0234 - 96 103 71 Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.
Ski-Gebiete

Auf die Bretter, fertig, los – die besten Ziele für den Ski-Urlaub

Dicke Flocken bedecken erst die Gipfel, dann die Abfahrten, schließlich das Tal – hat der Winter die Alpen erreicht, zieht es Urlauber unweigerlich in die Berge: die Ski-Saison hat begonnen! Kaum ein Wintersport erfreut sich derart konstanter Beliebtheit wie das Skifahren. Kaum ein Sport bietet seinen Anhängern ein derart vielfältiges Angebot.

Wo finden sich in Deutschland und Österreich die schönsten Abfahrten für Einsteiger, Pistenprofis und Genießer? Unser Special gibt die Antwort und verrät einen Budget-Tipp, mit dem Sie besonders günstig die Skihänge hinunterwedeln.

Zugspitze: hoch über Garmisch

Knapp 3.000 Meter misst die Zugspitze und trägt damit den Titel „Deutschlands höchster Berg“. Entsprechend gesichert ist die Schneelage, entsprechend beliebt das Skigebiet unweit des einstigen Olympia-Orts Garmisch-Partenkirchen. Rund 20 Kilometer Piste bieten sowohl Familien und Anfängern als auch geübten Skifahrern die passende Abfahrt.

In knapp zwei Stunden erreichen Urlauber von München aus die Zugspitze, wo sie entweder Ski oder Rodel ausleihen. Denn selbst an Tagen, an denen Ihnen einmal nicht nach Skifahren zumute ist, bietet die Zugspitze ein unterhaltsames Urlaubsprogramm. Der Tages-Skipass kostet 42 Euro. Jugendliche und Kinder kommen günstiger weg. Auch Familienermäßigungen werden angeboten.

Zugspitze
© MARIMA – Fotolia.com
Skifahren in Garmisch
© budgetfoto – Fotolia.com

Garmisch Classic: weltberühmte Kandahar und Kinderland

Drei Hausberge, 40 Kilometer Piste: Zwischen Kreuzeck, Hausberg und Alpspitz erstreckt sich Garmischs zweites großes Skigebiet. Auch hier fühlen sich Anfänger ebenso heimisch wie Familien und Fortgeschrittene. Geübte Skifahrer nehmen gern die Chance wahr, die legendäre Kandahar-Abfahrt, Schauplatz des Ski-Welt-Cups, hinabzugleiten.

Pausen versüßt Ihnen das einmalige Panorama, das nicht wenige als schönstes der nördlichen Alpen bezeichnen. Für Kinder hat Garmisch Classic neben der Bergstation der Hausbergbahn das Kinderland im Angebot. Dort machen sie erste Erfahrungen auf zwei Brettern und lernen die ersten Schwünge.


Alternberg im Erzgebirge: der Neckermann Reisen Budget-Tipp

Günstig ist Skifahren meist nicht. Andererseits gibt es durchaus Alternativen, die den Geldbeutel ein wenig schonen. Auch in Deutschland. Steuern Urlauber Altenberg im Erzgebirge an, sind dort für den Tagespass lediglich 18 Euro fällig. Natürlich wirkt das Skigebiet weniger anspruchsvoll als seine Pendants in den Alpen, dafür begeistert es mit seinen leichten bis mittelschweren Pisten gerade Familien, Anfänger und Wintersportler, die gern entspannt in Richtung Tal gleiten. Ein echter Budget-Tipp, der allerdings etwas niedriger liegt als die Skigebiete der Alpen.

Winterlandschaft im Erzgebirge
© pure-life-pictures – Fotolia.com
Snowboarder in Kühtai
© Westend61 – Fotolia.com

Kühtai/Hochoetz im Ötztal: zwei Skigebiete, ein Skipass

Im Ötztal haben sich zwei Skigebiete zusammengetan und so ein Wintersport-Paradies mit insgesamt 80 Kilometern Piste geschaffen. Dank der neu gewonnenen Weitläufigkeit bringen Sie insgesamt 24 Lifte ohne lange Wartezeiten auf den Berg, von wo aus Sie die schneesicheren Abfahrten in Angriff nehmen.

Hochoetz glänzt dabei mit seinen Pisten für alle Schwierigkeitsstufen, Kühtai wiederum mit der Option, mittwochs und samstags zwischen 19.30 und 22 Uhr auch in der Dunkelheit Ski zu fahren. Zwischen Januar und März bietet das Skigebiet zudem gratis Kinderkurse an, die den Nachwuchs spielerisch an den Wintersport heranführen. Ihr Neckermann Reisen Hotel liegt in Kühtai, die Abfahrt in Hochoetz sagt Ihnen jedoch mehr zu? Auch das ist kein Problem. Zwischen beiden Orten verkehren im Halbstundentakt kostenlose Busse.


Sölden im Ötztal: einzigartiger Panorama-Tipp

Unter Österreichs Skigebieten herauszustechen, ist nicht einfach. Sölden gelingt es. Schließlich nennt selbst in der Ski-Nation kein anderes Gebiet gleich drei, mit Liften erschlossene, Dreitausender sein Eigen. Ein einzigartiges Panorama ist damit garantiert, Schnee ebenfalls.

145 Pistenkilometer ziehen sich durch das rund eine Stunde von Innsbruck entfernte Gletschergebiet und bieten sowohl Profis als auch Freizeitsportlern genügend Abfahrten für das individuelle Können.

Hinzu kommen 30 Hütten und Restaurants sowie diverse Möglichkeiten, den erfolgreichen Skitag beim obligatorischen Après Ski gebührend zu feiern. Brauchen Sie während Ihres Winterurlaubs eine Pause, lockt Sölden zudem mit schönen Winterwanderungen und Rodelbahnen. Oder wie wäre es einmal mit Eisstockschießen?

Skigebiet Sölden
© pure-life-pictures – Fotolia.com
Gasteinertal bei Bad Gastein
© ah_fotobox

Bad Gastein im Salzburger Land: Freestyle in der Höhe

Skifahren bedeutet nicht nur entspanntes Gleiten. Skifahren bedeutet auch Sprünge, Carves und 360’s. Kurz: Freestyle. Das zweieinhalb Stunden von München entfernte Bad Gastein bietet Wintersportlern mit dem Snowpark und dem Funslope gleich zwei Orte, an denen sie sich austoben können.

Insgesamt 86 Pistenkilometer lassen dazu genügend Platz für all jene, die entweder noch nicht lange auf Brettern stehen oder eine entspannte Abfahrt komplizierten Tricks vorziehen. Ganz nebenbei zählt Bad Gastein zu den zehn höchst gelegenen Skigebieten des Salzburger Lands und glänzt deshalb mit Schneesicherheit. Après-Ski-Freunde kommen im belebten Ort ebenso auf ihre Kosten wie Urlauber, die für einen Tag die Ski gegen den Schlitten eintauschen möchten.


Saalbach-Hinterglemm – Leogang – Fieberbrunn: Pistenspaß für die ganze Familie

Saalbach-Hinterglemm bringt ein ganz spezielles Kunststück fertig. Einerseits zählt das Après-Ski-Angebot zu den besten Österreichs, das Skigebiet im Salzburger Land andererseits zu den familienfreundlichsten der Alpenrepublik. Der Grund: Nicht einmal im Alpenraum treffen Urlauber oft auf 270 Pistenkilometer. Abwechslung ist in Saalbach also garantiert.

Anfänger- und familienfreundlich sind dabei vor allem die 140 Kilometer blaue Piste. Sehnen Sie sich dennoch einmal nach einer Pause, finden Sie unter den 60 Hütten sicherlich die richtige, ehe Sie am Nachmittag die wunderschöne, sieben Kilometer lange Talabfahrt nach Leogang in Angriff nehmen. In Saalbach-Hinterglemm lockt zudem der Glemmtaler Baumzipfelweg, Europas höchstgelegener Wipfelwanderweg. Noch ein Vorzug des Neckermann Reisen Erlebnis-Tipps.

Skigebiet Saalbach
Blick auf Saalbach. © JiSign – Fotolia.com

Ski-Urlaub in Österreich: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen (80 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
4