Sansibar und seine Sehenswürdigkeiten

Türkisfarbenes Meer, weicher feiner Sandstrand und grüne Palmen – wenn du an Sansibar (engl. Zanzibar) denkst, siehst du dich schon ganz gemütlich auf einer Liege am Strand relaxen. Klingt herrlich! Aber die Inselgruppe im Indischen Ozean, die sich aus den Inseln Unguja und Pemba zusammensetzt, punktet mit viel mehr als endlosen Traumstränden. Entdecke Sansibar mit allen Sehenswürdigkeiten und erlebe einen unvergesslichen Urlaub vor der Ostküste Afrikas. Dazu steuerst du zumeist erst den Flughafen bei Daressalam in Tansania an. Von dort geht es mit der Fähre oder einer lokalen Fluglinie weiter. Endlich angekommen heißt es nur noch Schuhe aus, den Sand zwischen den Zehen spüren und die Sehenswürdigkeiten Sansibars genießen. Neckermann Reisen gibt dir die besten Tipps und verrät dir, was du auf keinen Fall verpassen darfst.

Sansibars Markenzeichen – die Strände

Traumstrände wie aus dem Bilderbuch – das Markenzeichen und gleichzeitig natürlich eine der Top-Sehenswürdigkeiten auf Sansibar. Viele Reisende hängen nach einer Safari in Tansania noch ein paar Tage Relaxzeit in Sansibar dran. So verknüpfst du eine Rundreise in Afrika herrlich mit einem Strandurlaub. Erlebe mit uns die Top-Strände und lass unter afrikanischer Sonne die Seele baumeln.

Strand auf Sansibar
Ab in die Hängematte! Relaxen am Strand auf Sansibar.

Einladendes Dreiergespann – die Strände in Nungwi

Der Urlaubsort Nungwi vollführt gleich eine Punktlandung in Sachen Sansibar-Sehenswürdigkeiten. Zumindest, wenn du herrliche Strände mit in deine Highlight-Liste aufnimmst.  Gleich drei Strände buhlen rund um Nungwi um deine Aufmerksamkeit: der Kendwa Beach, der Nungwi Beach West sowie der Nungwi Beach Nord.Checke in einem der Hotels vor Ort  ein und geh auf Entdeckungstour.

Kendwa Beach: Partyfeeling vor herrlicher Kulisse

Weißer Sand und klares Wasser: der Kendwa Beach.

Der Kendwa Beach ist ein Paradies für Wassersportler und Partypeople. Kitesurfen, Beachvolleyball, Tauchen und Schnorcheln – hier kannst du dich ausprobieren. Die Strandbars laden danach zu einem kühlen Cocktail ein, bis sich am Abend das Partyfeeling breit macht. Jetzt noch ganz gechillt den Sonnenuntergang genießen und ein weiteres Sansibar-Highlight einstreichen.

Nungwi Beach Nord: erlebe die Gezeiten

An der Nordspitze Sansibars wartet der Nungwi Beach Nord. Genieße in einer der Strandbars die lockere Atmosphäre und lass das Strandfeeling auf dich wirken. Ein Highlight an diesem Strand: Du erlebst hier die Gezeiten hautnah. Während bei Ebbe die Fischerboote zum Teil auf dem Sand liegen, können bei Flut sogar Teile des Strands überschwemmt werden.

Nungwi Beach West: Auf zur Schnorcheltour

Am Nungi Beach West lockt ein breites Sportangebot. Aktivurlauber finden hier definitiv ihr Paradies. Nimm beispielsweise an einer Schnorcheltour zum Mnemba Atoll oder Tumbatu Island teil. Die Unterwasserwelt in Sansibar ist eine Sehenswürdigkeit für sich und wird dich in jedem Fall begeistern.

Sandstrand im Südosten – der Paje Beach

Auf Kiteboard und ab in die Wellen: Kitesurfer lieben den Paje Beach.

Kiter finden am Paje Beach ihr Paradies. Der über drei Kilometer lange Sandstrand liegt im Südosten Sansibars und bietet beste Windbedingungen, um sich aufs Brett zu schwingen. Anfänger können in den ansässigen Kitesurfschulen Kurse buchen und sich die Ausrüstung ausleihen. Auch Wellenreiter schätzen den Strand ganz besonders.

Sightseeingtour in Sansibar-Stadt

So viel zu den offensichtlichen Sansibar-Sehenswürdigkeiten. Doch auch abseits von Sand, Palmen und Meer werden Urlauber, die während ihrer Pauschalreise Sansibar ansteuern, nicht enttäuscht. Sansibar-Stadt, die größte Stadt auf der Insel Unguja, lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Informier dich bei uns über die Top 5 Highlights in der Metropole.

1. Ursprünglichen Charme in Stone Town erleben

Highlight für sich: der Stone Town Beach.

Stone Town ist ein Stadtteil von Sansibar-Stadt. Und zwar nicht irgendeiner, sondern der älteste, der zudem zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten zählt. Den Namen trägt der Stadtteil aufgrund seiner hellen Häuser, die aus Korallenkalkstein errichtet wurden. Schlendere durch die kleinen Gassen und bestaune die Häuser, die zum Teil durch arabische und indische Baustile geprägt sind.

2. Vergangene Moderne – das House of Wonders

House of Wonders
Einen Besuch wert: das House of Wonders.

Ein Fahrstuhl und elektrisches Licht – ok, das haut dich jetzt nicht von den Socken. Aber im 19. Jahrhundert war das schon was Besonderes! Das fanden zumindest die Leute in Sansibar, weshalb das neue Gebäude von Sultan Sayyid Barghash den Namen „House of Wonders“ erhielt. Heute beeindruckt das Bauwerk mit seiner eindrucksvollen Fassade und dem Museum in seinem Innern. Ein absoluter Hotspot zum Sightseeing in Sansibar.

3. Küstenblick vom Alten Fort

The Old Fort
Das Alte Fort zählt zu den Sehenswürdigkeiten in Sansibar-Stadt.

Wer in Sansibar Sehenswürdigkeiten entdecken möchte, kommt an ihm nicht vorbei: das Alte Fort – auch Arab Fort oder Ngome Kongwe genannt. Es ist das älteste Gebäude der Region und liegt direkt neben dem House of Wonders. Von dort hast du einen traumhaften Blick über die Küste.

4. Afrikanisches Einkaufsfeeling hautnah – der Darajani Markt

traditioneller Markt auf Sansibar
Neue Eindrucke soweit das Auge reicht: besuche den traditionellen Markt auf Sansibar.

Gewürze, frisches Obst, Kleidung, Fisch, Schmuck, Haushaltsgegenstände – eine bunte Mischung erwartet dich bei deiner Sightseeing-Tour auf dem Darjani Markt. Hier kaufen die Locals, was es für dich noch einmal aufregender macht. Tauche in den lebendigen, afrikanischen Trubel ein! Diese Sehenswürdigkeit in Sansibar wirst du nicht vergessen.

5. Auf Du und Du mit Riesenschildkröten – besuche Prison Island

Riesenschildkröten auf Prison Island
Ein einmaliges Erlebnis: bestaune die Riesenschildkröten auf Prison Island hautnah.

Direkt vor der Küste von Sansibar-Stadt liegt die kleine Insel Changuu – besser bekannt als Prison Island. Per Boot geht es auf das kleine Eiland, das zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Sansibar zählt. Was genau es dort zu bestaunen gibt? Schildkröten! Und zwar richtig große. Ein einzigartiges Erlebnis in deinem Urlaub.

Dichte Wälder und spicy Touren – erlebe Sansibars grüne Seite

Du warst am Strand, du warst in der Stadt, fehlt nur noch die Natur – dann ist dein Dreierlei an Sansibar-Sehenswürdigkeiten komplett. Und auch in diesem Punkt wirst du nicht enttäuscht: Schlendere durch Mangrovenwälder oder tauche in die Welt der Gewürze ein. Erlebe die Insel von ihrer grünen Seite.

Jozani Chwaka Bay National Park
Beeindruckende Natur: der Jozani Chwaka Bay National Park.

Affen bestaunen im Nationalpark

Der einzige Nationalpark Sansibars – der Jozani Chwaka Bay Nationalpark– ist klein, aber oho. Er erstreckt sich auf rund 50 Quadratkilometer inmitten der Insel. Hier ist die Natur der Star. Als zusätzliches Highlight kannst du dich auf Affen sowie auf zahlreiche Vogel- und Schmetterlingsarten freuen. Spaziere durch den beeindruckenden Mangrovenwald und lass dir dieses Erlebnis nicht entgehen.

Roter Colobus Affe im Jozani Chwaka Bay National Park
Tierische Einwohner: die Affen im Jozani Chwaka Bay National Park.

Ein Fest der Sinne – die Gewürztouren

Sansibar wird nicht umsonst die Gewürzinsel genannt. Pfeffer, Zimt, Nelken und Ingwer sind typisch für den Archipel. Ideal, dass es Führungen – sogenannte Gewürztouren – durch Plantagen und Gewürzfarmen vor Ort gibt. Riechen, staunen, probieren: So hast du Sansibar noch nicht erlebt. In diesem Sinne: Viel Spaß in deinem Sansibar Urlaub!

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.