0234 - 96 103 71 Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.
Städtetrip übers Wochenende

Schnell und günstig – vier spannende Wochenendtrips in deutsche Städte

Sie haben am Wochenende noch nichts geplant? Wie wäre es mit einem Kurztrip innerhalb Deutschlands! Das geht einfach, schnell und günstig – wir stellen Ihnen vier spannende Wochenendreisen vor: Ob Trendmetropole, Kulturstadt oder Städtejuwel, wir zeigen Ihnen, wo Sie einen erlebnisreichen Kurzurlaub verbringen.

Berlin: hip & trendy

In Berlin gibt's alles – bloß keine Langeweile. Die Berliner Gastro- und Nightlife-Szene ist so spannend wie facettenreich. Ein kleines Abenteuer ist das „Dinner in the Dark“ im Dunkelrestaurant „Nocti Vagus“ (tgl. ab 18 Uhr). Neben verschiedenen Menüs werden auf der ersten Dunkelbühne der Welt Konzerte, Theater und Krimi-Shows geboten. Mit dem gläsernen Aufzug hoch hinaus geht’s am Abend in die stylische Lounge-Bar „Solar“ in Kreuzberg. Vom 16. Stockwerk aus haben Sie täglich ab 18 Uhr eine fantastische Aussicht auf Berlin.

Zum Sonntags-Frühstück lädt das „Zimt & Zucker“ in Berlin-Mitte ein. Im schön gestalteten Altbau fühlen Sie sich ins Berlin der 1920er Jahre versetzt (tgl. 9.30 bis 21 Uhr). Gemütlich stöbern können Sie anschließend auf dem Trödelmarkt am Arkonaplatz in Berlin-Mitte (So. 10 bis 16 Uhr).

Budget-Tipp:
Einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bekommen Sie bei einer Fahrt mit der Buslinie 100. Die Busse fahren vom Bahnhof Zoo zum Alexanderplatz, vorbei an Attraktionen wie Gedächtniskirche, Brandenburger Tor und der Prachtstraße “Unter den Linden”. Schneller und preiswerter geht es kaum!

Anreise:
Berlin ist schnell und günstig zu erreichen, ob mit dem Auto, Bus, Zug oder Flugzeug. Berlins Hauptbahnhof liegt direkt im Zentrum. Vom Flughafen Schönefeld wählen Sie den Zug, von Tegel bringt Sie ein Expressbus in 20 bis 40 Minuten zum Alexanderplatz.

Günstig unterwegs in Berlin:
Die WelcomeCard ermöglicht freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bis zu 50 Prozent Ermäßigung für über 200 touristische Einrichtungen wie dem Fernsehturm und dem Jüdischen Museum (2-Tage-Ticket ab 19,50 Euro, 3-Tage-Ticket ab 27,50 Euro).


Hamburg
© JFL Photography – Fotolia.com

Hamburg: musikalisch & hanseatisch

Moin Moin und willkommen in Hamburg! Die Metropole im Norden Deutschlands ist nicht nur für Musical-Liebhaber einen Wochenendtrip wert. Ein Abstecher auf die berühmt-berüchtigte Reeperbahn gehört zum Pflichtprogramm einer Hamburg-Städtereise. Falls Sie in einer der Bars oder Kneipen versumpfen, kein Problem! Auf dem Altonaer Fischmarkt gibt es sonntags von 5 bis 9.30 Uhr (im Winter ab 7 Uhr) das perfekte Katerfrühstück.

Wie wäre es zum Abschluss mit einer Bootsfahrt? Attraktionen wie Speicherstadt, Hafen und HafenCity sind vom Wasser aus besonders sehenswert. Zu empfehlen sind Touren mit kleinen Barkassen, in denen Ihnen einheimische Bootsmänner die beliebte Speicherstadt zeigen. Eine Auswahl des Angebots finden Sie unter www.hamburg.de/hafenrundfahrt.

Budget-Tipp:
Lernen Sie St. Pauli auch auf der Bühne kennen: Das Musical „Heiße Ecke“ ist ebenso Kult wie die Spielstätte „Schmidt Tivoli“ mitten auf der Reeperbahn. Mitglieder im „Schmidt Schnapper“-Aktionsclub bekommen an ausgewählten Tagen Tickets aller drei Schmidt Theater um mindestens 25 Prozent günstiger. Einfach anmelden unter www.schmidt-schnapper.de und schon landen die aktuellen Schnäppchen-Angebote in Ihrem E-Mail-Postfach.

Anreise:
Die Metropole Hamburg ist verkehrstechnisch bestens angeschlossen. Eine Fahrt mit dem Fernbus ist die günstigste, jedoch nicht immer schnellste Alternative zu Flugzeug oder Bahn. Vom Hamburger Flughafen erreichen Sie das Zentrum in etwa 40 Minuten mit der Bahn oder dem Auto.

Günstig unterwegs in Hamburg:
Das 2-Tage-Ticket der Hamburg Card ist ab 18,90 Euro erhältlich, das 3-Tage-Ticket ab 25,50 Euro. Damit können Sie den öffentlichen Nahverkehr frei nutzen und gleichzeitig eine Auswahl an touristischen Einrichtungen ermäßigt besuchen.


Dresden
© Sergii Figurnyi – Fotolia.com

Dresden: Barock & Gemälde

Die malerisch am Elbufer gelegene Stadt präsentiert Kulturschätze wie Semperoper, Zwinger, Frauenkirche und Neustadt. Im Zwinger befindet sich die Gemäldegalerie “Alte Meister”, die unter anderem weltbekannte Gemälde von Raffael und Rembrandt zeigt.

Stadtführungen der etwas anderen Art hat „Igeltour Dresden“ im Programm. Touren wie „Des Nachts durch Dresdens Gassen“ (12 Euro) oder „Das Dresden Erich Kästners“ (8 Euro) bieten unerwartete Einblicke. Aber auch klassische Führungen zu den Highlights werden angeboten. Karten für die Stadtrundgänge lassen sich telefonisch unter 0351-8044557 oder online unter www.igeltour-dresden.de vorbestellen.

Budget-Tipp
Freier Eintritt ins Grüne: Ein Abstecher in den Botanischen Garten lohnt sich. Dort gibt es Pflanzen aus aller Welt zu sehen, und die entspannte Atmosphäre lädt zum Verweilen ein (ganzjährig geöffnet, Straßenbahnhaltestelle Straßburger Platz).

Anreise:
Dresden erreichen Sie aus allen Richtungen bequem mit dem Auto. Von München und Frankfurt am Main beispielsweise sind Sie rund vier Stunden unterwegs, von Berlin nur etwa zwei Stunden.

Günstig unterwegs in Dresden:
Die Dresden Welcome Cards gibt es in zahlreichen Variationen. In jedem Fall empfehlenswert ist die Dresden City Card, die freie Fahrt mit Bus und Bahn ermöglicht (2-Tage-Ticket: 15 Euro, 3-Tage-Ticket: 20 Euro). Für Wochenendreisende, die sich mehrere Museen ansehen möchten, ist die Dresden Museums Card ideal (22 Euro, freier Eintritt in 14 Museen). Die Karten lassen sich telefonisch (0351-501501) oder online bestellen und sind auch in der Touristen-Information an der Frauenkirche und im Hauptbahnhof erhältlich. Genaue Informationen finden Sie unter www.dresden.de.


Weimar
© Henry Czauderna – Fotolia.com

Weimar: Klassik & Kulturerbe

Weimars kulturelles Erbe ist so geschichtsträchtig wie spannend. Für Kulturinteressierte gehört die „Stadt der deutschen Klassik“ zu den lohnenswertesten Kurzreisezielen. Besonders umfangreich und vielfältig ist das Angebot an Stadtführungen. Ob Bauhaus, Klassik oder UNESCO-Weltkulturerbe – im Rahmen einer geführten Tour können Sie Weimar aus unterschiedlichsten Blickwinkeln kennenlernen. Bis zu zweimal täglich wird eine öffentliche, zweistündige Stadtführung angeboten, an der Sie ohne Voranmeldung teilnehmen können (Ausgangspunkt: Touristen-Information Weimar am Markt, 7 Euro, mit der Weimar Card kostenlos).

Ein Highlight ist auch eine Sightseeingtour in der Kutsche oder eine Rundfahrt im Belvedere-Express, einem Bus aus den 1920er Jahren, der Sie vom Marktplatz zu den Top-Attraktionen von Weimar bringt, darunter das Goethehaus, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie das Cranach-Haus (18 bis 20 Euro, 10 Prozent Rabatt mit der Weimar Card). Oder Sie nutzen die iGuides, multimediale Geräte, die Sie zu 30 Sehenswürdigkeiten führen. Hören Sie, was Goethe und Schiller Spannendes erzählen, und lassen Sie sich vom Zauber Weimars verführen (ab 7,50 Euro, kostenlos mit der Weimar Card). Karten, Reservierungen und Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Weimar (03643-7450, www.weimar.de).

Budget-Tipp:
Einen herrlichen Ausblick über Weimar haben Sie vom Turm der Jakobskirche – und das kostenfrei bzw. gegen eine Spende, die dem Erhalt des schönen Barockbaus zugute kommt. Für Kulturfans interessant: In der Sakristei heiratete Goethe und auf dem Friedhof ruhen Lucas Cranach und Friedrich Schiller.

Anreise:
Sie erreichen Weimar mit dem Auto oder Zug. Von Berlin aus brauchen Sie rund drei Stunden, von Köln, München und Hamburg jeweils rund vier Stunden. Mit dem Zug sind Sie aus Berlin im Schnitt zweieinhalb Stunden unterwegs (einfaches Sparpreis-Ticket ab 29 Euro).

Günstig unterwegs in Weimar:
Für einen Wochenendtrip empfiehlt sich die Weimar Card, mit der Sie alle Stadtbuslinien sowie zahlreiche touristische Einrichtungen wie das Bauhaus-Museum oder Schillers Wohnhaus frei nutzen bzw. besuchen können. Die Weimar Card gilt ab der ersten Nutzung für 48 Stunden und kostet 27,50 Euro (Touristen-Information Weimar, 03643-7450, www.weimar.de).


Wochenendtrips: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen (80 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
4