Mit dem Auto

Familienurlaub mit dem Auto: Entspannt verreisen

“Wann sind wir da?”, “Ich muss aufs Klo”, “Ich hab Hunger”: Die Anreise mit dem Auto kann für Eltern und Kinder ganz schön anstrengend sein. Mit den folgenden Tipps starten Sie stressfrei in den Familienurlaub.

Anreisetag und Abfahrtszeit richtig wählen

Zu Ferienbeginn ist auf Deutschlands Straßen übermäßig viel Verkehr. Dennoch können Sie Staus und überfüllte Autobahnen umgehen. Wenn Sie ein bis zwei Tage nach Ferienstart sehr früh aufbrechen, haben Sie gute Chancen auf flüssigen Verkehr auf den Autobahnen. Die frühen Morgenstunden oder der späte Abend sind ideale Abfahrtszeiten – sofern der Fahrer ausgeruht ist. Gegen Vormittag wird es zur Ferienzeit überall sehr voll. Wenn Sie bis dahin den Großteil Ihrer Anreise hinter sich haben, kann die Fahrt auch ein stressfreies Ende finden.

Für eine entspannte Fahrt können Sie sich über Ihre Route via Routenplaner vom ADAC oder durch andere Anbieter informieren. Länderinformationen, Fahrtzeit, mögliche Gefahren und Baustellen werden hier übersichtlich dargestellt und Sie können sich Raststätten sowie Hotels und Verkehrsmeldungen anzeigen lassen. Am besten checken Sie Ihre Route bereits einige Tage vor Abreise regelmäßig, so wissen Sie wie die Situation auf den Straßen normalerweise ist.

Zur Ferienzeit müssen Sie auf diesen Strecken mit hohem Verkehrsaufkommen rechnen:

  • An der Hauptachse zwischen Deutschland und der italienischen Adria werden am Tauerntunnel und Katschbergtunnel zu Ferienbeginn Blockabfertigungen durchgeführt. Auf dieser Strecke sollten Sie lange Wartezeiten unbedingt einplanen.

  • Auf dem Weg nach Kroatien müssen Sie sich auf der Karawankenautobahn ebenfalls auf Wartezeiten einstellen. Zu Stoßzeiten werden hier Blockabfertigungen durchgeführt.
  • Auf der Brennerautobahn in Richtung Modena in Italien. Die nördliche Verbindung mit der österreichischen Inntal-Autobahn erhöht das ohnehin sehr hohe Verkehrsaufkommen zur Ferienzeit noch, auch hier ist mit Wartezeiten zu rechnen.
  • Die Fernstraßen zu und von Nord- und Ostsee wie die A1, A19, A7 und die A27, A28 und A29 sind zu Ferienbeginn in Deutschland gleichermaßen stark befahren. Fahren Sie, wenn Ihre Zeit es zulässt, am besten über die Landstraßen. Der ADAC gibt online Wochenprognosen zu Fahrtzeiten und Verkehrsaufkommen ab.

Die Kinder auf die Fahrt vorbereiten

Bereiten Sie den Nachwuchs auf die lange Autofahrt vor. Erklären Sie Ihren Kindern schon einige Tage vorher, dass Sie sie beispielsweise schlafend ins Auto tragen werden, um dann gleich loszufahren. Planen Sie für Ihren Familienurlaub mit dem Auto ausreichend Pausen während der Fahrt ein. Für Kinder bedeutet langes Sitzen Stress, keine Bewegungsmöglichkeit und Langeweile. Bei sehr langen Fahrten empfiehlt sich ein Zwischstopp mit Übernachtung.

Das Auto richtig packen

Die goldene Regel für Eltern: Was nicht unbedingt mit muss, bleibt zu Hause. Packen Sie die wichtigen Dinge wie Kleidung, Spielsachen, Medikamente und Kuscheltiere nach einer vordefinierten Checkliste ein. Keine Sorge, wenn die Ersatzpackung Sonnecreme oder die Badelatschen keinen Platz mehr in der Tasche finden – (fast) alles können Sie am Urlaubsort nachkaufen.

Achten Sie beim Packen darauf, dass Ihre Kinder während der Fahrt eigenständig an Dinge wie Spielsachen, Spiele und Lieblingskuscheltiere herankommen und Utensilien wie die Kühltasche, Verpflegung, feuchte Tücher und benötigte Medizin immer griffbereit in Ihrer Nähe sind. Versuchen Sie alles andere im Kofferraum unterzubringen und so wenig wie möglich in der Fahrgastzelle zu verstauen. Alles, was im Innenraum herumliegt, kann bei starken Bremsmanövern leicht im Auto herumfliegen. Wenn die Gepäckmenge im Kofferraum über die Rückbank ragt, sorgen Sie mit einem Gepäcktrennnetz für ausreichende Sicherheit. Haben Sie von vornherein Bedenken, dass Sie Ihr Gepäck nicht im Kofferraum unterkriegen, empfiehlt sich eine Box für das Autodach.

Alles dabei? Kurze Checkliste für einen erholsamen Urlaub

Verschaffen Sie sich vor der Abfahrt noch einem einen Überblick und checken Sie, ob Sie alles Notwendige eingepackt haben:

  • Das Auto ist vollgetankt und der Reifendruck geprüft
  • Gepäck ist sicher verstaut, Warnwesten und Erste-Hilfe-Koffer aber jederzeit griffbereit
  • Route ist mit möglichen Ausweichstrecken und Pausen geplant
  • Kühltasche, Verpflegung und Feuchttücher sind für den Beifahrer in greifbarer Nähe
  • Lieblingskuscheltiere, Schnuller und Schnuffeltücher sind an Bord
  • Spiele und Hörbücher sind eingepackt
  • Notfall-Spucktüten, Windeln und Wechselkleidung liegen griffbereit

Neckermann Reisen wünscht Ihnen eine gute Fahrt in den Familienurlaub mit dem Auto!

Familienhotels ganz in der Nähe – jetzt günstig buchen

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen (90 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
4.5