugsorte. Die atemberaubende Landschaft und Artenvielfalt laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen für Groß und Klein ein.

Tipps für Familien

Köln ist auch für den Familienurlaub eine erstklassige Adresse. Die Stadt bietet zahlreiche Attraktionen für Kinder und Jugendliche aller Altersklassen.

Kölner Zoo

Zu den beliebtesten Ausflugszielen mit Kind zählt zweifelsohne der Kölner Zoo, einer der drei ältesten Tierparks in ganz Deutschland. Mit 20 Hektar Fläche und 842 Tierarten zählt er auch zu den größten Zoos. So ist nicht verwunderlich, dass jährlich circa 1,7 Millionen Besucher ihren Weg dorthin finden und sich an der Vielzahl exotischer und heimischer Tiere erfreuen.

Abenteuermuseum Odysseum

Köln macht auch bei schlechtem Wetter Spaß! Eine beliebte Alternative zu Rheinufer und Zoo ist dann das Abenteuermuseum Odysseum, das mit 150 Erlebnisstationen die ganze Familie zum Mitmachen einlädt und einzigartig in ganz Deutschland ist. Ob Flugsimulator, Ausgrabungsstätten, überlebensgroße Dinosauriernachbildungen, Hochseilgarten oder 3D-Kino: Das breit gefächerte Angebot und die spannende Themenvielfalt laden Kinder und Erwachsene zu einer interaktiven Forschungsreise ein, bei gutem Wetter auch im Außenbereich.

Spielparks

Für Familien, deren Kinder mehr Action brauchen als einen Ausflug ins Schokoladenmuseum, gibt es ein reiches Angebot an Indoor-Spielplätzen in und um Köln, in denen sich die Kleinen so richtig austoben können. Neben dem Okidoki-Kinderland und dem Jackelino Safari erfreut sich besonders der Silly Billy Spielpark in Köln-Lövenich großer Beliebtheit, da er mit attraktiven Angeboten wie Hüpfburgen, Kletterwänden, Trampolinanlagen und Rollrutschen lockt.

Wissenswertes

Bevor du deinen Köln-Urlaub buchst, solltet du noch ein paar Dinge über den Kölschen Lebensstil erfahren. Die Kölner leben frei nach dem Motto „Et es wie et es“ und sind dafür bekannt, extrem gastfreundlich zu sein und Touristen mit offenen Armen bei einem oder zwei Kölsch zu empfangen.

Anreise

Während der Hauptbahnhof in Köln mitten in der Innenstadt gelegen ist, musst du per Auto oder S-Bahn mindestens 20 Minuten Fahrtzeit vom Flughafen Köln-Bonn bis in die Innenstadt einplanen. Der Fernbusbahnhof liegt nicht (mehr) am Hauptbahnhof – stattdessen müssen Busreisende nun die Haltestelle in Leverkusen benutzen, die ebenfalls mit der S-Bahn vom Kölner Hauptbahnhof aus innerhalb von 20 Minuten erreichbar ist. Am flexibelsten ist die Anreise mit dem Auto, allerdings ist die Verkehrslage rund um Köln recht staulastig.

Da das Verkehrsnetz des Kölner Verkehrsbundes KVB innerhalb der Stadt sehr gut ausgebaut ist, lohnt es sich in vielen Fällen, ganz bequem mit der Bahn anzureisen und sich vor Ort ein Ticket für die Kölner Straßenbahn zu kaufen.

Kölsch, Kneipen & Kulinarik

Kölsch, das Kölner Bier, zählt zu den kulinarischen Wahrzeichen der rheinischen Metropole. Mehr als 80 verschiedene Sorten Kölsch von 27 heimischen Brauereien werden hier angeboten. Zu einer echten kölschen Erfahrung gehört natürlich auch die passende Kneipe und auch daran herrscht kein Mangel in Köln. Etliche Lokale und Restaurants laden zu typisch kölschen Gerichten wie dem „Rheinischen Soorbrode“ (Rheinischer Sauerbraten) oder „Rievkooche“ (Reibekuchen) ein, der traditionell vom „Köbes“ serviert wird. Achtung, der Kellner schenkt ungefragt Kölsch nach, bis der Gast seinen Bierdeckel auf das Glas legt. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass einer der Lieblingssätze der Kölner „Drinkste eine met?“ („Trinkst du einen mit?“) ist.

Karneval

Wie keine andere deutsche Stadt steht Köln für die 5. Jahreszeit, die am 11.11. um 11.11 Uhr jedes Jahres mit bunten Feierlichkeiten eingeläutet wird: Karneval! Köln zieht damit Urlauber und Schaulustige aus ganz Europa an. In der Woche vom Rosenmontag findet eine Vielzahl von Umzügen in ganz Köln statt und sorgt für einen absoluten Ausnahmezustand in der ganzen Stadt, währenddessen die Innenstadt für mindestens einen Tag fast vollständig für den Autoverkehr gesperrt ist. Zwischen „Helau“, „Kölle Alaaf“, einem „Halve Hahn“ (wobei es sich nicht um ein halbes Hähnchen, sondern ein traditionelles Roggenbrötchen mit Gouda und Senf handelt) und natürlich dem obligatorischen Kölsch, ist der Karneval eine großartige Gelegenheit zum Feiern, und um die Kölner Gastfreundschaft in vollen Zügen zu genießen.

@neckermann_reisen bei Instagram