Irland
  •  Klima / Reisezeit
  •  Land und Leute
  •  Sehenswürdigkeiten
  •  Strand

Irland, die grüne Insel voll mystischer Schönheit

Willkommen auf der grünen Insel: Mit der florierenden Vegetation, lieblichen Tälern mit friedlich weidenden Schafen und schroffen Klippen ist Irland der Inbegriff rauer Schönheit. Weder das launische Wetter noch die politischen Turbulenzen um den nordirischen Teil trüben die Stimmung der gastfreundlichen Menschen. Ob bei einem Guinness im Pub oder auf einer Wanderung: bei einem Urlaub in Irland kommen Reisende mit den Einheimischen leicht ins Gespräch über das Wetter und die Welt. Neben der reizvollen Landschaft gibt es zahlreiche kulturelle Schätze zu entdecken, von keltischen Kultstätten bis zu mittelalterlichen Burgen. Lesen Sie auf neckermann-reisen.de die wichtigsten Informationen über das kleine Naturparadies vor der Nordwestküste Europas.

Irland - Klima   Reisezeit © Matina Tsogas

Klima und Anreise

Das wechselhafte Wetter in Irland ist legendär. Eben noch scheint die Sonne, kurz darauf regnet es. Bemerkenswert viele Regenbögen und Begriffe für alle Arten von Niederschlag im Wortschatz der Insulaner resultieren daraus. Ebenso vielfältig präsentiert sich die Natur der Insel, die das zum Vereinigten Königreich gehörende Nordirland sowie die Republik Irland beheimatet. Irland-Reisende decken sich am besten mit einem breiten Spektrum an Kleidung ein, um Wind und Regen zu trotzen. Im Allgemeinen ist es an der atlantischen Westküste und auf der Halbinsel Killarney ungemütlicher als im übrigen Land.

Besonders Abgehärtete nehmen auch Badezeug mit. Bei hochsommerlichen Tagestemperaturen von maximal 25 Grad kostet der Sprung ins 14 Grad kalte Meer einiges an Überwindung. Dafür sind die Winter vergleichsweise mild und haben nur selten Väterchen Frost zu Gast.

Anreise

Praktische Tipps

Irland - Land und Leute © Matina Tsogas

Land und Leute

Mit rund 4,2 Millionen Einwohnern ist Irland eines der am dünnsten besiedelten Länder der Europäischen Union. Die Iren sind stolz auf ihr kulturelles Keltenerbe und ihre Sprache. Gälisch ist erste Amtssprache, Englisch kommt an zweiter Stelle. In der Praxis ist das Land zweisprachig, so dass Sie sich problemlos mit Schulenglisch verständigen können.

Geschichte und Tabuthemen

Brauchtum und Besonderheiten

Währung und Einkaufen

Irland - Sehenswürdigkeiten © Matina Tsogas

Sehenswürdigkeiten

Irland glänzt mit einer Vielzahl einmaliger Natur- und Kulturschätze sowie sehenswerten Städten. Eine Rundreise lohnt sich in jedem Fall, zumal die Republik Irland nur etwa so groß wie Bayern ist. Welche Highlights Sie unbedingt besichtigen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Dublin

Glendalough

Newgrange

Cliffs of Moher

Rock of Cashel

Kilkenny Castle

Killarney

Ring of Kerry

Galway

Kylemore Abbey

Giant’s Causeway

Irland - Strand © Pontus Wallin

Strand und Natur

In der herrlich grünen Landschaft Irlands wandern Sie stundenlang über sanfte Hügel und entlang wild-romantischer Klippen, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Etliche Mehrtagesrouten und Trails ziehen sich über die gesamte Insel und laden zu abwechslungsreichen Naturerlebnissen ein.

Wandertipps

Halbinsel Dingle

Wattwandern in Dublin

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen (0 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
0