Die schönsten griechischen Inseln für Paare

Die schönsten griechischen Inseln für Paare

Die schönsten griechischen Inseln für Paare: Romantik zwischen Ägäis und Ionischem Meer

Sie erheben sich aus türkisfarbenem Wasser, beheimaten Traumstrände und einsame Buchten. Olivenhaine überziehen schroffe Berglandschaften, weiße Häuserfassaden klettern steile Felsküsten hinauf: Griechenlands schönste Inseln zählen zu den schönsten Plätzen Europas – und eignen sich hervorragend für den Paarurlaub. Begleiten Sie uns. Nach Kreta zur Lagune von Balos, zu Rhodos' schönstem Ort für einen Sonnenuntergang, zu Santorinis Vulkanlandschaft oder zu einer einsamen Bucht auf Zakynthos. Wir stellen Ihnen die schönsten griechischen Inseln vor und geben Ihnen für jede einen Romantik-Tipp mit auf die Reise.


Die Sonne versinkt in der Caldera Santorins.
Vom Dorf Oia aus gesehen, versinkt die Sonne in der Caldera Santorins. (© science photo – fotolia.com)

Kreta – Lagunen und Hippie-Höhlen auf Griechenlands größter Insel

Der Romantik-Tipp: Gemeinsam stehen Sie auf weißem Sand und blicken hinüber auf die Insel des Kap Tigani. Hinter einer schmalen Sandbank, die immer wieder sanft von glasklarem Wasser überspült wird, ragt sie aus türkisfarbenem bis tiefblauem Wasser heraus. Dass die Lagune von Balos zu den schönsten Orten Kretas zählt, hat seinen Grund. Dass Sie die Schotterpiste und die kleine, 3 Kilometer lange Wanderung auf sich nehmen ebenfalls. Kommen Sie vormittags vor den anderen Urlauben, erleben Sie in der Lagune, die einst auch Prinz Charles und Lady Diana besuchten, nämlich echte griechische Romantik.

Der Ausflugs-Tipp: Einfach sollte das Leben sein. Ohne Komfort. Ohne Strom. Dafür umso mehr natürliche Schönheit besitzen. Also zogen Bob Dylan, Cat Stevens und andere Hippies in den 1960er Jahren in die Höhlen von Matala im Süden – und genossen dort den traumhaften Blick auf das Meer vor Kreta. Einer der schönsten Orte auf einer der schönsten Inseln Griechenlands. Natürlich schauen Sie vorbei. Für nur 3 Euro besichtigen Sie die Höhlen, in denen einst echte Musikgrößen lebten – und genießen abends in der Scala Fish Tavern mit Blick auf die berühmten Höhlen fangfrischen Fisch.

Der Strand-Tipp: Direkt nach der Ankunft suchen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner die Lieblingspalme aus, breiten Ihr Handtuch auf dem weichen, weißen Sand aus und laufen danach, vorbei an grünen Büschen, hinein ins türkisblaue Wasser. Am Strand von Vai im Nordosten fühlen Sie sich wie im tropischen Paradies.

Die Insel: Kreta zählt nicht nur zu den schönsten griechischen Inseln, das kleine Paradies, dessen Bergmassive bis 2.000 Meter hoch aus dem Wasser in die Höhe ragen, ist dazu Griechenlands größte Insel – und bietet als solche eine unglaubliche Vielfalt. Kleine Buchten beheimaten unzählige Strände, darunter den Elafonissi Beach, der mitunter schon mal pink erstrahlt. Im Inselinneren finden Sie Ruhe, tiefe Schluchten, dazu Bergdörfer, die bislang nur die wenigsten Urlauber kennengelernt haben. Dazu kommen die gemütlichen Hafenstädte Rethymnon und Chania und natürlich der berühmte Palast von Knossos. Rund fünf Kilometer von Kretas Hauptstadt Iraklio entfernt, thront er auf einem Hügel über endlosen Olivenhainen. Möchten Sie mit dem Partner morgens wandern und nachmittags am Strand entspannen , durchqueren Sie am besten Kretas beliebte Samaria-Schlucht.


Rhodos – Griechenlands sonnigste Insel

Der Romantik-Tipp: Wenn die Sonne langsam in der Ägäis versinkt und Rhodos Stadt seine Lichter einschaltet, ist es auf dem Monte Smith besonders schön. Dann bestaunen Sie gemeinsam nicht nur die Akropolis von Rhodos, gleichzeitig genießen Sie die magische Atmosphäre der viertgrößten Insel Griechenlands während der Dämmerung. Während Ihres romantischen Spaziergangs blicken Sie auf die Kreuzritterburg, suchen sich einen schönen Platz und schauen gemeinsam hinaus aufs Meer.

Der Ausflugs-Tipp: Knapp zwei Stunden schippern Sie entspannt durch die Ägäis, sehen zu, wie das tiefblaue Wasser gegen den Bootsrumpf, in der Ferne gegen raue Felswände klatscht. Allein dafür lohnt sich der Ausflug vom Mandraki Hafen in Rhodos aus. Dafür, und für Symi, auch "Insel der Individualisten" genannt. Haben Sie die 400 Stufen der "Kali Strate", der guten Straße, hinter sich gelassen, öffnet sich ein traumhaftes Panorama über die Bucht. Hier, in der Oberstadt, geht es ruhiger zu als in Hafennähe. Probieren Sie die Quiche im Olive Tree, dazu selbstgemachte Zitronenlimonade. Danach baden Sie im glasklaren Meer vor Symi, ehe es abends zurück nach Rhodos geht.

Der Strand-Tipp: Für mehr Ruhe verlegen Sie Ihren griechischen Romantikurlaub nach Süden beispielsweise in Richtung Glystra Beach. Am besten kombinieren Sie jedoch Naturschönheit und Infrastruktur, Romantik und gute Erreichbarkeit – und besuchen daher die Anthony Quinn-Bucht, einen der schönsten Strände auf einer der schönsten Inseln Griechenlands. Wenige Kilometer südlich von Faliraki gelegen, bewundern Sie dort fast unwirklich türkisfarbenes Wasser, entspannen zwischen steilen Felswänden und genießen einfach die Sonne über Rhodos. Am besten kommen Sie morgens.

Die Insel: Der Koloss von Rhodos ist heute nur noch zu erahnen. Lediglich zwei Säulen erinnern an den einstigen Teil der Sieben Weltwunder. Sie besuchen eine der schönsten griechischen Inseln aber ohnehin hauptsächlich wegen des Wetters. 3.000 Sonnenstunden zählt Rhodos im Jahr, zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober fällt im Grunde überhaupt kein Regen. Anders formuliert: Für Ihren Romantikurlaub haben Sie sich eine der sonnigsten Regionen Europas ausgesucht. Da lässt es sich hervorragend durch die UNESCO-Welterbe-Altstadt der Inselhauptstadt Rhodos Stadt mit dem Großmeisterpalast spazieren oder das Tal der Schmetterlinge besuchen. Und alles mitten in der Ägäis.


Santorini, Griechenland
Auch dank seiner berühmten weißen Fassaden zählt Santorini zu den schönsten Inseln Griechenlands. (© TC Group)

Santorini – die "allerschönste" der griechischen Inseln

Der Romantik-Tipp: Was ist romantischer als ein Sonnenuntergang am Meer? Eben. Das kleine Fischerdorf Oia gilt dafür als Santorinis erste Anlaufstelle – und das nicht zu Unrecht. Für noch mehr Romantik besuchen Sie jedoch den Leuchtturm von Faros nahe Akrotiri und sehen dort zu, wie die Sonne die Umgebung zunächst in buntes Licht taucht, ehe sie selbst in der tiefblauen südlichen Ägäis versinkt.

Der Ausflugs-Tipp: Vulkanische Landschaften prägen Santorini. Also unternehmen Sie gemeinsam mit dem Partner während Ihrer Zeit auf einer der schönsten griechischen Inseln einen Ausflug auf den Vulkan Nea Kameni und spazieren dort am Krater entlang. Sehen Sie die heißen Quellen? In einigen können Sie sogar baden.

Der Strand-Tipp: Vulkanische Inseln besitzen besondere Strände. Auf Santorini entspannen Sie beispielsweise auf schwarzem oder rotem Sand, der in Perivolos im Südwesten nahtlos in glasklares Wasser übergeht. Ein griechischer Inseltraum. Ruhig ist es, zudem treffen Sie viele Einheimische und genießen nach einem gemütlichen Strandtag in trauter Zweisamkeit frischen Fisch in einer der Tavernen direkt am Strand. Wir empfehlen die Savvas Popeye Taverna. In einer der ältesten Tavernen von Perivolos bekommen Sie hervorragenden Fisch und authentische griechische Gerichte.

Die Insel: Zerklüftete Vulkanfelsen fallen steil in das tiefblaue Wasser der griechischen Ägäis ab. Weiße Häuser mit blauen Dächern schmiegen sich an die Hänge. Das ist Santorini, "Kalliste", die Allerschönste. Spazieren Sie auf einer der beeindruckendsten Inseln Griechenlands durch schmale Gassen traumhafter Dörfer wie Oia oder Firpá, genießen Sie mit dem Partner herrliche Sonnenuntergänge und die einzigartige Natur.


Kos – wohltuende Thermen mitten in der Ägäis

Der Romantik-Tipp: Nicht einmal eine halbe Stunde von Kos Stadt entfernt finden Sie Pili. Ein kleines Bergdorf, gleichzeitig der perfekte Ort für einen romantischen Abend auf einer der schönsten Inseln Griechenlands. Wie kleine Punkte schaukeln Fischerboote aus der Ferne betrachtet im dunklen Meer, die Sterne spiegeln sich im Wasser, dazu die Ruhe der Berge von Kos. Den Sonnenuntergang haben Sie zuvor bei einem Essen in der Old Pyli Taverna genossen.

Der Ausflugs-Tipp: Regelmäßige Bäder sollen die Gesundheit fördern, dazu tut warmes Wasser vulkanischen Ursprungs einfach gut. Erst Recht, wenn Sie mit dem Partner zur Dämmerung in Richtung Embros-Therme (9 Kilometer von Kos Stadt entfernt) aufbrechen. Dann haben Sie das Steinbecken, das das einer Heilquelle entsprungene Wasser bündelt, ehe es direkt ins Meer fließt, beinahe für sich. Mitten in der Therme genießen Sie den Blick auf den Nachthimmel über Kos. Ein Traum. Bedenken Sie jedoch, dass das Wasser mitunter sehr heiß und für den Kreislauf herausfordernd sein kann. Für eine Erfrischung gibt es nahe der Embros-Therme Tavernen und Cafés.

Der Strand-Tipp: Kristallklares Wasser gehört beinahe zum Inventar von Griechenlands schönsten Inseln. Am Camel Beach nahe Kefalos an Kos' Südspitze kommt auch Ruhe hinzu. Etwas abgeschieden zwischen rauen Felsformationen finden Sie dort in einer kleinen Bucht in der Nähe des Paradise Beach den Camel Beach. Für einen kleinen Snack zwischendurch gibt es direkt am Strand ein kleines Restaurant.

Die Insel: Kos ist wunderschön – und für zwei Dinge bekannt. Für den Blick nach Bodrum in der Türkei und für Hippokrates. Der Begründer der Medizin als Wissenschaft kam tatsächlich auf Kos zur Welt und arbeitete auf einer der schönsten griechischen Inseln. Besuchen Sie beispielsweise den mächtigen Baum in der Altstadt von Kos, unter dem Hippokrates einst seine Schüler unterrichtet haben soll. Ebenso einen Besuch wert ist neben den Traumstränden die ehemalige Heilstätte Asklepieion, die nur wenige Kilometer von Kos Stadt entfernt liegt.

Zakynthos, Griechenland
Glasklares Wasser. Einsame Buchten. Ein altes Schmugglerschiff. Zakynthos ist der perfekte Ort für Ihren griechischen Romantikurlaub. (© TC Group)

Korfu – ein einsamer Strand und eine Bucht für Verliebte

Der Romantik-Tipp: Allein der Anblick der Bucht an Korfus Nordküste wäre einen Ausflug wert. Grün bewachsen fallen zerklüftete Felsen dort ins Ionische Meer ab. Schon dafür hat der Canal d'Amour seinen klangvollen Namen verdient – und setzt dennoch einen drauf. Der Legende nach heiraten Paare, die gemeinsam durch die Bucht schwimmen, später einmal. Mehr Romantik geht fast nicht.

Der Ausflugs-Tipp: Wirklich bekannt ist Paxos noch nicht. Ihr Glück. Schnell bringt Sie die Fähre von Korfu Stadt zur kleinen griechischen Nachbarinsel. In Gaios mieten Sie ein Fahrrad und erkunden die wunderschöne Natur, die einsamen Buchten – den kleinen Nachbarn einer der schönsten Inseln Griechenlands.

Der Strand-Tipp: Es ist nur ein schmaler Streifen. Der genügt Ihnen jedoch völlig. Zwischen steilen Felswänden und kristallklarem, tiefblauem Wasser zieht sich der Paradise Beach entlang der Küste. Liegen und Sonnenschirme können Sie mieten, ansonsten passt sich die Infrastruktur ganz der natürlichen Lage an. Von Paleokastritsa aus bringt Sie ein kleines Boot an Ihren Traumstrand auf Korfu.

Die Insel: Mehr als die Hälfte Korfus bedecken endlose Olivenhaine, rund um die Küste legen sich Traumstrände wie Gouvia, Barbati oder Agios Georgios zwischen steile Felsen und das Ionische Meer – natürlich zählt Korfu zu den schönsten griechischen Inseln. Doch nicht nur das. Die Insel im Westen Griechenlands, nahe der Grenze zu Albanien, ist untrennbar mit England verbunden. Denn im Schloss Mon Repos kam 1921 kein geringerer als Prinz Philip, Ehemann von Queen Elizabeth II., zur Welt. Heute befindet sich im Schloss ein Museum zur Geschichte Korfus. Zudem besichtigen Sie im Griechenland-Urlaub natürlich die UNESCO-Welterbe-Altstadt von Korfu Stadt.


Zakynthos – versteckte Traumstrände und ein einzigartiges Schiffswrack

Der Romantik-Tipp: Einen Tag auf Zakynthos reservieren Sie sich für folgendes Programm: Am späten Vormittag brechen Sie auf in Richtung Restaurant El Sueño an der Nordostküste der Insel. Dort nehmen Sie ein leichtes Mittagessen ein, blicken dabei von hoch oben über die Steilküste. Die kleine Treppe haben Sie sicher bemerkt. Nach dem Essen folgen Sie Ihr bis zum restauranteigenen Strand, dessen Existenz nicht allzu vielen Besuchern bekannt ist. Entspannen Sie in trauter Zweisamkeit, ehe Sie im glasklaren Wasser baden und schnorcheln. Am Nachmittag genießen Sie die Liegewiese des El Sueño und in der Dämmerung frischen Fisch. Romantik pur.

Der Ausflugs-Tipp: Natürlich besuchen Sie während Ihres Urlaubs auf einer der schönsten griechischen Inseln auch deren Wahrzeichen. Auf Zakynthos besteigen Sie dafür – am besten direkt morgens – ein Ausflugsboot und fahren zum Navagio Shipwreck Beach. Das Besondere: In einer wunderschönen Bucht liegt dort auf weißem Sand vor tiefblauem Wasser das Wrack eines Schmugglerschiffs. Option Nummer zwei ist die Aussichtsplattform, die Sie per Auto oder Motorroller erreichen. Nur sehen Sie von dort aus erstens nicht den gesamten Strand, zweitens ist es nicht ungefährlich und drittens verpassen Sie die Bootsfahrt zum Strand. Auf dieser passieren Sie nämlich die Blue Caves, in denen das Wasser des Mittelmeers türkisfarben reflektiert.

Der Strand-Tipp: Zakynthos' Strände sind – wie es sich für eine griechische Insel gehört – ein Traum. Umso beeindruckender, dass sich Porto Limnionas an der Westküste noch einmal abhebt. Etwas abgelegen finden Sie ihn unterhalb des Bergdorfes Agios Leon. Doch die Anreise lohnt sich. Kristallklares, türkisfarbenes Wasser brandet sanft an zerklüftete Felsen, sogar eine kleine Lounge und ein Restaurant gibt es. Der perfekte Ort für einen romantischen griechischen Strandtag.

Die Insel: Als südlichste der Ionischen Inseln liegt Zakynthos im Westen Griechenlands. Die Vegetation ist grün, die Küste steil, beinahe jede Bucht ein Traum. Erkunden Sie die Insel, finden Sie fast überall herrliche Aussichtspunkte wie die Keri Cliffs. Vielleicht nutzen Sie Ihren Urlaub aber auch für einen Tagesausflug ins antike Olympia, das Sie von Zakynthos Stadt aus zunächst per Fähre dann per Auto oder Bus erreichen. Unbedingt sollten Sie schnorcheln oder tauchen. Denn die Ionische See rund um die Insel ist nicht nur glasklar, zudem beheimatet die unechten Karettschildkröten. Vor allem an den südlichen Stränden können Sie die Tiere im Wasser beobachten, wie sie an Land schwimmen. Eine andere Option zur Erkundung der Unterwasserwelt sind die Glasbodenboote.


Die schönsten griechischen Inseln: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie