Vietnam
  •  Klima / Reisezeit
  •  Land und Leute
  •  Sehenswürdigkeiten
  •  Strand

Vietnam – exotische Natur- und Kulturwelten

Vietnam ähnelt im Süden des Landes Thailand und im Norden Südchina, meinen manche Reiseexperten. Vietnam ist aber auch: smaragdgrüne Reisfelder, dampfende Urwälder, jahrtausendealte Zitadellen, buddhistische Pagoden, quirlige Metropolen, lange weiße Sandstrände, eindrucksvolle Flusslandschaften und schwimmende Märkte. Mit Neckermann Reisen entdecken Sie auf Ihrer Reise die zahlreichen Geheimnisse des faszinierenden südostasiatischen Landes.

Vietnam - Klima   Reisezeit

Klima und Anreise

Auf Grund der langen Nord-Süd-Ausdehnung herrscht in Vietnam sowohl ein subtropisches als auch tropisches Klima. So ist der Norden subtropisch und es dominieren im Wesentlichen zwei Jahreszeiten. Der Sommer dauert von Mai bis Oktober und der Winter von November bis April. Während der kühlsten Zeit zwischen Dezember und Januar wird es im Schnitt nur 17 Grad warm. Im höher gelegenen Bergland um Sapa kann es sogar schneien. Während der Sommermonate wird es im Norden bis zu 38 Grad heiß.

Der Süden ist es das ganze Jahr über tropisch-wechselfeucht, sehr warm und das Wetter wird vom Monsun geprägt. Drei Jahreszeiten bestimmen hier das Klima. In der „kühleren“ Zeit von November bis Januar beschert ein trockener Nordostmonsun viel Sonne und Tagestemperaturen von „lediglich“ 28 bis 30 Grad. Nachts sinkt das Thermometer dann oft unter 20 Grad. Während der heißen Monate zwischen Februar und Mai werden häufig Temperaturen über 35 Grad erreicht. Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober und der Südostmonsun dominiert mit heißem und feuchtem Wetter das Klima. Nachts kühlt es dann auf etwa 22 Grad ab. Die Wassertemperaturen bleiben an den Küstenlinien des gesamten Landes von 27 bis 29 Grad das ganze Jahr über relativ konstant.

Anreise

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Vietnam - Land und Leute © Kajsa Fagerström

Land und Leute

Vietnam wird wegen seiner geographischen Gestalt gern als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ bezeichnet. Das kommt bei einer Nord-Süd-Ausdehnung von rund 1.600 km und einer mittleren Breite von rund 60 km nicht von ungefähr. So liegt in der Mitte des Landes zwischen beiden fruchtbaren Reisanbaugebieten im Norden und Süden ein schmales karges Gebiet.

Zeit und Sprache

Währung und Geld

Religion

Kulinarik

Gesicht wahren

Einkaufen

Vietnam - Sehenswürdigkeiten © Kajsa Fagerström

Sehenswürdigkeiten

Über das Land verteilt hat Vietnam viel Sehenswertes anzubieten: atemberaubende Inselwelten, Flusslandschaften und Naturschauspiele im Norden und im südlichen Mekong-Delta. Große Teile dieser Regionen gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO sowie auch zentrale Stadtteile von Hue oder Hoi An. Hier trifft der Reisende auf ein reiches Erbe an historischer Architektur und buddhistischen Klöstern. Mit Neckermann Reisen planen Sie immer einen perfekten und preiswerten Urlaub.

Schwimmende Märkte

Hue

Sapa

Halong-Bucht

Altstadt von Hoi An

Cu Chi Tunnel

Vietnam - Strand © Kajsa Fagerström

Strand und Meer

Strandurlauber kommen an den zahlreichen naturbelassenen Traumsandstränden voll auf ihre Kosten. Bei einer fast 3.500 km langen Küste wartet Vietnam mit unzähligen Postkartenstränden auf. Obgleich es keine Gütesiegel wie die „Blaue Flagge“ in Asien gibt, können diese Strände bedenkenlos besucht werden. Mit Neckermann Reisen buchen Sie eine Traumreise nach Vietnam.

Mui Ne

Nha Trang

Doc Let

Phu Quoc Insel

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0