Typisch Stockholm – alles zu Schwedens Hauptstadt

Viel Wasser, wenig Hektik, Royals und eine Insel voller einzigartiger Museen. Was typisch Stockholm ist, zeigt Dir ein unvergesslicher Städtetrip. Begleite Neckermann Reisen auf eine Tour entlang der größten Sehenswürdigkeiten Stockholms. Besuche echte Königsschlösser, spaziere durch die bunte Altstadt und erkunde die 14 Inseln der Stadt auf einer entspannten Bootstour.

Schwedens Hauptstadt Stockholm
Schwedens Hauptstadt Stockholm in bezauberndem Licht bei Sonnenuntergang.

Inseln, Wasser, Brücken

Knapp eine Million Menschen leben in Stockholm – soweit nichts besonderes. Nur haben sich diese knapp eine Millionen Menschen eben nicht irgendwo auf dem Festland niedergelassen. Sie leben auf Inseln. Schwedens Hauptstadt erstreckt sich auf 14 solcher Eilande. 30 Prozent der Fläche bestehen aus Wasser, das wiederum durch 53 Brücken – genau – überbrückt wird. Um Stockholms Stadtteile respektive Inseln zu erkunden, kannst Du natürlich auch Schiffe besteigen. So gelangst Du nach Djurgården, zur vielleicht aufregendsten Insel der Stadt. Vasa- und ABBA-Museum, das Freilichtmuseum Skansen und der Vergnügungspark Gröna Lund – wo nur 800 Menschen leben – hier kannst Du mit der Familie einen unvergesslichen Stockholmer Urlaubstag verbringen.

Gamla Stan – die Altstadt

Zentral, bunt, wunderschön und historisch bedeutend. Einem Stockholm-Urlaub ohne Besuch der Altstadt, der Gamla Stan, fehlt ein gutes Stück seiner Essenz. Schmal schrauben sich die bunten Häuserfassaden links und rechts enger Gassen weit in die Höhe. Blickst Du nach oben, entdeckst Du kunstvoll geschwungene Giebel, während Du entspannt über Kopfsteinpflaster spazierst. Es gibt kleine Cafés, diverse Shops, schwedisches Lebensgefühl – und das an jenem Ort, an dem Stockholm im Mittelalter gegründet wurde. Genieß‘ die Atmosphäre am Hauptplatz Stortorget, schlendere die berühmte Västerlanggåt entlang, erkunde vielleicht sogar unterirdische Gewölbe. Eine Besuch der Gamla Stan ist definitiv typisch Stockholm.

Blick auf Gamla Stan
Blick auf Gamla Stan, die idyllische Altstadt von Stockholm.

Vasa-Museum – ein einzigartiges Boot

Was Du im Vasa-Museum vor Augen hast, bekommst Du nirgendwo sonst auf der Welt. Ehrlich. Nirgendwo sonst findest Du ein fast komplett erhaltenes, noch beinahe komplett aus Originalteilen bestehendes Schiff aus dem 17. Jahrhundert. 1628 auf seiner Jungfernfahrt gesunken, empfängt Dich das einstige Kriegsschiff Vasa fast direkt am Eingang des Museums. Ein imposanter Anblick. Auch dank der kunstvollen Verzierungen und der unzähligen geschnitzten Skulpturen. Näher als auf der Insel Djurgården kommst Du dem Leben auf einem Schiff des 17. Jahrhunderts, echter Stockholmer Geschichte selten. Der passende Audio-Guide lohnt sich da natürlich besonders. Zumal er kostenlos ist.

Das Vasa-Museum in Stockholm
Das Vasa-Museum in Stockholm auf der Insel Djurgården mit dem 1628 auf seiner Jungfernfahrt gesunkenen Kriegsschiff Vasa.

Königs und ihre Schlösser

Auch Schweden hat seine Royals. Seit 1975 steht Carl XVI. Gustaf dem Land als Staatsoberhaupt ohne reale Machtbefugnisse vor. Präsent sind die Royals in Stockholm natürlich dennoch. Auch architektonisch. Denn wo ein König, da auch ein oder gleich mehrere Schlösser. Erste Anlaufstelle für Deine royale Gebäudetour ist natürlich das Stockholmer Schloss am Nordende der Gamla Stan. Dort besichtigst Du die Schatzkammer, die königliche Rüstungskammer, das Antikmuseum Gustaf III. sowie das Schlossmuseum. Echten Royals wirst Du dabei jedoch eher nicht begegnen. Denn nachdem die königliche Familie 1982 in ihren einstigen Sommersitz Schloss Drottnigholm umzog, dient das Stockholmer Schloss heute „nur“ noch repräsentativen und zeremoniellen Zwecken. Nur ist es genau zu solchen Anlässen für die Öffentlichkeit geschlossen.

Möchtest Du der schwedischen Königsfamilie ein wenig näher kommen, besuchst Du deshalb ganz einfach direkt Schloss Drottningholm. Das Besondere: auch wenn König Carl Gustaf und seine Familie hier schlafen, essen, leben, kannst Du einen Großteil der imposanten Anlage besichtigen. Im Grunde ist nur der Südflügel, die Residenz der Royals, tabu. Es gibt Führungen, ein Theater, dazu einen China-Pavillon. Für den Eintritt musst Du rund 19 Euro bereithalten – es sei denn, Du bist stolzer Besitzer des Stockholm Pass . Am besten erreichst Du Schloss Drottnigholm über die Grüne Linie bis zur Endstation Brommaplan. Von dort bringen Dich die Busse 176, 177, 323 und 338 mitten hinein in die Welt echter Royals.

Königlicher Palast in Stockholm
Der Königliche Palast in Stockholm.

 

Schloss Drottnigholm
Schloss Drottnigholm – der Wohnsitz der königlichen Familie.

Bootstouren – auf dem Wasser quer durch Stockholm

Wo Inseln sind, ist Wasser. Wo Wasser ist, fahren Boote. Wo Boote fahren, warten Entspannung und unvergessliche Erlebnisse. Stockholm bildet da Regel statt Ausnahme. Du weißt, 30 Prozent der Fläche bestehen aus Wasser. Entsprechend wenig ist so typisch Stockholm, wie eine Bootsfahrt von Insel zu Insel, durch kleinere Kanäle und größere Wasserstraßen. Bei Strömma schipperst Du dabei durch die historischen oder königlichen Kanäle der Stadt, erkundest die Brücken vom Wasser aus und kommst am Ende vielleicht sogar etwas aus der schwedischen Metropole heraus. Bootstouren. Eine besondere Sehenswürdigkeit Stockholms.

Stodkholm-Urlaub mit Inselhopping
Stockholm, Meer und Boote – der perfekte Dreiklang. Geniessen Sie Ihren Stockholm-Urlaub mit spannendem Inselhopping.

ABBA – auf den Spuren von Schwedens musikalischem Stolz

1972 geschah in Stockholm Historisches. Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Anderson und Anni-Frid Lyngstad taten sich zusammen, um eine Band zu gründen. Nicht die schlechteste Idee. Mehr als 400 Millionen verkaufte Tonträger, unzählige Nummer-Eins-Tracks, Musicals und einige Filme später, kennt die vier Schweden schließlich jeder. ABBA. Vier Buchstaben. Eine Legende. Aus Stockholm. Also eröffnete die Stadt 2013 ein eigenes ABBA-Museum, in dem Du glitzernden Outfits, Waterloo und Dancing Queen ganz nah kommst.

Praktischerweise befindet sich dieser Ausflug in die Geschichte der berühmtesten Band Schwedens unweit des Vasa-Museum auf der Insel Djurgården. Es lohnt sich. Immerhin wirkten die Bandmitglieder höchstselbst bei der Gestaltung des Museums mit – und stellen sich als 3D-Hologramm sogar mit Dir auf die Bühne. Playback mit ABBA. Typisch Stockholm!

Die Schären – Inselidyll in unmittelbarer Nähe

In Stockholm muss es nicht bei 14 Inseln bleiben. Wieder geht es aufs Boot, diesmal jedoch ein wenig aus der Stadt heraus ins direkte Umland. 30.000 Inseln, die Schären, gibt es dort. Rund 8 Stunden dauert eine Tour von Eiland zu Eiland durch den Strömma-Kanal. Gemütliche Dörfer. Grüne Wiesen. Das Wasser. Im Wind wiegende Baumkronen. Für einen Nachmittag Natur statt Stadt. Es lohnt sich. Zumal auch für Pausen an Land in kleinen Orten wie Sandhamn gesorgt ist.

Schären rund um Stockholm
Inselidyll – die unzähligen Schären rund um Stockholm.

Skansen – das erste Freilichtmuseum der Welt

Djurgården, die aufregendste – und informativste – aller Srockholmer Inseln. Aus dem 17. Jahrhundert geht es mit Bildern der Vasa direkt ins Musikbusiness zu ABBA und wenig später bereits ins erste Freilichtmuseum der Welt. Pionierarbeit auf Schwedisch. Bereits 1891 eröffnet, bringt Dir ein kleines Dorf das Leben in Schweden im 18. und 19. Jahrhundert näher, lässt Dich durch originalgetreu gestaltete Häuser spazieren, Menschen in traditioneller Tracht treffen und klassische skandinavische Gerichte probieren. Ein Ausflug in die schwedische Geschichte. Für alle Sinne.

Skansen
Skansen – das älteste Freilichtmuseum der Welt.

Ein Rathaus, drei goldene Kronen

Selbst der 106 Meter hohe Turm direkt am Wasser wäre wohl genug. Auch so wäre Stockholms Stadshuset wohl mehr als ein herkömmliches Rathaus. Ziehen wir nun die 8 Millionen Backsteine in Betracht, die für den 12 Jahre andauernden Bau (1911 bis 1923) verwendet wurden, bedenken wir, dass im Blauen Saal des Rathauses alljährlich das Bankett für die frischgebackenen Nobelpreisträger stattfindet, wird schnell klar, weshalb das Stadshuset auch Wahrzeichen und eine der größten Sehenswürdigkeiten Stockholms ist. Beeindruckend ist auch der mit über 19 Millionen Blattgoldteilchen geschmückte – klar – Goldene Saal. Danach geht es hoch hinaus. Schließlich legt sich Dir auf der Aussichtsplattform des Turmes ganz Stockholm zu Füßen. Ein traumhaftes Panorama. Am Turm findest Du übrigens auch Schwedens berühmte Tre Kronor, die drei Kronen des Wappens. All das besichtigst Du während einer geführten Tour.

Stockholms Rathaus
Blick auf Stockholms Rathaus mit seinem 106 Meter hohen Turm.

Astrid Lindgren – und ihr Museum

Ein Museum, das Dich zurück in die Kindheit versetzt, gleichzeitig dem Nachwuchs einen unvergesslichen Nachmittag beschert. Dafür braucht es schon Michel, Karlsson und Pippi. Dafür braucht es Astrid Lindgren, Schwedens legendäre Kinderbuchautorin. Wieder geht es dafür nach Djurgården, diesmal zum Junibacken, Stockholms Astrid-Lindgren-Museum. Dort erlebst Du im Schnelldurchlauf, wie geschickt Astrid Lindgren typisch schwedisches Lebensgefühl in Kinderbücher verpackte, verbringst einen Nachmittag inmitten einiger der berühmtesten Kinderbuchfiguren. Dazu wird geschminkt, gebastelt und Auftritte bestaunt.

Astrid Lindgren
Besuchen Sie das Astrid Lindgren Museum in Stockholm.

Hotelempfehlungen

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.