Balearen und Kanaren – Spaniens Trauminseln im Vergleich


Trauminseln im Atlantik oder Trauminseln im Mittelmeer? Kanaren oder Balearen? Neckermann Reisen vergleicht für Sie Spaniens berühmteste Inselgruppen und stellt die wichtigsten Charaktereigenschaften in Sachen Strand, Wassersport, Ausflugsziele und Familienfreundlichkeit heraus. So können Sie am Ende entscheiden, welche spanische Insel die richtige für Sie und Ihren Urlaub ist.


Balearen und Kanaren: Wassersportmöglichkeiten

Balearen

Wo Wasser, da ein (Wassersport-)Weg. Tatsächlich können Sie sowohl auf Mallorca als auch auf Ibiza, Formentera oder Menorca Windsurfen, Segeln, Tauchen, Schnorcheln oder Jet Ski fahren. In der Bucht von Alcúdia auf Mallorca dürfen Sie sogar Kitesurfen. Bedenken Sie jedoch, dass sich die Balearen im Mittelmeer befinden, die Brandung sich deshalb selten höher auftürmt. Daher gelten sie Inseln auch eher als Entspannungs-, denn als Wassersportmekka.

Segelvergnügen auf Mallorca
Genießen Sie die Ruhe 'auf See' - bei Ihrem Segelvergnügen auf Mallorca. (© Poike)

Kanaren

Mitten im Atlantik liegen die Kanaren. Immer wieder Rollen hohe Wellensets an die Strände von Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura oder Lanzarote. Beste Wassersportbedingungen. Daher gelten die Kanaren als wahres Paradies für Wellenreiter, Wind- und Kitesurfer. Fuerteventura nennen Surfer dank der Thermik der Passatwinde, die auf der zweitgrößten Kanareninsel besonders günstig ist, sogar das “Hawaii Europas”.

Wellenreiten auf Fuerteventura
Fuerteventura gilt als das "Hawai Europas" (© 35007)

Balearen und Kanaren: Ausflugsziele

Balearen

Der Strandbesuch ist auf den Balearen natürlich Pflicht – längst jedoch nicht einzige Beschäftigungsform. Auf Mallorca wandern Sie beispielsweise entlang der unberührten Wege der Serra Tramuntana, blicken am Cap Formentor, dem nördlichsten Punkt der Insel, auf den wunderschön gelegenen Leuchtturm “Mirador del Mar Pas”, besuchen Palmas arabische Bäder, die Altstadt sowie die berühmte Kathedrale oder schippern südlich von Porto Cristo auf einem unterirdischen See durch die beeindruckenden Kalksteinhöhlen “Cuevas del Drac”: gerade im Sommer eine andere Art der Abkühlung.

Blick auf das Cap Formentor - den nördlichsten Punkt Mallorcas. (© joni_audas, ThomasCook)
Hippiemarkt auf Ibiza
Einer der Hippiemärkte auf Ibiza. (© Carlos Norlén, ThomasCook)

Vor Ibiza erkunden Sie die mystische Felseninsel Es Vedrà, hinter der einige die letzten Überreste von Atlantis vermuten. Zudem schlendern Sie zu Live-Musik über den berühmten Hippie-Markt Las Dalias in San Carlos, spazieren durch die UNESCO-Altstadt von Ibiza Stadt und machen einen Ausflug zu den traumhaften Stränden Formenteras. Oder Sie nehmen sich auf Menorca einen Teil des 180 Kilometer direkt an der Küste entlang führenden Cami de Cavalls vor und besuchen den Mercado del Pescado, den Fischmarkt der Inselhauptstadt Mahón.

Kanaren

Vulkanlandschaften. Endlose Dünen. Die Kanaren sind ein beeindruckender Mix. Steil ragen Felsen wie Teneriffas “Los Gigandes” aus dem Wasser. Rau breitet sich im Innern rund um Spaniens höchsten Gipfel, den Pico del Teide, der Teide Nationalpark aus. Vor der Küsten gehen Sie auf Wal-Beobachtungstour. Auf Lanzarote durchqueren Sie die Vulkanlandschaft die die “100 Feuerberge”, die “Montañas del Fuego”, im Timanfaya Nationalpark geschaffen haben und durchqueren direkt an der Küste Lavatunnel, während Sie auf Gran Canaria natürlich die riesigen Dünen von Maspalomas besuchen

Pico del Teide - Kanaren, Spanien
Der Pico del Teide - Spaniens größter Berg auf Teneriffa. (© Mats Högberg, ThomasCook)

Balearen und Kanaren: Familienfreundlichkeit

Badevergnügen auf den Balearen
Badevergnügen auf den Balearen. (© imgorthand)

Balearen

Flach fallen Traumstrände wie Es Trenc oder die Cala Figuera ins Wasser ab, verkehrsgünstig sind sie gut mit dem Auto zu erreichen, besitzen zudem eine gute Infrastruktur. Kurz: Die meisten Strände auf Mallorca, viele auf Ibiza, Formentera und Menorca sind kinderfreundlich. Zudem sind die Balearen von Deutschland aus per Flugzeug in gut zwei Stunden erreichbar. Perfekt für Familien.

Kanaren

Trotz hoher Wellen baden Kinder auf den Kanaren in Sicherheit. Die Lösung: Wellenbrecher. Vor vielen Stränden der spanischen Vulkaninseln sind sie installiert, lassen die Brandung damit auf dem Atlantik und ermöglichen Ihrer Familie sicheren Badespaß. Sowohl an der Playa Fañabé in Costa Adeje (Teneriffa) als auch an der Playa de Matorral auf Fuerteventuras Halbinsel Jandía, der Playa de Amadores nahe Playa Inglés auf Gran Canaria oder der Playa Grande in Puerto del Carmen (Teneriffa). Der Flug auf die Kanaren dauert von Deutschland aus rund 4,5 Stunden.

Kinderspaß auf den Kanaren
Kinderspaß auf den Kanaren. (© djedzura)

Balearen und Kanaren: Die Strände

Balearen

Völlig zu Recht gelten die Balearen als Synonym für traumhafte Strandtage. Feine Sandstrände. Glasklares Wasser. Und das im Überfluss. Auf Ibiza, diesem Felsen im Mittelmeer, finden Sie beispielsweise unzählige kleine Buchten wie die von Felsen umgebene Bucht Sol D’en Serra mit dem kleinen Restaurant Amante. Berühmt für seine weitläufigen, ruhigen Strände deren Kombination aus weißem Sand und türkisfarbenem Mittelmeer beinahe an den Indischen Ozean erinnert, ist Ibizas Nachbarinsel Formentera, wo Sie beispielsweise an der Playa de ses Illetes baden.

Auf Mallorca wählen Sie zwischen der belebten Playa de Palma, der etwas ruhigeren Cala Figuera und dem traumhaften Es Trenc. Als schönste Strandkombination Menorcas gilt wiederum das Nachbarpaar Cala Macarella und Cala Macarelleta. Für welche Insel Sie sich auch entscheiden, auf den Balearen finden Sie optimale Bedingungen für einen entspannten Strandurlaub vor.

Traumstrand auf Ibiza
Traume werden wahr - bei dieser Strandidylle auf Ibiza. (© amoklv)

Kanaren

Auf den Kanaren entscheiden Sie. Möchten Sie lediglich entspannen, mit der Familie oder dem Partner einen ruhigen Strandtag verbringen? Oder kombinieren Sie entspanntes Dösen auf feinem Sand lieber mit ein wenig Wassersport, mit Wellenreiten oder Kitesurfen? Die Kanaren haben beides im Angebot.

An der Playa de los Amadores auf Gran Canaria wird ohne Wellen entspannt, an Fuerteventuras Playa de Sotavento spazieren Sie gemütlich kilometerweit über feinen Sand, ehe Sie sich im Wind- oder Kitesurfen versuchen. Auf Lanzarotes Playa de Papagayo entspannen Sie in einer kleinen, vor Wellen geschützten Bucht, an der Costa Adeje auf Teneriffa genießen Sie die gute Infrastruktur der Playa Del Duque und genießen nach Ihrem Strandbesuch in den Bars und Restaurants den traumhaften Sonnenuntergang.

 

Strand auf Fuerteventura
Unendliche Weiten - erleben Sie den Zauber der Strände auf den Kanaren. (© Corralejo, ThomasCook)

Balearen und Kanaren: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

Osiris Ibiza

Ibiza, San Antonio (San Antoni De Portmany)

99 % Weiterempfehlung

1249 Kundenbewertungen

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.