Radtouren

Radtouren

Traumhafte Radtouren in Deutschland

Wenn saftige Wiesen, Berglandschaften, Flüsse, Seen und das Meer ganz nah, der Verkehr und die Hektik die Stadt aber fern sind, haben Sie die richtige Radtour gewählt. Wir begleiten Sie rund um den Starnberger- und Chiemsee, verraten, welche Etappen sich auf Deutschlands schönsten Radfernwegen besonders lohnen, wo Sie direkt am Meer entlang radeln und welche Radroute Sie geradewegs in Dresdens barocke Altstadt führt. Sie erfahren alles über Streckenlänge, Profil und Anforderungen. Folgen Sie Neckermann Reisen auf einige der schönsten Radtouren Deutschlands.

Rund um den
Starnberger See

Länge:
50 Kilometer

Start:
Starnberg

Streckenprofil:
flach

Wer radelt?
Familien, Senioren, Paare

Die Strecke: Nehmen Sie sich am besten die gesamte Runde vor. Denn für diese Fahrradtour, die Sie größtenteils direkt entlang des Ufers von Deutschlands fünftgrößtem See führt, benötigen Sie bei guter Kondition lediglich vier Stunden – oder Sie umrunden den Starnberger See ganz gemütlich binnen eines Tages. In Berg passieren Sie kurz nach dem Start am Starnberger Bahnhof die Votivkapelle, die an den mysteriösen Tod König Ludwigs II. erinnert. Teils durch kleine Ortschaften, teils mitten in der Natur fahren Sie das Ostufer entlang. Rechts liegt der Starnberger See, vor Ihnen erheben sich die Alpen.

Genießen, lautet das Motto. Also kehren Sie kurz hinter dem Campingplatz Hirth beim Buchscharner Seewirt ein. Brotzeit. Kaiserschmarrn. Ein alkoholfreies Weißbier. Sie essen und trinken auf der großen Terrasse direkt am Ufer mit Blick auf den See – und umrunden wenig später das Südufer, durchqueren Seeshaupt und erreichen Bernried. Erneut stellen Sie das Fahrrad ab und besichtigen das Buchheim Museum der Phantasie. Neben Lothar-Günther Buchheims Expressionisten-Sammlung mit Schlüsselwerken von Kirchner, Pechstein und Nolde bietet es wechselnde Ausstellungen und liegt – natürlich – direkt am See. Danach geht es entweder direkt nach Starnberg oder Sie machen in Feldafing per Fähre einen kurzen Abstecher auf die Roseninsel.

Bei diesem Seeblick mit Alpenpanorama ist auch die kleinste Pause sehr wohltuend und erholsam.
Bei diesem Seeblick mit Alpenpanorama ist auch die kleinste Pause sehr wohltuend und erholsam.
(© topics – Fotolia.com)

Rund um den
Chiemsee

Länge:
53 Kilometer (auch halbe Runde möglich)

Start:
Prien oder Chieming

Streckenprofil:
flach

Wer radelt?
Familien, Senioren, Paare, Singles

Die Strecke: Etwas zu sehen gibt es immer. Die Fraueninsel. Das Schloss Herrenchiemsee. Die bayerischen Voralpen, davor das "bayerische Meer". Wer möchte da wählen? Eben. Deshalb umrunden Sie den Chiemsee einfach komplett auf dem Chiemsee Radweg. Mal nutzen Sie gemütliche Wege direkt am Ufer entlang, mal wenig befahrene Nebenstraßen. Regelmäßig radeln Sie an Badestellen vorbei, von denen Sie die eine oder andere für eine kurze Erfrischung nutzen.

So lässt sich Deutschlands zweitgrößter Binnensee ganz entspannt umrunden. Immer mit dabei: der Blick auf endlose Bergketten hinter sanft ans Ufer schwappendem Wasser. Haben Sie Panorama und Seebad etwas ausgiebiger genossen, können Sie die Strecke im Sommer auch halbieren. Besteigen Sie dafür in Prien oder Chieming – je nachdem, wo Sie Ihre Radtour begonnen haben – einfach das Schiff und fahren Sie entweder direkt zum Ausgangspunkt zurück oder legen Sie einen Zwischenstopp auf der Herren- oder Fraueninsel ein.

Den Chiemsee können Sie komplett mit dem Rad umrunden.
Den Chiemsee können Sie komplett mit dem Rad umrunden.
(© Maximillian – Fotolia.com)

Bodenseeradweg

Länge:
240 Kilometer

Streckenprofil:
flach mit einer schweren Steigung

Wer radelt?
Familien, Senioren, Paare, Singles

Etappen-Tipp:
Überlinger-See-Umrundung (60 Kilometer | ca. 3 Stunden 45 Minuten reine Fahrzeit, ohne Fähre)

Die Strecke: Sie können sich den Bodensee komplett oder lediglich Teilstücke vornehmen, den Obersee von Meersburg bis nach Konstanz binnen zweier Tage umrunden (130 km) oder gemütliche Etappen von lediglich 25 Kilometern abfahren. Der Zug, die Bodensee-Kursschiffe sowie die Fähren Friedrichshafen-Romanshorn und Meersburg bringen Sie gegen eine Gebühr zu Ihrer favorisierten Etappe.

Unser Tipp: Sie setzen mit der Fähre von Konstanz nach Meersburg über, wo Sie in Meersburgs gemütlicher Altstadt die rund 60 Kilometer lange Überlinger-See-Umrundung beginnen. Auf Ihrem Weg über viele geteerte Straßen und wenig Schotter erkunden Sie die Pfahlbauten von Unteruhldingen, fahren direkt am Wasser entlang, treffen auf das Überlinger Münster, durchqueren das Echotal und meistern schließlich das einzig steile Stück den Bodanrück hinauf. Als Belohnung erwartet Sie ein einmaliges Panorama, ehe es zurück nach Konstanz geht.

 

Mit der Fähre von Konstanz nach Meersburg und von dort aus erholt weiter radeln.
Mit der Fähre von Konstanz nach Meersburg und von dort aus erholt weiter radeln.
(© pure-life-pictures – Fotolia.com)

Bodensee-Königssee-Radweg

Länge:
418 Kilometer

Streckenprofil:
hügelig, teilweise anstrengende Anstiege

Wer radelt?
Paare, Singles

Etappen-Tipp:
von Immenstadt nach Füssen (58 Kilometer | ca. 3 Stunden 45 Minuten reine Fahrzeit)

Die Strecke: Über leichte Anstiege radeln Sie inmitten saftiger Bergwiesen zum nächsten Bergsee, rollen danach Serpentinen hinab, überqueren Flüsse, fahren durch kleine Dörfer, haben stets die Alpen im Blick. Das ist der Bodensee-Königsee-Radwege. Er beginnt in Lindau, führt Sie entlang der Allgäuer Alpen nach Oberbayern zum Tegernsee, bis nach Berchtesgaden und den Königssee. Klingt ein wenig zu anstrengend? Natürlich können Sie sich den Radweg auch etappenweise vornehmen, beispielsweise indem Sie Ihren Bodenseeurlaub per einstündiger Zugfahrt unterbrechen, um nach Immendorf zu fahren, dem Ausgangspunkt einer der schönsten Etappen des Bodensee-Königssee-Radwegs.

Da sind auch die regelmäßig vor Ihnen auftauchenden Anstiege zu verkraften. Zumal Sie nach dem Rottachsee über Oy-Mittelberg auch schon den höchsten Punkt passieren. Sie blicken auf die Ammergauer Alpen, auf den 2.047 Meter hohen Säuling, den Hausberg Füssens. Immer wieder geht es vorbei an glasklaren Seen, am Grüntensee, am Hopfensee. Fast ist Füssen mit seiner wunderschönen, gemütlichen Altstadt erreicht. Stärken Sie sich im Gasthaus Ritterstuben direkt unterhalb des Hohen Schlosses, ehe Sie sich im Forggensee abkühlen, etwas entspannen und wenig später die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein erkunden. Der letzte Zug nach Lindau fährt – je nach Wochentag – zwischen 20 und 21.30 Uhr (Fahrzeit: rund 2,5 Stunden).

 

Treue Begleiter auf dem Bodensee-Königssee-Radweg: Traumhafte Landschaften wie in der Ramsau.
Treue Begleiter auf dem Bodensee-Königssee-Radweg: Traumhafte Landschaften wie in der Ramsau.
(© Holger Schultz – Fotolia.com)

Elberadweg

Länge:
1.220 Kilometer

Streckenprofil:
flach

Wer radelt?
Senioren, Paare, Singles

Etappen-Tipp:
von Wittenberg nach Dresden (176 Kilometer | 6 Tage)

Die Strecke: Wenn Sie richtig Zeit mitgebracht haben, fahren Sie die insgesamt 1.220 Kilometer von Deutschlands beliebtestem Radfernweg komplett ab, starten an der Elbquelle in Tschechien und begleiten den Fluss bis an seine Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven. Wesentlich zeitsparender ist das Teilstück zwischen Wittenberg und Dresden, dessen 176 Kilometer gemütlich in sechs Tagen zu bewältigen sind. Vor dem Sattel steht jedoch die Lutherstadt. Erkunden Sie Wittenberg – natürlich inklusive der Pforte der Stadtkirche, an der Martin Luther einst seine Thesen angeschlagen haben soll.

Danach geht es auf die Strecke. Teilen Sie sich Ihre Tour auf dem Elberadweg in fünf Etappen ein, erreichen Sie auf Teilstücken von maximal 40 Kilometern Länge zunächst Pretzsch, danach Torgau, Strehla, Meißen, schließlich Dresden. Direkt an der Elbe geht es entlang. Die Wege sind leicht befahrbar, Autos meist weit weg. Dafür durchqueren Sie weite Wiesen, kleine Dörfer, Weinberge, ehe Sie der Elberadweg direkt in Dresdens barocke Innenstadt führt. 176 Kilometer liegen hinter Ihnen. Lassen Sie das Erlebte im malerischen Licht Dresdens sacken und reichern Sie alles mit Eindrücken der Semperoper, der Frauenkirche, des Residenzschlosses und der Brühlschen Terrasse an.

 

Wittenberg, die berühmte Lutherstadt, ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten auf dem Elberadweg.
Wittenberg, die berühmte Lutherstadt, ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten auf dem Elberadweg.
(© pure-life-pictures – Fotolia.com)

Ostseeküstenradweg

Länge:
880 Kilometer

Streckenprofil:
flach, teilweise hügelig

Wer radelt?
Familien, Senioren, Paare, Singles

Etappen-Tipp:
von Rügen nach Usedom (85 Kilometer | ca. 4,5 Stunden reine Fahrzeit)

Die Strecke: Es beginnt an der dänischen Grenze und endet an der polnischen. Dazwischen liegen rund 1.000 Kilometer traumhafter Radweg die gesamte deutsche Ostseeküste entlang – meist direkt am Wasser. Steilküsten. Kalkfelsen. Strände. Wälder. Deiche. Alles ist dabei. Auch auf unserem Lieblingsstück. Ehe Sie mit der Fähre nach Stahlbrode übersetzen, entspannen Sie jedoch erst einmal einige Tage auf Rügen, genießen den Strand, fahren sich im Nationalpark Jasmund warm.

Nun liegen 85 Kilometer vor Ihnen. 85 Kilometer, die an einem oder zwei Tagen gut zu bewältigen sind. Ein wenig landeinwärts führt Sie der Küstenradweg durch Greifswald, wenig später idyllisch entlang der Pommerschen Bucht. Hinter Wolgast wartet schließlich eine Klappbrücke. Einmal drüber – schon sind Sie auf der Insel Usedom und wenige Kilometer später auch schon wieder direkt an der Ostseeküste, die Sie nun bis ins Seebad Ahlbeck entlang radeln. Atmen Sie tief ein. Lauschen Sie dem Rauschen des Meeres. Genießen Sie die Landschaft.

 

Mönchgut auf Rügen: Schöner Ausblick beim Fahren.
Mönchgut auf Rügen: Schöner Ausblick beim Fahren.
(© fotograupner – Fotolia.com)

Radtouren in Deutschland: Unsere besten Hotelempfehlungen für Sie