Mexiko – Wandern zwischen Vulkanen und Maya-Stätten

Es soll einfach mal was anderes sein. Das ist die einzige Bedingung deiner Urlaubsplanung. Du warst in den bayerischen Alpen, hast dir Österreich erwandert und warst mit dem Rucksack in den Pyrenäen? Nicht immer mit sportlichen Höchstleistungen, aber immer aktiv und voller Tatendrang. Und doch will irgendwas in dir jetzt noch eine Schippe drauf packen. Irgendetwas in dir sucht das Abenteuer. Schlussfolgerung: ab nach Mexiko zum Wandern. Ja, richtig gehört. Wandern in Nordamerika. Was dich erwartet? Die mexikanische Landschaft punktet mit Bergen, Vulkanen, antiken Ruinen und Urwäldern. Einfache Wanderungen kannst du dort ebenso in Angriff nehmen, wie anspruchsvolle Bergtouren mit Guide.

Eine herrliche Landschaft erwartet dich in Mexiko.

Ein weiterer Pluspunkt: Traumstrände am Pazifik und am Golf von Mexiko sorgen dafür, dass das Wandern in Mexiko mit erfrischenden Abkühlungen gekrönt wird. Klingt ideal? Dann informier dich bei Neckermann Reisen über die schönsten Wanderziele und erfahre, wo auch Wasserratten nicht zu kurz kommen.

Vor der Abreise: Sicherheit geht vor

Vorneweg: Mexiko ist nicht das Salzburger Land. Klar, du willst eine Abenteuerreise starten, aber ganz ehrlich – Sicherheit geht vor. Informier dich daher vor deiner Abreise beim Auswärtigen Amt über die Sicherheitslage. Auch solltest du einige Tipps beherzigen, damit dein Mexiko-Wanderurlaub ein voller Erfolg wird:

  • Wandere nicht einfach drauf los, sondern wähle deine Touren in den National- und Naturparks. Hier gibt es offizielle Wanderwege und oftmals Führungen zu den schönsten Plätzen.
  • Nimm immer genügend Proviant und Trinken mit, wenn du die Landschaft Mexikos auf Wandertouren erkundest.
  • Beachte das Klima – das kann unterschiedlich sein. Den Nordwesten prägt beispielsweise wüstenähnliches Klima, tropisches Klima findest du im Osten und in den Höhenlagen kann es richtig kühl werden. Als beste Reisezeit gilt übrigens die Trockenzeit von November bis April. Wenn du den ein oder anderen Regenschauer nicht scheust, lohnt sich das Wandern in Mexiko auch von Mai bis Oktober. Der Vorteil: In der Regenzeit blüht die Natur und begeistert dich mit sattem Grün.

Die besten Spots, um Mexiko beim Wandern zu erleben

Erlebe eine unvergessliche zeit. Mexiko hat vielen Gesichter.

Mexiko hat tatsächlich alles. Von Vulkanen über zerklüftete Felslandschaften und tropische Wälder bis hin zu herrlichen Sandstränden reicht die Palette. Du musst nur noch wählen, wohin es gehen soll. Planst du eine Rundreise durch Mexiko kannst du dich auf unterschiedliche Regionen zum Wandern freuen. Finde hier einige tolle Wanderspots, die dich mit ihrer Landschaft verzaubern und die du auf deiner Pauschalreise nicht verpassen darfst.

Für Alpinisten: hoch hinaus auf die Vulkane Mexikos

Blick auf die Vulkane Iztaccihuatl (links) und Popocatepetl (rechts) von Mexico City aus.

Starte deine Wanderreise beispielsweise in Mexiko-Stadt. Nach rund 12 Stunden landest du in der Hauptstadt Mexikos. Nach einer kurzen Sightseeingtour durch die Altstadt mit Sehenswürdigkeiten wie dem Plaza de la Constitución oder dem Park Chapultepec geht es zur gemütlichen Planung deines Wandertrips. Denn nicht weit entfernt von der Metropole liegen zwei der Highlights, die du nicht verpassen solltest: Denn in Mexiko wandern heißt auch, den Vulkan Popocatepetl und den direkt gegenüberliegenden Vulkan Iztaccihuatl zu bestaunen.

Da der Popocatepetl immer wieder aktiv ist, kannst du ihn nicht direkt erklimmen, aber von seinem Schwesterberg Iztaccihuatl hast du einen traumhaften Blick auf den rund 5400 Meter hohen Vulkan am Rande des Hochlands von Mexiko. Du solltest für eine Besteigung des Iztaccihuatl aber sicher im alpinen Bergsteigen sein und am besten mit einem Guide den Berg besteigen. Soll es noch höher hinaufgehen, dann erobere mit einem Bergführer den Pico de Orizaba. Der Vulkan ist der höchste Berg des Landes und misst rund 5600 Meter.

Für Abenteurer: die Kupferschlucht erwandern

Die Barrancas del Cobre – die Kupferschlucht – ruft!

Sie liegt im Bundesstaat Chihuahua, der im Norden an die Vereinigten Staaten grenzt: die Barranca del Cobre – die sogenannte Kupferschlucht. Das Schluchtengebiet, hat den Namen durch die rote Farbe seiner aufragende Felswände erhalten und ist größer als der Grand Canyon. Wenn du in Mexiko wandern möchtest, gehört ein Abstecher in diese Region unbedingt dazu. Das Besondere: Mit dem Zug – liebevoll „Chepe“ genannt – geht es zu deinem Ausgangspunkt für deine Wanderungen.

Der Zug startet in der Stadt Chihuahua und bahnt sich seinen Weg durch eine beeindruckende Landschaft nach Los Mochis. Du kannst beispielsweise in dem kleinen Ort Creel aussteigen und von hier zu deinen Wanderungen aufbrechen. Vor Ort findest du Guides, die dich zu den schönsten Spots führen. Es erwarten dich beeindruckende Felsformationen, tiefe Schluchten und eine Natur, die Wild-West-Romantik ausstrahlt.

Für die Gemütlichen: Strand- und Wandererlebnis in Mexiko

Verbinde Deinen Strandspaziergang mit Kultur - El Castillo bei Tulum
Verbinde deinen Strandspaziergang mit Kultur – steuere Tulum an.

Du willst in Mexiko wandern, das ist klar. Aber du willst auch Sonne tanken und am Strand relaxen. Dann ab auf die Halbinsel Yucatán, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt. Hier kannst du nicht nur auf Tagesausflügen und kleinen Wanderungen Ruinen und Maya-Tempel erkunden. Du kannst zudem nach einem aktiven Tag den Abend gemütlich am Traumstrand ausklingen lassen. Steuere beispielsweise die Küstenstadt Tulum an der Riviera Maya an. Die gleichnamige Maya Stätte, die direkt am Meer liegt, ist vom Stadtzentrum leicht zu erreichen und liegt gleich beim Nationalpark Tulum. Hier sind deinem Aktivurlauber-Herz keine Grenzen gesetzt. Bestaune zuerst die einzigartigen Ruinen der Maya-Kultur, spaziere über das Gelände und erkunde noch die Wanderwege, die sich um die antike Stätte schlängeln. Statte auch den Cenoten – Kalksteinhöhlen, die mit Süßwasser gefüllt sind – rund um Tulum einen Besuch ab.

Danach heißt es nur noch: ab an den Strand und eine Runde abkühlen. Wanderer, die gleichzeitig Wasserratten sind, finden in Mexiko perfekte Strände und zahllose Wassersportmöglichkeiten – typisch Karibik eben. Besonders rund um die Stadt Cancun warten zahlreiche Hotels  und herrliche Strände auf deine Entdeckung. Besuche beispielsweise die Playa Delfines oder die Playa Tortugas.

Perfekt zum Relaxen: die Traumstrände in Mexiko.

Für die Hartgesottenen: Wandere von Mexiko bis nach Kanada

Es gibt ja Wanderer, die brauchen ein bisschen mehr: mehr Kilometer, mehr Herausforderung. Alles klar! Du bist im Urlaub in Mexiko und hast deine Wander- oder Trekking-Ausrüstung dabei. Dann starte an der Grenze von Mexiko und den USA den Pacific Crest Trail. Der Fernwanderweg erstreckt sich über 4000 Kilometer und führt dich von Mexiko, durch die USA bis hoch zur Grenze von Kanada.

Der Pacific Crest Trail bringt dich von Mexiko bis nach Kanada.

Findest du dich in unseren Tipps wieder und bist schon ganz wild auf eine der Wanderungen? Dann steht ja deiner Reise nach Mexiko nichts mehr im Weg!

Hotelempfehlungen

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.