Die Deutsche Weinstraße

Die Deutsche Weinstraße

Lernen Sie die Deutsche Weinstraße kennen

Gönnen Sie sich etwas. Spontan. Ohne großen Aufwand, dafür umso intensiver. Denn auf der Deutschen Weinstraße lernen Sie einige der schönsten Ecken, der besten Tropfen und wichtigsten historischen Stätten Deutschlands kennen – und das bei angenehmem Klima zwischen Mandelblüten, Feigen und Zitronen. Begleiten Sie Neckermann Reisen auf eine Tour entlang der Deutschen Weinstraße und genießen Sie die besondere Atmosphäre der Pfalz und ihrer Weinfeste.


Das ist die Deutsche Weinstraße

deutsche Weinstraße
Genießen Sie die traumhafte Atmosphäre der deutschen Weinstraße!

Keine war früher dran. Keine ist bekannter. Die Deutsche Weinstraße ist tatsächlich die erste und bekannteste Weintouristikroute, nicht Deutschlands, nicht Europas – der Welt. Seit mehr als 80 Jahren zieht Sie sich über 85 Kilometer vorbei an sanft abfallenden, von Weinreben bewachsenden Hängen, über kleine Hügel, zwischen Mandelbäumen, Weingütern und Obstplantagen durch die Pfalz. Start ist im Norden das Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim bei Worms. Ziel ist das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach in der Nähe der Grenze zum Elsass. Oder natürlich umgekehrt. Je nachdem, wo Sie beginnen möchten.

Wie in der Toskana – ein Klima, perfekt für Ihren Urlaub

Kiwis? Wachsen vor allem in China, Neuseeland, Südeuropa, Südamerika und im Iran – dazu entlang der Deutschen Weinstraße. Zitronen? Kommen meistens in Asien, Südamerika und Südeuropa vor – dazu entlang der Deutschen Weinstraße. Die Mandelblüte? Genießen Sie vor allem auf Mallorca – und an der Deutschen Weinstraße. Sogar Feigen gibt es. Wirklich. Grund ist das besondere Klima, das der Region sogar den Spitznamen "Deutsche Toskana" einbrachte. Höhere Durchschnittstemperaturen finden Sie in Deutschland selten, mehr Sonnenstunden – häufig sammelt die Deutsche Weinstraße pro Jahr mehr als 2.000 – ebenfalls kaum.

Bereits im Frühling genießen Sie mildes Klima, dazu links und rechts der Straße rosa blühende Mandelbäume. Vor allem begünstigt das Klima jedoch den Weinanbau. Zwischen Haardtgebirge und Rhein herrschen nämlich nicht nur beste Temperaturen, zudem fängt das Gebirge Regen effizient ab, was Staunässe an den Hängen verhindert, was wiederum das Wachstum der Weinreben begünstigt. Genießen Sie jedoch nicht nur die Weinberge. Auch hervorragendes Gemüse bietet Ihnen die Deutsche Weinstraße. Zudem ist der Pfälzerwald einerseits das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, andererseits Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen.

Von der Sonne verwöhnt:  Ein Gefühl wie in der Toskana.
Von der Sonne verwöhnt: Ein Gefühl wie in der Toskana.

Die größten Sehenswürdigkeiten der Deutschen Weinstraße

Natur und Weinberge sind das eine, historisch bedeutende Gebäude, gemütliche Dörfer, Fachwerkhäuser und Königsvillen das andere. Lernen Sie unbedingt die Sehenswürdigkeiten der Deutschen Weinstraße kennen.

Das Hambacher Schloss:
Wer weiß, vielleicht sähe das heutige Deutschland ohne dieses im Mittelalter ursprünglich als Burg erbaute, später umgestaltete Schloss ein wenig anders aus. Immerhin fand die deutsche Demokratiebewegung genau hier einen ihrer Höhepunkte. 1832 waren große Teile der pfälzischen Bevölkerung unzufrieden mit der bayerischen Verwaltung. Erst kurz zuvor unter der französischen Besatzung errungene Rechte wurden zurückgenommen, die Zensur eingeführt. Auch politische Versammlungen waren verboten.

Also veranstalteten die Pfälzer einfach das Hambacher Volksfest – und hielten unter dieser Tarnung eine sechstägige Protestveranstaltung am Hambacher Schloss ab. 30.000 Menschen aus allen Schichten, Deutsche, Franzosen und Polen kamen zusammen, um für Freiheit, Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit zu demonstrieren. Dafür strömten sie gemeinsam die Anhöhe hinauf und hissten auf der höchsten Zinne des Schlosses die damals verbotene, heute bestens bekannte schwarz-rot-goldene Flagge. Heute gilt das Hambacher Schloss als "Wiege der deutschen Demokratie" und als solche neben der Frankfurter Paulskirche als wichtigstes Demokratiedenkmal Deutschlands.

Neustadt:
Wenn Sie schon mal da sind, sehen Sie sich nicht nur das Hambacher Schloss an. Klar ist es DIE historische Sehenswürdigkeit der Deutschen Weinstraße, andererseits liegt es praktisch in Hambach, einem Stadtteil von Neustadt an der Weinstraße, einer Stadt im Zentrum der Weintouristikroute am Rand des Pfälzerwaldes, in der Sie gar nicht wissen, wo Sie mit einer Besichtigungstour anfangen sollen.

In der historischen Altstadt, in der Sie mehr Fachwerkhäuser als irgendwo sonst in der Pfalz bewundern? Bei den Gründerzeitvillen? Bei den Weingütern und Dörfern der zweitgrößten Weinanbaugemeinde Deutschlands? Bei der Stiftskirche und der größten Gussstahlglocke der Welt, die noch läutet? Oder doch beim Deutschen Weinlesefest? Wo Sie beginnen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Stellen Sie nur sicher, dass Sie während Ihrer Tour entlang der Deutschen Weinstraße auch in Neustadt vorbeisehen.

Deutsches Weintor:
Anfang oder Ende? Ende oder Anfang? Entscheidend ist die Perspektive. Kommen Sie aus Richtung Elsass, markiert das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach den Anfang. Von hier verläuft die Deutsche Weinstraße über 85 Kilometer bis nach Bockenheim. 18 Meter ist es hoch und im Stil des Neoklassizismus erbaut. Nutzen Sie unbedingt die steinerne Treppe an der Ostseite. Die bringt Sie direkt auf die Galerie, von der aus Sie einen schönen Blick auf die Weinstraße und die nahe gelegene Bergkette des Wasgaus haben. Von der etwas höher gelegenen Aussichtsplattform blicken Sie sogar bis zum Schwarzwald.

Am Weintor beginnt zudem der "Wein Walk of Fame". In Anlehnung an Hollywoods Walk of Fame finden Sie dort in den Boden eingelassene Metallplatten zu Ehren von wichtigen Gruppen und Persönlichkeiten für Wein und Weinanbau. Weniger ruhmreich war die Anfangszeit des Weintors. Erbaut wurde es nämlich zu Zeiten des Nationalsozialismus, zu der auch die Deutsche Weinstraße entstand.

Haus der Deutschen Weinstraße:
Ende oder Anfang? Anfang oder Ende? Entscheidend ist die Perspektive. Kommen Sie von Norden, markiert das Deutsche Weinhaus in Bockenheim den Anfang. Von hier verläuft die Deutsche Weinstraße über 85 Kilometer bis nach Schweigen-Rechtenbach. Errichtet wurde das einem römischen Kastell ähnelnde Bauwerk 1995 als nördliches Pendant zum Deutschen Weintor. Heute überspannt es die Weinstraße wie eine Brücke. Treten Sie ein und steigen Sie hinauf. Bis zum Turmzimmer. Von dort aus haben Sie einen wunderschönen Ausblick über die Hügel der Weinstraße, über die Rheinebene bis zum Odenwald.

Hambacher Schloß
Das geschichtsträchtige Hambacher Schloß an der deutschen Weinstraße.
Neustadt
Der Marktplatz von Neustadt an der Weinstraße.

(Wein-)Feste, die Sie nicht verpassen sollten

Die Deutsche Weinstraße ohne eines der berühmten Feste der Region? Eher unvollständig. Schließlich kommen Sie während eines Besuchs in den Genuss Pfälzer (Wein-)Spezialitäten sowie der Kultur und Gastfreundlichkeit der Region. Wundern Sie sich dabei übrigens nicht über die Gläser. Statt klassischer Stilgläser verwenden Sie auf der Weinstraße sogenannte Dubbegläser. Die fassen einen halben Liter, besitzen kleine Vertiefungen, was sie – und das stimmt tatsächlich – handlicher macht.

Weinlese
Vor dem Feiern kommt die Weinlese …

Deutsches Weinlesefest:
Natürlich findet der Höhepunkt der Festsaison in Neustadt, dem Zentrum der Deutschen Weinstraße, statt. Natürlich möchten Sie dabei sein. Dafür legen Sie Ihren Besuch auf das erste oder zweite Oktoberwochenende, wenn das Deutsche Weinlesefest, ganz nebenbei das zweitgrößte Weinfest der Welt, stattfindet.

Höhepunkt ist alljährlich Deutschlands größter Winzerumzug, allein deshalb sind Sie jedoch nicht da. Sie besuchen auch den Bahnhofsvorplatz, auf dem ab dem letzten Freitag im September die "Haiselscher" in einem Weindorf aus Fachwerkhäusern Neuen Wein und Pfälzer Spezialitäten anbieten. Dazu gibt es beispielsweise auf dem w.i.n.eFESTival Weinverköstigungen, zudem die Wahl zur Pfälzer Weinkönigin und ein Abschlussfeuerwerk.

Dürkheimer Wurstmarkt:
Was ein wenig nach Verkaufstreff für Fleischspezialitäten klingt, ist nicht weniger als das größte Weinfest der Welt. Interessiert? Dann legen Sie Ihren Urlaub auf das zweite oder dritte Septemberwochenende. Auf die Zeit, zu der traditionell der Dürkheimer Wurstmarkt stattfindet. Erstmals 1417 veranstaltet, pilgern heute jährlich rund 600.000 Besucher in die kleine Gemeinde an der Weinstraße. Magnet sind dabei natürlich die leckeren Weine der Region, das Weindorf, die traditionellen Schubkarchstände, an denen Sie Ihren Wein genießen, der Jahrmarkt, die unterschiedlichen Bands und die besondere Atmosphäre.

Gimmeldinger Mandelblütenfest:
Dass Sie an der Deutschen Weinstraße im Frühjahr die Mandelblüte bewundern können, wissen Sie mittlerweile. Dass das gefeiert werden muss, ist Ihnen sicherlich ebenfalls bewusst. Dass die Region dafür zusätzlich den Wein in den Mittelpunkt stellt, kommt ebenso wenig überraschend. Daher "tarnt" Gimmelding, ein Ortsteil von Neustadt, sein Weinfest einfach als Mandelblütenfest. Bereits im März findet es statt und eröffnet damit die Weinfestsaison in Deutschland. Schließlich soll auch die Mandelblüte im Fokus stehen. Sogar organisierte Touren zu den schönsten Mandelbäumen der Region gibt es, zudem hervorragenden Wein aus der Region. Eine einzigartige Genusskombination, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, wenn Sie die Weinstraße bereisen.

Fest des Federweißen in Landau:
Jedes Jahr am dritten Oktoberwochenende feiert Landau in der Südpfalz den Federweißen, die wohl bekannteste Variante des Neuen Weins. Wobei der Begriff "Wein" in diesem Fall ein wenig in die Irre führt. Neuer Wein ist weder zu Ende gegärt noch filtriert, womit der traditionelle Mix aus roten und weißen Rebsorten noch kein fertiger Wein ist. Lecker ist er dennoch – und muss daher gefeiert werden, wofür sich Landau wiederum perfekt eignet. Immerhin besitzt der Ort in der Südpfalz Deutschlands größte Weinanbaufläche. Besuchen Sie die traditionellen Weinkojen auf dem Rathausplatz und die Weinstuben der Innenstadt, probieren Sie, vor allem genießen Sie. Dafür sind Sie schließlich gekommen.

Deutsches Weinlesefest
Winzerkönigin auf dem Deutschen Weinlesefest. (© Kallistratos, Wikimedia Commons)
Wurstmarkt
Buntes Treiben auf dem Dürkheimer Wurstmarkt. (© Hetamin1000, Wikimedia Commons)

Genuss und ein wenig Bewegung – Radfahren und Wandern

So verlockend die Spezialitäten der Deutschen Weinstraße auch sind, so gut Wein und Feigen schmecken, natürlich hat auch die Natur Ihre Aufmerksamkeit verdient. Natürlich möchten Sie den Pfälzerwald, die sanften Hügel, die weiten Obstplantagen genauer inspizieren. Gut, dass es diverse Möglichkeiten gibt, die Deutsche Weinstraße mit dem Fahrrad oder auf Wanderwegen zu erkunden.

Erleben Sie die Region mit dem Fahrrad und entdecken Sie die Weinberge.
Erleben Sie die Region mit dem Fahrrad und entdecken Sie die Weinberge.

Radweg Deutsche Weinstraße:
Sie benötigen nicht zwingend das Auto. Problemlos können Sie die Deutsche Weinstraße auch mit dem Fahrrad erkunden. 97 Kilometer weit führt Sie der Radweg von Bockenheim nach Schweigen-Rettenbach. Dabei fahren Sie mitten durch Deutschlands größtes Anbaugebiet für Riesling, durchqueren schier endlose Weinberge, blicken über die wunderschöne Landschaft. Ein wenig, aber nicht zu intensiv geht es dabei auf und ab, fast ausschließlich rollen Sie über befestigte Straßen und teilen sich den Weg frei ein. Sie können die komplette Strecke beispielsweise auf vier Etappen absolvieren oder von Ihrem Hotel aus einfach einen kleinen Abstecher unternehmen. Sie entscheiden. Schließlich steht der Genuss im Fokus.

Pfälzer Weinsteig:
Keine Sorge. Sie müssen nicht gleich die kompletten 172 Kilometer in Angriff nehmen. Ein – oder mehrere – Abstecher auf den Pfälzer Weinsteig lohnen sich während Ihrer Tour über die Weinstraße aber definitiv. Denn erstens bringen Sie Bus und Bahn problemlos zu unterschiedlichen Ausgangspunkten und zweitens lässt sich die wunderschöne Natur der Region kaum besser genießen als während einer entspannten Wanderung durch weite Felder, entlang endloser Rebenansammlungen. Immer wieder spenden kleine Wälder Schatten, Sie blicken über die Rheinebene und den Odenwald, inspizieren historische Burgruinen sowie Bauwerke wie das Hambacher Schloss oder die Villa Ludwigshöhe und holen sich bei einem der zahlreichen Winzer entlang des Weges eine leckere Flasche Wein, die Sie dann ganz entspannt mitten im Weinberg Ihrer Wahl genießen.

Spaziergang zwischen Reben: Erkunden Sie die Weinberge zu Fuß.
Spaziergang zwischen Reben: Erkunden Sie die Weinberge zu Fuß.

Übernachtungen: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie

X
Täglich von 8 - 22 Uhr für Sie erreichbar. Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.