Prag kulinarisch

Prag kulinarisch

Prag kulinarisch entdecken

Gulasch zählt sicherlich zu den ersten Spezialitäten, die Ihnen beim Gedanken an die böhmische Küche in den Sinn kommen. Dicht gefolgt von Serviettenknödeln. Erschöpft ist Prags kulinarisches Angebot damit jedoch bei Weitem nicht. Einerseits bietet die tschechische Hauptstadt böhmische Spezialitäten, die vielleicht weniger bekannt, dafür keinesfalls weniger schmackhaft sind. Andererseits rückt Prag als Metropole ebenso gern - vor allem gekonnt - von der eigenen kulinarischen Tradition ab. Wo Sie während Ihres Prag-Aufenthalts am besten speisen, erklärt Ihnen Neckermann Reisen.

Café Louvre

Nach links zu blicken und Albert Einstein freundlich zuzunicken, während rechts Franz Kafka sein Gulasch bestellt: Das ist heute nicht mehr möglich, einst zählte das Café Louvre jedoch zu den festen Prager Anlaufstellen dieser beiden Persönlichkeiten der jüngeren Geschichte. Inmitten der Prager Neustadt, zwischen diversen Geschäften und Hotels, öffnete es 1902 seine Türen und diente tschechischen Schriftstellern mitunter als Büro, ehe es nach dem Zweiten Weltkrieg zwischenzeitlich geschlossen wurde.

Mit seiner Wiedereröffnung 1992 präsentiert es sich in etwas verkleinerter Form, zählt aber auch heute noch zu Prags schönsten Kaffeehäusern. Vor allem versorgt Sie das Café Louvre jedoch mit vielerlei Spezialitäten der böhmischen Küche. Probieren Sie unbedingt Svickova, ein bereits tags zuvor eingelegtes Sirloin Beef, das in einer sahnigen, süß-würzigen Soße mit Preiselbeeren und böhmischen Serviettenknödeln serviert wird. Von der Metro-Station Narodni trida (Linie B) sind es nur wenige Meter.

Café Louvre
© Café Louvre, Praha

Eating Prague Foodtours

Stadtführungen gehen nicht unbedingt mit dem Entdecken kulinarischer Spezialitäten einher. Der Fokus liegt auf Geschichte und Architektur. Nicht so bei den Eating Prague Foodtours. Deren Anliegen ist nämlich, Urlaubern die Besonderheiten der tschechischen Hauptstadt, ihrer Bürger und einzelnen Viertel näherzubringen und gleichzeitig das kulinarische Erbe Prags zu erkunden.

Gemeinsam mit deutschsprachigen Guides spazieren Sie mit zehn bis zwölf Teilnehmern vier Stunden lang durch die schmalen Gassen der Goldenen Stadt und erfahren dabei Geschichtliches und Kulinarisches. Speisen Sie, was Einheimische speisen: Vom klassischen Ingwerbrot über Sauerkrautsuppe, "Chlebicky" (Tschechiens belibte belegte Brote), Fleischspezialitäten bis hin zu Süßspeisen ist alles dabei, was die Prager Küche ausmacht. Buchen Sie auf der Seite von Eating Prague Foodtours einfach online Ihre kulinarische Entdeckungstour (84 Euro für Erwachsene, 72 Euro für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahre, 50 Euro für Kinder zwischen 4 und 12 Jahre).

Eating Prague Foodtours
© kichigin19 – Fotolia.com

Nase Maso

Ihnen steht der Sinn nach Steak? Dann suchen Sie es sich im Nase Maso selbst an der Theke aus, ehe frisch für Sie zubereitet wird. Dort finden Sie nämlich kein reines Restaurant vor, Sie speisen direkt bei einem der besten Metzger der Stadt.

Zudem arbeitet das Team um Metzgermeister Frantisek Ksana ausschließlich mit tschechischen Bauern zusammen. So stellt das Nase Maso einerseits beste Qualität sicher, andererseits ermöglicht der enge Kontakt Mitspracherecht bei der Aufzucht. Einen kurzen Besuch ist es also definitiv wert – auch wegen des ausgezeichneten Hackbratens (3,30 Euro für 200 Gramm). Zumal die Anreise in die Prager Altstadt über die Tramstation Dlouha trida (Linien 6, 8, 15, 26, 51, 52, 54, 56, 91) sehr kurz ist.

Naše maso
© Naše maso, Praha

Lokal

Einheimische kennen sich grundsätzlich am besten aus. Sie wissen Bescheid über die schönsten Orte der eigenen Stadt. Wenn Ihnen während Ihrer Prag-Reise der Sinn nach klassisch böhmischer Küche steht, sollten Sie gemäß oben genannter Faustregel deshalb das "Lokal" auf dem Plan haben.

Denn egal ob Gulasch (4,60 Euro), Serviettenknödel oder tschechische Wurstspezialitäten, nach Meinung viele Prager lässt sich die einheimische Küche nirgendwo besser genießen als in einem der fünf Lokal-Pubs, die noch dazu stolz die reiche tschechische Bierkultur pflegen. In unmittelbarer Nähe der Tramstation Dlouha trida finden Sie Prags erstes – und für nicht wenige bestes – Lokal.

Lokal
© Lokal Dlouhááá, Praha

Parek v rohliku in Namesti Miru

Den Hot Dog schreiben viele nicht zwingend der böhmischen Küche zu. Dennoch besitzt er seinen festen Platz. Verabschieden Sie sich allerdings vom Gedanken an in Soße getränkte Wiener- oder Bockwürste. Prager garnieren ihre würzigen Würstchen lediglich mit etwas Ketchup oder Senf und betten das Ganze in herzhafte, längliche Gebäckstangen, in Prag besser bekannt als Rohlik.

Über die gesamte Stadt verteilt finden Sie Tschechiens Variante des Würstelstandes. Die offiziell beste Kombination aus Wurst und Rohlik erwartet Sie unweit der Metro-Haltestelle Namesti Miru (Linie A) gegenüber der Kirche St. Ludmilla Kostel. Dort hat Ladislav Ceverny seinen kleinen Stand aufgebaut und versorgt hungrige Gäste täglich mit jenem Parek v rohliku, der zum besten der gesamten Stadt gekürt wurde. Genießen Sie einen original tschechischen Snack zu einem unschlagbaren Preis.

Parek v rohliku
© Natasha Breen – Fotolia.com

Wine O'Clock

Trifft behutsam ausgesuchter Wein auf liebevoll zubereitete, kleine Speisen und wird alles in gemütlicher Atmosphäre serviert, entsteht ein Ort, an dem es sich bestens genießen und entspannen lässt. Mit Enthusiasmus und Hingabe haben die Gründer des Wine O'Clock so einen Ort geschaffen: eine Weinhandlung, die sowohl apulische als auch tschechische Weine vertreibt. In ihrem kleinen Bistro – das ebenfalls zur Weinhandlung gehört – werden zum Wein, neben italienischem Schinken, Käse und Salami, auch kleine, selbst zubereitete Speisen angeboten.

Letztere richten sich dabei immer nach dem saisonalen Angebot und profitieren von frischen Zutaten direkt vom Markt. Planen Sie einen romantischen Abend, reservieren Sie unbedingt zwei der zehn bis zwölf Plätze und machen Sie sich auf den Weg Richtung Altstadt und Karlsbrücke. Dort, in der Liliova erwartet Sie das Wine O'Clock.

Wine O'Clock
© Wine O'Clock

Übernachten in Prag: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie