Costa Blanca und Costa del Azahar – spanische Küsten im Vergleich


Beinahe nahtlos gehen Sie ineinander über. Zerklüftete Felsformationen umschließen kleine Buchten, wechseln sich mit kilometerlangen Sandstränden ab, umrahmen einige von Spaniens interessantesten Metropolen. Die Wahl zwischen Costa Blanca rund um Alicante oder Costa del Azahar rund um Valencia fällt nicht leicht. Andererseits können Sie auch nichts falsch machen. Um Ihnen die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, haben wir uns die beiden Küstenabschnitte einmal näher angesehen und stellen Ihnen einige der schönsten Orte an der Costa Blanca und Costa del Azahar vor.


Costa Blanca und Costa del Azahar: Ihr Stadtausflug

Blick auf Alicante
Blick auf Alicante an der Costa Blanca. (© holgs)

Costa Blanca – wunderschönes Alicante

Gemütlich laufen Sie abends über den Stadtstrand, sehen in der Ferne, wie die Sonne hinter einem Hügel im Meer verschwindet – und wissen spätestens jetzt, weshalb Sie Alicante für Ihren Spanienurlaub ausgewählt haben. Direkt am Meer liegt die “Hauptstadt” der Costa Blanca. Ein nicht selbstverständlicher Vorteil. Zudem besitzt sie nicht weniger als eine der schönsten Promenaden Spaniens: die Explanada de España. Um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen, wandern Sie hinauf zum Castillo de Santa Barbara – oder nehmen einfach den Lift.

Costa del Azahar – beeindruckendes Valencia

Denken Sie an Spanien, denken Sie meist an Barcelona, Madrid, vielleicht Sevilla… aber Valencia? Sollten Sie definitiv in Ihr Spanien-Portfolio aufnehmen. Und das nicht nur, weil Spaniens drittgrößte Stadt direkt an der Costa del Azahar, direkt am Meer liegt und Sie dort den Stadtbummel an kilometerlangen Stadtstränden ausklingen lassen können. Sie finden besondere Märkte wie den Mercado de Colón, wo Sie Künstler und Floristen bewundern, in Cafés entspannen. Sie erkunden die Altstadt, schauen sich die Real Baslílica, die Kirche San Juan del Hospital oder den Torre Santa Catalina an und besuchen natürlich eine von Valencias größten Attraktionen: Einst trat der Turia nämlich derart häufig und nachdrücklich über die Ufer, dass die Stadt den Fluss umleitete und das Flussbett trocken legte.

Blick auf Valencia
Blick auf Valencia (© ELENAPHOTOS)

Heute finden Sie dort einen Park, der direkt an die “Stadt der Künste und Wissenschaften” grenzt. Inmitten futuristischer Gebäude fühlen Sie sich dort beinahe wie in einer anderen Welt, besuchen dann aber doch einfach das Ozeanarium, Valencias Kunstpalast, das Wissenschaftsmuseum Museo de las Ciencias Príncipe Felipe oder die Skulpturen der L’Umbracle. Wie gesagt: Valencia sollten Sie definitiv einmal gesehen haben.

“Stadt der Künste und Wissenschaften”
Die futuristisch anmutende “Stadt der Künste und Wissenschaften” in Valencia.

Costa Blanca und Costa del Azahar: Ihr Wanderausflug

Malerische Felsformationan nördlich von Alicante
Malerische Felsformationan nördlich von Alicante. (© amoklv)

Costa Blanca – eine zerklüftete Küste entlang

Rund 45 Minuten nördlich von Alicante erheben sich zerklüftete Felsen rund 300 Meter hoch aus dem Mittelmeer und bilden die Grenze des Naturparks Sierra Helada. Unterschiedliche Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen Sie entlang der Küste, bieten Ihnen wunderschöne Blicke über die Costa Blanca. Entscheiden Sie sich beispielsweise für die blaue, die einfachste Route, laufen Sie rund 2,5 Stunden entspannt über gut befestigte Wege, machen immer wieder Halt, um zuzusehen, wie das tiefblaue Meer die Steilküste bearbeitet. Ein entspannter Wanderausflug für die Familie.

 

Costa del Azahar – wandern und baden in kleinen Buchten

Nicht die spektakulär auf einem Felsen gelegene Altstadt, auch nicht der Strand interessieren Sie in Peñíscola. Nicht nur, jedenfalls. Sie zieht es zum Wandern in die Serra d’Irta, etwas südlich eines der beliebtesten Ferienorte der Spanier. Auch sie zieht sich unmittelbar die Küste entlang. Auch sie kennzeichnen zerklüftete Felswände, die sich sogar bis zu 570 Meter aus dem Mittelmeer erheben. Gut, dass Sie während Ihres Urlaubs an der Costa del Azahar nun die Gelegenheit bekommen, den wunderschönen Naturpark auf einem – oder mehreren – der verschiedenen Wanderwege zu erkunden. Einzigartiges Panorama inklusive. Und vergessen Sie die Badesachen nicht. Denn zwischen Kiefern, Klippen und grünen Hängen finden Sie in der Serra d’Irta immer wieder kleine Buchten zum Baden.

Naturpark bei Valencia, Spanien
Die beeindruckenden Felsformationen im Nationalpak bei Valencia. (© SalvadorGCubells)

Costa Blanca und Costa del Azahar: Ihr Strandtag

Costa Blanca – von Dünen geschützt, kilometerlang: die Playa Carabassí

Nur 15 Kilometer südlich von Alicante ziehen sich feinsandige, grün bewachsene Dünen die Costa Blanca entlang. Wie ein Wall legen sie sich zwischen Strand und Trubel – versperren Ihnen dennoch nicht den Zugang. Über Holzstege spazieren Sie vom großen, kostenlosen Parkplatz, ohne das empfindliche Ökosystem zu berühren, über die Dünen und erreichen schließlich die Playa Carabassí: den vielleicht schönsten Strand der Costa Blanca, der noch dazu flach ins Meer abfällt und sich damit hervorragend für den Badetag mit der Familie eignet. Der sich zudem kilometerlang die Costa Blanca entlang zieht und damit wirklich jedem den passenden Platz bietet. Sogar einen FKK-Abschnitt gibt es an der Playa Carabassí. Hunger? Durst? Kleine Hütten und Strandcafés versorgen Sie mit allem, was den spanischen Strandtag noch ein kleines bisschen schöner macht.

Hölzerner Steg an der Playa Carabassí
Hölzerner Steg an der Playa Carabassí - guter Tritt und Ökologie in Einem. (© IHervas)

Costa del Azahar – baden an der geschichtsträchtigen Playa Pau-Pi

Übersetzt bedeutet “Costa del Azahar” “Küste der Orangenblüte”. Von hier stammen Valencias berühmte Orangen. Überall entlang der Küste finden Sie Orangenplantagen. Weshalb einen entspannten Strandtag in Spanien also nicht mit der Geschichte der Costa del Azahar verbinden? Eben. Also fahren Sie die Küste entlang bis ganz in den Süden nach Oliva, und dort zur Playa Pau-Pi. Die diente früher als Drehkreuz valencianischer Orangen. Kleine Ruderboote brachten sie vom Strand zu auf dem Mittelmeer ankernden Segelbooten, die sie wiederum in die Welt verteilten. Geblieben sind die Orangenlagerhäuser, die gewissermaßen den historischen Rahmen für einen weiten, sauberen, flach ins Meer abfallenden Sandstrand, einen der schönsten Strände der Costa del Azahar, bilden. Wassersportmöglichkeiten finden Sie ebenso wie sanitäre Einrichtungen, Cafés, Restaurants und Bars. Kurz: Die Playa Pau-Pi bietet beste Bedingungen für einen spanischen Strandtag mit der Familie.

Strandtag an der Costa del Ahazar
Strandtag an der Costa del Ahazar. (© nito100)

Costa Blanca und Costa del Azahar: Ihr Ausflug im Familienurlaub

Costa Blanca – eine echte Pirateninsel erkunden

Einen Ausflug auf eine kleine Insel, auf der sich einst Piraten versteckten, auf der es kleine Buchten gibt, vor der Sie mit etwas Glück sogar Meeresschildkröten zu Gesicht bekommen, können Sie den Kindern sicher schmackhaft machen. Zumal diese Insel, die Isla de Tabarca, nur eine kurze Bootsfahrt von Torrevieja entfernt liegt und sich dank ihrer geringen Größe (1.800 Meter lang und 380 Meter breit) schnell erkunden lässt. So begutachten Sie den Leuchtturm sowie die hohen Mauern, die die Siedler – heute leben ganzjährig übrigens nur noch rund 40 Menschen auf Tabarca – vor Piraten und Schmugglern schützen sollten, ehe Sie mit den Kindern in glasklarem Wasser baden. Zum Abschluss genießen Sie vor der Überfahrt auf das Festland in einem der rustikalen Restaurants der Insel frischen Fisch.

Blick auf die 'Isla de Tabarca'.
Blick auf die 'Isla de Tabarca'. (© JudyDillon)

Costa del Azahar – durch Tropfsteinhöhlen schippern

Tief geht es hinein. Immer weiter gleiten Sie mit Ihrem kleinen Boot auf einem unterirdischen Fluss ins Erdreich hinein. Die Augen leuchten – wie die Lampen, die die beeindruckendsten Tropfsteingebilde und Ecken so klangvoller Orten wie der “Kathedrale” oder des “Fledermaussaals” optimal ausleuchten. Nehmen Sie Ihre Kinder während Ihres Urlaubs an der Costa del Azahar mit in die Coves de Sant Josep, die Grotten des Heiligen Josef rund 50 Kilometer nördlich von Valencia (Erwachsenen 10 Euro | Kinder bis 13 Jahre 5 Euro). 45 Minuten lang schippern und laufen sie dort durch Tropfsteinhöhlen, lernen die Welt des Erdinnern kennen und haben hinterher sicher einiges aus dem Spanienurlaub zu erzählen.

Eine der vielen imposanten Tropfsteinhöhlen Spaniens.
Eine der vielen imposanten Tropfsteinhöhlen Spaniens. (© nikoendres)

Costa Blanca und Costa del Azahar: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie:

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.