Köln kulinarisch entdecken

So bunt Köln ist, so vielseitig ist auch das kulinarische Angebot der Stadt. Von Dauerbrennern, die du unbedingt probiert haben musst, über Stadtrundgänge mit Spezialitäten bis hin zu urigen Brauhäusern und hippen Restaurants – in Köln findet sich alles. Entdecke Köln kulinarisch und probiere dich mit Neckermann Reisen durch die leckeren Highlights der Stadt.

Daran kommst du nicht vorbei – Halver Hahn & Himmel un Äd

Vorneweg müssen wir sagen, dass es Dinge gibt, die der Köln-Besucher gemacht haben muss: Dombesichtigung – klar! Am Rheinufer entlang schlendern – aber sicher doch! Einmal einen Halven Hahn probieren – bitte was? Keine Sorge. Der Halve Hahn ist in Köln ein Klassiker unter den kulinarischen Leckereien und hat – nun kommt’s – rein gar nichts mit einem Brathähnchen zu tun. Tatsächlich ist ein Halver Hahn ein Roggenbrötchen mit Butter, Gouda, Zwiebeln und Senf. Also der perfekte Starter, um Köln kulinarisch zu entdecken. Eine weitere Kölner Spezialität ist das Gericht Himmel un Äd: Kartoffelstampf mit Apfelmus. In Köln wird dazu gerne gebratene Blutwurst und geröstete Zwiebeln gegessen. Weitere Klassiker aus der Kölner Küche sind der Kölscher Kaviar (Blutwurst mit Roggenbrötchen) und der Rheinische Sauerbraten (mit Rosinen). In den meisten Brauhäusern kannst du dich durch die Gerichte probieren und testen, ob dir Köln kulinarisch zusagt. Dazu ein originales Kölsch. So kannst du es dir gut gehen lassen!

Rheinischer Sauerbraten
Ebenfalls ein Kölner Klassiker: der Rheinische Sauerbraten.

Eine Runde Köstlichkeiten – kulinarische Stadtführungen durch Köln

Aber Köln wäre nicht Köln, wenn es „nur“ die regionalen Klassiker gäbe. Die Stadt bietet für wortwörtlich jeden Geschmack das Richtige. Kannst du dich nicht entscheiden, wonach dir der Sinn steht, dann verschaff dir doch erst einmal einen Überblick. Das geht am besten mit einer kulinarischen Stadtführung. Du lernst nicht nur Wissenswertes über die Stadtgeschichte, sondern probierst dich vor allem durch die Küchen Kölns. Starte von deinem Hotel aus eine Tour durch die Südstadt und das Severingsviertel. Eingekehrt wird unter anderem in einem französischen Spezialitätengeschäft, einer Naturmetzgerei, einem Schokoladen- und Pralinenladen und einem Bistro – Kostproben inklusive. Die Tour dauert rund drei Stunden und findet freitags und samstags statt. Oder doch lieber ein anderes Viertel? Kein Problem. Köln-Deutz, Köln-Ehrenfeld, Köln-Sülz – fast jeder Stadtteil hat seine eigene Tour, auf der du Köln kulinarisch erleben kannst.

kulinarischer Spaziergang
Köln lädt Sie zu einem kulinarischen Spaziergang ein…

Gemeinsam schlemmen – peruanische Vielfalt in Köln

Köln und Peru – geht das zusammen? Und wie! Und zwar im Restaurant Tigermilch . Die moderne Küche Perus, die genauso wie das Land mit Vielfalt punktet, kannst du ideal im stylischen Ambiente vor Ort testen. Einflüsse aus unter anderem Japan, Spanien, China und Afrika machen die Kreationen noch lebendiger. Der Clou für mehr Geselligkeit: Die Gerichte sind klein gehalten und aufs Teilen ausgelegt. Jeder kann laut den Betreibern ruhig drei Gerichte bestellen. Alle werden zeitgleich serviert. So ist die geschmackliche Vielfalt bei deiner kulinarischen Reise durch Köln noch größer.

Eine Schüssel voll Geschmack – probiere eine Bowl im Poké Makai

„Bestellen wir eine Schüssel?“ – klingt irgendwie unsexy. „Lass uns eine Bowl bestellen“ – viel besser! Das klingt hipp, das ist trendy und dazu noch total lecker. Die bunt und prall gefüllten Schalen mit einer Vielzahl an Komponenten sind seit einiger Zeit ganz groß in Mode. Wer in Köln kulinarisch auf Entdeckungstour geht und den Trend probieren mag, sollte das Poké Makai ansteuern. Das Restaurant liegt rund 50 Meter vom Hauptbahnhof und vom Dom entfernt und entführt dich nach Hawaii. Denn Poké ist das Nationalgericht der Insel. Entweder du bestellst einfach eine Empfehlung des Küchenchefs oder du legst selbst Hand an. Aus zahlreichen Zutaten kannst du nach deinem persönlichen Geschmack deine individuelle Bowl zusammenstellen.

Die fette Kuh – Burger-Genuss in der Domstadt

Handgemachte Burger, selbstgemachte Saucen und handgeschnittene Fritten aus regionalen Kartoffeln. Du willst Köln kulinarisch entdecken – dann verpasse nicht „Die fette Kuh“. Das Burger-Lokal setzt auf Qualität und Kreativität. Denn neben den Burger-Klassikern, gibt es auch immer wieder neu zusammengestellte Kreationen und Steak Specials. Und das zahlt sich aus. Der Laden ist beliebt und dementsprechend auch regelmäßig richtig voll. Auch Vegetarier müssen das Restaurant nicht scheuen. Veggi-Patties und ein Grill, der nur für Gemüse reserviert ist, steht für den fleischlosen Genuss bereit. Wer auf die Figur achten möchte, der bestellt den Naked Burger ohne Brot, dafür mit Salat und nicht weniger lecker. Ein Craftbier rundet den Genuss perfekt ab.

Nachtschwärmer aufgepasst – der Snack für den Nachhauseweg

In Köln lässt sich gut Party machen. Und wer ordentlich gefeiert hat, braucht im Anschluss etwas Herzhaftes. Ein Abstecher ins Imbissrestaurant „Arslans Kebap“ ist da genau richtig. Döner und typisch türkische Gerichte findest du hier bis nach Mitternacht. Zum Mitnehmen oder zum direkt vor Ort essen. Pommes, Pizza, Bratwurst und Currywurst bekommst du im Imbiss Neon in der Friesenstraße. Auch das Ferkulum – der Traditionsimbiss in Köln in der Zülpicherstraße – versorgt dich mit allem, was das Nachtschwärmerherz begehrt. So kann dein Urlaub in Köln kulinarisch wunderbar ausklingen.

Döner Kebap
Nicht nur für Nachtschwärmer nicht wegzudenken – der Döner Kebab.

Hotelempfehlungen

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.