Der Neckermann Reisen Clasico: Madrid und Barcelona im Vergleich


Madrid oder Barcelona? Barcelona oder Madrid? Im Neckermann Reisen Clasico suchen wir nach der finalen Antwort für Spaniens ewige Frage. Wir vergleichen kulinarische Spezialitäten, das kulturelle Angebot, die Architektur, die Barszene, Shopping- und Entspannungsmöglichkeiten.


Madrid und Barcelona: Kulinarische Spezialitäten

Madrid

Deftig mag es der Madrilene – und leicht. Denn obwohl die Hauptstadt ziemlich genau im Zentrum Spaniens liegt, genießt sie mit Vorliebe Fisch und Meeresfrüchte. Besonders beliebt sind Gambas, also Shrimps, in jeglicher Variation. Gekocht. Gegrillt. Fritiert. Klein. Riesig. Mit Knoblauch. Und deftig? Deftig ist der Cocido Madrileño, Madrids traditioneller Kichererbseneintopf mit Kartoffeln und Fleisch. Hätten Sie gern die Chance, in Gesellschaft von Cristiano Ronaldo oder Toni Kroos zu speisen, besuchen Sie die argentinische Kette De Maria. Dort lassen sich regelmäßig Spieler von Real sehen. Ob Churros auch auf dem Speiseplan der Profis stehen, ist nicht überliefert. Den Speiseplan eines echten Madrilenen bereichert das längliche, frittierte Gebäck dagegen definitiv. Ihre Churros genießen Sie gemeinsam mit einer heißen Schokolade in der Chocolatería San Ginés.

Gamba-Variationen in Madrid
Gambas in allen Variationen – präsentiert in Madrid.

Barcelona

Geografisch kulinarisch betrachtet ist Barcelona leicht im Vorteil. Denn auch der Katalane isst mit Vorliebe Fisch und Seafood, kann beides theoretisch jedoch direkt am Hafen abholen, mit ins Restaurant nehmen und dort für Sie zubereiten. Entsprechend “Meer-geprägt” sind Barcelonas kulinarische Spezialitäten. Seafood, vor allem Paella, bekommen Sie beinahe an jeder Ecke frisch. Tapas wie Pimientos de Padrón (Grillpaprika) oder Jamón Serrano probieren Sie in der typisch katalanischen Bar El Xampanyet. Fehlt eigentlich nur noch ein Essensmarkt, auf dem Sie frisches katalanisches Gemüse, Seafood, Gewürze, Spezialitäten bekommen, auf dem auch Einheimische einkaufen. Dafür gehen Sie... nicht zu La Boqueria nahe der Rambla. Stattdessen besuchen Sie den ruhigeren Mercat de Santa Catarina im Barri Gòtic.

Markttreiben in Barcelona.
Markttreiben in Barcelona.

Madrid und Barcelona: Die Kultur

Madrid

Madrids wichtigste Museen sind nicht etwa über die gesamte Stadt verteilt, nein, Spaniens Hauptstadt breitet sie für Sie auf nur rund einem Kilometer aus. Paseo del Arte, Kunstmeile, nennt sich diese Ansammlung bedeutender Kunstsammlungen in der Nähe des Parque del Retiro. Und das völlig zurecht. Denn nach dem Museo del Prado mit seinen alten Meistern wie El Greco, Tiziano oder Rembrandt führt Sie das Nationalmuseum Thyssen-Bornemisza (unter 18 Jahre Eintritt frei) durch sieben Jahrhunderte europäischer Malerei, ehe Sie im Reina Sofía Museum Picassos Guernica, die Anklage des Künstlers an den Krieg bewundern und sich ganz nebenbei mit Dali und Miró beschäftigen. Möchten Sie dazu impressionistische Werke begutachten, bietet Madrid die Mapfre Foundation – und dort freien Eintritt.

El Prado - Madrid, Spanien
Das 'Museo del Prado' ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt.

Barcelona

Pablo Picasso mochte Barcelona. Gern, sogar. Hier studierte er, hier verbrachte er einige Jahre seines Lebens – und hier finden Sie daher eine der vollständigsten Picasso-Sammlungen überhaupt. Jugendwerke. Blaue Periode. Alles ist dabei. Über fünf gotische Gebäude verteilen sich in Barcelonas Künstlerviertel El Born die über 4.000 Werke. Im Barri Gòtic spazieren Sie im Museu d’Historia de la Ciutat zudem durch die Geschichte Barcelonas. Danach geht es ins katalanische Kunstmuseum und natürlich ins Museum des FC Barcelona.

Arc de Triomf - Barcelona, Spanien
Der imposante Triumphbogen befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Picasso-Museum in Barcelona. (© Agneta Renebo, ThomasCook)

Madrid und Barcelona: Die Barszene

Madrid

Barhopping lautet das Motto in Madrid. Ein Bier hier, ein Vino Tinto dort, vielleicht ein Cocktail. Madrilenen legen sich ungern auf eine Bar fest – und treffen sich abends deshalb gern in Malasaña oder Chueca. Beide Viertel haben das Barhopping gewissermaßen perfektioniert. Restaurant reiht sich an Bar, reiht sich an Restaurant, reiht sich… Sie verstehen das Konzept. Eine Mischung, vor allem jedoch einen wunderschönen Blick über die Stadt bietet das Tartan Roof, wo Sie sowohl spanisch-asiatisch-südamerikanische Fusion-Küche als auch leckere Drinks probieren.

Bar in Madrid, Spanien
Die Qual der Wahl hat man auf der 'Suche' nach einer Bar in Madrid.

Barcelona

Zwischen Raval und Gotischem Viertel können Sie eigentlich gar nichts falsch machen. Traditionelle katalanische treffen hier auf moderne Bars. Am besten laufen Sie einfach umher und schauen, wo es Ihnen am besten gefällt. Probieren sollten Sie dabei unbedingt den Cava, Barcelonas süßlichen Schaumwein. Zudem besuchen Sie das Ocaña an der Plaza Real, wo Sie in einem wunderschönen Art-Deco-Gebäude Cocktails genießen.

In einer der unzähligen Bars in Barcelona
In einer der unzähligen Bars in Barcelona.

Madrid und Barcelona: Entspannung

Madrid

Früher war der Jardínes del Buen Retiro de Madrid Spaniens Monarchen vorbehalten. Die hatten den riesigen Park, einen der größten Madrids, rund um die Schlossanlage Buen Retiro schließlich anlegen lassen. Erst seit dem 19. Jahrhundert darf der “normale” Madrilene – und Besucher – hinein, und nutzt das nur zu gern. Wunderschön begrünt ist die Anlage, Bäume spenden Schatten, der künstliche See in der Mitte bietet die Gelegenheit für einen kleinen Bootsausflug unter spanischer Sonne. Ansonsten heißt es entspannen. Das tun die Madrilenen im Parque de El Retiro schließlich auch. Wollen Sie es etwas ruhiger, besuchen Sie die Plaza de San Martin oder die Plaza de la Cibeles.

Parque de El Retiro - Madrid, Spanien
Der 'Parque de El Retiro' mit Blick auf den Crystal Palace in Madrid.

Barcelona

Wenn sich schon mal die Gelegenheit bietet, vom Picasso-Museum oder einem gotischen Viertel binnen weniger Minuten direkt an den Strand zu marschieren, nutzen Sie sie natürlich. Allerdings gehen Sie in Barcelona dafür nicht zum berühmtesten Abschnitt. Der Strand von La Barceloneta ist nämlich gut besucht. Deutlich ruhiger geht es an der Playa Bogatell, ein Stück die Küste hinauf, zu. Die gleichnamige Metrostation befindet sich direkt in der Nähe. Danach entspannen Sie mit der Stadt im Rücken direkt am Mittelmeer. Für Ausblicke besuchen Sie einen von Barcelonas zwei Hausbergen. Denn vom Tibidabo, respektiver der Jesus-Statue der Kathedrale aus, haben Sie einen traumhaften Blick über die Stadt bis aufs Wasser.

Stadtstrand von Barcelona
Der Stadtstrand von Barcelona lädt zum Entspannen und Verweilen ein.

Madrid und Barcelona: Die Architektur

Madrid

Madrid liebt das Experiment – und die Architektur. Also kombiniert Spaniens Hauptstadt beides seit Ende der Franco-Diktatur genüsslich. Neu entstandene Wohnviertel erhalten vertikal angeordnete Häuserblocks mit Aussichtsplattformen in knapp 37 Metern Höhe. Auf Real Madrids ehemaligem Trainingsgelände zog man die vier höchsten Gebäude Spaniens, die Cuatro Torres, in die Höhe. Und nahe der Paseo del Arte entkernte das Architekturbüro Herzog & De Meuron, unter anderem für Münchens Allianz Arena verantwortlich, eine ehemaliges Kraftwerk, stellte es auf Stelzen und lässt es damit gewissermaßen schweben: das Caixa Forum. Hinzu kommen der zentrale Plaza Mayor aus dem 17. Jahrhundert, der Königspalast, der Palacio de la Zarzuela, Wohnsitz der spanischen Königsfamilie, sowie der Plaza de la Villa, wo Sie gleich mehrere Gebäude des Madrider Barocks bestaunen.

Blick über Madrid
Madrid vereint alte und moderne Architektur und erschafft dadurch eine unvergleichliche Atmosphäre. (© fotoVoyager)

Barcelona

Geschwungene Fassaden. Abgerundete Dächer. Aufwändige Verzierungen. Dazu eines der bekanntesten Gebäude Spaniens. Kein anderer prägte Barcelonas Architektur wie Antoni Gaudí. Er schenkte der Stadt den Park Güell mit seiner geschwungenen Fassade, Mosaiken und traumhaften Grünanlage. Er entwarf die Casa Batlló und Casa Milà, die jede für sich aussehen, als entstammten Sie direkt einem Fantasy-Roman. Vor allem legte Gaudí jedoch den Grundstein für die Sagrada Familia, Barcelonas imposante, modernistische Kathedrale mit Ihren berühmten Türmen. Fertig ist sie bis heute nicht, dennoch eine der größten Attraktionen der Stadt. Ein architektonisches Spektakel. Spazieren Sie durch das Barri Gòtic, bewundern Sie zudem unterschiedliche gotische Fassaden. Denn auch das kann Barcelona.

Parc Güell - Barcelona, Spanien
Der Parc Güell in Barcelona trägt die unverwechselbare Handschrift Antonio Gaudís.

Madrid und Barcelona: Shopping

Madrid

Ja, auch Madrid gilt als Shopping-Metropole. Einerseits liegt das am feinen Viertel Salamanca, wo sich Spaniens große Modemacher an der Calle Serrano zu Madrids großer Shopping-Kommune zusammengeschlossen haben. Boutique folgt auf Boutique – und Sie mittendrin. Etwas jünger und trendiger geht es in der Calle Fuencarral zu, die Sie per Metro über die Stationen Gran Vía und Tribunal erreichen. Blicken Sie auch in die Seitenstraßen – die Calle Augusto Figueroa gilt beispielsweise als Schuh-Mekka – und kommen Sie abends wieder, wenn sich die Calle Fuencarral ins Zentrum madrilenischen Nachtlebens verwandelt.

Interessieren Sie sich mehr für Straßenmärkte als für Mode- und Schuh-Boutiquen, besuchen Sie sonntags El Rastro, Madrids beliebten Straßenmarkt. Unzählige Einheimische begutachten die Waren der rund 1.000 Händler, shoppen Second-Hand-Kleidung, Bücher oder Kunst – und genießen am Ende ein paar Tapas. Spanisches Lebensgefühl.

 

Shopping in der Gran Via - Madrid, Spanien
Shopping-Paradies in der Gran Via in Madrid.

Barcelona

Natürlich laufen Sie die Ramblas ab, bleiben bei dem einen oder anderen Händler stehen, nehmen vielleicht sogar etwas mit. Möchten Sie in Barcelona wirklich shoppen, ziehen Sie jedoch beispielsweise die El Portal del Angel vor. Die verläuft parallel zur Rambla und gilt als Shoppingmeile der Einheimischen. Sie finden größere und kleinere Geschäfte, dazu die gängigen Marken. Für kleinere, ausgefallenere Boutiquen spazieren Sie in Barcelona entweder durch El Born oder das Barri Gòtic. Überall haben sich dort junge Designer niedergelassen. Ein Shopping-Paradies. Wie ganz Barcelona. Denn auch in der berühmten Paseo de Gracia oder der Avinguda Diagonal finden Sie alles, was sich als Mitbringsel oder Andenken aus Barcelona anbietet.

Shopping-Eldorado Barcelona, Spanien
Barcelona – ein Eldorado für alle Shopping-Begeisterte.

Neckermann Reisen Clasico: Madrid und Barcelona: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie