Die besten Street-Food-Märkte Europas

Die besten Street-Food-Märkte Europas

Die besten Street-Food-Märkte Europas

Genießen macht auf Reisen doppelt Spaß. Italienische Pasta, saftiges Fleisch, typische Backwaren. Jedes Land, jede Region, jede Stadt hat ihre ganz eigenen Spezialitäten – und kombiniert ihre Traditionen mittlerweile mit Spezialitäten aus aller Welt. Auf Street-Food-Märkten probieren Sie sich einmal quer über den Globus, lernen Geschmackskombinationen kennen, an die Sie niemals gedacht hätten. Wo das am besten funktioniert, weiß Neckermann Reisen. Wie stellen Ihnen die besten Street-Food-Märkte in London, Berlin, München und Rom vor.


Torvehallerne, Kopenhagen

Wann kommen?
Montags bis donnerstags zwischen 10 und 19 Uhr, freitags zwischen 10 und 20 Uhr, samstags zwischen 10 und 18 Uhr und sonntags zwischen 11 und 17 Uhr.

Wohin kommen?
Nørreport (Metro M1 oder M2).

Wofür kommen?
Für Kopenhagens bekanntesten und vielfältigsten Food-Markt. Mitten in der Stadt, in der Nähe der berühmten Nørreport Meile gelegen, bieten Ihnen die Torvehallerne gleich zwei Hallen, die sich auf unterschiedliche Spezialitäten und Restaurants spezialisiert haben. Außerdem is(s)t hier niemand allein. Statt einzeln in kleinen Ecken speisen alle an großen Gemeinschaftstischen. Die optimale Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen, sollten Sie alleine reisen. Dazu widmen Sie sich natürlich unseren Tipps für einen Städtetrip nach Kopenhagen.

Wofür bleiben?
Für den einmaligen Anblick der untergehenden Sonne an der nahegelegenen Dronning Louises Brücke. Für frischen Fisch direkt von Dänemarks nur 10 Kilometer entfernter Küste, für frisches, saisonales Gemüse und lokales Biofleisch. Sogar Blumen bekommen Sie in den Torvehallerne.

Was probieren?
In Dänemark? Klar, Smørrebrød. Denn bei Hallernes ist es besonders gut. Dort werden die kernigen Brotscheiben mit frischen Zutaten wie Lachs oder Spargel belegt. Ein Genuss. Dazu holen Sie sich vielleicht ein Craft Bier bei Mikkeller & Friends und suchen sich danach Ihren Platz am großen Gemeinschaftstisch.

Torvehallerne in Kopenhagen
Kulinarischer Genuss in den Torvehallerne in Kopenhagen.
(© Knud Winckelmann, CC-BY-SA-3.0, Wikimedia Commons)
Dänische Backwaren
Dänische Backwaren.
(© Karen Mardahl, CC BY-SA 2.0, Wikimedia Commons)

Borough Market, London

Wann kommen?
Montags bis donnerstags und samstags zwischen 10 und 17 Uhr, freitags zwischen 10 und 18 Uhr.

Wohin kommen?
Station London Bridge (Jubilee- und Northern Line).

Wofür kommen?
Für einen der ältesten, ganz sicher den berühmtesten und beliebtesten Street-Food-Markt Londons. Für die besondere Lage in unmittelbarer Nähe zur London Bridge und dem berühmten Wolkenkratzer The Shard, teils unter einer alten Eisenbahnbrücke, teils zwischen London-typischen Backsteingebäuden.

Wofür bleiben?
Natürlich: für die Auswahl. Auf dem Borough Market finden Sie alles. Feinste, frischeste Zutaten für das Kochen zu Hause oder Spezialitäten aus aller Welt. Überall brutzelt es. Überall duftet es. In Kombination mit der Umgebung ein einmaliges Erlebnis. Zumal Qualität trotz der Größe auf dem Borough Market oberste Priorität hat. Sogar Starkoch Jamie Oliver soll hier regelmäßig seine Einkäufe erledigen. Und schließt der Street-Food-Markt, ziehen Sie einfach weiter. Bars, Cafés, vor allem Pubs – rund um den Borough Market finden Sie definitiv den passenden Ort für den entspannten Abend. Im George Inn sogar in historischer Umgebung. Dort kehrten bereits Shakespeare und George Dickens ein.

Was probieren?
Legen Sie Ihre Vorurteile gegenüber der englischen Küche ab und stellen Sie sich beim fish!Kitchen Takeaway – nicht im Restaurant – an. Zeit für Fish & Chips. Doch nicht irgendein Fish & Chips. Denn erstens bezieht die fish!Kitchen nahezu all ihre Zutaten, vor allem ihren Fisch, täglich frisch vom Borough Market und zweitens gewann der Imbiss bereits den nationalen Fish & Chips Award. Ihnen ist eher nach indisch, mexikanisch oder nach Burgern? Kein Problem. Laufen Sie einfach auf dem Borough Market umher und lassen Sie sich von Ihrer Nase leiten. Gerade die Currys sind ungemein lecker.

Frisch zubereitetes Curry
Frisch zubereitetes Curry auf dem Bourough Market in London.
Angebot für Vegetarier
Auch für das leibliche Wohl der Vegetarier ist gesorgt.

Markthal, Rotterdam

Wann kommen?
Montags bis donnerstags und samstags zwischen 10 und 20 Uhr, freitags zwischen 10 und 21 Uhr, sonntags zwischen 12 und 18 Uhr.

Wohin kommen?
Station Rotterdam Blaak.

Wofür kommen?
Für die äußeren Werte. Denn einen solchen Food-Markt haben Sie sicher noch nirgends gesehen. Von außen wirkt Rotterdams Markthal ein wenig, als habe die Stadt ein überdimensionales "U" in Auftrag gegeben, um es danach auf den Kopf zu stellen. Dass sich in dem 40 Meter hohen Gebäude auch noch Wohnungen befinden, macht das Erlebnis perfekt. Wobei ... treten Sie erst einmal ein und sehen Sie nach oben. Nun blicken Sie auf ein 11.000 Quadratmeter großes Gemälde.

Wofür bleiben?
Für die rund 100 Marktbuden, die Ihnen von korsischer Edelsalami über niederländischen Käse bis hin zu exotischen Gewürzen, frischen Früchten, Seafood und diversen Essensständen alles bieten, was den Street-Food-Markt-Besuch perfekt macht. Um das Wetter müssen Sie sich während Ihrer Genusstour übrigens keine Gedanken machen. Rotterdams Markthal ist komplett überdacht und windgeschützt.

Was probieren?
Tapas! Denn mit 21 Pinchos beherbergt die Markthal einen der besten Tapas-Läden Rotterdams. Es gibt Albondigas (7 Euro), Gambas Al Ajillo (8 Euro), natürlich Patatas Bravas (6 Euro) – alles, was Sie auch in Madrid, Sevilla oder Barcelona bekämen. Und genießen müssen Sie nicht etwa auf Bodenniveau: Das 21 Pinchos hat auf dem Dach des Stands Tische und Stühle aufgestellt, von denen aus Sie beim Essen den kompletten Food-Markt überblicken.

Markthalle in Rotterdam
Die architektonisch beeindruckende Markthalle in Rotterdam.
Streetfood
Nicht weniger beeindruckend, das Angebot an Streetfood.

Markthalleneun, Berlin

Wann kommen?
Montags bis samstags zwischen 8 und 20 Uhr (donnerstags bis 22 Uhr).

Wohin kommen?
Eisenbahnstraße 42 nähe Görlitzer Bahnhof (U1 und U3).

Wofür kommen?
Für ein Stück Authentizität. Denn die Markthalle IX, früher gab es 14, überlebte den Zweiten Weltkrieg und entzog sich zudem der Gentrifizierung. Zudem finden immer wieder Food Festivals statt.

Wofür bleiben?
Für Speisen, Spezialitäten und Zutaten, die bewusst aus regionaler, fairer und saisonaler Herstellung kommen. Für eine hauseigene Brauerei. Für speziell auf Kinder und Jugendliche abgestimmte Kochkurse und natürlich für kreativ zubereitete und interpretierte Spezialitäten aus aller Welt. All das verbinden Sie optimal mit unseren anderen Tipps für 2 Tage in Berlin.

Was probieren?
Wie wäre es mit zartem Beef Brisket oder Pulled Pork, mit Short Ribs oder saftigem Schweinebauch? Keine Lust auf Entscheidungen? Dann nehmen Sie bei Big Stuff, einem der ersten fest installierten Stände der Markthalleneun, den Big Stuff Tray. Damit bekommen Sie ein bisschen von allen Fleischspezialitäten des Tages mit Salat, Coleslaw und Kartoffeln (16 Euro).

Markthalle IX in Berlin
Die Markthalle IX in Berlin (© Fridolin Freudenfett, CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons)
In der Markthalleneun in Berlin Kreuzberg herrscht ein besonderer Flair.

Viktualienmarkt, München

Wann kommen?
Montags bis samstags zwischen 8 und 18 Uhr (die Stände öffnen und schließen zu unterschiedlichen Zeiten).

Wohin kommen?
Marienplatz (U3 und U6 sowie alle S-Bahnen).

Wofür kommen?
Für die Mischung aus Münchnern und Urlaubern, aus bayerischer Tradition und Sehenswürdigkeit.

Wofür bleiben?
Für den gemütlichen Biergarten, an dem wechselweise Bier der sechs Münchner Brauereien (Augustiner, Paulaner, Hofbräu, Spaten, Löwenbräu, Hacker) ausgeschenkt wird, und die frisch gepressten Säfte. Für frisches Obst und Gemüse, Käsedelikatessen und frischen Fisch bei Fisch Witte, für Spezialitäten aus aller Welt.

Was probieren?
Münchens vielleicht beste Laugenbrötchen – bayerisch: Breznsemmeln oder Kastanien – erhalten Sie bei der Bäckerei Karnoll's. Leckere Aufstriche und eingelegte Oliven dazu holen Sie sich am besten bei Südländische Spezialitäten Sadak. Sie bevorzugen eine bayerische Leberkässemmel? Die Landmetzgerei Friedl ist Ihre Anlaufstation. Oder Sie probieren ein Falafel-Sandwich bei Sabbab. Egal, was Sie auch essen, nehmen Sie alles mit und genießen Sie die Spezialitäten bei einem kühlen Bier im Biergarten. Danach folgen Sie einfach unseren Tipps für Ihren zweitägigen Aufenthalt in München.

Viktualienmarkt in München
Der Viktualienmarkt in München…
Oliven auf dem Viktualienmarkt
…mit seinen vielfältigen Angeboten.

Naschmarkt, Wien

Wann kommen?
Montags bis samstags ab 6 Uhr (die Stände schließen ab 19.30 Uhr, samstags ab 18 Uhr, Restaurants bleiben jedoch geöffnet).

Wohin kommen?
Station Kettenbrückengasse (U4).

Wofür kommen?
Für Vielfalt. Denn auf dem Naschmarkt gibt es schon aus Tradition alles. 1786 gegründet, lautet sein Motto: "Was es am Naschmarkt nicht gibt, brauchen Sie nicht." Deshalb kommen Sie für all die bunten Stände, das frische Gemüse, die exotischen Früchte ...

Wofür bleiben?
Für das besondere Wien-Gefühl. Denn auf dem Naschmarkt wird flaniert und genossen. Neben Ständen gibt es teils unglaublich gute Restaurants, die Sie kulinarisch einmal um den Globus begleiten – und das mit dem besten Blick auf die Innere und Äußere Wienzeile. Bei schönem Wetter sogar draußen. Und schließen die Marktstände, geht es auf dem Naschmarkt erst richtig los. Hell leuchten die Restaurants in den kleinen Markthallen – schon das sorgt für eine besondere Stimmung – und manchmal legen im Do-An oder Naschmarkt Deli am Wochenende DJs auf. Die optimale Abendplanung während einer zweitägigen Reisen nach Wien.

Was probieren?
Kreativ. Frisch. Unglaublich lecker. Wären alle Restaurants wie Li's Cooking, bräuchte es keine Empfehlungen mehr. 2004 eröffnet, hat sich das kleine Restaurant zu einer echten Naschmarkt-Institution entwickelt. Der Fokus liegt auf ostasiatischer Küche. Einflüsse kommen aus Frankreich. Die Rezepte stammen von Herrn Li, der sich immer wieder aufs Neue persönlich von asiatischen Kochtrends inspirieren lässt. Lust auf etwas anderes? Dann bestellen Sie Ihr Essen à la Li. Dabei verraten Sie nur, was Sie nicht mögen, danach zaubert Herr Li ein Überraschungsgericht.

Naschmarkt in Wien
Der Naschmarkt in Wien…
Gewürzvielfalt
…mit seinen kulinarischen Verführungen.

Nuovo Mercato Testaccio, Rom

Wann kommen?
Montags bis samstags zwischen 7 und 15.30 Uhr.

Wohin kommen?
Via Beniamino Franklin, Haltestelle 72048 (Buslinie 719).

Wofür kommen?
Für einen Markt, der seine Energie primär aus Solarenergie bezieht, der in ganz Rom für seine Spezialitäten bekannt ist, auf dem Sie Spezialitäten und frische Waren aus der Region bekommen.

Wofür bleiben?
In Rom? Nachdem Sie sich einigen unserer Tipps für eine Städtereise in die Ewige Stadt gewidmet haben? Natürlich für italienische Leckereien. Für Pasta, Pizza, Pane, italienische Wurst und italienischen Käse. Am besten frühstücken Sie auf dem Nuovo Mercato Testaccio, laufen ein wenig umher, genehmigen sich ein Mittagessen bestehend aus unterschiedlichen Snacks und gönnen sich zum Abschluss einen Kaffee mit ...

Was probieren?
... Cannoli von Dess'Art Pasticceria. Die frittierten, gefüllten Teigrollen sind so unglaublich gut und cremig, dass Römer aus der gesamten Stadt in Richtung Markt kommen, um eine Runde zu genießen. Machen Sie mit. Beim Essen wissen Italiener schließlich ganz genau, was sie tun.

Mercato Testaccio, Rom
Die außergewöhnliche Fassade des Mercato Testaccio…
Frische pur
…mit den außergewöhnlich frischen Angeboten.

Mercado da Ribeira / Time Out Market, Lissabon

Wann kommen?
Täglich zwischen 10 und 2 Uhr.

Wohin kommen?
Bahnhof Cais do Sodré (Metro Vd).

Wofür kommen?
Für die Verschmelzung aus Lissabons traditionsreichstem Markt für Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, dem Mercado da Ribeira, und dem modernen Ansatz des Time Out Market.

Wofür bleiben?
Für eine unglaubliche Essensvielfalt. Was 2014 begonnen hat, zählt mittlerweile 24 Restaurants, Shops und 8 Bars, die sich allesamt links und rechts an der Wand aufreihen. Ihre Tische stehen in der Mitte. Sogar drei Michelin-prämierte Köche besitzen Stände auf dem Mercado da Ribeira. Zudem treten immer wieder Musiker und Bands auf. Daher hängen Sie nach dem leckeren Abendessen einfach noch das eine oder andere Stündchen bei einem leckeren Drink und bester Unterhaltung dran.

Was probieren?
Beim Starkoch essen, ohne Starkochpreise zu bezahlen. Das geht auf dem Time Out Market bei Alexandre Silva, der nicht nur in einigen der angesehensten Restaurants Europas gekocht hat, sondern gleich auch noch eine Kochsendung im portugiesischen Fernsehen moderiert. Nichts wie hin also. Probieren Sie saftigen Schweinebauch oder schwarzes Risotto mit Jakobsmuscheln. Ein Traum ...

Time Out Market in Lissabon
Gesselliges Beisammensein im Time Out Market in Lissabon.

Übernachtungen: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.