Stockholm kulinarisch erleben

Es beginnt mit chinesischen Teigtaschen und endet an einem Ort zwischen Café, Galerie und Concept Store. Stockholm kulinarisch zu erleben, bedeutet, Vielfalt kennenzulernen und frische Spezialitäten zu genießen. Begleite Neckermann Reisen zu frischen schwedischen Fleischbällchen, in ein Restaurant direkt am Wasser, das dich zwischen Gourmet-Küche und hochwertigem Bistro-Menü wählen lässt, und zu einem Streetfood Market, auf dem sich echte Spitzenköche niedergelassen haben.

Fang Yuan Shi Wu – Teigtaschen auf Chinesisch in Schweden

Der Italiener spricht von Tortellini oder Ravioli, der Schwabe von Maultauschen. In Japan lieben sie ihre Gyoza, in Russland ihre Pelmeni. Die Idee der Teigtasche, dieser Geniestreich, hat sich glücklicherweise über den gesamten Planeten verbreitet. Immer leicht modifiziert. Immer lecker – auch in China. Dort genießen Einheimische Dim Sum, unglaublich gute Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllengen, in würzigen Suppen oder mit aromatischen Soßen und Dips. Moment. Den Flieger Richtung Peking, Hong Kong oder Shanghai musst Du nicht gleich besteigen. Für’s Erste genügt das Fang Yuan Shi Wu. In der Södermannagatan 37 nahe der Busstation Gotlandsgatan (Linien 3, 76 und 96) bekommst Du unglaublich gute Dim Sum in allen Varianten. Vegetarisch, mit Rind, mit Huhn oder Schwein – Du entscheidest, musst Dich aber nicht festlegen. Bis zu 17 Dim Sums kannst Du Dir frei zusammenstellen und zahlst am Ende nur rund 8,50 Euro Dazu gibt es leckere Soßen (unbedingt die Erdnusssoße probieren). Ein kleiner Teigtaschentraum!

Dim Sum
Auch in Schweden müssen Sie nicht auf Dim Sum in allen Variationen verzichten.

Meatballs for the People – schwedische Fleischbällchen

Welche kulinarische Spezialität kommt Dir beim Gedanken an Schweden zuerst in den Sinn? Die Wette auf Köttbullar vor Deinem inneren Auge bekäme in Vegas wahrscheinlich nicht die lukrativsten Quoten. Dank eines schwedischen Möbelhauses verbinden wir die kleinen Fleischbällchen schließlich unmittelbar mit Schweden. Entsprechend prominent sollte ihre Rolle während Deines Stockholm-Urlaubs ausfallen. Statt ins Möbelhaus gehst Du diesmal jedoch nach Södermalm in die Nytorgsgatan 30 in der Nähe der U-Bahn-Station Medborgarplatsen. Dort wartet das Meatball for the People.

Fleischbällchen für das Volk. Name, Motto, Mantra zugleich. Denn als die Freunde Mathias, Tiel und Peder 2013 ihr Restaurant eröffneten, hatten Sie Omas Fleischbällchen im Sinn. Die sollten qualitativ hochwertig, umweltbewusst, mit Produkten und Fleisch von verantwortungsvollen Erzeugern unter die Leute gebracht werden. Gedacht, geglückt. Längst zählt das Meatballs for the People zu Stockholms beliebteren Adressen, weshalb Du unbedingt deutlich im Voraus reservieren solltest. Einmal Platz genommen, empfehlen wir das Meatball Tasting für mindestens zwei Personen, bei dem die Küche vier unterschiedliche Meatballs auswählt (rund 7,50 Euro pro Person). Oder Du schaust mittags vorbei, wenn der Betrieb noch etwas entspannter ist. Sogar eine Takeaway-Option gibt es. Da böte sich natürlich ein Picknick auf dem nahegelegenen Skinnarviksberget an.

Meatballs - Fleischbällchen
Meatballs – Fleischbällchen, sind untrennbar mit Schweden verknüpft.


Rosendals Trädgard – Sandwiches mit Gemüse von nebenan

Kürzer war die Versorgungskette selten. Weniger Weg mussten frisches Gemüse und Kräuter selten zurücklegen, um auf Dein Sandwich zu gelangen. In Rosendals Tärgard ist das kleine Café nur ein kleiner Teil des großen Ganzen, die Krönung eines wunderschönen Gartens, in dessen Gewächshäusern Blumen, Gemüse und Kräuter wachsen. Einst Teil des Gartens der königlichen Familie, ist Rosendal’s heute Stockholms größter öffentlicher Park – und liegt so unglaublich praktisch auf der Insel Djurgården, dass Du das kleine Café perfekt für eine Stärkung nutzen kannst, nachdem Du im ABBA-Museum, bei Astrid Lindgren und im nicht weit entfernten Freilichtmuseum Skansen vorbeigeschaut hast.

Oaxen Krog & Slip – Fine-Dining oder Bistroerlebnis direkt am Wasser

Romantischer als direkt am Wasser im Licht einer wunderschönen Metropole wird ein Dinner kaum. Kommen dann noch zwei Michelin-Sterne hinzu, ist das Restaurant-Erlebnis perfekt – auch wenn sich das natürlich ein wenig auf den Preis niederschlägt. Möchtest Du Dir und Deinem Partner in Stockholm etwas gönnen, empfehlen wir daher das Oaxen Krog in Beckhomsbron 26 am Südende der Insel Djurgården. Seine saisonal ausgerichteten Gerichte verfeinert das Küchenteam um Chef Magnus Ek dort mit wilden Kräutern aus Stockholms Umgebung.

Soll das kulinarischer Erlebnis in Stockholm etwas günstiger ausfallen, dennoch am Wasser stattfinden, gibt es zudem das dazugehörige Oaxen Slip. Im Stile eines Bistros gehalten, bekommst Du dort mittags für rund 38 Euro ein Dreigängemenü, zudem jede Menge Zeit, um die traumhafte Szenerie zu genießen. Abends schmeckt beispielsweise der glasierte Schweinebauch für gut 18 Euro besonders gut – oder du lässt dich vom Fisch des Tages überraschen.

Insel Djurgården
Die malerische Insel Djurgården.

Teatern Market – Streetfood von Spitzenköchen

Jede Stadt hat ihn, den Traum für alle Unentschlossenen. Einen Ort, an dem Du Dich nicht vorab auf eine kulinarische Richtung festlegen musst, an dem Du erstmal riechst und prüfst und danach wählst. In Stockholm besteigst Du dafür die U-Bahn und steigst an der Haltestelle Skanstull aus. Direkt nebenan im Ringen-Einkaufszentrum findest Du den Teatern Streetfood Market. Viele kleine Stände. In einem Einkaufszentrum. Klingt unspektakulär? Ist ziemlich besonders. Denn erstens wissen Schweden, wie sie auch einen Foodmarket in einem Einkaufszentrum lässig gestalten, vor allem nutzen jedoch einige von Stockholms besten Köchen die kleinen Stände, um Dir während Deines Städtetrips kulinarische Streetfood-Erlebnisse vom Feinsten zu bieten. Es wird gebraten, gekocht, experimentiert. Bei Adam & Albin gibt es beispielsweise traditionelle japanische Küche kombiniert mit schwedischen Spezialitäten.

Einkaufszentrum in Stockholm
Das Ringen Einkaufszentrum mit dem Tatern Streetfood Market in Stockholm

Snickabacken 7 – drei in einem

So ist das in Stockholm. Möchtest Du einen Nachmittag zwischen Café, Kunstgalerie und Concept Store mit skandinavischem Design verbringen, musst Du nicht die halbe Stadt abklappern. Das Snickarbacken 7 in der – genau – Snickarbacken 7 in der Nähe des Humlegården genügt vollkommen. Hier nimmst Du erst im gemütlichen Café Platz, schlenderst danach durch die Galerie und shopst danach im Store zwischen Kleidung und Einrichtung ganz nach skandinavischem Geschmack. Auch die selbst gemachten Smoothies sind definitiv einen intensiven Versuch wert.

Das Snickerbacken 7 in der gleichnamigen Straße.
Café, Kunstgalerie und Concept Store in einem: Das Snickerbacken 7 in der gleichnamigen Straße. (Bild: © snickerbacken 7)

Hotelempfehlungen

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.