Ein Jahr lang Sommer

Ein Jahr lang Sommer

Jeden Monat Sonne, Strand und Meer

Sommer, wann immer Sie wollen. Egal auf welchen Monat Ihr Urlaub fällt, Neckermann Reisen verrät Ihnen das passende Reiseziel für Sonne, Strand und blauen Himmel. Sie verreisen im Februar? Nutzen Sie den südafrikanischen Sommer für eine romantische Fahrt entlang der berühmten Garden Route – inklusive Big Five Safari. Ihr Urlaub fällt auf den April? Genießen Sie in Dubai einmalige Ausblicke vom höchsten Gebäude der Welt, türkisfarbenes Wasser und echte Shopping-Schnäppchen. Oder wie wäre es im September mit einem der schönsten Strände der sonnenreichsten Region Europas?

Januar: Kuba
© TCGroup

Januar
Ein kubanischer Sommer


Was bedeutet Sommer auf Kuba? Warm ist es auf Kuba das gesamte Jahr über. Die Insel bietet sogar wärmere Monate als den Januar – allerdings keinen besseren. Wasser- und Lufttemperaturen treffen sich bei 25 Grad, zudem bleibt es trocken. Sonne. Blauer Himmel. Perfekt!

Was tun während eines kubanischen Sommers? Alles. Genießen Sie die kilometerlangen, weißen Sandstrände von Varadero im Norden. Springen Sie zwischen Varadero, Cienfuegos und den Jardines de la Reina hinein in einige der besten Tauchgebiete der Karibik. Havanna bringt Ihnen Kubas revolutionäre Geschichte und bunte Kultur nahe. Probieren Sie im La Casa del Habano, dem vielleicht besten Zigarrenshop der Insel, eine der berühmten kubanischen Zigarren und schlürfen Sie im El Floridita Seite an Seite mit Ernest Hemingway einen Rumcocktail.

 

Februar: Südafrika
© TCGroup

Februar
Ein südafrikanischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Südafrika? Das perfekte Pendant. Denn die Region um Kapstadt genießt genau dann Sommer, wenn der Winter Europa regiert. Ein weiterer Vorteil neben Temperaturen von 26 Grad: Im Februar haben weder Südafrikaner noch Europäer oder Nordamerikaner Hauptreisezeit.

Was tun während eines südafrikanischen Sommers? Genießen! Beginnen Sie Ihre romantische Fahrt entlang der Garden Route in Franschhoek und entdecken Sie einige der ältesten Weingüter Südafrikas. Über geschwungene Bergstraßen geht es zunächst weiter nach Swellendamm, dann nach Knysna. Dort erkunden Sie direkt am Meer die Knysna-Lagoon, wo Süßwasser durch grün bewachsene Mündungen ins Meer fließt. Zur Krönung begeben Sie sich im Elephant Park von Addo auf Big Five Safari, ehe es zurück nach Kapstadt und zum Tafelberg geht.

© TCGroup

März
Ein thailändischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Thailand? DEN Sommer gibt es in Thailand nicht. Dafür besitzt das Land zu viele Klimazonen. Zudem dominieren Trocken- und Regenzeit. Nehmen wir also an, Sie entscheiden sich im März für Phuket. Gute Wahl! Bis auf 30 Grad steigen die Temperaturen im Schnitt, die Sonne scheint so häufig wie sonst nur im Februar und auch die Regenzeit grüßt noch aus weiter Ferne.

Was tun während eines thailändischen Sommers? Strand-Hopping und Baden auf Koh Tao. Sie möchten direkt aus dem weißen Sand in ein Restaurant, eine Bar oder ein Café? Steuern Sie Mae Haad an. Ihnen ist nach ersten Taucherfahrungen und einem 1,7 Kilometer langen Sandstrand? Sairee Beach ist die richtige Wahl. Sie suchen nach Romantik und Abgeschiedenheit? Entspannen Sie mit dem Partner am weißen Strand von Ao Leuk.


April: Vereinigte Arabische Emirate
© TCGroup

April
Ein arabischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Dubai? Kurz gesagt: 28 Grad Wasser-, 36 Grad Außentemperatur und perfekt klimatisierte Shopping-Malls, dazu blauer Himmel und Sonne satt.

Was tun während eines arabischen Sommers? Schauen Sie beim Landeanflug aus dem Fenster. Wie eine überdimensionale Nadel ragt Dubais Burj Khalifa aus dem Boden: das höchste Gebäude der Welt. Erst recht imposant wirkt es aus der Nähe. Speziell, wenn Sie aus 555 Metern Höhe, von der höchsten Aussichtsplattform, über Dubal blicken. Sehen Sie die Strände? Nichts wie hin – beispielsweise zum Al Sufouh Beach. Links die Skyline, rechts das Burj al Arab vor Ihnen türkisfarbenes Meer. Dank der langen Öffnungszeiten bleibt hinterher sogar Zeit für einen Ausflug ins Dubai Outlet Mall. Bis zu 90 Prozent Rabatt. Auf bekannte Marken. Kein Witz!

 

Mai: Kanaren
© TCGroup

Mai
Ein kanarischer Sommer


Was bedeutet Sommer auf den Kanaren? Frühlingsgefühle. Denn zu heiß wird es auf den Inseln des ewigen Frühlings nie. Auf rund 24 Grad bringen es die Temperaturen im Mai auf den Kanaren – und das bei 9 Sonnenstunden.

Was tun während eines kanarischen Sommers? Sie stehen vor der Wahl. Jede Kanaren-Insel bringt ihre eigenen Qualitäten und Vorzüge mit. Teneriffa beispielsweise lockt mit landschaftlicher Vielfalt und 40 Stränden. Der vielleicht schönste? Playa de las Teresitas nur unweit der Hauptstadt Santa Cruz. Unter Palmen liegen Sie dort auf gold gelbem Saharasand – und unternehmen am nächsten Tag einen Ausflug in den Teide Nationalpark. Überblickt wird er vom höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide (3.718 Meter). Geprägt wird er durch eine über 300.000 Jahre alte Vulkankulisse.

 

Juni: Griechenland
© TCGroup

Juni
Ein griechischer Sommer


Was bedeutet Sommer auf Kos? Sonne satt. Stellen Sie sich auf 29 Grad ein – und das im Durchschnitt. Genießen Sie angenehme Wassertemperaturen. Entspannen Sie. Baden Sie. Denn Kos im Sommer heißt Strandurlaub.

Was tun während eines griechischen Sommers? Klar, Hippokrates formulierte auf Kos seinen noch heute gültigen Ärzte-Eid, der Medizin widmen Sie sich dennoch nicht. Besichtigen Sie allerdings die Johanniter Burg, wo Hippokrates einst unterrichtet haben soll. Vor allem baden Sie an den feinen Sandstrände der Südküste in kristallklarem Wasser. Für das nötige Feierangebot sorgt die Hauptstadt Kos. Sie möchten wissen, wie die Türkei aussieht? Von Asklepion aus eröffnet sich Ihnen der Blick auf Bodrum. Eine Option ist zudem ein Tagesausflug auf das nahegelegene Rhodos.


Juli: Mallorca
© TCGroup

Juli
Ein mallorquinischer Sommer


Was bedeutet Sommer auf Mallorca? Im Juli? Superlative. Kein Monat hat mehr Sonnenstunden (11), keiner ist wärmer (31 Grad), keiner bietet bessere Badekonditionen (25 Grad Wassertemperatur), keiner ist trockener.

Was tun während eines mallorquinischen Sommers? Dass ein Strandtag auf Mallorca eine angenehme Option darstellt, hat sich herumgesprochen. Etwas ruhiger geht es dabei auf den feinen Sandstränden der Bucht Cala Figuera im Norden zu. Aber baden Sie nicht nur. Feiern Sie zwischen dem 18. und 26. Juli gemeinsam mit Mallorquinern in Alcúdia den Heiligen Jakob. Sie verfolgen religiöse Prozessionen, Konzerte, Tänze und Theateraufführungen. Sie besuchen die Kirmes sowie Ausstellungen und bewundern zum Abschluss der Feierlichkeiten ein großes Feuerwerk über der Stadtmauer Alcúdias.

August: Deutschland
© stockphoto-graf, Fotolia.com

August
Ein deutscher Sommer


Was bedeutet Sommer in Deutschland? Ganz einfach: dass Bergwiesen noch ein wenig grüner, Wanderwege noch ein wenig verlockender, Bergseen noch ein wenig erfrischender erscheinen. Es bedeutet, dass die Temperaturen im Allgäu durchschnittlich bis auf 23 Grad steigen.

Was tun während eines deutschen Sommers im Allgäu? Wandern wie die Könige. Erkunden Sie die wunderschöne Natur rund um Füssen auf denselben Wegen, die einst König Ludwig II., selbst begeisterter Wanderer, beschritt. Die Tegelberg-Runde führt Sie beispielsweise bis zur Marienbrücke. Genießen Sie den einmaligen Blick in die Pöllachtschlucht und auf das Schloss Neuschwanstein. Sie mögen es gemütlicher? Baden Sie an einem der Seen rund um Füssen, die so zahlreich vorhanden sind, dass Sie sogar im August ein ruhiges Plätzchen finden.

September: Portugal
© TCGroup

September
Ein portugiesischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Portugal? Sonne. Kein anderer Ort in Europa zählt über das Jahr mehr Sonnenstunden als die Algarve. Für den September bedeutet das Höchsttemperaturen von 26 Grad, die in Verbindungen mit dem 19 Grad warmen Atlantik zum Bad einladen.

Was tun während eines portugiesischen Sommers an der Algarve? Dass Sie nahe Sagres das Cabo de Sao Vicente, den südwestlichsten Punkt Europas, ansteuern, versteht sich von selbst. Steil fällt die raue Küste in den Atlantik ab. Wellen klatschen gegen die Felsen. Sie wollen mehr von Portugals Steilküste? Spazieren Sie entlang des Odeceixe Beach Circuit. Los geht’s am Strand von Odeceixe. Inmitten beeindruckender Felslandschaften wird er je nach Meeresstand von drei Seiten, von Meer- und Flusswasser umspült. Einer der schönsten Strände der Algarve.

 


Oktober: Neuengland
© TCGroup

Oktober
Ein indianischer Sommer


Was bedeutet der Indian Summer? Ein einmaliges Farbenspiel. Es beginnt mit frostigen Nachttemperaturen, die im Kontrast zu 15 bis 20 Grad warmen Tagen stehen. Der Himmel strahlt blau, vor allem färbt sich das Laub der Bäume in den Neuengland-Staaten bunt. Die Foliage – so die Bezeichnung für die Blattverfärbung – schmeißt zwischen Ende September und Oktober ganze Bundesstaaten in unterschiedliche Farbtöpfe.

Was tun während eines indianischen Sommers? Herumfahren. Am besten erleben Sie den Indian Summer während einer Rundreise. Erkunden Sie von Boston in Massachusetts aus beispielsweise Vermont. Diesen kleinen Staat, der nur in etwa halb so groß ist wie Niedersachsen, dafür zu drei Vierteln aus Wald besteht und dort Ahornbäume beherbergt. Dessen Blätter leuchten besonders intensiv.

 

November: Ägypten
© TCGroup

November
Ein ägyptischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Ägypten? Badeurlaub. Im November steigt das Thermometer in Sharm el Sheikh auf 29 Grad – und das bei 24 Grad warmem Wasser. Schieben Sie den Winter einfach noch ein wenig auf. Gönnen Sie sich Sonne und treten Sie den kalten Monaten braungebrannt entgegen.

Was tun während eines ägyptischen Sommers? Natürlich steht das Rote Meer im Fokus. Vom Strand aus schimmert es in einem Mix aus Blau und Türkis. Seine wahre Schönheit offenbart es jedoch unter der Oberfläche. So eignet sich The Gardens perfekt für erste Taucherfahrungen entlang einer zerklüfteten Riffwand. Den Schnorchel packen Sie in den flachen Lagunen des Nationalparks auf der Halbinsel Ras Mohammed aus. Dort bewundern Sie einige der schönste Korallenbänke der nördlichen Hemisphäre – vielleicht schaut sogar ein Delfin vorbei.

 

Dezember: Mexiko
© TCGroup

Dezember
Ein mexikanischer Sommer


Was bedeutet Sommer in Mexiko? Im Dezember: die beste Reisezeit für Yucatán. Die Temperaturen sind konstant hoch (bis 28 Grad), das Wasser angenehm warm (25 Grad). Was jedoch nicht bedeutet, dass Sie sich auf Traumstrände beschränken. Gerade das Dezember-Klima eignet sich perfekt, um die Maya-Schätze der Region zu erkunden.

Was tun während eines mexikanischen Sommers? Der Landeanflug untermauert Ihr Vorhaben. Natürlich legen Sie sich an einen der weiß schimmernden Strände, tauchen ein in das blau-türkis glänzende Wasser. Die Isla Mujeres bietet sich dafür ebenso an, wie Playa del Carmen weiter südlich. In Tulum lockt dazu direkt an der Küste eine Maya-Festung. In Cobá besteigen Sie eine Maya-Pyramide, von deren Spitze aus Sie den Dschungel überblicken. Gut erschlossen und zugänglich sind alle Stätten.

12 Monate Sommer: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie