New York Tipps

Manhattan, Brooklyn, Queens und Staten Island: Quartiere dich in einem Hotel in New Yorks aufregenden Stadtteilen ein und tauche in die Straßenschluchten der Millionenmetropole ab. In der Stadt, die niemals schläft, lässt es sich formidabel übernachten. In noblen Herbergen wie dem traditionsreichen Waldorf Astoria gaben und geben sich berühmte Persönlichkeiten wie Frank Sinatra und Queen Elizabeth II. die Klinke in die Hand. Städtereisende fühlen sich in den bestens ausgestatteten 3- bis 4-Sterne-Unterkünften der Mega-City wohl. Unser Reiseführer gibt dir hilfreiche Tipps für deinen Urlaub in New York.

Lage und Verkehrsanbindung

Für New-York-Urlauber, die im Herzen der Stadt wohnen möchten, ist ein Hotel in Manhattan genau das Richtige. Die Stadtinsel war einst die Keimzelle der gesamten City und wichtige Sehenswürdigkeiten befinden sich hier. Günstige zentrale Hotels finden sich in den Manhatten-Vierteln Midtown mit dem Empire State Building und dem Times Square, Upper Westside (Metropolitan Opera, Central Park, Hudson River) sowie Upper Eastside (Metropolitan Museum of Art, East River). Die Orientierung in Manhattan fällt nicht schwer, da die Straßen schachbrettartig verlaufen. Die Straßen in Nord-Süd-Ausrichtung werden als Avenues bezeichnet, die Ost-West-Verbindungen als Streets. Ausnahmen bilden der Times Square und der Broadway.

Falls du ein Hotel in Brooklyn oder Queens bevorzugst, gelangst du per U-Bahn oder Bus einfach und schnell nach Manhattan. Von Staten Island aus kannst du auch die Fähre nehmen. Die Überfahrt mit der Staten Island Ferry ist für Fußgänger kostenlos.

Unterwegs in New York

Parken ist in New York ein kostspieliges Vergnügen. Nur wenige Hotels in Manhattan stellen Ihren Gästen einen Parkplatz zur Verfügung. Öffentliche Parkhäuser kosten zwischen 25 und 60 US-Dollar pro Tag. Einen Mietwagen zu benutzen, ist aber ohnehin keine gute Idee. In New York herrscht stets viel Betrieb auf den Straßen und lange Staus sind an der Tagesordnung. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bist du bequemer und günstiger unterwegs. Für Stadtrundfahrten stehen außerdem Hop-on-Hop-off-Busse für das individuelle Erkunden der Stadt und geführte Touren zur Verfügung.

U-Bahn (Subway) und Bus bringen dich überallhin, kosten nicht viel und sind simpel zu bezahlen. Die aufladbare Guthabenkarte MetroCard gilt für beide Verkehrsmittel der Metropolitan Transportation Authority (MTA). Pro Fahrt werden 2,50 Dollar abgezogen. Für Touristen kann sich bei längeren Aufenthalten auch eine Wochenkarte lohnen, die zum Festpreis beliebig viele Fahrten zulässt.

Für Fahrten nach Jersey empfiehlt sich der Pendlerzug PATH (Port Authority Trans Hudson) und nach Long Island gelangen Sie mit dem LIRR (Long Island Railroad). Für beide Verkehrsmittel sind extra Tickets zu lösen, sie sind nicht mit der MetroCard benutzbar. Schließlich lassen sich mit der Fähre schöne Ausflüge unternehmen, etwa zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island.

Erleben und genießen

Du reist nach New York und fragst dich, was du in der Stadt unbedingt unternehmen sollst? Lass dich von unseren Anregungen inspirieren. Entdecke New York beispielsweise kulinarisch, besuche bekannte Schauplätze von Filmen und TV-Serien wie Sex and the City oder fliege mit dem Hubschrauber über den Big Apple.

Shoptainment

In New York gehst du nicht einfach zum Einkaufen: Du gibst dich dem „Shoptainment“ hin. Ein Bummel durch die prächtig dekorierten Schaufensterpassagen und die großen Kaufhäuser gleicht einer Unterhaltungsshow. Das gilt insbesondere in der Vorweihnachtszeit, wenn Macy’s, Bloomingdale’s und Co. aus ihren Auslagen kleine Kunstwerke machen. Mit beweglichen Puppen, Lichteffekten und Animationen werden bekannte Märchen nacherzählt oder eigene Fantasiewelten kreiert. Ein Highlight des weihnachtlichen New Yorks ist auch das Rockefeller Center mit dem gigantischen Christbaum.

Fahrt auf das Empire State Building

Auch wenn sich in New York mittlerweile viel höhere Gebäude finden: das Empire State Building mit seinem altehrwürdigen Charme bleibt die erste Adresse für einen Panoramablick über die Stadt. Wenn du gerade in der Stadt eingetroffen bist, lässt sich mit einer Liftfahrt auf die Aussichtsplattform sehr gut der Jetlag bekämpfen – und du verschaffst dir einen guten Überblick über die Stadt.

Skyline bei Nacht

Im abendlichen Lichterglanz sieht Manhattan wie ein funkelndes Juwel aus. Ein schöner Aussichtspunkt ist die Uferpromenade der Stadt Hoboken, die genau gegenüber von Manhattan am Hudson River liegt. Du kannst aber auch über die Brooklyn Bridge zum kleinen Strand The Cove spazieren und die Aussicht von dort genießen oder du fährst mit der Seilbahn über die Queensboro Bridge nach Roosevelt Island.

Das passende Hotel finden

Die New Yorker Hotels bieten jeden erdenklichen Komfort: vom Dachpool mitten in Manhattan bis zum luxuriösen Spa. Dafür ist das Preisniveau insgesamt recht hoch. Wirklich billige Bleiben sind nicht empfehlenswert, da der Standard sehr gering ist. Höchstens ein Hostel kommt als Hotelschnäppchen in Frage. Ansonsten bist du mit 2- oder besser 3-Sterne-Häusern bestens bedient. Luxus gibt es ab 4 Sternen.

Für Sightseeing und Shopping

Willst du in kürzester Zeit so viele Highlights wie möglich sehen und viel einkaufen, ist ein Hotel in Manhattan erste Wahl. Neben bekannten Hotelketten wie Holiday Inn, Meridien oder Best Western gibt es viele traditionsreiche Häuser der Mittelklasse wie das Hotel Pennsylvania, in denen du zum guten Preis viel Komfort und Service bekommst. Boutique-Hotels wie das Affinia Manhattan überzeugen durch individuellen Charme, inhabergeführte Hotels wie das Deauville durch ihre familiäre Atmosphäre. Gehobenen Komfort und Art Déco-Design bietet das Metro Hotel in Midtown. Das Radisson Martinique on Broadway begrüßt seine Gäste in einem französischen Renaissance-Gebäude.

Am Park und am Fluss

In Hotels am Central Park sowie am Hudson River genießt du trotz Großstadt auch ein Stück Natur. Das Salisbury Hotel liegt zentral nahe der Firth Avenue und ist zugleich nur ein paar Schritte vom Park entfernt. Das Hudson Hotel lockt mit Design-Stil und tollen Ausblicken auf den Fluss und Manhattan.

Hotels für Familien

Kinder sind eigentlich in allen Hotels herzlich willkommen. Frage nach einem Zimmer mit zwei Doppelbetten, wie es häufig angeboten wird. Es kostet wenig mehr als ein normales Doppelzimmer. Ansonsten kommen die großzügigen Suiten in Frage oder zwei Zimmer mit Zwischentür.

Hotels mit Ausblick - Hoch hinaus

An Hotels mit aussichtsreichen Stockwerken besteht in New York kein Mangel. Wenn du von deinem Zimmer den Blick über die Stadt genießen möchtest, solltest du diesen Wunsch bereits bei der Buchung angeben. Ansonsten erhälst du wahrscheinlich ein Zimmer in einer der unteren Etagen und zum Hinterhof gewandt.

Hotels am Broadway

Hälst du dich für den Besuch eines Musicals oder einer Theateraufführung in der Stadt auf, empfiehlt sich ein Hotel direkt im Theaterdistrikt. Das elegante Crowne Plaza Times Square lässt keine Komfortwünsche offen und liegt direkt am Times Square. Gut geeignet sind auch das Novotel New York Times Square und das Best Western Plus President.

Gut zu wissen

New York ist die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Trotzdem sind auch im Big Apple einige Dinge zu beachten, damit dein Urlaub keine unliebsamen Überraschungen bereithält. Wie du deine Städtereise in die Ostküstenmetropole vorbereitest und auf was du vor Ort achten solltest, erfährst du hier.

Hoch- und Nebensaison

Eine richtige Nebensaison gibt es in New York nicht, die Stadt ist zu jeder Jahreszeit gut besucht. Während Großereignissen wie dem Marathon sind Zimmer in Manhattan kurzfristig kaum zu bekommen. Bessere Chancen hast du rund um die amerikanischen Feiertage, wenn die Geschäftswelt Urlaub macht. Dazu zählen der 4. Juli, Labour Day und Thanksgiving. Sparen lässt sich außerdem, wenn du ein Hotel in New Jersey statt in Manhattan beziehst. Der Transfer von und zum Flughafen lässt sich bei Neckermann Reisen extra buchen.

Check-in und Trinkgelder

Um in einem Hotel in New York zu übernachten, musst du oder deine Begleitperson mindestens 21 Jahre alt sein. Halte für die Gepäckträger und Zimmermädchen stets ein paar Scheine (keine Münzen) als kleine Anerkennung bereit – das sogenannte „Tip“ wird vorausgesetzt. Üblich sind 1 US-Dollar pro Gepäckstück beziehungsweise 2 Dollar pro Übernachtung. Hinterlege das Geld für das Zimmermädchen am besten täglich auf dem Kopfkissen. Der Concierge erhält für besondere Services 10 Dollar, die Bedienungen im Restaurant 15 bis 20 Prozent vom Rechnungsbetrag. Einfache Faustregel: verdoppele die Steuer (Tax), dann bist du auf der sicheren Seite.

Zimmerausstattung und -lage

Achte bei Doppelbetten auf die Bezeichnung „King size“, damit du zu zweit genug Platz hast. Zimmer in der Nähe der lärmenden Eiswürfelmaschinen bringen leichte Schläfer ebenso um die Nachtruhe wie Zimmer in den unteren Etagen und direkt bei den Aufzügen. Falls du in einem solchen Raum einquartiert werden solltest, frag unbedingt gleich nach einer besseren Alternative. Meistens klappt es.

Rauchverbot

In den Hotels von Manhattan sind Raucherzimmer die absolute Ausnahme. Beachte auch ansonsten das strikte Rauchverbot in der Stadt: es gilt in allen öffentlichen Gebäuden, in den Verkehrsmitteln sowie in so gut wie allen Restaurants und Bars. Selbst an der frischen Luft ist der Glimmstängel nicht überall erlaubt. Im Central Park, an den Stadtstränden und in öffentlichen Fußgängerbereichen wie dem Times Square ist Rauchen verboten. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Geldstrafen.

New York City Pass

Hälst du dich länger in New York auf, lohnt sich diese Touristenkarte zum Festpreis. Du hast freien Eintritt zu namhaften Museen wie dem Museum of Modern Art (MOMA) oder dem Metropolitan Museum of Art, fährst umsonst auf die Aussichtsplattform des Empire State Building und mit der Fähre, sparst dir Warteschlangen und einiges mehr.

Spartipps für das Einkaufen

Shopping in den Edelboutiquen auf der Fifth Avenue leert schnell den Geldbeutel. Günstiger kommst du in Outlets wie dem Woodbury Common Premium an Designerkleidung. Bei der Buchung eines New York-Shopping-Pakets von Neckermann Reisen ist neben Flug und Hotel der Transfer zum Jersey Gardens Outlet inklusive. Am Freitag nach dem Thanksgiving-Fest (Black Friday) sowie nach den Weihnachtsfeiertagen gibt es in vielen Geschäften in New York satte Rabatte. Schnäppchenjäger sollten auch einen Ausflug nach Pennsylvania in Betracht ziehen. New Yorks ländlicher Nachbarstaat erhebt keine Steuern auf Kleidung und Schuhe.

Aktuelle Reiseberichte

#NeckermannReisen bei Instagram