Skigebiete in Deutschlands Mittelgebirgen

Skigebiete in Deutschlands Mittelgebirgen

Spontan zum Skifahren in Deutschlands Mittelgebirge

Manchmal fehlt die Zeit, manchmal lässt sich der Winterurlaub nicht lang genug im Voraus planen. Auf Wintersport verzichten müssen Sie deshalb aber nicht. Denn Deutschlands Mittelgebirge bieten beste Voraussetzungen für einen spontanen Familienausflug in den Schnee. Mittwochs die Schneeverhältnisse gecheckt, samstags auf den Feldberg, in den Harz oder ins Erzgebirge. Neckermann Reisen stellt Ihnen einige der schönsten Skigebiete abseits der deutschen Alpen vor – und zeigt, wo Sie das ganze Jahr über auf Brettern schneeweiße Pisten hinabgleiten können.

Skigebiete im Schwarzwald

Skipisten am Feldberg
Am Feldberg nutzen Sie die Pisten von Deutschlands größtem Skigebiet. (© apfelweile – Fotolia.com)

Feldberg

Nächste Großstadt: Freiburg (45 km)
Höhe: 950 bis 1.450 m
Pisten: 61
Gesamte Pistenlänge: 63 km
Tagesskipass: 36 Euro (Erwachsene), 24 Euro (Jugendliche), 18 Euro (Kinder)
Tipp: Probieren Sie die 1,8 km lange Weltcupabfahrt (Piste Nr. 14) aus
Das Skigebiet: Dank vieler blau markierter Pistenkilometer zählt der Liftverbund Feldberg zu den familienfreundlichsten Skigebieten in Baden-Württemberg. Mit seinen überdurchschnittlich langen Abfahrten bietet er gleichzeitig auch Fortgeschrittenen und geübten Skifahrern die passende Piste und ist mittlerweile sogar das größte Skigebiet Deutschlands. Auch der Skiweltcup macht Station in Feldberg. Schnee bekommen Sie meistens ebenfalls. Zumal insgesamt 20 Pistenkilometer künstlich beschneit werden können.

Titisee-Neustadt

Nächste Großstadt: Freiburg (55 km)
Höhe: 850 bis 1.200 m
Gesamte Pistenlänge: 3 km
Tagesskipass: 18 Euro (Erwachsene), 13 Euro (Kinder)
Tipp: Lassen Sie die Kinder in der Skischule auf flachen Hängen ihre Schwünge perfektionieren, während Sie im Loipenzentrum "Panoramaspur Hochebene" auf Langlaufskiern durch den winterlichen Schwarzwald gleiten.
Das Skigebiet: Auf über 1.000 Metern gelegen, dadurch meist schneesicher. Flache Pisten, somit perfekt geeignet für Familien. Ein übersichtliches, gemütliches Skigebiet. Kurz: Titisee-Neustadt eignet sich bestens für den spontanen Ausflug mit der Familie. Zumal Sie nicht nur gemeinsam flache Hänge hinabgleiten, in Saig finden Sie zudem eine lange Rodelbahn, von der aus Sie direkt zum Titisee fahren, wo Sie an kalten Wintertagen mit der Familie schlittschuhlaufen können.

Skigebiete im Harz

Braunlage Wurmberg

Nächste Großstadt: Göttingen (64 km) | Leipzig (180 km)
Höhe: 570 bis 971 m
Pisten: 15
Gesamte Pistenlänge: 12 km
Tagesskipass: 32 Euro (Erwachsene), 24 Euro (Jugendliche), 16 Euro (Kinder)
Tipp: Der Hexenritt ist nicht nur die herausforderndste Abfahrt des Skigebiets, zudem bietet er Ihnen eine eigene Tubing-Area. Dabei setzen Sie sich in einen großen Gummireifen und rutschen den Hang hinab. Die perfekte Abwechslung.
Das Skigebiet: Mit seinen knapp 1.000 Metern ist der Wurmberg der zweithöchste Berg im Harz, zudem der höchste Niedersachsens. Für Sie bedeutet das, dass Sie zahlreiche blau markierte Pisten für Anfänger finden, dass Fortgeschrittene an der Bergstation gleichzeitig die passende rote Piste hinabgleiten und sich vielleicht sogar die schwarze Hexenrittpiste vornehmen. Lassen es die Schneeverhältnisse zu, trifft sich die ganze Familie, um zum Abschluss des Skitages gemeinsam die 4 km lange Talabfahrt hinunterzufahren.
Skipisten auf dem Wurmberg des Harz
12 Kilometer Piste stehen Ihnen auf dem Wurmberg, dem zweithöchsten Berg des Harz, zur Verfügung. (© mooses63 – Fotolia.com)

Ravensberg – Bad Sachsa

Nächste Großstadt: Göttingen (55 km) | Leipzig (165 km)
Höhe: 480 bis 660 m
Pisten: 9
Gesamte Pistenlänge: 4,5 km
Tagesskipass: 18 Euro (Erwachsene), 17 Euro (Jugendliche), 14 Euro (Kinder)
Tipp: Nach dem Skifahren machen Sie dem Nachwuchs eine kleine Freude und nehmen gemeinsam die Waldrodelbahn in Bad Sachsa in Angriff.
Das Skigebiet: An schönen Tagen sehen Sie vom Gipfel des Ravensbergs aus bis zum berühmten Brocken. Danach bleibt die Familie zusammen. Denn das Skigebiet im Südharz eignet sich hervorragend sowohl für Anfänger als auch leicht Fortgeschrittene. Snowboarder feilen in der Snowboardarena am Doppelschlepplift an ihren Tricks. Haben Sie nach dem Skitag noch ein wenig Luft, können Sie das vielfältige Wegenetz rund um Bad Sachsa für eine gemütliche Winterwanderung im Harz nutzen.

Skigebiete in Hessen

Willingen

Nächste Großstadt: Frankfurt am Main (110 km)
Höhe: 560 bis 830 m
Pisten: 16
Gesamte Pistenlänge: 16 km
Tagesskipass: 28 Euro (Erwachsene), 18 Euro (Jugendliche), kostenlos (Kinder)
Tipp: Mittwochs, freitags und samstags sind Sie in Willingen nicht vom Tageslicht abhängig. Denn auf 6 Kilometern schaltet das Skigebiet zwischen 18.30 und 21.45 Uhr das Flutlicht ein.
Das Skigebiet: Etwas nach Westen versetzt liegt Willingen durchaus zentral in Deutschland – was die Anfahrt aus den unterschiedlichsten Regionen natürlich deutlich erleichtert. Und so verbinden Sie Ihren verlängerten Städtetrip in Köln oder Frankfurt schnell mit einem spontanen Skiausflug ins Mittelgebirge. Mit seinen 16 Kilometern Piste ist das Skigebiet Willingen genau so überschaubar, dass es sich perfekt für Familien eignet und bietet gleichzeitig die Vielfalt, die es für einen gelungenen Skitag braucht. Es gibt blaue und rote Pisten, zudem einen Funpark für Freestyler. Und genügt der natürliche Schnee einmal nicht, können 8 Kilometer Piste künstlich beschneit werden.
Skigebiet in Willingen
Das Skigebiet in Willingen ist sowohl von Frankfurt als auch von Köln aus gut zu erreichen. (© oldline2 – Fotolia.com)

Wasserkuppe

Nächste Großstadt: Würzburg (101 km)
Höhe: 820 bis 930 m
Pisten: 5
Gesamte Pistenlänge: 3,1 km
Tagesskipass: 16 Euro (Erwachsene), 11 Euro (Kinder)
Tipp: 800 m ist die Winterrodelbahn an der Wasserkuppe lang. Gemütlich gleiten Sie mit den Kindern die Märchenwiese ab – und zuvor entspannt hinauf. Denn an der Wasserkuppe gibt es seit 2006 den Schlittenlift Wie-Li, der bis zu vier Personen Platz bietet und gleichzeitig den Schlitten zum Startpunkt transportiert.
Das Skigebiet: Kein Skigebiet in Hessen liegt höher als die Wasserkuppe. Es gibt blaue und rote Pisten, zudem schwarze Teilabschnitte. Trotz der überschaubaren Größe finden Snowboarder und Freestyler Rails und sogar eine Halfpipe, dank der günstigen Windverhältnisse eignet sich das Hochplateau der Wasserkuppe darüber hinaus bestens zum Snowkiten. Und auch der Nachwuchs hat auf der Wasserkuppe seine ganz persönliche Piste. Denn im Skikindergarten Märchenland lernt er den Umgang mit den Skiern.

Skigebiete in Sachsen

Fichtelberg – Oberwiesenthal

Nächste Großstadt: Dresden (128 km)
Höhe: 911 bis 1.215 m
Pisten: 12
Gesamte Pistenlänge: 16 km
Tagesskipass: 26 Euro (Erwachsene), 24 Euro (Jugendliche), 21 Euro (Kinder)
Tipp: In Oberwiesenthal verdoppeln Sie die Anzahl der Pistenkilometer ganz einfach – und überschreiten dabei sogar Grenzen. Denn mit dem Skipass "Skiregion Fichtelberg/Klinovec" – ab einem Aufenthalt von 1,5 Tagen zu kaufen – befahren Sie zudem die Pisten des fünf Kilometer entfernten Klinovec in Tschechien. Ein kostenloser Skibus bringt Sie dann von Oberwiesenthal zum Keilberg, dem höchsten Berg des Erzgebirges (1.244 m).
Das Skigebiet: Ein Skigebiet, drei Superlative. Denn direkt von Oberwiesenthal, der höchsten Stadt Deutschlands, bringt Sie Deutschlands älteste Schwebebahn auf den Fichtelberg, ins größte und schneesicherste Skigebiet Sachsens. 80 Prozent der Pisten können künstlich beschneit werden, die Höhe (bis zu 1.215 m) ermöglicht zwischen Dezember und März zudem beinahe durchgängig Skivergnügen im Erzgebirge. Oben angekommen, gleiten Sie mit der ganzen Familie leichte bis mittelschwere, zudem eine 2 km lange Familienabfahrt hinab.

Die ganz Kleinen unternehmen auf dem Kinderübungsgelände und im Skikindergarten erste Versuche, Snowboarder nutzen den Snowpark. Übernachten Sie in Oberwiesenthal haben Sie zudem die Gelegenheit, die besondere Atmosphäre per Flutlicht beleuchteter Pisten auf Skiern kennenzulernen. Zumal sich ein längerer Aufenthalt am Fichtelberg ohnehin lohnt. Rodelstrecken. Eislaufbahnen. Ein 75 km langes Loipennetz. Winterwanderwege: In Oberwiesenthal bleiben keine Winterwünsche offen.

Skihallen in Deutschland

Wetter, Schneeverhältnisse und lange Anfahrt spielen keine Rolle mehr. Haben Sie spontan Lust auf einen Nachmittag auf Skiern, steigen Sie einfach ins Auto und steuern die nächste Skihalle in Ihrer Nähe an. Wir stellen Ihnen einige der besten Deutschlands vor:

Alpincenter Bottrop
Mit 640 Metern stellt das Alpincenter die längste Skihalle der Welt. Für erste Versuche gibt es eine Skischule sowie einen Anfängerhang mit Seil-Lift. Und benötigen Sie ein wenig Abwechslung, probieren Sie einfach Indoor-Skydiving oder Paintball aus.

Skihalle Neuss
In Deutschlands erster Skihalle befahren Sie insgesamt 400 Meter Piste und nutzen drei Lifte. Snowboardern und Freestylern steht zudem ein kleiner Funpark mit Rails, Boxen und Kickern zur Verfügung. Einsteiger nutzen die 100 Meter lange Anfängerpiste. Sogar Rodelbahnen gibt es in der Skihalle Neuss.

Snowtropolis Senftenberg
Bis zu 25 Grad neigt sich die 130 m lange Piste des Snowtropolis in Senftenberg in der Lausitz. Geeignet ist die Skihalle damit sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Zumal sie zusätzlich einen Funpark sowie ein Ski- und Snowboardschule bietet. In der angeschlossenen Erlebniswelt beschließen Sie den Skitag entweder beim Bowling oder in der Sauna.

Alpincenter Wittenburg
Es gibt Sessellifte, eine Hauptpiste, kleine Nebenhänge, rote und blaue Pisten, dazu einen Freestyle-Bereich. Kurz: Im Alpincenter Wittenburg ist für jeden die passende Abfahrt dabei. Und das nicht einmal 80 Kilometer von Hamburg entfernt. Sie können sich das komplette Equipment – inklusive Jacke – leihen und in der Skischule erste Versuche unternehmen. Zwischen April und Oktober steht Ihnen zudem der Außenbereich mit Kartbahn und Abenteuerspielplatz zur Verfügung.

Oberhof
Nordisch statt alpin. Denn in Oberhof gleiten Sie nicht etwa den Hang hinab, sie gleiten Steigungen auf und ab: auf Langlaufskiern. Denn seit 2009 beheimatet der Wintersportort in Thüringen Deutschlands erste Skihalle für nordischen Wintersport – die ganz nebenbei das gesamte Jahr über geöffnet ist. Die Ausrüstung können Sie in der Skisporthalle Oberhof leihen.


Skigebiete in Deutschlands Mittelgebirgen: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.